Ratgeber

So kann man sich vor Betrugsmaschen schützen

Senioren stehen leider häufig im Fokus von Betrügern, die ihre Gutmütigkeit und Hilfsbereitschaft ausnutzen wollen. Welche Maschen es aktuell gibt, wie man sie rechtzeitig erkennen und sich bestmöglich schützen kann, erklärt Rüdiger Heil vom LKA in der Alloheim-Expertenreihe.

11.02.2022

Seniorin wird Opfer von Trickbetrug am Telefon

Sei es der sogenannte Enkeltrick, Diebstähle beim Geldabheben, Betrügereien an der Haustür, unerlaubte Werbeanrufe oder Betrug durch falsche Polizisten: Die Bandbreite an Betrugsmaschen, mit denen Kriminelle versuchen Menschen zu schädigen, ist groß. Wie man sich bestmöglich schützen kann und was im Falle einer Straftat zu tun ist, erläutert Kriminalhauptkommissar Rüdiger Heil vom Landeskriminalamt in NRW.

Besonders Menschen ab dem 55. Lebensjahr werden häufig Opfer von Trickdieben und Trickbetrügern. Die Fallzahlen sind konstant hoch und die Betrugsmaschen vielfältig. Doch wenn man bestimmte Regeln befolgt, kann man sich gut gegen die Täter schützen.

Rüdiger Heil, Kriminalhauptkommissar des Landeskriminalamtes NRW

Rüdiger Heil, Kriminalhauptkommissar des Landeskriminalamtes NRW

Rüdiger Heil, Kriminalhauptkommissar des Landeskriminalamtes NRW

Im Video-Mitschnitt des Experten-Vortrags erklärt Rüdiger Heil anhand aktueller Beispiele die Vorgehensweise der Betrüger, wie man sich schützt und vorbeugend aktiv werden kann:

Über Rüdiger Heil

Seit mehr als 42 Jahren ist Rüdiger Heil bei der Polizei des Landes Nordrhein-Westfalen tätig. Nach seiner Ausbildung und seinem Dienst in einer Hundertschaft war er viele Jahre auf mehreren Polizeiwachen tätig und gilt als ausgewiesener Experte, wenn es um die Bekämpfung von Trickbetrug geht. Zurzeit arbeitet er im Sachgebiet 32.1 (Kriminalprävention und Opferschutz) des LKA Nordrhein-Westfalen und ist mit der Prävention von Kriminalität im Alter betraut.

Der Experten-Vortrag ist Teil einer Veranstaltungsreihe von Alloheim, die zu wichtigen Themen im Alter informieren will. Die Aufzeichnungen der bisherigen Vorträge finden Sie hier:

Die Vortragsreihe wird im April 2022 fortgesetzt.