Pflege-Spezial

Alloheim Senioren-Residenz „Storchenpark”

Obere Langgasse 13 | 67346 Speyer | 06232 816-0

Veranstaltungskalender

In unserer Residenz kommt keine Langeweile auf. Worauf Sie sich in den nächsten Tagen freuen können, erfahren Sie hier aus dem aktuellen Veranstaltungsplan (Änderungen vorbehalten).

Wenn Sie dazu Fragen haben oder kein Veranstaltungsplan angezeigt wird, wenden Sie sich bitte an Ihre Ansprechpartner in der Residenz.

Menüplan der Woche

Gutes Essen gehört zu einem guten Leben. Deshalb legen wir großen Wert darauf, unsere Bewohner mit einer abwechslungsreichen und schmackhaften Küche zu verwöhnen. Alle Speisen werden bei uns im Hause täglich frisch zubereitet. So können wir auch auf besondere Ernährungsanforderungen einzelner Bewohner eingehen.

Unser Küchenleiter wünscht Guten Appetit und freut sich über Ihre Anregungen.

Hier können Sie den aktuellen Menüplan als PDF herunterladen:

Presse | Neues aus der Residenz

Hier finden Sie Presseartikel und Neuigkeiten aus unserem Residenzleben. Schauen Sie doch immer wieder mal rein.

17.11.2019 | Gedenkandacht

Zum Volkstrauertag am 17.11.2019 fand eine große Andacht in feierlichem Rahmen statt. Diese wurde von Pfarrerin Kronenberg und Pastoralreferent Herrn Dr. Lamm gehalten, sowie musikalisch am Klavier begleitet. Wir gedachten hierin den Verstorbenen des letzten Jahres in einem Ritual. Die diesjährigen Andacht stand unter dem Thema “die letzte Reise”. In der Predigt und dem Ritual fand sich dieses wieder.

Gedenken
Gedenken

01.03.2019 | Faschingsfeiern für Senioren

Am 01. und 02. März 2019 versammelten sich die „Närrinnen“ und „Narren“ unseres Hauses zu einem lustigen Beisammensein. Es wurde musiziert und heiter gefeiert. Neben musikalischer Unterhaltung gab es für die begeisterten Senioreninnen und Senioren faschingstypische Köstlichkeiten wie „Berliner“ und andere Leckereien zum schlemmen. Alle Beteiligten hatten eine Menge Spaß während sie gemeinsam die „5. Jahreszeit“ feierten.

Faschingsfeiern für Senioren
Faschingsfeiern für Senioren

19.01.2019 | Neujahrsempfang im Storchenpark

Am 19.01.2019 hielten wir im Seniorenzentrum Storchenpark einen Neujahrsempfang für den Guten Zweck ab. Im Mittelpunkt stand dabei unser Förderverein ZWK – Zentrum Wachkoma Speyer e.V.

Es durfte jeder daran teilnehmen, der Lust und Freude daran hatte. Unser Einrichtungsleiter, Herr Regenauer, ließ es sich nicht nehmen ein paar dankende Worte an die Besucher und Bewohner zu richten.

Auch unsere Speyerer Bürgermeisterin Frau Kabs richtete zwischen servierten Köstlichkeiten und Heißgetränken ihr Wort an die Besucher. Wir bedanken uns für die Rege Teilnahme und für die eingenommenen Spenden.

Neujahrsempfang im Storchenpark
Neujahrsempfang im Storchenpark
Neujahrsempfang im Storchenpark

06.12.2018 | Wichteln gegen die Einsamkeit

21.10.2018 | “Quint Essenz” Konzert

Am 21.10. 2018 gab der befreundete Frauenchor „Quint Essenz“ ein extra für unsere Bewohner mit Volksliedern einstudiertes Konzert. Begleitet wurde das ganze von einem Klavier und die altbekannten Lieder luden zum Mitsingen ein, was rege angenommen wurde. Die Verbundenheit unserer Bewohner zu den bekannten Liedern bereitete ihnen sehr große Freude.

Quint-Essenz_001
Quint-Essenz_002
Quint-Essenz_003

16.10.2018 | Oktoberfest

In unserem Café Roco wurde am 16.10.2018 zünftig das Oktoberfest gefeiert. Für alle Teilnehmenden gab es alles, was dem bayrischen Brauch entspricht. So wurde die gemeinsame Zeit mit Weißwürsten, Haxen und Weißbier genossen.

Oktoberfest_2018_002
Oktoberfest_2018_003

27.09.2018 | Traditionen pflegen: Gemeinsames Abendessen mit “Leberwurstbrot und neiem Woi”

Unsere Bewohner trafen sich jetzt zu einem gemeinsamen pfälzischen Abendessen, welches in diesen Tagen wieder besonders großen Anklang findet. Zusammen wurde bei frischen Leberwurstbroten und „neiem Woi“ der Abend sichtlich genossen. Und natürlich wurde sich auch auf “pfälzer Mundart” ausgetauscht, was viele alte Erinnerungen hervorbrachte.

Ein Abend, der sicherlich allen Beteiligten noch lange in Erinnerung bleiben wird.

Ihr Team der Alloheim Senioren-Residenz “Storchenpark”

19.09.2018 | Sitztanz begeistert Senioren

Jeden zweiten Mittwoch im Monat dürfen sich unsere Bewohner über das ehrenamtliche Engagement von Frau F. freuen. In einer sehr angenehmen Gruppe haben alle Teilnehmer die Möglichkeit, sich sitzend unter Anleitung an den Bewegungen zur Musik zu erfreuen.

Wir freuen uns jedes mal erneut über die rege Teilnahme und bedanken uns auch auf diesem Wege bei Frau F. für Ihren tollen Einsatz.

Sitztanz begeistert Senioren

20.08.2018 | Voller Erfolg der Eisflat-Aktion für den guten Zweck

Wieder einmal konnte unser Haus erfolgreich etwas Gutes tun. Es wurde in Form von zwei Eispartys eine ordentliche Summe von 700,- Euro gesammelt, welche wir mit großer Freude an die Jazz-Tanzgruppe vom TSV Speyer spendeten.

Da die jungen Damen der Tanzgruppe immer wieder bei unseren Festen mit Ihren ehrenamtlichen Auftritten für eine gute Unterhaltung sorgten, war es uns wichtig, ihnen auf diesem Weg etwas zurückzugeben.

Voller Erfolg der Eisflat-Aktion für den guten Zweck

10.08.2018 | Katholischer Gottesdienst erfreut sich reger Beteiligung

Am 10.08.2018 kamen unsere Bewohner für einen katholischen Gottesdienst zusammen um gemeinsam zu beten und zu musizieren. Dieser Gottesdienst findet jeden Monat statt und erfreut sich reger Beteiligung durch unsere Bewohner.

Wir sagen Danke dem Team der katholischen Kirchengemeinde für Ihre Unterstützung.

Katholischer Gottesdienst erfreut sich reger Beteiligung
Katholischer Gottesdienst erfreut sich reger Beteiligung

27.07.2018 | Auch mal andere Sichtweisen

19.07.2018 | “Pizza einmal selbst gemacht”

Am 19.07.2018 war bei uns im Storchenpark „Selbstverpflegertag“. Die Bewohner hatten eine Menge Spaß dabei, sich Ihr Mittagessen selbst zuzubereiten. Sie schnitten sich Ihr Gemüse klein, rollten den Hefeteig aus und kreierten so Ihre ganz eigenen Pizzen.

Man merkte regelrecht, wie unsere Bewohner die zurückgewonnene Selbstständigkeit genossen und man sah Ihnen an, wie sehr Ihnen Ihre selbstgemachte Mahlzeit doch schmeckte.

Wir freuen uns auf eine baldige Wiederholung.

Ihr Team der Alloheim Senioren-Residenz “Storchenpark”

"Pizza einmal selbst gemacht"
"Pizza einmal selbst gemacht"
"Pizza einmal selbst gemacht"

28.06.2018 | Veranstaltung “Gut Holz, gemeinsam gegen alle Neune”

Am 28.06.2018 luden unsere Damen von der Betreuung unsere Bewohner zum Kegeln ein. Aufgereiht in einem Kreis wurden mit großem Vergnügen einige Runden die Kugeln geworfen, woraufhin die Kegeln zahlreich fielen. Das Aufschreiben der gefallenen Kegel entfachte einen regelrechten Kampfgeist bei den Teilnehmern und brachte allem Beteiligten eine Menge Spaß.

Veranstaltung "Gut Holz, gemeinsam gegen alle Neune"
Veranstaltung "Gut Holz, gemeinsam gegen alle Neune"

22.06.2018 | Eisflatrate-Aktion im Café Roco

Am 22.06.2018 lud das Seniorenzentrum Storchenpark zu einer willkommenen Abkühlung in Form einer Eis-Party ein. In unserem Café Roco konnten sämtliche Besucher eine Eis-Flatrate genießen, bei der die sommerlichen Temperaturen durch verschiedenste Eissorten sehr angenehm zu ertragen waren. Unsere Bewohner und Gäste nahmen sehr zahlreich daran teil und genossen so einen sehr schönen Freitag im Sonnenschein.

Eisflatrate-Aktion im Café Roco
Eisflatrate-Aktion im Café Roco
Eisflatrate-Aktion im Café Roco

13.06.2018 | Eis schlemmen für den guten Zweck

25.05.2018 | Frühlingsfest begeistert Senioren

Am 25. Mai 2018 fand bei uns in der „Senioren-Residenz Storchenpark“ unser diesjähriges Frühlingsfest statt. Unsere Bewohner und deren Angehörige nahmen mit großer Begeisterung und in großer Zahl daran teil. Es wurde musiziert, gesungen und es gab sogar mehrere Auftritte durch den Jazztanzclub vom TSV Speyer, bei welchem wir uns nochmal ganz herzlich bedanken möchten.

Dieser schöne Tag wurde durch eine kleine kulinarische Auswahl und kühlen Getränken abgerundet, so dass alle Teilnehmer gemeinsam einen sehr schönen Tag verbrachten.

Frühlingsfest begeistert Senioren
Frühlingsfest begeistert Senioren
Frühlingsfest begeistert Senioren

16.04.2018 | Besuch der Kita “Arche Noah”

Am 16.04.2018 besuchten uns Vorschulkinder aus der Kindertagesstätte „Arche Noah“ in Speyer und verbrachten eine sehr angenehme Stunde mit unseren Bewohnern. Sie trugen mit selbstgebastelten Schildern die Geschichte der Raupe „Nimmasatt“ unter musikalischer Begleitung vor.

Alle beteiligten genossen den Auftritt und waren voller Begeisterung mit dabei.

Wir bedanken uns nochmal ganz herzlich bei den Kindern und den Betreuerinnen der Arche Noah und freuen uns auf ein baldiges Wiedersehen!

Ihr Team der Alloheim Senioren-Residenz “Storchenpark”

Besuch der Kita "Arche Noah"
Besuch der Kita "Arche Noah"
Besuch der Kita "Arche Noah"

10.02.2018 | Besuch des Prinzenpaares erfreut Senioren

„Am 10.02.2018 besuchte uns das speyerer Prinzenpaar in unserem Haus und verbrachte einen sehr schönen Nachmittag mit unseren Bewohnern. Es wurde sich verkleidet, gesungen und gelacht. Gekrönt von netten Unterhaltungen und einem kleinen Programm des Prinzenpaares, hatten alle eine sehr angenehme und unterhaltsame Zeit.“

Wir danken dem Prinzenpaar für Ihr Engagement und freuen uns schon jetzt auf eine genauso schöne Faschingszeit in 2019.

Ihr Team der Alloheim Senioren-Residenz “Storchenpark”

Besuch des Prinzenpaares erfreut Senioren
Besuch des Prinzenpaares erfreut Senioren

28.01.2018 | Frauenchor “Quint Essenz” zu Gast in Senioren-Residenz

Am 28.01.2018 besuchte uns der speyerer Frauenchor „Quint Essenz“ für ein sehr unterhaltsames Konzert. Unsere Bewohner nahmen sehr zahlreich daran teil, sangen mit und ergaben sich den angenehmen Klängen der Damen. Das Seniorenzentrum Storchenpark pflegt schon seit vielen Jahren eine enge Beziehung zu diesem Chor, da er unsere Räumlichkeiten für die wöchentlichen Übungstreffen nutzt. Dadurch gelangen wir vom „Storchenpark“ und unsere Bewohner immer wieder in den Genuss uns musikalisch unterhalten zu lassen.

Wir bedanken uns ganz besonders bei den Damen von „Quint Essenz“ für die stets reibungslose Zusammenarbeit und für die netten gemeinsam verbrachten Stunden.

Speyer Frauenchor "Quint Essenz" zu Gast in Senioren-Residenz
Speyer Frauenchor "Quint Essenz" zu Gast in Senioren-Residenz

20.12.2017 | Seniorennachmittag im Café Rocco

Einen unterhaltsamen Nachmittag verbrachte eine Gruppe von Senioren uns unserem Haus am 20.12.2017 in unserem Café Roco.
Bei Kaffee, Kuchen und dem ein oder anderen Kaltgetränkt ließen es sich alle gutgehen.

Ausflug
Ausflug
Ausflug

19.12.2017 | Besuch aus dem Schwerdtgymnasium Speyer

Eine willkommene Überraschung bot sich unseren Senioren am 19. Dezember 2017, als uns die 5. Klasse des Schwerdtgymnasiums in Speyer besuchte. Es wurde in einer sehr netten Runde gemeinsam gesungen und musiziert. Ein besinnlicher Nachmittag, der uns noch lange in Erinnerung bleiben wird. Wir freuen uns auf eine Wiederholung in 2018.

Ihr Team der Alloheim Senioren-Residenz “Storchenparkt”

Besuch Schwerdtgymnasium Speyer

06.12.2017 | Nikolaussingen im Storchenpark

Am 06.12.2017 genossen unsere Bewohner ein gemeinsames Nikolaussingen, bei welchem Lieder wie „Oh Tannenbaum“ oder auch „Leise rieselt der Schnee“ gesungen wurden. Anschließend gab es noch ein Besuch von der Jazztanzgruppe „Jazzkids“ des TSV Speyer. Sie verbrachten Zeit mit unseren Bewohnern und überreichten ihnen Schokonikoläuse als kleine Nikolausüberraschungen.

Herzlichen Dank für diesen schönen Nachmittag auch im Namen der uns anvertrauten Senioren.

Ihr Team der Alloheim Senioren-Residenz “Storchenpark”

Nikolaussingen

29.11.2017 | Wichteln für Senioren

25.10.2017 | Begleitung im Andersland

24.08.2017 | Eiszeit in der Senioren-Residenz

17.08.2017 | Ausbildung zum Brandschutz- und Evakuierungshelfer

Mit vollem Einsatz haben sich 15 Personen des Hauses ausbilden lassen. Hoch motiviert wurden Brand-Notfallsituationen mit entsprechend umzusetzenden Maßnahmen durchgeführt. Angefangen zur Rettung immobiler Bewohner mit einer Evakuierungssmatte bis hin zu einem “Löscheinsatz” eines in Flammen stehenden Mensch . Auch der Umgang mit Feuerlöscher fand seinen Einsatz.

20.05.2017 | Frühlingsfest

In diesem Jahr stand unser Fest unter dem MOTTO : “Wir sind bunt” Zur Freude unserer Mitarbeiter als auch Bewohner, konnte nahezu jeder etwas dazu beitragen. Kleidung, Essen und Getränke, Musik, Tanzaufführungen, samt der Dekoration wurde auf dieses Thema zugeschnitten um die traditionelle Verbundenheit verschiedener Länder und Kulturen zu einen.

18.05.2017 | Einladung zum Frühlingsfest

09.03.2017 | Neues Patenprojekt

25.02.2017 | Fasching in der Senioren-Residenz

Es liegt in der Natur des Menschen sich zu verkleiden. So haben sich unsere Bewohner, wie jedes Jahr, Gedanken gemacht, wie sie sich schmücken können. Mit guter Laune bei geselliger Musik wurde geschunkelt und geplaudert und die fünfte Jahreszeit genossen.

01.12.2016 | Wichteln gegen die Einsamkeit

Durch einen Presseartikel in dem Wochenblatt und der Rheinpfalz, starteten wir den Aufruf, für Menschen die in dieser Zeit besonders mit der Einsamkeit konfrontiert werden, da sie keine Angehörigen haben, ein Zeichen gegen die Vereinsamung der Gesellschaft zu setzen. Freude, Rührung und Dankbarkeit zeigten alle Bewichtelten durch die phantasievollen Basteleien, bunt und liebevoll verpackte Geschenke von den Bürgern aus Speyer und Umgebung.

22.11.2016 | Wichtel-Aktion: Geschenke für alleinlebende Alte

28.10.2016 | Mit Spaß durch stressige Situationen

24.10.2016 | Klinikclowns

Einmal im Jahr wird eine große Veranstaltung für unsere Bewohner geplant. Bisher wurde dies über verschiede Ausflugsziele in näherer Umgebung geplant. Für dieses Jahr hatte das Haus etwas ganz Besonderes für unsere Bewohner organisiert, einen Auftritt der Klinikclowns. Nicht nur bei den kleinen Gästen in der Klinik beliebt sind die “Klinikclowns”. Mit viel Gefühl und Ausdrucksstärke vermitteln die Clowns auch bei großen “Kindern” Spaß und Freude. Mit kleinen Accessoires zur Unterstützung wurden die Bewohner in die kleinen Geschichten mit eingebunden. Der Alltag gerät in Vergessenheit und die Großen dürfen nochmal Klein sein und unbeschwert lachen.

Pflege-Spezial

01.10.2019 | Demenz – wenn das Herz liebt, aber der Kopf vergisst

Demenz beginnt oft schleichend und sowohl Betroffene als auch Angehörige merken es zunächst nicht oder wollen nicht wahr haben, dass sich etwas verändert. Doch was bedeutet Demenz und wie geht man am besten mit demenzkranken Menschen um?
Ein Demenzkranker durchläuft oft verschiedene Stadien. Im frühen Stadium sieht es bei den Betroffenen eher wie eine Art Altersvergesslichkeit aus. Auch der Orientierungssinn kann nachlassen. Schreitet die Erkrankung weiter voran, haben die Betroffenen zunehmend Schwierigkeiten, sich neue Informationen zu merken, sich zu konzentrieren und Zusammenhänge zu erkennen. Sie vergessen wichtige Ereignisse aus ihrer Vergangenheit. Das kann für Angehörige besonders schmerzhaft sein, z.B. dann wenn sich der Erkrankte nicht mehr daran erinnern kann, dass er verheiratet ist.
Angehörige müssen umdenken
Im späten Stadium leiden die Betroffenen unter starken Stimmungsschwankungen. Es kann vorkommen, dass sie stundenlang aus dem Fenster starren. Viele verhalten sich ganz plötzlich aggressiv, obwohl sie es gar nicht so meinen. So ein Verhalten sollte man nicht als persönlichen Angriff auffassen.

Demenz01

Foto: Edler von Rabenstein – Adobe Stock

Demenzkranke können im späten Stadium oft die Signale ihres Körpers nicht mehr deuten und schaffen es z.B. nicht rechtzeitig ihre Blase zu leeren. Aber auch das Essverhalten ändert sich. Es gibt viele Gründe, die dazu führen, dass Menschen mit Demenz nicht mehr genügend Nahrung zu sich nehmen, was nicht selten zu einer Unter- bzw. Mangelernährung führen kann. Oftmals hilft nur gutes Beobachten um festzustellen, warum zu wenig gegessen oder die Nahrungkomplett verweigert wird. Mediq Deutschland hilft den Mitarbeiter/-innen von Alloheim dabei, die Gründe einer Essensverweigerung herauszufinden und bietet eine Auswahl geeigneter Zusatznahrungen an, die das Nährstoffdefizit ausgleichen und den Ernährungsstatus deutlich verbessern. Aber auch wenn es aufgrund der Demenz zu einer Inkontinenz kommt, steht Mediq Deutschland zur Seite und berät zu den geeigneten Produkten.
Neben einem veränderten Essverhalten und einer möglichen Inkontinenz fällt es Demenzkranken oft schwer, Worte oder gar Sätze zu bilden. Sie reden deswegen kaum noch. Das heißt aber nicht, dass man nicht mehr mit dem Betroffenen kommunizieren kann. Es ist wichtig weiterhin normal mit ihnen zu reden. Dabei ist es hilfreich, einfache Sätze zu bilden und den Blickkontakt aufrechtzuerhalten. Angehörige sollten akzeptieren, dass eineDiskussion über Sachfragen – wann ist was passiert? – wenig Sinn macht. Viel wichtiger ist es bei der Kommunikation eine gute Beziehung aufrechtzuerhalten. Was immer bleibt, ist der Weg über die Emotionen. Viele reagieren sehr sensibel auf Berührungen und Mimik. Vertraute Gerüche können ebenso ein Lächeln aufs Gesicht zaubern.
Demenz ist in den meisten Fällen ein normaler Prozess des Alterns, kann aber auch schon in jungen Jahren auftreten. In jedem Stadium ist es wichtig, die Würde des Betroffenen nicht zu verletzen. Angehörige sollten darauf achten, die nachlassenden Fähigkeiten des Demenzkranken nicht zu kritisieren und die Entwicklung genau zu beobachten, um zu wissen, welche Aufgaben Sie ihm noch anvertrauen können.
Interessierte können sich darüber hinaus genauer auf der Webseite von Mediq Deutschland über die Therapiemöglichkeiten beiMangelernährung aufgrund von Demenz informieren oder auch gerne persönlichen Kontakt mit dem Unternehmen suchen.
Mediq Deutschland GmbH
66661 Merzig
www.mediq.de

02.08.2019 | Wenn das Schlucken zum Problem wird

Schlucken ist für die meisten Menschen eine Selbstverständlichkeit. Erst wenn es zu Störungen oder Problemen beim Kauen und Schlucken kommt, wird klar, dass es sich bei diesem Zusammenspiel von Muskeln und Nerven um einen sehr komplexen Prozess handelt. Schluckstörungen (Dysphagie) sind meist die Folge von altersbedingten, körperlichen Veränderungen (z. B. Muskelsteifheit und Bewegungsarmut im Bereich der Mund-, Rachen- und Kehlkopfmuskeln, schlechte Zahnprothesen, Nachlassen des Schluckreflexes). Sie können aber auch als Folge von neurologischen Erkrankungen (Schlaganfall, Schädelhirntrauma, Alzheimer, Demenz, Morbus Parkinson, Multipler Sklerose) sowie Krebserkrankungen im Kopf-Hals-Bereich auftreten.

Grundsätzlich sollten Schluckbeschwerden immer fachmännisch von einem Arzt
oder Logopäden untersucht werden. Wichtig ist es, herauszufinden, ob es beim Schlucken sowohl von fester Nahrung als auch von Flüssigkeiten zu Problemen kommt. Der Schluckvorgang sollte genau beobachtet werden, um die Art der Schluckstörung bestmöglich beurteilen zu können.

Es ist daher umso wichtiger, dass Ärzte, Sprachtherapeuten, Ernährungstherapeuten und Fachpflegepersonal eng zusammen arbeiten, da viele Betroffene schnell Defizite in der Ernährung aufweisen und dies nicht selten zu einer Mangelernährung führt. Sie verlieren an Gewicht und Muskelmasse und werden zunehmend schwächer und lustloser. Grundsätzlich sollte die Therapie von Schluckstörungen eng mit der Behandlung der Grunderkrankung verknüpft sein. Dabei werden folgende Ziele verfolgt:

Schlucken

Bild: Copyright damato / Fotolia

1. Die Fähigkeit zur normalen Nahrungsaufnahme sollte weitestgehend wiedererlangt werden.
Logopäden versuchen mithilfe bestimmter Stimulations-, Bewegungs- und Schluckübungen, die gestörte Funktion wieder herzustellen. Darüber hinaus vermitteln sie Techniken zur besseren Haltung und einem sicheren Schlucken. Sollten Schluckstörungen nur aufgrund von Kaustörungen auftreten, können diese meist durch eine verbesserte Mundpflege oder eine Zahnbehandlung behoben werden.

2. Die Gefahr des Verschluckens sollte so gering wie möglich gehalten werden.
Wenn Getränke zu schnell den Rachen hinunter fließen, kann der Betroffene das Schlucken nicht mehr steuern und es besteht die Gefahr des Verschluckens. Dysphagiepatienten trinken daher meist zu wenig, aus Angst, sie könnten sich verschlucken. Hier helfen spezielle Trink-Becher. Durch eine besondere Geometrie kann der Becher geleert werden, ohne dass der Betroffene den Kopf in den Nacken legen muss. Zudem ist es hilfreich, die Konsistenz der Speisen und Getränke so anzupassen, dass das Schlucken vereinfacht wird. Entscheidend ist hierbei, die Nahrung an die individuelle Schluckkapazität anzupassen. Feste Speisen können beispielsweise püriert werden, während Flüssigkeiten mithilfe von Andickungsmitteln die passende Konsistenz erhalten. Je nach Dosierung wird die Flüssigkeit sirup-, honig- oder puddingartig. Damit wird das Schlucken erleichtert und die Nahrungsaufnahme insgesamt verbessert. Es sollte jedoch nicht vergessen werden, die Nahrung auch in einer appetitanregenden Form anzubieten und somit auch zum Essen zu motivieren.
Das Einnehmen von Tabletten kann ebenfalls problematisch sein. Tabletten können mehrfach geteilt oder gemörsert werden (unter Verwendung eines geeigneten Mörsers). Ob die verordneten Medikamente zum Teilen bzw. Mörsern geeignet sind, sollte im Vorfeld mit dem behandelnden Arzt oder Apotheker abgestimmt werden.

3. Positive Unterstützung des Kankheitsverlaufs, durch die Verbesserung des Ernährungszustandes.
Um den Ernährungszustand zu verbessern und ein Nährstoffdefizit auszugleichen, sollten in erster Linie kalorienreiche Lebensmittel gewählt werden. Darüber hinaus leistet der Einsatz von hochkalorischer Trinknahrung (z. B. Cenaman Trinknahrung) einen wichtigen Beitrag zur Nährstoffversorgung. Trinknahrung kann sowohl in Verbindung mit Andickungsmitteln verwendet als auch vielseitig in die normale Nahrung integriert werden. Sie ist verordnungsfähig und wird bei entsprechender Diagnosestellung von der Krankenkasse erstattet. Bei massiven Schluckstörungen und bei stark geschwächten, pflegebedürftigen Patienten gelingt es nur per Sondennahrung (PEG-Sonde, durch die Bauchwand in den Magen), alle Nährstoffe in ausreichender Menge zuzuführen und somit lebenswichtige Funktionen aufrechtzuerhalten.

Die MitarbeiterInnen von Alloheim und Assist stehen Ihnen bei allen Fragen rund um das Thema Schluckbeschwerden, Trinknahrung und Andickungsmittel gerne mit Rat und Tat zur Seite. Gemeinsam finden wir die bestmögliche Lösung.

Sprechen Sie uns an – wir beraten Sie gerne.

assist GmbH
66661 Merzig
www.assist.de