Pflege-Spezial

Alloheim Senioren-Residenz „Schwyzer Straße”

Schwyzer Straße 7 | 13349 Berlin | 030 457978-0

Veranstaltungskalender

In unserer Residenz kommt keine Langeweile auf. Worauf Sie sich in den nächsten Tagen freuen können, erfahren Sie hier aus dem aktuellen Veranstaltungsplan (Änderungen vorbehalten).

Wenn Sie dazu Fragen haben oder kein Veranstaltungsplan angezeigt wird, wenden Sie sich bitte an Ihre Ansprechpartner in der Residenz.

Alloheim Senioren-Residenz „Schwyzer Straße”

Datum Uhrzeit | Treffpunkt Veranstaltung Informationen zur Veranstaltung
Dienstag,
18.02.20
16:00 Uhr
Hausrestaurant zum Aschinger
Korbflechten im Aschinger Gemeinsam wollen wir das Korbflechten lernen. Wenn es Ihnen, den Bewohner, taugt machen wir daraus ein regelmäßiges Beschäftigungsangebot. Also geben Sie uns gern reichlich Rückmeldung, darüber wie es Ihnen gefällt. Auf ein fröhliches gemeinsames Flechten!
Dienstag,
25.02.20
15:00 Uhr
Hausrestaurant zum Aschinger
Fastnacht im Haus Schwyzer Straße Die mittelalterliche Fastnacht hat das Ziel böse Geister und dunkle Magie aus den dunklen Wäldern zu vertreiben. Wir laden uns dazu den Musiker Jürgen Perl ein um schunkelnd und tanzend die Wintergeister aus unserem Haus zutreiben. Auf ein tolles Fest!
Donnerstag,
27.02.20
14:00 Uhr
Treff im Foyer
Ausflug ins Planetarium „Unser blauer Planet“ Wir schauen die Dokumentation „Unser blauer Planet“. Inhalt: Ein kleiner blauer Punkt in den Tiefen des Weltraums: Das ist unser Heimatplanet Erde – ein Paradies mit vielen unterschiedlichen Landschaften. Was macht unsere Erde so einzigartig, dass auf ihr Leben entstehen konnte?
Dienstag,
03.03.20
14:30 Uhr
Hausrestaurant zum Aschinger
Kleiderverkauf / Schuhverkauf Sie brauchen neue Kleidung oder Schuhe? Die Firmen „Kleider Wagner“ und „Orthopädieschuhmacher Jüres“ stellen ihre Waren vor. Es gibt eine kleine Modenschau und zusätzlich können Sie die Stücke, die Ihnen gefallen, auch sehr gern selbst anprobieren. Wir Mitarbeiter unterstützen Sie hierbei gern!
Mittwoch,
04.03.20
13:30 Uhr
Treff im Foyer
Tanztee im Centre Francais Das Centre Francais lädt ein zum Tanzen, Zuschauen und Erzählen. Die Tanzfabrik erfüllt vielfältigste Musikwünsche aus früheren Zeiten, gerne auch auf Zuruf. Künstler animieren zum gemeinsamen Tanzen. Der Eintritt, sowie Kuchen und Getränke sind gratis.
Dienstag,
10.03.20
16:00 Uhr
im "Treffpunkt"
Evangelischer Gottesdienst Am 10. März findet der Evangelische Gottesdienst wieder mit unserer Pastorin Frau Tilsch statt. Sie lädt ein zum gemeinsamen Singen und Beten. Sie können sehr gern auch das Gespräch mit ihr suchen.
Donnerstag,
12.03.20
13:30 Uhr
Treff im Foyer
Besuch im Aquarium Berlin Besuchen Sie mit uns das Aquarium Berlin und freuen Sie sich an den schillernden, bunten, hübschen und gruseligen Fischen und Haien, die es dort zu bestaunen sind. Zur Info: Das Aquarium ist komplett barrierefrei aber etwas dunkel.
Dienstag,
17.03.20
16:00 Uhr
Garten
Riesenkniffel An diesem Tag lädt das Team der sozialen Betreuung zum bekannten Spiel Kniffel – aber in RIESIG - ein! Schlechte Augen sind bei so großen Würfeln kein Hindernis mehr. Wenn das Wetter gut ist, wird im Garten gespielt. Ansonsten bietet auch das Aschinger genug Platz für unsere Runde!
Donnerstag,
26.03.20
13:30 Uhr
Treff im Foyer
Einkaufstour Mal ein bisschen raus kommen und gucken was es so gibt? Gemeinsam fahren wir zu einem Einkaufszentrum. Dort haben Sie die Möglichkeiten sich in Geschäften für den täglichen Bedarf auszustaffieren. Wenn Sie fertig sind, können Sie sich bei einer Tasse Kaffee abseits des Einkaufstrubels entspannen.
Dienstag,
31.03.20
16:00 Uhr
Hausrestaurant zum Aschinger
Ostereier bemahlen Die Osterfeiertage nähern sich und zu Ostern gehört traditionell das Eier bemalen! Unterstützen Sie uns mit ihrer Kreativität und Lust am Gestalten dabei unsere Senioren-Residenz österlich zu schmücken!
Sonntag,
12.04.20
11:00 Uhr
Hausrestaurant zum Aschinger
Osterbrunch Es ist soweit, die Fastenzeit ist endlich vorbei. Nun kann wieder nach Lust und Laune geschlemmt werden. Unser Küchenteam bereitet Ihnen gerne dazu ein leckeres Buffet. Und für die kleinen Gäste ist Ostereiersuchen im Garten angesagt. Viel Spaß beim Finden!

Menüplan der Woche

Gutes Essen gehört zu einem guten Leben. Deshalb legen wir großen Wert darauf, unsere Bewohner mit einer abwechslungsreichen und schmackhaften Küche zu verwöhnen. Alle Speisen werden bei uns im Hause täglich frisch zubereitet. So können wir auch auf besondere Ernährungsanforderungen einzelner Bewohner eingehen.

Unser Küchenleiter wünscht Guten Appetit und freut sich über Ihre Anregungen.

Hier können Sie den aktuellen Menüplan als PDF herunterladen:

Presse | Neues aus der Residenz

Hier finden Sie Presseartikel und Neuigkeiten aus unserem Residenzleben. Schauen Sie doch immer wieder mal rein.

04.03.2019 | Ein gemeinsames Zeichen der Wärme

Alloheim Senioren-Residenzen spenden für den Berliner Kältebus

BERLIN. Seit nun genau 24 Jahren bringt der Berliner Kältebus notleidenden Menschen Wärme. Die Initiative der Berliner Stadtmission stellt Bedürftigen vernetzte Hilfsangebote zur Verfügung, um Obdachlosen Schutz vor akuten Gefahren der Kälte zu bieten, aber auch Perspektiven und Wege aus der Wohnungslosigkeit aufzuzeigen. Seit über sieben Jahren setzen auch die Berliner Alloheim Senioren-Residenzen gemeinsam ein Zeichen der Wärme und unterstützten das Projekt mit rund 30.000 Euro. Jetzt wurden weitere 5.000 Euro an die Kältehilfe gespendet.

In besonders kalten Nächten in Berlin setzt sich Oliver Stemmann, leitender Mitarbeiter der Alloheim Unternehmensgruppe, selbst ans Steuer des Kältebusses. Gemeinsam mit weiteren Ehrenamtlichen sucht er nach obdachlosen und bedürftigen Menschen, die Minusgraden schutzlos auf der Straße ausharren müssen oder keine Notunterkunft finden. Die Kältebus-Mitarbeiter versuchen mit den Menschen ins Gespräch zu kommen und bieten Kaffee, Tee, Decken und Schlafsäcke an. Auf Wunsch werden die Obdachlosen dann zu einem sicheren Übernachtungsplatz gebracht. „Die meisten von uns leben in dem Luxus, in einer kalten Winternacht einfach die Heizung aufzudrehen oder sich gemütlich ins kuschelige Bett zu legen“, sagt Oliver Stemmann, „doch für Menschen ohne schützendes Zuhause und warme Kleidung bedeuten niedrige Temperaturen im Extremfall den Kampf ums Überleben.“

Genau hier setzt die Berliner Kältehilfe an, denn für diese Menschen ist sie da. „Neben der Soforthilfe organisieren wir bei Bedarf Übernachtungsplätze, warme Mahlzeiten und Getränke“, sagt Karen Holzinger, Leiterin der Wohnungshilfe. Seit nunmehr sieben Jahren engagieren sich auch die Mitarbeiter der Alloheim Unternehmensgruppe für die Kältehilfe. Schon zur Tradition geworden ist die alljährliche Scheckübergabe von Vertretern der Berliner Seniorenresidenzen. 5.000 Euro konnte Karen Holzinger jetzt entgegennehmen. Eingesetzt wird dieses Geld insbesondere für das Projekt „Kältebus“. „Im Namen der gesamten Berliner Kältehilfe bedanke ich mich herzlich für diese großzügige Spende“, so Holzinger, „ganz besonders möchte ich den unermüdlichen Einsatz und das enorme Engagement der Berliner Alloheim-Residenzen hervorheben, das weit über Geldspenden hinausgeht. Vielen Dank!“ Neben ehrenamtlichen Tätigkeiten als Kältebusfahrer haben die Einrichtungen die Initiative auch bei ihren eigenen Veranstaltungen fest im Blick. So konnte beispielsweise die Residenz „Schwyzer Straße“ unter der Leitung von Ilona Kirchmeier in den vergangen Jahren eine zusätzliche Spende von 2.280 Euro zugunsten der Kältehilfe ermöglichen.
„Insgesamt sind über die Jahre über 34.000 Euro zusammengekommen“, weiß die Leiterin der Wohnungshilfe, „umgerechnet entspricht das circa 1.130 ermöglichten Übernachtungen oder 113.000 gefahrenen Kilometern das Kältebusses, also etwa zweimal um die Erde. Das ist beeindruckend.“

Auch für die Zukunft planen die Berliner Alloheim Senioren-Residenzen weitere Aktionen und Spendenaufrufe, um die Kältehilfe weiter zu unterstützen und zu fördern. „Wir Berliner schauen aufeinander und helfen uns. Da ist es eine Selbstverständlichkeit, bedürftigen Menschen gemeinsam unter die Arme zu greifen“, so Oliver Stemmann, „nicht reden, sondern machen lautet dabei die Devise.“

Ein gemeinsames Zeichen der Wärme

10.09.2018 | Der Thementag „Medizin nach Noten“ in der Senioren-Residenz

Der diesjährige Thementag in der Senioren-Residenz beschäftigte sich mit Musik und Bewegung. Am Morgen ging es mit Gymnastik und flotter Musik im Garten los. Arme und Beine wurden gedehnt und der ganze Körper wurde bei Frischluft in Schwung gebracht. „Die kleine Schaffnerin“ machte gute Laune und das Schwungtuch kräftigte vor alledem die Armmuskulatur.

Am Nachmittag kam Trommellehrer Stefan Lau mit den unterschiedlichsten Trommeln und Rasseln vorbei. Es wurde laut und rhythmisch im Aschinger. Helga Sommerfeld bewies, dass sie Rhythmus im Blut hat und Hannelore Sackrow staunte hinterher, dass es so anstrengend gewesen sei wie beim Sport und doch so viel Spaß gemacht habe.

Anschließend wurde von Claudia Böhme und den Praktikantinnen Sumru Karaaslan und Aria Bayram-Polat Smoothies gereicht. Die gesunden und leckeren Mixturen aus Pfirsichen , Himbeeren oder Bananen, mit Jogurt, Kiwi, Zitrone oder sogar Möhre und Spinat luden zum Probieren ein.

Der Thementag  „Medizin nach Noten“ in der Senioren-Residenz

13.06.2018 | Danksagung zur Teilnahme am Boys Day 2018

26.02.2018 | Großzügige Spende der Alloheim Senioren-Residenzen für Berliner Kältehilfe

Seit über sechs Jahren fördern die Alloheim Senioren-Residenzen die Berliner Kältehilfe ¬mit finanzieller Unterstützung, Sachspenden und ehrenamtlichem Engagement – Spendenübergabe in der Berliner Stadtmission

BERLIN. „Wärme spenden“ heißt seit über 20 Jahren das Leitmotiv der Berliner Kältehilfe. Mit dieser Initiative stellt die Berliner Stadtmission vernetzte Hilfsangebote für notleidende Menschen zur Verfügung, die Schutz vor den akuten Gefahren der Kälte bietet, aber auch Perspektiven zeigt und Wege aus der Wohnungslosigkeit weist. Seit über sechs Jahren setzen die Alloheim Senioren-Residenzen in Berlin ein gemeinsames Zeichen der Wärme und unterstützen vielfältig die lebensrettenden Maßnahmen der Kältehilfe.

Am vergangenen Donnerstag übergaben Vertreter der Berliner Alloheim Senioren-Residenzen ein weiteres Mal einen Spendenscheck in Höhe von 5.000 Euro an Karen Holzinger, Leiterin der Wohnungslosenhilfe, im Zentrum der Berliner Stadtmission in der Lehrter Straße in Berlin. Mit dieser Spende wird das Projekt „Kältebus“ gefördert, das Obdachlose vor dem Kältetod schützt. „Als ganz normaler Bürger kann man ja mit dem Winter leben“, sagen die Kältebus-Initiatoren, „die Garderobe wird der kühlen Jahreszeit angepasst und in unseren vier Wänden stellen wir die Heizung einfach eine Stufe höher.“ Zur existentiellen Bedrohung könne die bittere Kälte allerdings für all die Menschen werden, die weder ein schützendes Zuhause, noch warme Kleidung zur Verfügung haben. In diesen Fällen tritt die Kältehilfe in Aktion. Sie spendet Wärme und bringt Obdachlose zu einem sicheren Übernachtungsplatz.

Zusätzlich zu ihrer finanziellen Unterstützung engagieren sich Alloheim-Mitarbeiter aber auch aktiv bei der Berliner Kältebus-Hilfe. So ist Oliver Stemmann aus dem Management der Unternehmensgruppe seit 2011 ehrenamtlich regelmäßig als Kältebus-Fahrer und in der Tagesstätte „Nachtcafé“ der Citystation Berlin aktiv. Und auch Einrichtungsleiterin Ilona Kirchmeier von der Senioren-Residenz „Schwyzer Straße“ hat die Kältehilfe fest im Blick: Anlässlich des „10-jährigen Jubiläums“ ihrer Einrichtung übergab sie der Kältehilfe vor kurzem eine Spende von 800 Euro, die das Alloheim-Team aus dem Verkauf selbstgemachter Liköre und Marmeladen auf dem hauseigenen „Weihnachtsmarkt der Herzen“ erlösen konnte. Darüber hinaus beteiligen sich Bewohner der Senioren-Residenz jeden Monat beim Crépes-Backen in der Notübernachtung der Berliner Stadtmission in der Lehrter Straße.

Großzügige Spende der Alloheim Senioren-Residenzen für Berliner Kältehilfe

Übergaben eine großzügige Spende an die Berliner Kältehilfe (v.l.n.r.):

Rene Lattner (Einrichtungsleiter Senterra Pflegezentrum Berlin), Reina Jung (Einrichtungsleiterin Senioren-Residenz „Ullsteinstraße“), Juliane Lehmpfuhl (stellvertretende Pflegedienstleitung) und
Veronika Alfranseder (Sozialdienst) (beide Senioren-Residenz „Schwyzer Straße“), Karen Holzinger (Leiterin Wohnungslosenhilfe der Berliner Stadtmission), Mathias Meinke (Praktikant in der Senioren-Residenz „Märkisches Viertel“), Ilona Kirchmeier (Einrichtungsleiterin Senioren-Residenz „Schwyzer Straße“), Irina Neicke (Sozialdienst Senioren-Residenz „Märkisches Viertel“) und Oliver Stemmann (Alloheim Senioren-Residenzen SE).

31.05.2017 | Sommerfest am 17. Juni

30.05.2017 | Dankschreiben zum Boy’s Day 2017

15.05.2017 | Maifest des geriatrisch- gerontopsychiatrischen Verbundes Mitte

Am 15. Mai 2017 veranstaltete der geriatrisch- gerontopsychiatrischen Verbund Mitte das traditionelle Maifest. Als Mitglied des Verbundes beteiligte sich auch Ilona Kirchmeier, Leiterin der Senioren-Residenz “Schwyzer Straße”, gemeinsam mit Ihrem Team an dieser Veranstaltung. Die Veranstaltung diente vor allem dazu, pflegenden Angehörigen des Bezirks einmal ausdrücklich ein Dankeschön für Ihr nicht selbstverständliches
Engagement entgegenzubringen.

Danksagung des Bezirksamtes Mitte

03.05.2017 | Basar Oma’s Schätzchen

01.02.2017 | 5000 Euro für den Kältebus

02.01.2017 | Spendenaktion mit Herz in der Senioren-Residenz “Schwyzer Straße”

Bewohner, Angehörige, Mitarbeiter und Freunde der Senioren-Residenz “Schwyzer Straße” haben auch in 2016 mit zahlreichen Aktionen Menschen in unserer Stadt unterstützt. So lud eine kleine Gruppe Helfer an einem kalten Winterabend wieder dazu ein, köstliche Waffeln in der Notunterkunft der Berliner Stadtmission zu genießen. In der Vorweihnachtszeit wurden Weihnachtstüten für Obdachlose gepackt. Auf dem Weihnachtsmarkt mit Herz konnte man Kulinarisches und selbst Gemachtes erwerben. Der Erlös ging komplett in die große Spendendose. Und im Rahmen der Weihnachtsfeier wurde fünfzehn Kindern von “Teen Challenge” ein persönlicher Wunsch vom Weihnachtsmann erfüllt.

Das unermüdliche Engagement der “Schwyzer” hat sich gelohnt. Beim Neujahrsempfang Anfang Januar konnte der Berliner Stadtmission und dem Verein Teen Challenge je ein Betrag in Höhe von 800,00€ überreicht werden.

Wir danken allen Beteiligten für ihren tatkräftigen Einsatz in 2016 und freuen uns auf ein erfülltes, gemeinsames Jahr 2017!

Spendenaktion mit Herz in der Senioren-Residenz "Schwyzer Straße"

Pflege-Spezial

23.01.2020 | Leben mit Behinderung

In Deutschland leben etwa 9,4 % der Bevölkerung mit einer Behinderung. Das Leben mit einer Behinderung stellt besondere Anforderungen an die Wohnsituation der Betroffenen und wird auf Grund der persönlichen Gegebenheiten unterschiedlich gehandhabt. Je nach Grad und Art der Behinderung, sowie der persönlichen Präferenz, gibt es viele verschiedene Möglichkeiten, wie Menschen mit einer Behinderung leben können.
Im Wesentlichen kann man zwei Wohnformen unterscheiden: ambulant betreutes oder stationäres Wohnen.

Menschen mit Behinderung, die in ihren eigenen vier Wänden leben, sind oft auf Unterstützung angewiesen. Häufig werden Sie von Familienmitgliedern, Freunden oder einem Pflegedienst ambulant betreut. Mit modernen Techniken kann die Pflege stark unterstütz werden. Ein Beispiel wäre der Fortschritt in der Sprachsteuerung von technischen Geräten und Hilfsmitteln.

Eine weitere Form des behindertengerechten Wohnens bieten Wohngruppen oder Pflegeheime. Die Räumlichkeiten in solchen Einrichtungen sind barrierefrei eingerichtet und sind deshalb sehr interessant für relativ selbständige Menschen mit Behinderung. Zudem ist in Pflegeheimen und Wohngruppen die ständige Betreuung von geschultem Fachpersonal gewährleistet.

In beiden der genannten Wohnformen sind die Bewohner mit Behinderung meist auf intensive Pflege angewiesen. Um diese zu jeder Zeit zu gewährleisten, ist ein starker Partner wie Mediq Deutschland erforderlich. In enger Zusammenarbeit mit allen an der Therapie beteiligten Personen, ist es unser Ziel, eine Umgebung zu schaffen, in der die Betroffenen ein möglichst barrierefreies Leben führen können. Der Mensch steht dabei im Mittelpunkt all unserer Aktivitäten.

Rollstuhl Frau

WAS BEDEUTET DIE VERSORGUNG VON MENSCHEN MIT BEHINDERUNGEN GENAU?

  • Unsere Dienstleistungen und Angebote unterstützen die individuelle Lebensentwicklung und -entfaltung.
  • Die Reduzierung der Barrieren steht für uns im Vordergrund. So kann eine gleichberechtigte Teilnahme am Leben gewährleistet werden.
  • Die Versorgung (Enterale und parenterale Ernährung, Tracheostoma, Stoma, Wunde) darf nicht Lebensinhalt sein, sondern Hilfsmittel zu einem möglichst gleichberechtigten Leben.
  • Wir respektieren die individuellen Bedürfnisse und orientieren uns weitgehend an den normalen Lebensbedingungen.
  • Wir respektieren die Eigenverantwortung und das Recht auf Selbstbestimmung.
  • Wir begleiten und ergänzen. Wir fördern ohne zu überfordern.
  • Wir schulen, um zu befähigen und stellen Arbeitshilfen für verschiedene Therapiebereiche zur Verfügung.

WIR ARBEITEN NICHT FÜR SIE, SONDERN MIT IHNEN.

Die Mediq Deutschand Fachkräfte – examinierte Pflegekräfte mit speziellen Zusatzqualifikationen – stehen allen Beteiligten mit Rat und Tat zur Seite. Speziell geschult, verfügen sie über ein großes medizinisches Fachwissen und bieten Menschen mit Behinderung und deren Angehörigen entsprechende Unterstützung an.

Kostenlose Service-Nummer
0 800-33 44 800
www.mediq.de

02.12.2019 | Jetzt wird`s weihnachtlich!

„Alle Jahre wieder“ ertönt zur Weihnachtszeit in den Alloheim-Senioreneinrichtungen Weihnachtsmusik. Dazu riecht es nach leckeren Plätzchen, Kerzenwachs und Tannengrün. Es wird gemeinsam gebastelt, dekoriert und gesungen. Besonders die Musik spielt in der Weihnachtszeit eine große Rolle. Musik öffnet die Herzen der Bewohner und alte Erinnerungen werden geweckt. Für viele wirkt die Musik beruhigend, für manche aber auch belebend. Durch Musik wird nachweislich das Gedächtnis trainiert und sogar Demenzkranke, die sonst nur noch wenig reden, singen mit. „Mit Musik geht manches besser“ trifft demnach besonders für Demenzkranke zu. Alt bekannte Lieder aus der Kindheit und Jugend, kommen bei den Bewohnern grundsätzlich besser an als Lieder aus den aktuellen Charts.

So lecker kann Weihnachten mit Trinknahrung sein

Vor allem Bewohner, die aufgrund von ernährungsbedingter Mangelerscheinungen hochkalorische Trinknahrung zu sich nehmen müssen, sollten das Weihnachtsfest ohne Einschränkungen genießen können. Aus diesem Grund möchten wir Ihnen das Rezept für Apfel-Zimt-Muffins mit Cenaman Trinknahrung vorstellen. Die Cenaman Trinknahrung ist vielseitig einsetzbar und kann problemlos in die normale Nahrung integriert werden. Bereiten Sie die Apfel-Zimt-Muffins für den Besuch in der Pflegeeinrichtung vor und versüßen Sie sich und Ihren Angehörigen den Besuch.

Zutaten für 12 Muffins
220 g Mehl, 2 kleine Äpfel, 1 TL Zimt, 1 ¼ TL Natron, 80 g Butter, 200 ml Cenaman drink energy 2.0 Vanille (1 Flasche), 1 Ei, 1 Pck. Vanillinzucker, 12 Papierförmchen

Zubereitung
Äpfel schälen, das Kerngehäuse entfernen und in kleine Würfel schneiden. Mit 1 EL Zucker und 1/4 TL Zimt bestreuen. Mehl, restlichen Zucker, Natron, weiche Butter, Ei, Cenaman drink energy 2.0 Vanille, Vanillinzucker miteinander verrühren, mit der Apfelmischung zu einem glatten Teig verarbeiten. Backofen auf 200°C (Umluft 180°C) vorheizen. Papierförmchen auf dem Muffinblech verteilen. Den Teig in die Förmchen füllen. Den restlichen Zucker mit Zimt mischen und über den Muffins verteilen. Danach im Ofen etwa 18 Minuten backen. Die Muffins aus dem Ofen nehmen und noch etwa fünf Minuten in der Form ruhen lassen. Herausnehmen und servieren.
Für die Dekoration
Die Muffins leicht mit Puderzucker bestäuben. Für den perfekten Genuss empfehlen wir dazu eine Kugel Vanilleeis und Sahne. Einen Apfel in Scheiben schneiden und aufgefächert auf dem Teller als Dekoration platzieren.

Nährwertangaben
kcal/kj pro Muffin: 214/895
kcal/kj Gesamt: 2.568 / 10.740
Eiweiß in g pro Muffin: 214/895
Eiweiß in g Gesamt: 2.568 / 10.740
Kohlenhydrate in g pro Muffin: 33,5
Kohlenhydrate in g Gesamt: 402
Fett in g pro Muffin: 7,1
Fett in g Gesamt: 85,2

Wir wünschen Ihnen einen guten Appetit sowie ein frohes und besinnliches Weihnachtsfest.

Sie haben Interesse an weiteren leckeren Rezepten mit Cenaman Drink, dann wenden Sie sich an das Pflegepersonal oder den zuständigen Mediq Deutschland Mitarbeiter. Wir unterstützt die Pflegekräfte in den Pflegeeinrichtungen mit vielen Ideen, um gemeinsam die Lebensqualität zu verbessern.

Mediq Deutschland GmbH
66661 Merzig
www.mediq.de

Muffins