Corona News

Alloheim Senioren-Residenz „Frechen”

Keimesstraße 4 | 50226 Frechen | 02234 210-0

Veranstaltungskalender

In unserer Residenz kommt keine Langeweile auf. Worauf Sie sich in den nächsten Tagen freuen können, erfahren Sie hier aus dem aktuellen Veranstaltungsplan (Änderungen vorbehalten).

Wenn Sie dazu Fragen haben oder kein Veranstaltungsplan angezeigt wird, wenden Sie sich bitte an Ihre Ansprechpartner in der Residenz.

Menüplan der Woche

Gutes Essen gehört zu einem guten Leben. Deshalb legen wir großen Wert darauf, unsere Bewohner mit einer abwechslungsreichen und schmackhaften Küche zu verwöhnen. Alle Speisen werden bei uns im Hause täglich frisch zubereitet. So können wir auch auf besondere Ernährungsanforderungen einzelner Bewohner eingehen.

Unser Küchenleiter wünscht Guten Appetit und freut sich über Ihre Anregungen.

Hier können Sie den aktuellen Menüplan als PDF herunterladen:

Menüplan - Mittagessen

Es ist leider kein aktueller Menüplan hinterlegt

Presse | Neues aus der Residenz

Hier finden Sie Presseartikel und Neuigkeiten aus unserem Residenzleben. Schauen Sie doch immer wieder mal rein.

15.02.2020 | Seniorenresidenz wirbt für Boys Day

21.12.2019 | Wichteln gegen die Einsamkeit

09.11.2019 | Herzliche Einladung zum Adventsbasar

31.10.2019 | WDR filmt Tag der Maus in Senioren-Residenz

12.10.2019 | Mit viel Freude durch 100 aufgeregt Jahre

07.10.2019 | Die Enkelin plant eine Überraschung

04.09.2019 | Aquarelle vom Pfarrer

29.06.2019 | Eis essen für den guten Zweck

23.03.2019 | Boys Day im Alloheim

09.02.2019 | “Fröhlich sein ist keine Kunst, komm herein und tanz mit uns”

26.01.2019 | Bescherung für einsame Senioren

19.12.2018 | Hygienesiegel für Pflegeeinrichtungen

08.12.2018 | Geschenke gegen die Einsamkeit

10.11.2018 | Herzliche Einladung zum Adventsbasar

08.09.2018 | Frechen träumt

18.07.2018 | Kinder malten Urlaubsbilder für die Bewohner der Seniorenresidenz

14.07.2018 | Ab in den Urlaub!

09.06.2018 | Senioren laden zum Flatrate-Eisfest

28.04.2018 | Ausstellungseröffnung

26.04.2018 | Drei Schüler beim „Boy‘s Day“ in Frechen

Frechen. Am 26. April fand in der Alloheim Senioren-Residenz „Frechen“ der bundesweit veranstaltete Boy‘s Day statt. Dabei handelt es sich um eine Aktion, bei der Jungen eher typisch weibliche Berufe testen konnten. Gleich zwei Schüler, nutzen das Angebot, um sich über die vielseitigen, pflegerischen Berufe in der Praxis zu informieren.

Das Haus hautnah kennenlernen, den Betreuungskräften über die Schulter schauen – das stand für die zwei Schüler beim Boy’s Day auf dem Tagesprogramm. Zwischendurch gab es viele Möglichkeiten Fragen zu stellen und sich über die internen Abläufe, Planungen oder auch Dokumentationsarten der Einrichtung umfassend zu informieren. Auch das Mittagessen nutzten die Schüler, um sich mit den Mitarbeitern der verschiedenen Bereiche auszutauschen und von ihren Berufserfahrungen erzählen zu lassen.

Einhellig war dann auch das Fazit der Teilnehmer des Boy’s Day: „Das war ein ganz besonderer Tag, an dem wir wirklich viel lernen und erfahren konnten.“

18.04.2018 | Demenzwoche im Rhein-Erft-Kreis

15.01.2018 | Viele Geschenke für alleinstehende Senioren: Großartige Bürgerbeteiligung beim Wichteln gegen die Einsamkeit

Frechen. Alleinlebende Senioren standen Weihnachten im Fokus der Aktion „Wichteln gegen die Einsamkeit“. Alte Menschen, die niemanden mehr haben ¬ ob Ehepartner oder Verwandte. Und genau für diese Zielgruppe setzten die Bürger der Region ein großartiges Zeichen. Die Alloheim Senioren-Residenz in Frechen hatte dazu aufgerufen, alleinstehende Senioren zu beschenken. Heiligabend wurden die Geschenke verteilt.
Für Rührung, Dankbarkeit und viele Freudentränen sorgten die meist anonym abgegebenen Geschenke, die die Mitarbeiter der Senioren Residenz „Frechen“ am Heiligen Abend stellvertretend für die vielen Spender an die Senioren übergaben. Viele Bürger hatten mitgemacht und zum Teil noch am 24. Dezember ihre Wichtelgeschenke in der Residenz persönlich abgegeben. Ob phantasievolle Basteleien, Gutscheine, Bücher oder altersgerechte Aufmerksamkeiten: Die liebevoll verpackten Päckchen fanden ihren Weg zu den Empfängern und wurden in bester Wichtelmanier verteilt. Damit setzten die Bürger ein Zeichen für alle Senioren, die Weihnachten nicht im Kreise einer Familie verbringen können. Jedes noch so kleine Päckchen fand dankbare Hände.
„Ein ganz großer Dank geht an alle Bürger, die dieses wundervolle Weihnachtsfest für so viele Menschen ermöglicht haben“, sagt stellvertretend für alle Beschenkten Alina Haufer, Einrichtungsleiterin der Residenz, „Nächstenliebe und Mitmenschlichkeit ohne viel Aufsehen darum zu machen ¬ das ist nicht alltäglich und schon mehr als eine Besonderheit.“
Auch im kommenden Jahr will das Team der Residenz die Wichtelaktion wieder organisieren.

02.01.2018 | Ein Lächeln auf das Gesicht gezaubert

02.12.2017 | Kleine Präsente gegen die Einsamkeit

11.11.2017 | Adventbasar in Seniorenresidenz

14.10.2017 | Senioren-Residenz im lebendigen Zentrum

23.09.2017 | Woche der Demenz: Senioren-Residenz “frechen” bietet Beratung und Unterstützung an

03.06.2017 | Flatrate Eis-Party

19.04.2017 | Senioren stellen aus

15.04.2017 | Gemeinsames Kunstwerk von Kita-Kindern und Senioren der Residenz

25.02.2017 | Dynamik und Kraft

14.01.2017 | Wichteln gegen die Einsamkeit

19.11.2016 | Schönes zur Weihnachtszeit – Adventsbasar in der Senioren-Residenz

In weihnachtlichem Glanz erstrahlte am 19. November unser Kaminzimmer. Wir hatten Bewohner und Bewohnerinnen, Angehörige und interessierte Frechener eingeladen zu unserem Adventbasar.
Da standen viele wunderschöne Sachen, die von Bewohnerinnen, mit Unterstützung von Mitarbeiterinnen und Ehrenamtlichen hergestellt worden waren, zum Verkauf. Jede Menge wärmende Schals, Mützen und handgestrickte Socken waren zu finden, wie auch Wollschäfchen, Weihnachtswichtel, Weihnachtskarten und Geschenkverpackungen. Etwas besonderes hatten sich die Mitarbeiterinnen des Sozialen Dienstes ausgedacht. Es wurden Gewürzöle, Pesto, Marmelade und Müslimischungen in schönen Gläsern und Fläschchen angeboten.
Für eine dezente Beleuchtung sorgten die mit bunten Schirmchen versehenen Lichterketten, die ebenfalls zum Verkauf standen. Bei diesem tollen Angebot verwundert es nicht, dass der Verkauf sehr gut lief und wir den sagenhaften Umsatz von 500 € erreichten. Da der Strickkreis das ganze Jahr über arbeitet und den größten Anteil am Verkauf ausmachte, werden die fleißigen Strickerinnen im Januar im Stadtcafe Kremer zu Kaffee und Kuchen eingeladen. Den restlichen Erlös werden wir für einen Guten Zweck zum Wohle unserer Bewohnern und Bewohnerinnen einsetzen.
Allen Strickerinnen, allen Bastlern und kreativen Köpfen und auch allen Mitarbeitern und Mitarbeiterinnen ein großes Danke-Schön!
Eva-Maria Lewe

19.11.2016: Schönes zur Weihnachtszeit - Adventsbasar in der Senioren-Residenz
19.11.2016: Schönes zur Weihnachtszeit - Adventsbasar in der Senioren-Residenz

28.09.2016 | Servus, Grüezi und Hallo – Oktoberfest im Alloheim

Am 28. September feierten wir unser traditionelles Oktoberfest in der Seniorenresidenz. Viele fleißige Hände hatten den Raum in bayrisch blau-weiß geschmückt und auch die Kleidung mit Edelweiß, Dirndl und Sepplhosen brachten die Wiesn nach Frechen.
Die Bewohner ließen sich Laugengebäck mit Obazda und Salat gut schmecken. Zum typisch bayrischen Essen durfte das Paulaner natürlich nicht fehlen. Man zeigte sich aber tolerant und servierte nach Wunsch auch gern ein Kölsch oder Sekt.
Der Musiker Stefan Pischl begleitete uns mit Keyboard und Akkordeon durch den Nachmittag und zeigte mit seiner Musikauswahl ein gutes Gespür für sein Publikum. Einige Bewohner wagten sogar ein Tänzchen auf der Bühne oder schlossen sich der Polonaise durch den Raum an. Bei den Mitmachtänzen, die der Soziale Dienst eingeübt hatte, ging es zünftig bayrisch zu. So wurde die Gelenkigkeit mancher Mitarbeiter auf eine harte Probe gestellt.
Für Bewohner und Mitarbeiter war es ein gelungener Nachmittag und so freuen wir uns auch im nächsten Jahr, wenn es wieder heißt: “O´zapft is!”
K. Szabó

28.09.2016: Servus, Grüezi und Hallo - Oktoberfest im Alloheim
28.09.2016: Servus, Grüezi und Hallo - Oktoberfest im Alloheim

Corona News

19.03.2020 | Coronavirus: Schutz von Bewohnern und Mitarbeitern

Alloheim nimmt seine Verantwortung für das Wohl von Bewohnern, Mitarbeitern und Besuchern seiner Einrichtungen im Zusammenhang mit dem Infektionsschutz sehr ernst.

Wir beobachten die Entwicklungen zum Coronavirus insgesamt und die Situation in unseren Einrichtungen sehr aufmerksam und haben frühzeitig entsprechende Präventionsmaßnahmen eingeleitet.

Wir halten alle Mitarbeiter zur strikten Einhaltung der ohnehin vorgeschriebenen Basishygienemaßnahmen an und kontrollieren dies regelmäßig in allen Einrichtungen. Dies umfasst beispielsweise Händedesinfektion nach den Maßgaben der Weltgesundheitsorganisation WHO. Unterstützend haben wir in den vergangenen Tagen und Wochen die Schulungsmaßnahmen für Mitarbeiter zum Thema „Infektionsschutz“ in allen unseren Einrichtungen wiederholt. Zudem werden in unseren Einrichtungen Flächen wie zum Beispiel Fußböden, Bettgestelle, Nachttische gründlich desinfiziert. Unsere Mitarbeiter haben wir mit zusätzlichen Handdesinfektionsmitteln ausgestattet, die sie jederzeit griffbereit bei sich haben.

Angesichts der bundesweit stark ansteigenden Coronavirus-Infektionen gilt in unseren Residenzen zum Schutz von Bewohnern und Angehörigen ab sofort ein generelles Besuchsverbot. Besuche sind nur noch in dringenden Notfällen zulässig. Um Kontaktwege im erforderlichen Maß nachhalten zu können, werden Besucherlisten geführt. Als rein vorsorgliche Maßnahme zum Schutz von Bewohnern und Mitarbeitern hatten wir schon seit Anfang März 2020 alle Besucher gebeten, bis auf Weiteres Besuche der Bewohner unserer Einrichtungen möglichst zu vermeiden. Um in begründeten Fällen die Möglichkeiten eines Besuchs abzuklären und gegebenenfalls individuelle Schutzvorkehrungen vorab zu besprechen, hatten wir Angehörige und weitere Besucher gebeten, uns vorab telefonisch anzusprechen.

Darüber hinaus sagen wir zum Schutz unserer Bewohner und Mitarbeiter sämtliche in unseren Einrichtungen geplanten externen Veranstaltungen und Schulungen ab. Zusätzlich sind unsere Mitarbeiter angehalten, externe Meetings und Veranstaltungen zu meiden. Auch werden interne Meetings und Termine bundesweit ab sofort grundsätzlich durch Telefon- oder Videokonferenzen ersetzt oder verschoben. Damit reduzieren wir spürbar eine mögliche Ansteckungsgefahr für die Mitarbeiter, auch durch die reduzierten Reiseaktivitäten.

Wir haben auf Unternehmensebene ein zentrales Krisenteam etabliert, das auf Basis eines unternehmensweiten Pandemieplans die Koordination von Maßnahmen und die Kommunikation in die Einrichtungen übernimmt. Zudem haben wir in allen Einrichtungen ein lokales Kriseninterventionsteam aufgebaut, das sich im Falle eines begründeten Verdachts oder einer nachgewiesenen Infektion um professionelle Sofortmaßnahmen, strikte Einhaltung aller Prozesse und Zusammenarbeit mit den Gesundheits- und Ordnungsbehörden kümmert. Diese Teams bestehen aus Einrichtungsleitung, Pflegedienstleitung, Qualitätsbeauftragten und Hygienebeauftragten. Sie werden von den Regionalleitungen, den COOs und unserem zentralen Qualitätsmanagement unterstützt, mit denen alle Kriseninterventionsteams im regelmäßigen Informationsaustausch stehen.

Wir orientieren uns in unseren Einrichtungen strikt an den Empfehlungen des Robert-Koch-Instituts und haben diese in unser Hygienehandbuch sowie in die Abläufe bei einem Verdachts- oder Infektionsfall übernommen. Mitarbeiter aller Einrichtungen haben wir mit Informationsmaterial des Robert-Koch-Instituts (RKI) ausgestattet, mit Erläuterungen zum Coronavirus, entsprechenden Schutzmaßnahmen sowie Hinweisen zu Maßnahmen in begründeten Verdachtsfällen.

Allen behördlichen Empfehlungen und Anordnungen kommen wir in allen Einrichtungen selbstverständlich vollumfänglich und unverzüglich nach.