Corona News

Alloheim Senioren-Residenz „Casino Wetzlar”

Kalsmuntstraße 68-74 | 35578 Wetzlar | 06441 2103-0

Veranstaltungskalender

In unserer Residenz kommt keine Langeweile auf. Worauf Sie sich in den nächsten Tagen freuen können, erfahren Sie hier aus dem aktuellen Veranstaltungsplan (Änderungen vorbehalten).

Wenn Sie dazu Fragen haben oder kein Veranstaltungsplan angezeigt wird, wenden Sie sich bitte an Ihre Ansprechpartner in der Residenz.

Alloheim Senioren-Residenz „Casino Wetzlar”

Datum Uhrzeit | Treffpunkt Veranstaltung Informationen zur Veranstaltung
Samstag,
24.10.20
19:00 Uhr
Restaurant im Casino
Eine Reise um die Welt Die SAITENSPRÜNGE sind eine spielfreudige Gruppe von vier Musikern, die sich ganz dem Motto "Weltmusik mit Leidenschaft" verschrieben haben. Sie spielen Musik aus verschiedenen Ländern und Traditionen. Eintritt 10.-€ für Bewohner kostenfrei Die Veranstaltung wird auf Oktober verlegt

Menüplan der Woche

Gutes Essen gehört zu einem guten Leben. Deshalb legen wir großen Wert darauf, unsere Bewohner mit einer abwechslungsreichen und schmackhaften Küche zu verwöhnen. Alle Speisen werden bei uns im Hause täglich frisch zubereitet. So können wir auch auf besondere Ernährungsanforderungen einzelner Bewohner eingehen.

Unser Küchenleiter wünscht Guten Appetit und freut sich über Ihre Anregungen.

Hier können Sie den aktuellen Menüplan als PDF herunterladen:

Presse | Neues aus der Residenz

Hier finden Sie Presseartikel und Neuigkeiten aus unserem Residenzleben. Schauen Sie doch immer wieder mal rein.

16.07.2020 | Fantasiereise um die Welt

Unser diesjähriges Sommerfest musste leider wegen der Corona-Pandemie nur in einem kleinen Rahmen stattfinden. Trotzdem haben wir es uns nicht nehmen lassen und in der Jungen Pflege ein kleineres Sommerfest veranstaltet. Unser Motto war: „Viele Länder, eine Welt“ und wir haben gemeinsam eine Weltreise unternommen. Es wurden Souvenirs aus aller Herren Länder zusammen getragen, ein Geschmacksrätsel mit landestypischen Speisen gemacht, es gab ein Wettrennen, es wurden Flaggen erraten und es gab eine Tombola. Alle hatten viel Spaß und auch das Wetter war auf unserer Seite.

Sommerfest
Sommerfest
Sommerfest

14.07.2020 | Trotz Corona an der frischen Luft

Wie schön, dass das Wetter sich von seiner besten Seite zeigt.

Die Bewohner genießen es, die Terrasse zur Bewegungsgruppe nutzen zu können.

An der frischen Luft macht doch alles noch mehr Spaß.

Fleißige Helfer haben den Rundweg von Unkraut befreit, die Büsche geschnitten und einen schönen Sitzplatz gestaltet.

Bewegung

14.07.2020 | Sommerfest in Coronazeiten

Leider musste dieses Jahr das große Sommerfest wegen Corona ausfallen.

Nach unserem Motto „Geht nicht gibt`s nicht“, wurde kurzerhand das Sommerfest 4x, d.h. mit jeder Station gefeiert.
Zum Glück haben wir MitarbeiterInnen im Haus, die mit Ihren Talenten eine Feier wuppen können.

Klaus Gutseel, Sozialdienstmitarbeiter, brachte sein Keyboard mit und sorgte für gute Stimmung.
Margarethe Berger, hatte sich ein Kirschenschätzspiel ausgedacht und sang mit den Bewohnern altbekannte Lieder.

Dagmar Beloff sorgte für viel Spaß mit den skifahrenden Mitarbeitern und den Ratespielen.
Es wurde getanzt , geschunkelt und gelacht.

Natürlich durfte die Bratwurst am Sommerfest nicht fehlen.

Sommerfest
Sommerfest
Sommerfest

14.07.2020 | Ausflug der Residenzbewohner

Am Donnerstag, dem 9.7.20 war es soweit. Endlich konnte die „Familie“ einen Ausflug machen.
Alle Bewohner hatten ihren Mundschutz in der Tasche. Das Cafe Vogel war das Ausflugsziel.

Um 14.3Uhr stiegen die Bewohner in die Busse, die Frau Dött und Frau ter Jung
nach Braunfels lenkten.
Im Cafe waren 2 Tische separiert, so dass alle Bewohner ohne mit anderen Gästen zusammenzutreffen Platz nehmen konnten.
Süße Köstlichkeiten wurden serviert.

Anschließend wurden die Kalorien beim Spaziergang im Schloßpark wieder abtrainiert.

Gesund und munter kam die Truppe am späten Nachmittag wieder zuhause an.

Schön war`s !!

Ausflug
Ausflug

01.07.2020 | Demenz – eine große Herausforderung

04.06.2020 | Eine wohltuende Überraschung

Derzeit kommen viele Pakete im Casino an- meist mit Desinfektionsmitteln, Handschuhen, Kitteln und Mundschutz für unsere Hygienemaßnahmen.

Aufgrund der großen Nachfrage sind die Kosten dafür häufig sehr hoch.

Zu unserer großen Überraschung öffneten wir ein großes Paket der Firma Beiersdorf – auf dem Lieferschein stand „ Nivea- Schenkung“ – keine Rechnung.

Die 400ml Nivea Creme-Dosen sind ausschließlich für unsere Mitarbeiter zum privaten Gebrauch vorgesehen.

Aufgrund des häufigen Händewaschen und Desinfizierens wird die Haut besonders strapaziert und bedarf einer Extra-Portion Pflege.

Mit dieser Geste bedankt sich die Firma Beiersdorf für das Engagement und die wertvolle Arbeit der MitarbeiterInnen im Gesundheitswesen.

Im Namen aller MitarbeiterInnen der Alloheim Senioren-Residenz „Casino Wetzlar“ bedanken wir uns herzlich für diese wohltuende Pflege.

Überraschung

04.06.2020 | Neuigkeiten aus dem Casino

Seit nun fast 3 Monaten befinden wir uns alle im Ausnahmezustand. Wir sind sehr froh und dankbar, dass wir bisher keinen Coronafall weder bei Bewohnern, noch bei MitarbeiterInnen hatten.

Es scheint so, dass die Einhaltung der strikten Hygienebestimmungen und Besuchsregelungen Ihre Wirkung zeigen.

Einige erfreuliche Nebeneffekte in dieser herausfordernden Zeit konnte ich beobachten:
So ist die Wiedersehensfreude für Angehörige und Bewohner sehr groß und das Miteinander behutsam, aufmerksam und liebevoll – trotz der Einschränkung, dass man sich nur auf Abstand begegnen kann.
Unsere Pavillons erfreuen sich großer Beliebtheit und auch der blaue Salon ist mit zwei, durch Plexiglas getrennte, „Begegnungsplätze“ bei Regenwetter zu nutzen.

Ein Brief einer Bewohnerin erreichte mich, in dem sie freudig erzählte, dass die MitarbeiterInnen untereinander sehr große Hilfsbereitschaft zeigen, sich besonders viel Zeit nehmen für die BewohnerInnen und sehr viel Geduld, trotz der Anstrengungen aufbringen.
Auch die MitarbeiterInnen des Sozialen Dienstes geben sich besonders viel Mühe, den Alltag fröhlich und mit immer neuen Ideen zu gestalten. Eine Mitarbeiterin kam extra in Ihrer Freizeit, um mit einer Bewohnerin den Geburtstag am Sonntag zu begehen, weil die Angehörigen nicht zum Geburtstagskaffee kommen durften.

Ein besonders großes Lob gilt den Damen an der Rezeption. Den ganzen Tag klingelt das Telefon oder es klingelt an der Tür.

Immer wieder muss erklärt werden, wie die Bestimmungen sind, warum noch keiner ins Haus darf, warum man nicht eine Ausnahme machen kann, warum man immer wieder unterschreiben muss u.s.w .
Die Besuche müssen organisiert werden, zwischendurch kommt die Post, der Paketdienst, die Apotheke und Anrufe müssen entgegen genommen werden.

Ich finde es immer wieder erstaunlich, mit welcher Ruhe, Freundlichkeit und Geduld Frau Karakut, Frau Weber und Frau Kröck Ihren Dienst tun.
Sie, als Angehörige, können die Arbeit der Damen etwas erleichtern, indem Sie Mitbringsel bitte in die dafür vorgesehene Kiste legen und auf das Klingeln verzichten, sonst muss immer jemand zur Tür laufen.
Alle halbe Stunde, bei Sonnenschein auch öfter, wird die Kiste geleert, so, wie es in den Arbeitsablauf passt.

Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass wir alle Maßnahmen nach den Bestimmungen des Gesundheitsamtes durchführen, immer aus Sorge um unsere BewohnerInnen und MitarbeiterInnen.
Bitte melden Sie, wie bisher, Ihre Besuche an der Rezeption an, um die Besucherplätze gut koordinieren zu können. Sollte Ihr Angehöriger nicht mobilisiert werden können, ist auch nach Absprache ein Besuch im Zimmer möglich.

Bleiben Sie gesund !

Beste Grüße

Susanne ter Jung
Residenzleitung

Neues
Neues

23.05.2020 | Bunte Post für Heimbewohner

15.05.2020 | Ein besonderes Frühstück

Die Mitarbeiter/Innen von Pflege und Sozialdienst haben den Bewohnern eine besondere Freude mit einem leckeren Frühstück bereitet.

Im normalen Pflegealltag wird das Frühstück für jeden Bewohner auf einem Tablett serviert, doch am Montag lief alles anders ab.

Wie sonntags zuhause

Der Tisch wurde besonders schön gedeckt, die Wurst- und Käseplatten besonders nett arrangiert und auch das frisch zubereitete Rührei durfte nicht fehlen.

Bei guter Stimmung genossen Bewohner und Pflegekräfte sowie Betreuer das „Sonntagsfrühstück“ am Montag.

So könnte es immer sein – aber dann wäre es nichts Besonderes mehr.

Frühstück

27.04.2020 | Unser Alltag in der Corona-Zeit – wir sagen einmal danke

Liebe Angehörige und Betreuer,

es ist für uns immer eine große Freude, die Kiste, die auf der Bank vor unserem Haupteingang steht, zu öffnen .

Duftender Flieder aus dem eigenen Garten, frisch gebackener Kuchen, Obst, Leckereien, eine neue Bluse oder auch Pflegeutensilien, einen lieben Brief für Ihre Angehörigen, alles mit Namen beschriftet, damit die schönen Dinge auch den Empfänger finden, holen wir ins Haus.

Die Rezeptionsdamen haben alles im Griff und die Weiterleitung an die Adressaten klappt reibungslos.

Auch der Online- Einkaufsservice über unseren neuen Partner „Bringliesel“ erfreut sich großer Beliebtheit. Für frische Lebensmittel sorgen EDEKA oder REWE, die 1x wöchentlich Bestellungen annehmen und bringen.
Dass in diesen herausfordernden Zeiten die Organisation klappt, liegt sicherlich daran, dass wir im Casino seit Jahren ein konstantes Team haben.

Jeder kann sich auf den Anderen verlassen, Hygienestandards sind eingeübt und Aufgaben klar verteilt. Trotzdem „menschelt“ es natürlich auch bei uns.

Für unsere Mitarbeiter ist die Kontaktsperre im Privatleben auch eine Herausforderung- auch sie können Ihre Eltern nicht besuchen, sich nicht mit Freunden treffen, weil sie eine große Verantwortung für die ihnen anvertrauten Bewohner im Pflegeheim haben.
Zum Teil haben sie noch kleine Kinder, die sie tagsüber unterbringen und nach der Arbeit noch betreuen und versorgen müssen, auch Unterrichtsmaterialien und Hausaufgaben müssen noch erledigt werden.
Wir danken unseren MitarbeiterInnen, dass sie trotz der vielen Belastungen jeden Tag zur Arbeit kommen und die Pflege, Betreuung, Reinigung, Essenversorgung und jegliche Rundumbetreuung mit viel Geduld leisten.

Viele Angehörige nutzen die Möglichkeit, unsere Bewohner einzeln, mit dem nötigen Abstand auf dem Parkplatz zwischen H1 und H 2 oder auf den Balkonen zu sehen. Wir bitten Sie, mit der Station abzusprechen, wann Sie kommen möchten, damit wir die Bewohner entsprechend mobilisieren, ankleiden und vorbereiten können.

Bitte halten Sie sich, nach Vereinbarung, an die Zeiten zwischen 10.00 Uhr und 11.30 Uhr oder 14.00 Uhr bis 17.00 Uhr für ca. eine halbe Stunde, damit wir die Besuche gut organisieren können.
Wir danken für Ihr Verständnis und Ihre Mithilfe.

Für Rückfragen stehe ich Ihnen gerne zur Verfügung – bleiben Sie gesund.

Mit besten Grüßen
Susanne ter Jung

Danke
Danke
Danke

25.04.2020 | Große Solidarität

23.04.2020 | Demenz: Wenn das Gehirn abbaut

17.04.2020 | Über Grenzen hinweg

Wir bedanken uns ganz herzlich bei der Frauenorganisation der Ahmadiyya Muslim Jamaat aus Wetzlar.
Fleißige Frauen aus der Gemeinde haben perfekten Mundschutz für unsere MitarbeiterInnen genäht .
Es ist für uns eine große Freude, dass die Frauen der Gemeinde an uns gedacht haben.
Schon seit Jahren fühlen wir uns verbunden .
Begonnen hat diese besondere Verbindung mit dem Neujahrsgruß der Eltern und Kinder mit bunten Rosen für unsere Bewohner.
Wir haben gemeinsam gegessen, fremdartige Speisen genossen und uns über unsere Kultur und Religion ausgetauscht.
Wie schön, dass sich im Kleinen zeigt, wie gesellschaftliches Miteinander funktionieren kann.

17.04.2020 | Neuigkeiten aus dem Casino

Unsere Aktion „Kreativität ist gefragt“ wurde über die sozialen Netzwerke in die Welt geschickt- hunderte von kreativen Basteleien und mutmachenden Postkarten haben uns erreicht aus ganz Deutschland- sogar aus Kanada „for the young care“ für unsere Bewohner der Jungen Pflege. Im Namen unserer Bewohner danken wir allen Kreativen von ganzem Herzen für die liebevolle Unterstützung.
In diesen Zeiten erleben wir von überall Solidarität – von der Firma Oculus wurden OP- Masken überreicht, fleißige Frauen der Ahmadiyya Muslim Jamaat Gemeinde aus Wetzlar ließen ihre Nähmaschinen rattern und brachten 50 perfekte Schutzmasken vorbei, das Lehrerteam der Brühlsbacher Warte ließ leckeren Kuchen für das Pflegepersonal liefern, Angehörige überraschten uns mit liebevollen Osterkörben.
Eine besondere Überraschung erlebten die Bewohner an Ostern.
Bei herrlichem Sonnenschein stimmten Frau Peter, Frau Eichhorn, Herr Eichhorn und Pfarrer Meier ihren 4 stimmigen Ostergesang vor den Balkonen an.
Damit alle Bewohner etwas hören konnten, wurde das kleine Konzert an 4 Orten wiederholt. Gerne können Sie sich das Konzert unter folgendem Link anhören.
https://drive.google.com/file/d/19T5CbpxsZxHu1BzwxJepF5hYB1zYNyX2/view?usp=sharing
In diesen Zeiten werden auch die Bewohner einfallsreich.
So beschlossen die Bewohner des Betreuten Wohnens die Gymnastikgruppe, die normalerweise von Frau Nering , DRK, gehalten wird, selbst zu gestalten.
Auch werden kleine Treffen organisiert, natürlich mit dem nötigen Abstand.
Die Bewohner sind dankbar für Ihre sonnigen Balkone , auch die Terrassen im Innenhof werden alleine oder in Begleitung des Sozialdienstes genutzt.
So haben alle trotz der Einschränkungen viele Möglichkeiten, sich im Freien aufzuhalten.
Das größte Problem für viele Damen ist die Frisur und die Fußpflege.
Kurzerhand haben sich gelernte Friseusen und
Fußpflegerinnen in unseren Teams gemeldet, die sich sowohl für die Haarpflege –als auch für die Fußpflege sofort bereiterklärt haben- nach dem Motto: Geht nicht , gibt`s nicht.
Wir bedanken uns bei allen Mitarbeitern im Haus, die dazu beitragen, dass die Isolation nicht als solche empfunden wird.
Wir bedanken uns bei den Angehörigen und Betreuern für das Vertrauen in unsere Arbeit und das große Verständnis für alle Einschränkungen.
Wir wünschen uns allen, dass sich die gegenwärtige Lage rasch entspannen und das gesellschaftliche Leben auch in Zukunft von Zusammenhalt und Solidarität geprägt sein möge.

15.04.2020 | Schöne Momente

In der Jungen Pflege haben wir ein großes Gefäß aufgestellt, in dem wir die Glücksmomente aus diesem Jahr sammeln wollen.
Ein paar wollen wir heute aber mit Ihnen teilen. Wir haben wieder einiges unternommen gegen Langeweile, gegen Einsamkeit und für ganz viel für Spaß, Freude und Abwechslung.
Wir haben gekocht, gemalt, gebacken, zusammen gefrühstückt, waren beim Rollstuhl-Basketball und bei einer Spendenübergabe, haben Geburtstage gefeiert, eine Gesprächsgruppe gestartet und noch ganz vieles mehr.
Besonders wollen wir unseren türkischen Abend hervorheben. Es gab viele türkische Spezialitäten zum Essen. Alles war in rot und weiß geschmückt, dazu kamen private Leihgaben von Hr. Oglou und Fr. Karakut. Danke dafür. Es wurde getanzt und die orientalische Atmosphäre genossen. Es war ein wirklich schöner Abend und wir freuen uns schon auf weitere.

09.04.2020 | Spende der Firma Oculus

09.04.2020 | Osterüberraschung

Ganz herzlich bedanken sich die Mitarbeiterinnen der Verwaltung und Rezeption für den liebevollen Osterteller.

Es ist für uns alle sehr anrührend, wie viel Freundlichkeit und Aufmerksamkeit uns in dieser herausfordernden Zeit entgegengebracht wird.

Herzlichen Dank allen Menschen, die an uns denken, die sich für unsere Arbeit bedanken und es nicht als selbstverständlich ansehen, dass hier alle ihren Dienst tun.

Geduld ist das Schwerste und das Einzige,
was zu lernen sich lohnt.
Alle Natur, alles Wachstum, aller Friede,
alles Gedeihen und Schöne in der Welt beruht auf Geduld,
braucht Zeit, braucht Stille, braucht Vertrauen.
In diesem Sinn wünschen wir Ihnen ein sonniges Osterfest.

Das Alloheim Casino Team

Osterüberraschung

09.04.2020 | Wertschätzung für das Pflegepersonal

Die Pflegemitarbeiter staunten nicht schlecht, als sie den noch warmen duftenden Kuchen auf Ihren Stationen rochen.

Das Lehrerteam der Brühlsbacher Warte in Wetzlar ließ den Kuchen vom Cafe am Rosengärtchen frisch aus dem Ofen ins Casino liefern.

„Danke, dass Ihr alle da seid“, stand auf der beigelegten Osterkarte.

Wir bedanken uns ganz herzlich für diesen unverhofften Genuss.

Schule

04.04.2020 | Frühlingsmarkt in Miniatur

In diesem Jahr ist unser Frühlingsmarkt etwas kleiner ausgefallen.

Im nötigen Abstand saßen die Bewohner des Betreuten Wohnens an den schön dekorierten Tischen zum gemeinsamen Kaffeetrinken.

Anschließend konnten Sie Ihren Frühlingseinkauf erledigen, ob Marmelade, Muffins, Gebasteltes aus der Jungen Pflege oder lieb zusammengestellte Frühlingsblumen von Karin Christophel.
Bepackt und fröhlich gingen die Bewohner auseinander.

Der ein oder andere machte noch einen kleinen Spaziergang in der Sonne auf unserer Terrasse.

Mini
Mini
Mini

27.03.2020 | Kreativität ist gefragt

12.03.2020 | Heime wappnen sich gegen Corona

29.02.2020 | Lesung: „Mein wundersamer Weg ins Heilsein“

Lesungen hatten wir schon einige in unserer Residenz, aber bisher handelte es sich eher um klassische Literatur. An diesem Samstag Nachmittag besuchte uns die Onkologin, Frau Dr. Gabriele Götz-Keil. Nachdem Sie an Krebs erkrankt und diesen besiegt hatte, schrieb sie eine Autobiographie mit dem Titel „Mein wundersamer Weg ins Heilsein“.

Zu dieser Lesung waren über 30 Interessierte (Bewohner und Gäste) gekommen und im Anschluss gab es noch eine kleine Diskussionsrunde, in der Frau Dr.Götz-Keil Fragen beantwortete und Ratschläge gab.
Wir würden uns freuen, Frau Götz-Keil, die auch Vorträge zu Geist und Seele gibt, demnächst wieder in unserer Residenz begrüßen zu dürfen.

Lesung
Lesung

26.02.2020 | Fachkräftemangel entgegenwirken

24.02.2020 | Faschingsfeier im Casino am Rosenmontag

Besonders große Freude machten die „Minis“ von der Wetzlarer Karnevalsgesellschaft.

Großen Applaus bekamen auch die beiden jungen Tänzerinnen der WKG.

Bei Kräppel, Kaffee und Livemusik konnte die Stimmung nicht besser sein. Es wurde geschunkelt, gesungen, gelacht und getanzt. Wetzlar Helau- Casino Helau- bis zum nächsten Mal.

Fasching
Fasching
Fasching

21.02.2020 | Freude am Experimentieren

13.02.2020 | Querbeet – Alles darf, nichts muss

12.02.2020 | Ruth Gries ist eine wahre Kämpfernatur

25.01.2020 | Senioren freuen sich über Geschenke

17.01.2020 | Onkologin auf dem Weg ins Heilsein

24.12.2019 | Konzert am Heiligen Abend

Für Bewohner , Angehörige und Gäste findet jedes Jahr am Heiligen Abend ein „Hauskonzert“ statt.

Der Raum ist bis auf den letzten Platz besetzt. Erwartungsvoll freuen sich die Besucher auf das weihnachtliche Konzert.

In diesem Jahr hat sich die ganze Familie Schichtholz, Angehörige eines Bewohners, zu unserer großen Freude zum Musizieren und Singen angeboten.

Benjamin Schichtholz begleitete Flöten, Bratschen und Gesang am Klavier und spielte Beethoven, Grieg und Haydn um das Konzert wunderbar zu ergänzen.

Anna Schichtholz spielte gemeinsam mit Mitarbeiterin Dagmar Bellof Bratsche und unterstützte ihre Mutter im Sopran bei den Gesangsvorträgen, Bass und Tenor übernahmen Vater und Sohn.

Nach dem gemeinsamen Abschlusslied „Oh du fröhliche“ applaudierte das begeisterte Publikum.

Mit einem kleinen Dankeschön wurden die Mitwirekenden von Fr. ter Jung verabschiedet – bis zum nächsten Weihnachtskonzert.

Konzert
Konzert
Konzert

20.12.2019 | Hand in Hand mit Goethe

Eine besondere Freude bereiteten die Schüler der Goetheschule den Bewohnern auf den Wohnbereichen zur Weihnachtszeit.

Herr Sturm, Lehrer an der Goetheschule, organisierte ein gemeinsames Singen. Trotz der vorweihnachtlichen Hektik in der Schule, nahmen die Schüler sich die Zeit, am Nachmittag ins Casino zu kommen.
In kleinen Gruppen oder auch am Krankenbett sangen die Schüler altbekannte Weihnachtslieder – strahlende Augen und kräftiger Applaus begleiteten sie.

Wir bedanken uns ganz herzlich bei Schülern und Lehrer für dieses verbindende Projekt und hoffen, dass wir auch im nächsten Jahr Jung & Alt zusammenführen können.

Singen
Singen
Singen

19.12.2019 | Die Weihnachtsfeier unserer jungen Pflege

Bei der Weihnachtsfeier der jungen Pflege sieht man viele fröhliche Gesichter.

Die Mitarbeiter des Sozialdienstes und der Pflegedienstleiter hatten fleißig Lieder eingeübt, um die Bewohner zu überraschen.

Nach dem gemeinsamen Kaffeetrinken wurden die ehrenamtlichen Helfer geehrt und bekamen ein kleines Dankeschön.

Als Überraschungsgäste traten Schüler der Goetheschule auf mit Weihnachtsliedern und Leonard Cohen`s „Haleluja“.

Natürlich gab es auch für jeden Bewohner noch ein Weihnachtsgeschenk.

Weihnachten
Weihnachten
Weihnachten

19.12.2019 | Moskauer Chor singt im Casino

17.12.2019 | Wichteln gegen die Einsamkeit

17.12.2019 | Weihnachtsfeier für Senioren

Traditionell wird die Weihnachtsfeier von eigenen Mitarbeitern mit viel Musik gestaltet.

Nach dem gemeinsamen Kaffeetrinken mit leckerem hausgemachtem Kuchen, kam Herr Lerach von der WALI zu Wort, denn die diesjährige Spendenaktion zum Weihnachtsfest soll der „Wetzlarer Arbeitsloseninitiative“ bei den Nachbarn im Westend zugute kommen.

Geehrt wurden auch die ehrenamtlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter unseres Hauses, die sich so liebevoll und verlässlich um unsere Bewohner des Hauses kümmern.

Vor dem gemeinsamen Abschlusslied „Oh du fröhliche“ bekamen die Bewohner ihre Weihnachtsgeschenke von den Mitarbeitern überreicht.

Wir wünschen Ihnen ein frohes Weihnachtsfest.

Ihr Alloheim-Team

Weihnachten
Weihnachten
Weihnachten

14.12.2019 | Beethovenkonzert

Die junge Armenierin , Frau Sahakyan, frisch gebackene Konzertpianistin, hat zum 250. Geburtstag von Ludwig van Beethoven ein unvergessliches Klavierkonzert im Casino gegeben.

Gebannt lauschten Bewohner und Besucher dem gefühlvollen Spiel von Frau Sahakyan, die ausnahmslos alle Stücke auswendig vortrug.

Mit tosendem Applaus wurde Frau Sahakyan gefeiert.

Zum Abschluss spielte sie noch auf Wunsch der Bewohner die Ballade „Für Elise“.

Dieses Konzert wird uns allen in wunderbarer Erinnerung bleiben.

Beethoven
Beethoven

12.12.2019 | Beethoven bei uns

12.12.2019 | Beethoven-Konzert am 14.12.2019 im Casino

18.11.2019 | Bilder von schlichter Schönheit

16.11.2019 | Mitten im Leben im Heim

15.11.2019 | Was bietet Wetzlar den Älteren?

11.11.2019 | Neuer Relax-Sessel für Bewohner und Besucher

In unserem neuen Relax-Sessel lässt es sich wunderbar entspannen.

Nach den alltäglichen Gruppenangeboten oder dem ein oder anderen Spaziergang braucht man auch einmal etwas Zeit, um die Seele baumeln zu lassen.

Dafür steht uns nun ein neuer Massage-Sessel zur Verfügung, der bereits jetzt von Bewohner, Mitarbeiter und Gäste im Foyer ausgiebig genutzt wird.

Massage-Sessel

11.11.2019 | Goldene Hochzeit im Casino

Herr und Frau Lautz feierten in diesem Jahr im Casino ihre goldene Hochzeit.

Mit einem Blumenstrauß und einem Kuss bedankte sich Herr Lautz bei seiner Ehefrau für 50 gemeinsame Jahre.

Bewohner, Mitarbeiter und Gäste gratulierten dem Jubiläumspaar ganz herzlich.

Auch wir sagen an dieser Stelle noch einmal alles Gute.

Ihr Alloheim-Team

Goldene Hochzeit

11.11.2019 | Endlich geschafft

Endlich geschafft – das viele Lernen hat sich gelohnt.

Astrid Langer hat ihre Ausbildung zur Pflegefachkraft in der Jungen Pflege mit Bestnoten abgeschlossen.

Herzlichen Glückwunsch !

Ihre Kinder werden sich freuen, dass die Mama nun wieder mehr Zeit hat und am Wochenende statt zu lernen , die Zeit mit der Familie verbringt.

Wir freuen uns sehr, Frau Langer nach ihrer Ausbildung als kompetente und emphatische Mitarbeiterin weiterhin im Team der Jungen Pflege zu haben.

Für die so wertvolle und wichtige Aufgabe wünschen wir viel Erfolg.

Ausbildung geschafft

08.11.2019 | Harfenspiel begleitet Sagen und Mythen

08.11.2019 | Vernissage

Am Freitag, den 08. November 2019 konnte sich die Künstlerin Frau Rühl über viele Gäste anlässlich Ihrer Vernissage freuen.

Ihr Sohn hielt eine emotionale Laudatio über das Leben und Schaffen seiner, auf den Philippinen aufgewachsenen, Mutter.

Erst sehr spät – nach ihrem Berufs- und Familienleben, konnte Frau Rühl sich ihrem Talent, der Malerei, widmen.

Bewohner des Hauses und Gäste staunten über die Vielfalt der Bilder und erfreuten sich an dem Farbenspiel.

Die Ausstellung kann täglich zwischen 9.00 Uhr und 17.00 Uhr, bis Ende Januar, besucht werden.

Vernissage
Vernissage
Vernissage

07.11.2019 | Ausstellung im Alloheim

01.11.2019 | Eine schmerzliche Erfahrung

26.10.2019 | Amateuerfotograf Helmut Reuter zeigt seine Nudelbilder

17.10.2019 | Erntedankfest

Kartoffelbrot mit “Quetschehoing” gehören traditionell zum Erntedankfest im Casino dazu, genauso, wie das gemeinsame Singen.

Dagmar und Margarethe stimmten mit ihrem Duett auf das Erntedankfest ein. Ehe es dann mit herbstlichen Leckereien, hergestellt von Mitarbeitern und Bewohnern der Jungen Pflege, weiter ging.

Ein Nachmittag, der allen noch lange in guter Erinnerung bleiben wird.

Schon jetzt freuen wir uns auf das nächste Fest, gemeinsam mit Bewohnern und Besuchern im “Casino Wetzlar”.

Ihr Alloheim-Team

Erntedank
Erntedank
Erntedank

12.10.2019 | Konzert mit Xylophon und Klavier

Am 12. Oktober gab es in unserem Haus wieder ein tolles Konzert.

Diesmal gab es besondere Klänge vom Xylophon und Klavier. Unsere Senioren verfolgten das Konzert voller Begeisterung.

Und die Künstler würden am Ende natürlich mit einem großen Applaus verabschiedet.

Konzert
Konzert

12.10.2019 | Xylophon und Klavier lauschen

01.10.2019 | Auszeichnung für das “Casino” in Wetzlar

28.09.2019 | “Man soll die Feste feiern, wie sie fallen”

Man soll die Feste feiern, wie sie fallen, das war im Spätsommer das Motto der Jungen Pflege.

Da wir nicht allesamt nach Amerika reisen konnten, haben wir uns Amerika ins Haus geholt. Der Sozialdienst hatte sich eine Outdoor-Küche aufgebaut und damit doch prompt einen Stromausfall produziert. Doch das Unglück dauerte nur kurz an. Unser Küchenteam mit Hr. Leeder und Hr. Harth sprangen sofort ein und unterstützten das Sozialdienstteam tatkräftig.

Es gab eine Auswahl an amerikanischen Spezialitäten und Getränken, viele Spiele rund um das Thema Amerika und der Abschluss bestand dann noch aus einem gemeinsamen Kaffee trinken, wobei es an Stelle des Kuchens diesmal amerikanische Donuts gab.

Junge Pflege
Junge Pflege
Junge Pflege

21.09.2019 | Lesung mit Michael Speckmann

Die Lesung am Samstag, dem 21.09.2019 wird den Zuhörern in guter Erinnerung bleiben. Michael Speckmann interpretierte mit seiner einzigartigen lebendigen Stimme „Händels Auferstehung“ von Stefan Zweig.
Die Zuhörer tauchten in das aufreibende Leben und Schaffen Händels ein.

Die eingespielten Musiksequenzen aus dem Messias waren sorgfältig ausgewählt

und ließen einen Eindruck des außergewöhnlichen Genies erahnen.

Wir freuen uns schon auf die nächste Lesung.

Speckmann

20.09.2019 | Eis essen für den guten Zweck

13.09.2019 | Voller Erfolg der Eis-Flatrate für den guten Zweck

Große und kleine Naschkatzen schlemmten im “Casino”.

Mit der Idee des „Flatrate-Eis-Genusses“ wollte die Residenz nicht nur alle großen und kleinen Eis-Liebhaber der Region verführen; es ging auch darum, Geld zu sammeln. „Die Erträge in Höhe von 600.-Euro hat das Casino Team an das “C.H. Lebensbrücke e.V.” , gespendet“, sagt Einrichtungsleiterin Susanne ter Jung, „wir alle finden dieses Engagement mehr als unterstützenswert und wollen hier mit unserer Spende die Arbeit sehr gerne unterstützen.“

Das Christliche Hilfswerk Lebensbrücke e.V. wurde 1993 mit dem Ziel gegründet, Menschen in gesellschaftlichen Randgruppen Lebens- und Überlebenshilfe zu leisten. Die gesamte Arbeit des Vereins geschieht ausschließlich ehrenamtlich. In Deutschland werden Gefangene durch Monatsprogramme, Sportveranstaltungen und Besuchsdienste betreut, sowie allein erziehende Mütter mit ihren Kindern. In der betreuten Wohngemeinschaft finden Jugendliche ein neues Zuhause und jeden Dienstagnachmittag einen Ort des Willkommens in „Projekt 58,7 … dem Bus der Lebensbrücke“ in der Wetzlarer Bahnhofstraße.

Bundesweit veranstalten die zur Alloheim-Gruppe gehörenden Residenzen noch bis Ende August die Eis-Flatrate-Tage für den guten Zweck (alle Termine unter www.alloheim.de) und verteilen im Zuge dessen gleich mehrere Tonnen Eiscreme in alle Standorten.

Eisflatrate
Eisflatrate
Eisflatrate

10.09.2019 | Grillfest der Jungen Pflege

Am 10. September veranstalteten wir für die jungen Bewohner unseres Hauses ein Grillfest. Es gab wieder allerhand kulinarisches Highlights vom Grill und Hr. Derflinger hatte wieder einmal am Grill brilliert.

Fr. Wettig und Hr. Daniel aus der Residenz haben sich mit einer kleinen Spende beteiligt, vielen Dank noch einmal.

Wir haben noch lange zusammengesessen, Musik gehört, gesungen, uns unterhalten und schöne Erinnerungen ausgetauscht.

Grillfest

03.09.2019 | Chorgesang im Casino

Der Hermannsteiner Chor erfreute Bewohner und Besucher mit ihrem bunten Strauß an Liedern.

Anschließend wurden die Sängerinnen und Sänger noch zu Kaffee und Kuchen eingeladen, als Dank für den musikalischen Nachmittag

Chor
Chor

31.08.2019 | Einzigartige Fotogramme

30.08.2019 | Laufen für einen guten Zweck

WETZLAR. Die Alloheim Seniorenresidenzen ziehen die Laufschuhe an. Beim 20. Wetzlarer Brückenlauf nahmen gleich 3 Einrichtungen der Region teil. Die Erlöse der Veranstaltung wurden an die Tanz-AG des Schwarz-Rot-Clubs e.V. in der Fröbelschule Wetzlar gespendet.

„Auf die Plätze, fertig, los“ war das Motto am 30. August im Sportstadion der Stadt Wetzlar. Anlass war der 20. Wetzlarer Brückenlauf, der traditionell das örtliche Brückenfest einläutet. In einem zwei Kilometer langen Rundkurs liefen die Teilnehmer quer durch die malerische Altstadt. Auch die Alloheim Seniorenresidenzen der Region Hessen gingen dabei an den Start. Insgesamt wurden 5 Dreier-Teams gestellt. Die Startgelder unserer Läufer fließen in vollem Umfang in den Spendentopf der Veranstaltung. Gespendet wurde der Erlös des Brückenlaufs in diesem Jahr an die Tanz-AG des Schwarz-Rot-Clubs e.V. in der Fröbelschule Wetzlar.
Neben unseren zwei ortsansässigen Seniorenresidenzen „Lahnblick“ und „Casino Wetzlar“, nahm die Alloheim Einrichtung aus Elz an dem Brückenlauf teil.

Unser Credo lautet: “Wir dienen Ihrer Lebensqualität”. Dieses Motto beziehen wir nicht nur auf unsere Bewohner und Mitarbeiter, sondern wollen uns gemeinsam stark machen, um unseren Beitrag zu diesem Förderprojekt zu leisten. Natürlich wird der Zusammenhalt unter den Mitarbeitern in unserem Unternehmen groß geschrieben, daher wurden die Läufer der Alloheim Seniorenresidenzen “lautstark” vom Rand der Laufstrecke angefeuert. Wir danken allen teilnehmenden Läufern für ihr Engagement. Im Anschluss an den Brückenlauf fand im „Lahnblick“ eine gesellige Grillfeier für alle Läufer der Residenzen und deren Begleitpersonen statt.

Wir bedanken und herzlich bei allen Beteiligten für diese gelungene Veranstaltung und freuen uns auf die Teilnahme im nächsten Jahr .

Die Mitarbeiter der Alloheim Senioren-Residenzen!

Lauf

24.08.2019 | Reuter zeigt Fotogramme

22.08.2019 | Eis-Party im Casino feiern

01.08.2019 | Lieder, Songs und Chansons

20.07.2019 | Akkordzither Konzert

Viele Besucher waren zu einem besonderen Konzert ins Casino gekommen. Musikerinnen aus der Schweiz und Deutschland spielten auf der Akkordzither ein sehr abwechslungsreiches Programm. Der Jodelauftritt einer Musikerin aus der Schweiz löste kräftigen Applaus aus.

Zither
Zither

16.07.2019 | Klänge für die Seele

29.06.2019 | Betriebsjubiläum: Ehrungen zum Sommerfest

Es ist schon etwas ganz Besonderes, einem Mitarbeiter zu seinem zehn- oder fünfzehnjährigen Jubiläum im Betrieb gratulieren zu können. In der heutigen Zeit ist das nicht der Normalfall, insbesondere im Bereich der Pflege und Betreuung von Menschen.

Es ist eine körperlich anstrengende Arbeit , die die Mitarbeiter täglich leisten , hinzu kommt noch die große Verantwortung für die anvertrauten Bewohner, die psychischen Belastungen und auch der Druck der Prüfbehörden.

Ich als Residenzleitung kann nur Danke sagen für die gute Zusammenarbeit in den zurückliegenden Jahren, für den liebevollen und professionellen Umgang mit unseren Bewohnern, für ihre Geduld, Freundlichkeit und Flexibilität.

Eure Frau ter Jung
(Residenzleitung)

Wir gratulieren ganz herzlich:

Zum fünfzehnjährigen Jubiläum:

Frau Orro –Gubsch
Herr Hassler
Frau Horn
Frau Boos
Frau Lowak
Frau Drechsel
Frau Kifel
Frau Werner
Frau Koelschtzky
Frau Kosman
Frau Weselucha
Frau Spilka
Frau Thielmann
Herr Yetim

Zum zehnjährigen Jubiläum:

Frau Dött
Herr Leeder
Frau Erika Boos
Frau Derflinger
Frau Koch
Frau Kuhfeld
Frau Nell
Frau Puskadija
Frau Rompf
Frau Valentin

Betriebsjubiläum: Ehrungen zum Sommerfest
Betriebsjubiläum: Ehrungen zum Sommerfest

29.06.2019 | Ein großes Dankeschön ging zum Sommerfest auch an unsere langjährigen Bewohnerinnen und Bewohner

Zum Sommerfest haben wir nicht nur unsere langjährigen Mitarbeiter geehrt, sondern auch unsere Bewohnerinnen und Bewohner, die schon seit vielen Jahren bei uns leben und uns täglich Ihr vertrauen schenken.

Unsere Jubilare aus der Altenpflege:

Frau Lange und Frau Jung (17 Jahre), Herr Steuer (16 Jahre), Herr Leonhard und Herr Marchheim (15 Jahre).

Unsere Jubilare aus der jungen Pflege:

Frau Schusser, Herr Groß, Herr Weidenhaus, Frau Kreiling, Herrv Sroka und Herr Diroll (alle 15 Jahre)

Frau Schäfer und Herr Denk (10 Jahre)

Danke für Ihr Vertrauen, ihre Gesundheit und Pflege in unsere Hände zu geben.

Danke auch für ihre Geduld und ihr Verständnis in schwierigen Situationen.

Schön, dass Sie im Casino ein zweites Zuhause gefunden haben.

Jubiläum
Jubiläum

29.06.2019 | Sommerfest “Märchenland” verzaubert Senioren und Besucher

Am 29. Juni verwandelte sich das Casino zum Sommerfest in ein Märchenland. Bei strahlendem Sonnenschein staunten die Gäste nicht schlecht.

Die MitarbeiterInnen des Sozialdienstes unter der Federführung von Frau Derflinger und Frau Dött hatten wieder so Einiges auf die Beine gestellt.

Neben dem Dornröschenschloss konnte man ein wunderschönes Hochzeitskleid betrachten, auch das Hexenhaus mit Backofen wurde meisterlich gestaltet.
An jeder Ecke konnten die Besucher ins Märchenland abtauchen.

Die Fragen , die im Märchen-Quiz gestellt wurden, konnte man nur beantworten, wenn man sich die vielen Stationen, die die Mitarbeiter aufgebaut hatten, auch angeschaut hatte.

Mit Gesangsaufführungen der Mitarbeiter und Märchendarstellungen der Jungen Pflege wurde das Programm abgerundet.

Die Band: „Querbeet“, begleitete musikalisch den Nachmittag.

Mit gutem Essen, Kaffee und Kuchen und natürlich jeder Menge guter Laune gingen die Stunden viel zu schnell vorbei.

Eine besondere Attraktion war wie jedes Jahr die große Tombola, bei der man zahlreiche Preise gewinnen konnte.

Sommerfest
Sommerfest
Sommerfest

18.06.2019 | Inklusionsprojekt der Musikschule

Kinder mit Behinderung mit Musik zu begeistern, das ist das Inklusionsprojekt der Musikschule Wetzlar.

Am 18.06.2019 hatte die kleine Kindergruppe ihren ersten Auftritt im Casino. Mit großem Applaus wurden die Kinder von den Bewohnern begrüßt. Frau Pfhifer fördert die Kinder mit viel Geduld und Engagement.

Die rhythmischen Musikstücke luden zum Mitklatschen und Singen ein.

Alle hatten dabei einen riesen Spaß.

Wir sagen ganz lieben Dank für den tollen Auftritt.

Ihr Alloheim-Team.

Inklusionsprojekt der Musikschule
Inklusionsprojekt der Musikschule

15.06.2019 | Chorgesang im Casino

Am 15.6. war der Frauenchor Aibshausen im Casino zu Gast. Einige Bewohner begrüßten freudig ihre ehemaligen Gesangskolleginnen.

Den Bewohnern und Gästen wurde ein bunter Strauß an Liedern geboten. Mit kräftigem Applaus wurden die Sängerinnen verabschiedet.

Wir freuen uns schon auf ein nächstes Mal.

Chorgesang im Casino
Chorgesang im Casino

12.06.2019 | Erneuter Auftritt für Senioren: Veeh Harfen Konzert im Alloheim

Schon zum 3. Mal waren die Veeh Harfenspieler im Casino zu Gast. Bewohner und Gäste genossen die feinen Klänge der besonderen Harfen, die nicht nach Noten, sondern nach einem ausgeklügelten Punktesystem gespielt wurden. Ein Highlight, das man wirklich einmal gesehen haben muss. Wir sagen danke für den tollen Auftritt.

Und wir freuen uns schon jetzt alle auf das nächste Konzert.

Konzert
Konzert

30.05.2019 | Flohmarkt erfreut Senioren und Besucher

Bei schönem Wetter konnten die Flohmarktstände auf der Terrasse aufgebaut werden. Bewohner und Gäste waren begeistert von der Vielfalt.

Natürlich durfte leckerer, hausgemachter Kuchen und Kaffee nicht fehlen.

Flohmarkt
Flohmarkt
Flohmarkt

28.05.2019 | Vernissage im Casino

„So stell ich mir das Leben vor“, sagte Frau Kornmann in ihrer Rede zur Ausstellungseröffnung.
„Alt und Jung, Menschen mit und ohne Behinderung kommen zusammen, um das Leben zu feiern.“
Frau Hünninger, Leiterin des Atelier „Löwenherz“, stellte das Inklusionsprojekt vor.
Die Ausstellung „Farbenrausch“ ist täglich von 9.00 Uhr -17.00 Uhr zu besichtigen, bis Mitte August.

23.05.2019 | Erdbeerfest im Casino

Bewohner und Gäste freuten sich, wie jedes Jahr, über den leckeren Erdbeerkuchen und die hausgemachte Erdbeerbowle.

Herr Lüdemann brachte mit seiner steirischen Harmonika viel Stimmung mit. Das gemeinsame Singen darf natürlich auch beim Erdbeerfest nicht fehlen.

Leckere hausgemachte Marmeladen und Säfte wurden von den Mitarbeitern der Jungen Pflege zum Verkauf angeboten.

Eine Erfrischung, die herzlich willkommen war.

Erdbeerfest im Casino
Erdbeerfest im Casino

12.05.2019 | Muttertags-Menü für Senioren und Gäste

Am Muttertag wurden unsere Bewohner und Gäste mit einem 4 Gänge Menü verwöhnt.

Am „herzlich“ gedeckten Tisch genossen die Gäste die leckeren Gerichte und wurden dabei am Klavier von Frau Kingreen musikalisch begleitet.

Muttertags-Menü für Senioren und Gäste
Muttertags-Menü für Senioren und Gäste
Muttertags-Menü für Senioren und Gäste

09.05.2019 | Ausflug nach Bendorf ins Schmetterlingshaus

Am 9. Mai machten sich 15 Bewohner des Betreuten Wohnens und 3 Mitarbeiterinnen unseres Hauses um 10.00 Uhr auf den Weg nach Bendorf ins Schmetterlingshaus. Auch wenn das Wetter sich nicht von der besten Seite zeigte, war die Stimmung gut.

Um 11.30 Uhr wurden wir schon von einer Mitarbeiterin des Schmetterlingshauses zu einer kurzen Einführung erwartet.

Begeistert waren die Bewohner von der Vielfalt der Schmetterlinge und der Blütenpracht.

Anschließend wurde im Restaurant von Schloss Sayn standesgemäß zu Mittag gegessen.

Auf der Heimfahrt ging es noch zum Kloster Altenberg, wo wir vom freundlichen Personal mit Kaffee und Kuchen versorgt wurden.

Ausflug nach Bendorf ins Schmetterlingshaus
Ausflug nach Bendorf ins Schmetterlingshaus
Ausflug nach Bendorf ins Schmetterlingshaus

04.05.2019 | Vertrieben und eine Heimat gefunden: Katharina Michaeli ist 90

13.04.2019 | Luh spielt Klavier

06.04.2019 | Frühlingsmarkt erfreut Senioren

Am 6. April fand im Casino der traditionelle Frühlingsmarkt statt. Die Bewohner staunten nicht schlecht – 10 Stände wurden liebevoll aufgebaut un dekoriert.

Farbenfrohe Frühlingsblumen , gebastelte Gestecke, Selbstgenähtes und -Gebackenes bis hin zu Getöpfertem und Schmuck konnten die Gäste bestaunen und auch erwerben.

Bei leckerem Kuchen, Kaffee und gemeinsamem Singen war die Stimmung frühlingshaft fröhlich.

Gäste und Aussteller freuen sich schon jetzt auf eine baldige Wiederholung.

Ihr Alloheim-Team

Frühlingsmarkt erfreut Senioren
Frühlingsmarkt erfreut Senioren
Frühlingsmarkt erfreut Senioren

04.04.2019 | Daniels-Chor singt

28.03.2019 | Boys Day im Alloheim Wetzlar

Am 28.3. fand der Boy`s Day im Casino statt.

Auf Anregung eines Bewohners im Betreuten Wohnen, hatte sich ein Schüler für einen Schnuppertag in der Küche entschieden.

Um 8.00 Uhr wurde er von unserer Köchin, Frau Krämer, in Empfang genommen.

Nach einem Rundgang durch die Küche ging es sofort ans Werk. Hausgemachte Semmelknödel standen unter Anderem auf dem Programm.

Stolz präsentierte er nach getaner Arbeit sein Zertifikat zum gelungenen Boy´s Day.

Boys Day im Alloheim Wetzlar

04.03.2019 | Faschingsfeier im Casino

Am Rosenmontag startete die Faschingsfeier pünktlich schon um 13.45 Uhr mit dem Prinzenpaar und seiner Garde. „Casino Helau“, tönte es durch den farbenfrohen Saal.

Bewohner und Gäste applaudierten zu den Tanzvorführungen der Minis .

Es wurde geschunkelt, gesungen, getanzt und gelacht .

Wie jedes Jahr begrüßte Margarethe Berger die Gäste mit musikalischer Begleitung von Wolfgang, der inzwischen auch schon zum festen Programm gehört.

Wir sagen danke für die tolle Unterstützung.

Alaaf und Helau

Ihr Alloheim-Team

Faschingsfeier im Casino
Faschingsfeier im Casino
Faschingsfeier im Casino

02.03.2019 | Boys Day im Alloheim Wetzlar

09.02.2019 | Bild Gedichte in neuer Dimension

08.02.2019 | Eine Zeitreise und mehr

Die Stadtresidenz Casino Wetzlar hatte zur Vernissage und Lesung am späten Nachmittag, des 08.02.2019 eingeladen und präsentierte: „BildGedichte“ von Silke Brück und Siegfried Brück – eine Lesung, Diashow und Ausstellung in einer neuen Dimension.

Frau ter Jung begrüßte die 40 Gäste und dankte Frau Hilde L., einer Bewohnerin des Hauses, dass durch sie Silke Brück zum Gedichte schreiben gekommen sei und nun alle Zuhörer mit auf eine Zeitreise und Reise der Sinne mitnahm.
Silke Brück las an dem Abend Gedicht-Geschichten und Texte zu stimmigen Fotos per Diaschau vor. Untermalt wurde das Ganze mit stimmungsvollen Melodien.
Jeder Mensch trägt Geschichten in sich, von Erlebnissen aus dem eigenen Leben, die man niemals vergisst.

„Wer schreibt, liest oder hört heute noch Gedichte, doch in der Kombination aus Musik, Fotos und den Texten, kann sich jeder wiederfinden in einem Wort, Foto oder in einer Erinnerung die der Moment auslöst“ , so die beiden Künstlerfreunde Brück und Brück.

Nach der Lesung erzählte Siegfried Brück von seiner Foto-Workshop-Reise als Leica-Fotograf nach Spitzbergen und zeigte Bilder dazu, von dieser bizzaren, kargen und doch wunderschönen Landschaft, dem ewigen Eis und seinen Bewohnern und dem einfach perfekten Licht.

„Ein sehr gelungener Abend der beiden Künstler und der Stadtresidenz Casino Wetzlar“, so die Äußerungen der Besucher, die den Abend bei Sekt, Knabbereien und gemütlichem Plaudern ausklingen ließen.
Die Ausstellung der Gedichte und Bilder wird in der Stadtresidenz Casino Wetzlar noch bis zum 12.05.2019 zu sehen sein.

Eine Zeitreise und mehr
Eine Zeitreise und mehr

07.02.2019 | Konfirmanden besuchen das “Casino”

Am Donnerstag, den 07.02.2019 besuchte die Konfirmandengruppe aus Rechtenbach das Casino. Jungen und Mädchen im Alter von 13-14 Jahren bekamen an diesem Tag einen Einblick in das Leben in einer Pflegeeinrichtung.

Nach einer kurzen Vorstellungsrunde nahm Frau Derflinger (Leitung des sozialen Dienstes der Jungen Pflege) einen Teil der Gruppe mit zu einer Erkundungstour durch die Junge Pflege.

Frau ter Jung führte den Rest der Gruppe durch das Betreute Wohnen und den Pflegebereich.

Erstaunt stellten die Konfirmanden fest, wie viele gemeinsame Aktivitäten für die Bewohner im Haus angeboten werden. Überall auf den Stationen wurde gerätselt, vorgelesen, musiziert und geklönt.

Mit besten Wünschen für die Zukunft und der Möglichkeit einmal ein Praktikum im Casino machen zu können, verabschiedete Frau ter Jung die Gruppe.

Konfirmanden besuchen das "Casino"

03.02.2019 | Harfenklänge im Seniorenheim

Am Sonntag, den 03.02.2019 nutzen viele Bewohner und Gäste die Gelegenheit, Ihre Seele von den Klängen der Harfe streicheln zu lassen.

Mucksmäuschenstill war es im ,bis auf den letzten Platz gefüllten, Restaurant im Casino.

Leise summten die Zuhörer bekannte Melodien mit oder ließen sich von den Harfenklängen verzaubern.

Mit großem Applaus wurde Frau Sobolewski verabschiedet.

Wir sagen danke für diesen tollen Auftritt.

Ihr Alloheim-Team

Harfenklänge im Seniorenheim

02.02.2019 | Überleben bei minus 61 Grad

30.01.2019 | Bewohner der Stadtresidenz spenden für Tafel

24.01.2019 | Singen im Seniorenheim

19.01.2019 | Lesung mit Michael Speckmann

Am Samstag, dem 19.01.2019 kamen Bewohner und Gäste in den Genuss einer Lesung mit Michael Speckmann. In seiner ganz besonderen Art nahm er die Besucher mit in “24 Stunden aus dem Leben einer Frau”, eine Novelle von Stefan Zweig.

Mit musikalischen Einspielungen von „Gluck“ wurde die über einstündige Lesung untermalt.

Beeindruckt und beseelt von der wunderbaren Sprachvielfalt Zweigs und der einzigartigen Darbietung von Herrn Speckmann applaudierte das Publikum begeistert nach der Lesung.

Lesung mit Michael Speckmann
Lesung mit Michael Speckmann

17.01.2019 | Speckmann liest

31.12.2018 | Prosit Neujahr: Würfeln im Casino Wetzlar

Hätten Sie es gewusst? Seit alters her wünscht man sich mit Beginn des neuen Jahres „Prosit Neujahr“.

Das Wort „Prosit“ kommt aus den lateinischen und bedeutet „es möge gelingen“

Man wünscht sich Glück, Gesundheit, Zufriedenheit oder einen „guten Rutsch ins neue Jahr“.

Mit dem „guten Rutsch“ ist aber nicht das Hinüberrutschen ins neue Jahr gemeint, denn das Wort „Rutsch“ hat seine Wurzel im Hebräischen und heißt „rosch“. „Rosch“ bedeutet „Anfang“. Der „gute Rutsch“ ist also der Wunsch nach einem guten Beginn des neuen Jahres.

Gemeinsam ließen wir am Silvesterabend das alte Jahr beim traditionellen Würfeln im Bereich der jungen Pflege ausklingen.
Und natürlich durfte auch hier der Wunsch gut in das neue Jahr zu starten, nicht fehlen.

Wir wünschen alles Gute für das neue Jahr.

Ihr Alloheim-Team

Prosit Neujahr: Würfeln im Casino Wetzlar
Prosit Neujahr: Würfeln im Casino Wetzlar
Prosit Neujahr: Würfeln im Casino Wetzlar

19.12.2018 | Die Weihnachtsfeier unserer “Jungen Pflege”

Bewohner und Angehörige unseres Spezialbereiches der “Jungen Pflege” kamen am 19.12.2018 zur gemeinsamen Weihnachtsfeier zusammen. Die Mitarbeiter des Sozialen Dienstes gestalteten das Programm mit einer Vorführung von „Rudolph , the red nosed reindeer“, „Halleluja“ von Leonard Cohen und einer Geschichte vom kleinen Weihnachtsstern. Die gemeinsamen Weihnachtslieder wurden am Klavier, mit Flöte und Geige begleitet.

Die Weihnachtsfeier unserer "Jungen Pflege"
Die Weihnachtsfeier unserer "Jungen Pflege"

18.12.2018 | Gemeinsame Weihnachtsfeier mit unserem betreuten Wohnen

Im weihnachtlich geschmückten Restaurant trafen sich Bewohner und Gäste zur Weihnachtsfeier. Auf dem Programm standen gemeinsame Lieder, musikalische Vorträge mit Klavier, Flöte , Bratsche und Gesang. Und natürlich wurden auch Gedichte vorgetragen und gemeinsam wurde Kaffee getrunken.

Am Ende gab es dann noch viele tolle Geschenke, die von den fleißigen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern des Hauses verteilt wurden.

Gemeinsame Weihnachtsfeier mit unserem betreuten Wohnen
Gemeinsame Weihnachtsfeier mit unserem betreuten Wohnen
Gemeinsame Weihnachtsfeier mit unserem betreuten Wohnen

18.12.2018 | Ein Dank an unsere ehrenamtlichen Helferinnen und Helfer

Liebe Menschen, die ehrenamtlich unsere Bewohner besuchen, wurden im Rahmen unserer Weihnachtsfeier besonders geehrt und beschenkt.

Darunter fallen auch Frau P. mit Ihrem Hund Quinny, die regelmäßig unsere Senioren des Hauses besuchen und so manches Lächeln auf die Lippen unserer Bewohner zaubern.

Wir sagen danke für diese tolle Unterstützung.

Ihr Alloheim-Team

Ein Dank an unsere ehrenamtlichen Helferinnen und Helfer
Ein Dank an unsere ehrenamtlichen Helferinnen und Helfer

14.12.2018 | Singen in Residenz

08.12.2018 | Wichteln gegen die Einsamkeit

04.12.2018 | Gut besuchter Adventsmarkt im Casino

Der traditionelle Adventsmarkt war dieses Jahr wieder sehr gut besucht. Trotz vieler Angebote in der Stadt zog es viele Besucher ins Casino. Vom Regen geschützt konnten die Gäste an vielen Ständen flanieren, Kaffee und Weihnachtsgebäck genießen oder eine Bratwurst essen. Der Posaunenchor aus Waldgirmes gehört inzwischen auch schon zum Programm.

Wir sagen danke für Ihren Besuch und freuen uns gemeinsam mit Ihnen auf eine besinnliche Weihnachtszeit.

Ihr Alloheim-Team

Gut besuchter Adventsmarkt im Casino
Gut besuchter Adventsmarkt im Casino
Gut besuchter Adventsmarkt im Casino

01.12.2018 | Gottesdienste im “Casino”

26.11.2018 | Der Libanon bleibt ihr immer im Gedächtnis

16.11.2018 | Aktionstag “Hand in Hand mit Goethe”

Am Freitag , dem 16. November 2018 haben Schüler der Goetheschule den Bewohnern im Casino eine besondere Freude bereitet.

Bepackt mit Büchern kamen die jungen Leute ins Casino, um den Bewohnern vorzulesen.

Auf allen Stationen warteten die Bewohner in kleinen Gruppen auf die Vorleser. Auch wurden einige Bewohner auf ihren Zimmern besucht.

Lustige Geschichten, Gedichte, Märchen und Erzählungen wurden vorgetragen.

Mit einem dankbaren Applaus wurden die Schüler/Innen verabschiedet.

Wir hoffen, dass wir sie bald wieder bei uns begrüßen dürfen.

Aktionstag "Hand in Hand mit Goethe"

14.11.2018 | Veeh Harfen Konzert

Am 14.11. konnten Bewohner und Gäste den leisen Tönen der “Veeh Harfen” lauschen.

Kleine Geschichten wurden vorgelesen und auch zum Mitsingen aufgefordert.

Das Publikum war begeistert und applaudierte kräftig.

Hermann Veeh hat vor 25 Jahren ein Instrument – die Veeh Harfe – für seinen behinderten Sohn erfunden. Die Veeh Harfe wird nicht nach Noten sondern nach einem Punktesystem gespielt.

Inzwischen gibt es viele Freunde dieser einzigartigen Harfe.

Wir sagen danke für diese tollen Momente.

Ihr Alloheim-Team

Veeh Harfen Konzert
Veeh Harfen Konzert

09.11.2018 | 103. Geburtstag in der Senioren-Residenz gefeiert

Mit 103 Jahren gehört Frau Luise Schmidt schon seit 3 Jahren zum Club der Hundertjährigen im Casino.

Am hübsch gedeckten Kaffeetisch empfing die Wetzlarerin, die schon seit 7 Jahren im Casino ihr Zuhause gefunden hat, ihre Gäste.

Ihr zu Ehren spielte ein Musikant auf, es wurde gesungen, erzählt und viel gelacht.

Besondere Glückwunsche wurden vom Vertreter der Stadt Wetzlar sowie von Pfarrer Süß von der evangelischen Kirche überbracht.

Auch wir wünschen auf diesem Wege noch einmal alles Gute.

Ihr Team der Alloheim Senioren-Residenz “Casino Wetzlar”

103. Geburtstag in der Senioren-Residenz gefeiert
103. Geburtstag in der Senioren-Residenz gefeiert
103. Geburtstag in der Senioren-Residenz gefeiert

03.11.2018 | Harfenkonzert im Casino

Einen ganz besonderen Abend verbrachten wir am 03. November 2018 im Casino Wetzlar. Seit 7 Jahren gehört das Harfenspiel von Peter Wucherpfennig im November zum Abendprogramm in unserem Haus. Mit seinen humorvollen Erzählungen aus Irland und Schottland und dem einzigartigen Klang seiner irischen Harfen begeisterte er auch dieses mal wieder das Publikum.

Wir sagen danke für diesen tollen und unterhaltenden Abend.

Harfenkonzert im Casino

02.11.2018 | Kunst mit Herz

01.11.2018 | Harfenkonzert im Casino

04.10.2018 | Bilder von Ruhrig sehen

21.09.2018 | Pflege-Azubis treffen sich in Fernwald

„Viele Azubis in der Pflege wissen eigentlich nicht, welchen Weg sie nach der Ausbildung einschlagen wollen oder sollen“, sagt Bianca Krell, „ob sie in der direkten Pflege bleiben möchten, ins Qualitätsmanagement oder eine Karriere als Wohnbereichsleitung oder Pflegedienstleitung anstrebensoll – das ist für die meisten ein Buch mit sieben Siegeln. Um hier Klarheit und Transparenz in punkto Voraussetzungen und Grundlagen zu schaffen – genau dazu diente dieses Treffen.“

Nach einer Begrüßung durch Monder Kassem, den Leiter der Personalentwicklung, konnten die Azubis Interviews mit den beiden Pflegexperten Samira Keil und Maria Müller führen. Sie erläuterten den Übergang vom Azubi zur Fachkraft aus eigener Erfahrung und berichteten auch über eigene Empfindungen und Prüfungsängste. Im Anschluss bekamen die Teilnehmer von der Arbeitsagentur Wetzlar grundlegende Einblicke in staatliche Maßnahmen.

Dirk Köhler erläuterte verständlich das Ausbildungsförderprogramm „Wegebau“ und stand auch für anschließende Fragen zur Verfügung. Die Sicht der Ausbilder stand danach bei dem Vortrag von Susanne ter Jung im Focus. Die Einrichtungsleiterin der Seniorenresidenz „Casino“in Wetzlar zeigte eindrucksvoll, welche Ausbildungsunterschiede besonders bei der „jungen Pflege“ bestehen, bei der ganz andere Massstäbe und Ziele von Bedeutung sind, als es bei der klassischen Altenpflege der Fall ist.

Beim gemeinsamen Mittagessen und gegenseitigem Kennenlernen nutzten die Gäste die Zeit auch für den Erfahrungsaustausch und um sich über bereits bestehende Weiterbildungsangebote zu informieren. „Der Tag war ein großer Erfolg für die Auszubildenden“, konstatierte Bianca Krell, „wir konnten viele Ideen und Wissenswertes für die Zukunft der jungen Menschen vermitteln.”

Pflege-Azubis treffen sich in Fernwald
Pflege-Azubis treffen sich in Fernwald
Pflege-Azubis treffen sich in Fernwald

01.09.2018 | Hand in Hand mit Goethe

31.08.2018 | Laufen für einen guten Zweck

WETZLAR. Die Alloheim Seniorenresidenzen ziehen die Laufschuhe an. Beim 19. Wetzlarer Brückenlauf nehmen gleich sechs Einrichtungen der Region teil. Die Erlöse der Veranstaltung werden an den hessischen Behinderten- und Rehabilitations-Sportverband gespendet.

„Auf die Plätze, fertig, los“ heißt es am 31. August im Sportstadion der Stadt Wetzlar. Anlass ist der 19. Wetzlarer Brückenlauf, der traditionell das örtliche Brückenfest einläutet. In einem zwei Kilometer langen Rundkurs laufen die Teilnehmer quer durch die malerische Altstadt. Auch die Alloheim Seniorenresidenzen der Region Hessen gehen dabei an den Start. „Insgesamt stellen wir 12 Dreier-Teams“, sagt Yildiz Bernbeck, Einrichtungsleiterin der Seniorenresidenz „Lahnblick“, „die Startgelder unserer Läufer fließen in vollem Umfang in den Spendentopf der Veranstaltung.“ Gespendet wird der Erlös des Brückenlaufs in diesem Jahr an die Abteilung Fußball des hessischen Behinderten- und Rehabilitations-Sportverband e.V. mit Sitz in Wetzlar.

Neben den zwei ortsansässigen Seniorenresidenzen „Lahnblick“ und „Casino Wetzlar“, nehmen die Alloheim Einrichtungen aus Gießen, Pohlheim, Staufenberg und Bad Sooden-Allendorf an dem Brückenlauf teil. Die Idee dazu stammte von Silvio Neubauer und Yildiz Bernbeck: „Unser Credo lautet ‚Wir dienen Ihrer Lebensqualität’. Dieses Motto beziehen wir nicht nur auf unsere Bewohner und Mitarbeiter, sondern wollen uns gemeinsam stark machen, um unseren Beitrag zu diesem Förderprojekt zu leisten.“

Soziales Engagement beweisen die Alloheim Seniorenresidenzen auch mit der bundesweiten „Eisflatrate-Aktion“, die jedes Jahr in allen zugehörigen Einrichtungen durchgeführt wird. Für einen geringen Betrag kann man dabei so viel Eis schlemmen wie man will. Die Erlöse der Veranstaltung werden dann einem guten Zweck gespendet. „Auch in diesem Sommer war unser ‚Eisfest’ ein voller Erfolg“, freut sich Yildiz Bernbeck, „diesmal wurden die Spenden an die Tafel in Wetzlar übergeben.“

Mit einer großen Azubiaktion und vielen Informationsveranstaltungen über Karrierechancen, Seiten- und Wiedereinstieg in die Pflegebranche, wollen die Residenzen außerdem gemeinsam gegen den aktuellen Fachkräftemangel vorgehen. „Wer Freude am Umgang mit Menschen hat, Verantwortung übernehmen will und gerne im Team arbeitet, ist bei uns jederzeit herzlich willkommen“, sagt Yildiz Bernbeck.

Der Zusammenhalt unter den Mitarbeitern zeigt sich auch bei der Organisation des Brückenlaufs. „Natürlich werden wir unsere Läufer vom Rand der Strecke aus anfeuern“, sagt die Einrichtungsleiterin, „außerdem werden wir die Alloheim-Sportler im Anschluss mit einer großen Grillfeier in unserer Residenz gebührend empfangen.“ Auch Regionalleiter Silvio Neubauer ist Teil eines Läufer-Teams und freut sich bereits auf den Wetzlarer Lauf: „Ich werde auf der Strecke mein Bestes geben“, verspricht er.

07.08.2018 | Heiße Bilder vom heißen Element

28.07.2018 | Das Miteinander aktiv gestalten

28.07.2018 | Leben im Altenheim lässt Augen strahen

12.07.2018 | Wie Ehrenamtler alten Menschen helfen

07.07.2018 | Eis-Flatrate für den guten Zweck

06.07.2018 | Wie sieht die Arbeit in Hospiz und Altenheim aus?

21.06.2018 | Im Alloheim wird’s heiß

21.06.2018 | Schüler der Goetheschule überraschen Senioren

Am 21.Juni haben 18 Schüler des Leistungskurses Musik von der Goetheschule unseren Bewohnern eine besondere Freude gemacht.

Nach einem kleinen Konzert wurden 18 Rollstuhlfahrer von den Schülern in den Park an der Lahn gefahren. Die Karawane sammelte sich am Ufer zum gemeinsamen Singen.

Zum Abschluss hatte die Küche einen Milchmix vorbereitet, der köstlich schmeckte.

Wir freuen uns über diese besondere Beziehung zur Goetheschule und bedanken uns ganz herzlich für das Engagement von Schülern und Lehrern im Projekt “Hand in Hand mit Goethe”.

Schüler der Goetheschule überraschen Senioren
Schüler der Goetheschule überraschen Senioren
Schüler der Goetheschule überraschen Senioren

14.06.2018 | Ausflugsfahrt zum Edersee

Am 14. Juni waren die Bewohner des Betreuten Wohnens eingeladen zur Ausflugsfahrt zum Edersee.

Nach einer zweistündigen Rundfahrt auf dem See mit einem kleinen Snack und leckerem Kuchen ging es anschließend noch zum Schloss Waldeck.

Nach einem anstrengenden Aufstieg per pedes wurden die Bewohner mit einem herrlichen Blick auf den Edersee belohnt.

Ausflugsfahrt zum Edersee
Ausflugsfahrt zum Edersee

12.06.2018 | Ausflug der “jungen Pflegebedürften” im Frankfurter Zoo

Am 12. Juni machten sich 4 Bewohner mit Betreuungskräften und dem Pflegedienstleiter auf den Weg in den Frankfurter Zoo. Leider regnete es zu Anfang , doch es gibt ja bekanntlich kein schlechtes Wetter- nur schlechte Kleidung. Mit Regencape und Regenschirm bewaffnet ging es auf Erkundungstour. Die Bewohner und ihre Begleiter hatten viel Freude beim Beobachten der Tiere und auch Tage später zauberte der Gedanke an diesen tollen Ausflug noch allen ein tolles Lächeln in die Gesichter.

09.06.2018 | Eisflatrate-Party in Senioren-Residenz

Eisessen für den guten Zweck. Am Samstag kamen viele Besucher zur Eisflatrate ins Casino. Bei hochsommerlichen Temperaturen war das Eisessen eine willkommene Abwechslung.

Der kleine Flohmarkt lud zudem zum trödeln ein.

Insgesamt können 550.00€ an den Verein “Charly & Lotte” gespendet werden, der Trauerbegleitung für Kinder und Jugendliche organisiert.

Eisflatrate-Party in Senioren-Residenz
Eisflatrate-Party in Senioren-Residenz

08.06.2018 | Das Projekt “Hand in Hand mit Goethe”

Am Freitag, den 8.6. besuchten uns 8 Schüler mit ihrem Lehrer, Herrn Sturm , schon zum 3. Mal.

Das Projekt “Hand in Hand mit Goethe” ist sowohl für unsere Bewohner als auch für die Schüler der Goetheschule eine Bereicherung.
Bei herrlichem Wetter ging es mit vielen Rollstühlen in den kleinen Park an der Lahn.

Unter schattigen Bäumen wurde gemeinsam gespielt und gesungen.

Zur Abkühlung gab es einen Erdbeershake.

Wir bedanken uns ganz herzlich bei den Goetheschülern für ihre Unterstützung beim Fahren der Rollstühle und freuen uns schon auf das nächste Treffen.

Das Projekt "Hand in Hand mit Goethe"
Das Projekt "Hand in Hand mit Goethe"
Das Projekt "Hand in Hand mit Goethe"

24.05.2018 | Erdbeerfest im Casino

Traditionell findet im Mai das Erdbeerfest statt. Bewohner, Angehörige und Freunde laben sich an frischem Erdbeerkuchen und Erdbeerbowle. Herr F., Bewohner des Hauses, mit seinem Akkordeon und Frau K. am Klavier sorgten in diesem Jahr für musikalische Unterhaltung.

Das gemeinsame Singen durfte natürlich auch nicht fehlen.

Die leckere selbstgemachte Erdbeermarmelade aus der Jungen Pflege fand reißenden Absatz.

Erdbeerfest im Casino
Erdbeerfest im Casino
Erdbeerfest im Casino

21.05.2018 | Ein gesegneter Montag

Am Pfingstmontag folgten einige unserer Bewohner der Einladung der beiden Domgemeinden und feierten den alljährlichen ökumenischen Segnungsgottesdienst im Wetzlarer Dom mit. Begleitet wurden sie von Margarethe Berger.
Der Gottesdienst wurde musikalisch gestaltet von den Chören der beiden Domgemeinden. Unsere Bewohner genossen die geistlichen Worte der Kirchenvertreter/-innen ( Pfr. P.Kollas und Frau.M.Komesker von der Kath. Domgemende, Pfr.B.Heymer und Prädikantin Rita Birk von der Ev.Domgemeinde) und vor allem den persönlichen Segen am Ende des Gottesdienstes.
Ein herzliches Dankeschön gilt den Ehrenamtlichen, Jutta und Hans B. und Adam B., die unsere Bewohnerinnen und Bewohner mit dem Casino Bus und privaten Autos zum Dom und wieder zurück brachten.

Ein gesegneter Montag
Ein gesegneter Montag
Ein gesegneter Montag

20.05.2018 | Eis schlemmen für “Charly und Lotte”

02.05.2018 | Besuch im Casino “Junge Pflege” Wetzlar

26.04.2018 | Boys Day ermöglicht Jungen Einblicke in Pflegeberuf

Am 26.4. fand der Boy`s day im Casino statt. 3 Jungs aus der Bebelschule hatten sich für einen Schnuppertag im Altenheim angemeldet.
Nach einem Rundgang durch unser schönes Haus, wurden die Drei von den Mitarbeiterinnen des Sozialdienstes in Empfang genommen.
Auf einem Wonbereich wurde gemeinsam mit den Bewohnern gekocht, auf einem anderen wurde fleißig gespielt und Blumensamen gesät, mit anderen Bewohnern ging es in Rollstühlen an die frische Luft.
Unsere Bewohner freuten sich sehr über den netten Besuch und auch die Jungs fühlten sich sichtlich wohl.
Stolz präsentierten die Drei ihr Zertifikat zum gelungenen Boy´s day.

17.04.2018 | Stadtspaziergang ins Casino

Am 17. April lud das Freiwilligenzentrum zum Stadtspaziergang ins Casino ein. Ziel der Stadtspaziergänge ist es, Institutionen kennenzulernen, die Unterstützung durch Ehrenamtliche gebrauchen können. Bei Kaffee und Kräppeln erzählten Frau Weiss und Herr Huber (Ehrenamtliche im Casino) sehr emotional über ihre Erfahrungen im Ehrenamt.
Allen Zuhörern wurde bewußt, dass der ehrenamtliche Einsatz sich auch sehr positiv auf das eigene Leben auswirkt.
Das Casino bietet vielfältige Möglichkeiten, sich ehrenamtlich zu engagieren- ob durch Vorlesen, Spielerunden, Erzählcafe, Spaziergänge oder auch einfach nette Gespräche.
Wichtig für die Bewohner ist die Kontinuität.

Gerne können sich Interessierte an Frau ter Jung (Residenzleitung) unter der Telefonnummer 06441/21030 oder per Mail wetzlar-casino@alloheim.de wenden,
Sie sind uns herzlich willkommen.

Stadtspaziergang ins Casino
Stadtspaziergang ins Casino

13.04.2018 | Märchen und Musik gefallen

07.04.2018 | Besuch des Rollstuhlbasketball-Teams RSV Lahn-Dill

Am Samstag, 7.4. waren 3 Bewohner der Jungen Pflege mit Begleitung von Mitarbeitern zum Spiel des RSV Lahn-Dill eingeladen.
Mit dem Hausbus ging es um 18.00 Uhr nach Naunheim zur Sporthalle. Die Stimmung während des Spiels war unfassbar gut, jeder geglückte Wurf der Heimmannschaft wurde lautstark mit Trommelwirbeln und lautem Beifall bejubelt. Zum Schluss wurde es sehr spannend. Nach 5 Minuten Nachspielzeit gewann der RSV denkbar knapp mit 70:69 Punkten – die Halle tobte.

Zu welchen sportlichen Leistungen Menschen mit Behinderungen fähig sind, wurde uns allen an diesem Abend staunend vor Augen geführt.
Fröhlich und etwas KO von den vielen Eindrücken kamen wir um 21.30 Uhr wieder im Casino an.

Weitere Ausflüge zum Rollstuhlbasketball sind geplant.

Besuch des Rollstuhlbasketball-Teams RSV Lahn-Dill
Besuch des Rollstuhlbasketball-Teams RSV Lahn-Dill
Besuch des Rollstuhlbasketball-Teams RSV Lahn-Dill

04.04.2018 | Tanzcafé im Casino

Mit Begeisterung wurde am Nachmittag das Tanzbein geschwungen. Zu flotter Musik aus den 60ern konnten Bewohner und Besucher in Erinnerungen schwelgen.
Gabi Finck, Alltagsbegleiterin im Casino, gestaltete liebevoll den Raum und hatte genau die richtige Musik ausgewählt. Fröhlich und beschwingt gingen alle Gäste auseinander.

Das Tanzcafe muss unbedingt wiederholt werden.

Tanzcafé im Casino
Tanzcafé im Casino
Tanzcafé im Casino

31.03.2018 | Am Boy´s day erfahren Jungs mehr über den Pflegeberuf

29.03.2018 | Organisierter Stadtspaziergang für zum “Casino Alloheim”

28.03.2018 | “Casino Alloheim” wird wieder zur Galerie

21.03.2018 | Märchenerzählung mit Frau Protz

„Kindern erzählt man Märchen, damit sie einschlafen- Erwachsenen, damit sie aufwachen.“

Ganz gebannt lauschten Bewohner und Gäste den Märchen – wunderbar erzählt von Frau Protz.

Der Klang der Feenharfen begeisterte die staunenden Gäste.

Dieser Erzählnachmittag muss unbedingt fortgesetzt werden.

Märchenerzählung mit Frau Protz
Märchenerzählung mit Frau Protz
Märchenerzählung mit Frau Protz

18.03.2018 | Alloheim Casino Wetzlar steht für Menschlichkeit und Hilfsbereitschaft

16.03.2018 | Vernissage des Ateliers “Kunst Inklusiv”

08.03.2018 | Literatur, Gesang, Kunst

03.03.2018 | Evergreen-Konzert in der Senioren-Residenz

Am Samstagabend waren Anita Vidovic und Frank Mignon im Casino zu Gast. Eindrucksvoll sang Anita mit ihrer grandiosen Stimme Evergreens von starken Frauen.
Mit wechselnder Garderobe im Outfit der damaligen Mode präsentierte Sie die Schlager ausdrucksvoll dem begeisterten Publikum.

Frank Mignon begleitete Sie in gewohnter Manier und gab auch noch ein Gedicht in Anlehnung an Heinz Erhard zum Besten, das Ihm just am Abend einfiel:

“In Wetzlar gibt’s`s ein Altenheim- da wollen alle Alten rein.
Da gibt`s Musik, Gesang und Kino-s`ja klar- s`heißt ja auch Casino
Doch von Alten wird da nicht g`sung – drum heißt die Chefin auch ter Jung.”

Wir freuen uns auf ein Wiedersehen.

Evergreen-Konzert in der Senioren-Residenz
Evergreen-Konzert in der Senioren-Residenz

25.02.2018 | Konzert im Casino Wetzlar am 03.03.2018

22.02.2018 | Anita singt im Alloheim

17.02.2018 | Offenes Singen im “Casino”

Immer wieder samstags – einmal im Monat – treffen sich Bewohner, Angehörige und Gäste zum offenen Singen im Casino.
“Singen tut man viel zu wenig”, so Residenzleiterin Frau ter Jung und weiter, “singen kann man nie genug”. Nach den ersten Liedern tauen dann alle auf, es wird munter gesungen und alle wirken froh gelaunt und heiter. Nach einer Stunde gemeinsamen Singens sieht man nur noch fröhliche Gesichter in der Runde. Mit dieser guten Laune meistert man dann auch gerne alle weiteren Hürden des Alltags.
Fr. ter Jung begleitet die Sängerinnen und Sänger an diesem Tag immer mit ihrer Gitarre und hat selber große Freude dabei.

Wenn wir Ihr Interesse geweckt haben, dann versuchen Sie es doch auch einmal. Sie sind uns herzlich willkommen.

Ihr Team der Alloheim Senioren-Residenz “Casino Wetzlar”

16.02.2018 | Singen ist die Sprache der Seele

12.02.2018 | Rosenmontag im “Casino”

Am Rosenmontag durften wir das Prinzenpaar mit seiner Garde im Casino begrüßen. Besonders große Freude machten die „Minis“ von der Wetzlarer Karnevalsgesellschaft.
Bei “Kräppel”, Kaffee und Livemusik konnte die Stimmung nicht besser sein. Es wurde geschunkelt, gesungen, gelacht und getanzt.

Wetzlar Helau- Casino Helau- bis zum nächsten Mal.

Rosenmontag im "Casino"
Rosenmontag im "Casino"
Rosenmontag im "Casino"

03.02.2018 | Klavierkonzert der leisen Töne

Am 03. Februar hatten wir Herrn Luh zu Gast. Bekannt ist Herr Luh schon von den Konzerten an Heiligabend. Am Samstag spielte Herr Luh Klavierstücke von Chopin und eigene Kompositionen. Besucher und Bewohner waren begeistert von den träumerischen , leisen Klängen und auch von „Raggae Music“ in New York, welche ebenfalls von ihm vorgetragen wurde. Nach kräftigem Applaus wurde noch eine Zugabe gespielt.

Wir freuen uns schon auf das nächste Konzert.

Klavierkonzert der leisen Töne

01.02.2018 | Pianist kommt ins Casino

21.01.2018 | Eine Lesung der besonderen Art

14.01.2018 | Einladung zum Harfenkonzert am 14.01.2018 um 15.30 Uhr

24.12.2017 | Weihnachtskonzert am Heiligen Abend

Das Weihnachtskonzert am Heiligen Abend ist schon zur Tradition geworden. Bewohner , Angehörige und Gäste freuen sich auf das abwechslungsreiche Programm.
Mitarbeiter und Angehörige gestalten mit Klavier, Bratsche, Flöte und Gesang ein weihnachtliches Musikerlebnis. Die gemeinsamen Lieder wecken Erinnerungen . Mit der Hirtenmusik aus dem Weihnachtsoratorium endete das Konzert.

Weihnachtskonzert am Heiligen Abend
Weihnachtskonzert am Heiligen Abend

24.12.2017 | Schüler realisieren Projekte mit dem “Casino Wetzlar”

14.12.2017 | Musik zur Weihnachtszeit

Hausmusik zur Weihnachtszeit- wo findet man das noch ?Im Casino wird jedes Jahr musiziert und gesungen – so richtig wie früher.
Weihnachtsmusik mit Klavier, Flöte, Querflöte, Geige, Gitarre und Sologesang werden zur Weihnachtsfeier geboten.Da spielen Bewohner und Mitarbeiter mit.
Ein besonderer Dank gilt unseren Ehrenamtlichen, die natürlich auch beschert wurden.

Musik zur Weihnachtszeit
Musik zur Weihnachtszeit
Musik zur Weihnachtszeit

10.12.2017 | Chorgesang im “Casino Wetzlar”

Am 10.Dezember konnten Bewohner und Gäste den Klängen des russischen Chores lauschen. Russische Weisen und deutsche Lieder zum Mitsingen standen auf dem Programm.
Begleitet wurden die Damen vom Akkordeon. Mit großem Applaus und dem Versprechen, dass der Chor wiederkommt , wurden die Sängerinnen verabschiedet.

Chorgesang im "Casino Wetzlar"

09.12.2017 | Adventskonzert im Dom zu Wetzlar

Am 9.Dezember war ein Besuch im Dom zu Wetzlar zum Adventskonzert geplant. Mit dem Hausbus ging die Fahrt um 10.30 Uhr los.
Herr und Frau Huber, die sich ehrenamtlich im Casino engagieren, hatten schon die Plätze reserviert. Ein besonderes musikalisches Erlebnis war der Klang der Albhörner im Dom.

Adventskonzert im Dom zu Wetzlar
Adventskonzert im Dom zu Wetzlar

06.12.2017 | Nikolaustag in der Senioren-Residenz

Am Nikolaustag ertönten Harfenklänge im Casino. Jeder Bewohner und Gast bekam eine Kleinigkeit vom Nikolaus persönlich überreicht.
Zum Dank sangen alle gemeinsam Nikolaus- und Weihnachtslieder.

Nikolaustag in der Senioren-Residenz
Nikolaustag in der Senioren-Residenz

02.12.2017 | Traditioneller Adventsmarkt im “Casino”

Der Adventsmarkt im Casino ist schon Tradition. Am 2. Dezember wurden die Räumlichkeiten umgestaltet, so dass 10 Aussteller Ihre weihnachtlichen Auslagen zeigen konnten.
Auch der Posaunenchor aus Waldgirmes ist schon seit vielen Jahren immer dabei.
Bei Christstollen, Gebäck und Kaffee werden Weihnachtslieder gesungen und der ein oder andere kann noch ein Geschenk für Weihnachten ergattern.
Bratwurst und Glühwein dürfen natürlich nicht fehlen.

Traditioneller Adventsmarkt im "Casino"
Traditioneller Adventsmarkt im "Casino"
Traditioneller Adventsmarkt im "Casino"

08.11.2017 | Luise Schmidt wird heute 102 Jahre alt

03.11.2017 | Wucherpfennig spielt Harfe

14.10.2017 | Chor „Germania Blasbach“ begeistert Bewohner und Gäste

Jedes Jahr kommt der gemischte Chor „Germania Blasbach“ zu Besuch.

Mit einem bunten Strauß an Liedern begeistern die Sängerinnen und Sänger jedesmal Bewohner und Gäste.

Viele Bewohner haben früher selbst im Chor gesungen und dürfen auch kräftig mitsingen.
Wir danken dem Chor für sein Engagement und freuen uns auf eine Zugabe im kommenden Jahr.

Ihr Team der Alloheim Senioren-Residenz “Casino Wetzlar”

Chor „Germania Blasbach“ begeistert Bewohner und Gäste
Chor „Germania Blasbach“ begeistert Bewohner und Gäste

06.10.2017 | Herzlichen Glückwunsch: Anna Droß zum 100 sten Geburtstag

22.09.2017 | Fotoausstellung auf den Spuren Hermann Löns im Casino

04.09.2017 | Casino Wetzlar lädt regelmäßig alle Senioren zum gemeinsamen Singen ein

27.08.2017 | Bewohnerin fühlt sich trotz starker Einschränkung der Sehkraft im “Casino” sehr geborgen

23.08.2017 | Ein Traum wird wahr

Am 23.8. wurde der Traum von Jochen Monnier , Bewohner der Jungen Pflege und glühender Bayern Fan, wahr.
Mit dem Hausbus fuhren Bastian Köpper (Ergotherapeut) und Jörg Dietrich (Pfleger) mit Herrn Monnier und Herrn Wenzel zum Fußballspiel nach Offenbach.
Hautnah konnten sie ihre Fußballstars erleben. Nach dem verdienten Sieg von 4:1 für den FC Bayern München ging es mit guter Stimmung wieder nach Wetzlar zurück.

22.08.2017 | Bruno Blatt zeigt Wetzarer Ansichten

09.07.2017 | Alloheim hilft durch bundesweit vernetzte Kurzzeitpflege

29.06.2017 | Filmischer Stadtrundgang im Casino

24.06.2017 | Eisflatrate-Party in der Alloheim Senioren-Residenz “Casino Wetzlar”

Am Samstag, 24.06. fand die Eisflatrate für den guten Zweck statt. Alle Naschkatzen kamen auf ihre Kosten. Währen die Älteren mit Begeisterung den „Ukulele ladies & friends“ zuhörten, konnten die Kleinen sich auf der Hüpfburg austoben. 500,00Euro kamen bei der Eisaktion zusammen. Frau Braach vom ambulanten Kinder- und Jugendhospizdienst Gießen freute sich sehr über die Spende.

Eisflatrate-Party in der Alloheim Senioren-Residenz "Casino Wetzlar"
Eisflatrate-Party in der Alloheim Senioren-Residenz "Casino Wetzlar"

18.06.2017 | Alloheim Casino Wetzlar wird am 24.06. zur Eisdiele : Eisflatrate für einen guten Zweck

17.06.2017 | Offenes Singen für “Jedermann”

Am 17.06.2017 fand das monatliche “Offene Singen für Jedermann” mit Unterstützung von Herrn Jaksch statt.
Mit viel Freude sangen Gäste und Bewohner altbekannte Lieder. Für die Begleitung am Piano bekam Herr Jaksch kräftigen Applaus.

Offenes Singen für "Jedermann"

14.06.2017 | Ausstellung: Fotografien schmücken das Casino

09.06.2017 | Eröffnung der Vernissage “Ein fotografischer Stadtspaziergang”

Am Freitag, 09.06. hat Herr Blatt mit einer Vernissage seine Fotoausstellung “Wetzlar- ein fotografischer Stadtspaziergang” eröffnet.
Peter Haagen untermalte mit seinen klassischen Stücken auf seiner Gitarre die Veranstaltung.
Bis Ende August können die einzigartigen Fotos von Wetzlar und Umgebung in den großzügigen Räumen des Casinos bestaunt werden.
Selbst alteingesessene Wetzlarer können noch unbekannt Ecken ihrer Heimatstadt entdecken.

Eröffnung der Vernissage "Ein fotografischer Stadtspaziergang"
Eröffnung der Vernissage "Ein fotografischer Stadtspaziergang"

01.06.2017 | Erdbeerfest in der Senioren-Residenz “Casino Wetzlar”

Wie jedes Jahr zur Erdbeerzeit freuen sich schon Bewohner und Gäste auf das Erdbeerfest im Casino mit frischem Erdbeerkuchen und hausgemachter Erdbeerbowle.
Herr Lüdemann mit seiner steirischen Harmonika lud alle Besucher zum Schunkeln und Tanzen ein.

Die vielen Kalorien mussten ja schließlich wieder abgestrampelt werden. Eine Veranstaltung die allen Besuchern und Bewohnern gleichermaßen noch lange positiv in Erinnerung bleiben wird.

Erdbeerfest in der Senioren-Residenz  "Casino Wetzlar"
Erdbeerfest in der Senioren-Residenz  "Casino Wetzlar"
Erdbeerfest in der Senioren-Residenz  "Casino Wetzlar"

28.05.2017 | Jugendzupforchester Heesen zu Gast in der Senioren-Residenz

am Sonntag, 28.5.17 war das Jugendzupforchester Heesen im Casino zu Gast. 22 begabte junge Musikerinnen und Musiker haben mit ihren Zupfinstrumenten Bewohner und Gäste begeistert.

Zu Beginn konnten wir der Morgenstimmung von Edward Grieg lauschen, es wurden einige klassische Stücke gespielt aber auch moderne Klänge kamen zum Tragen. Beendet wurde das Konzert mit einem Stück ohne Instrumente- es wurde geklatscht, gepfiffen, auf die Schenkel geklopft, so dass eine Melodie zu erahnen war. Die Zuschauer spendeten bewundernden Applaus.

Jugendzupforchester Heesen zu Gast in der Senioren-Residenz

12.05.2017 | Geselligkeit im “Casino”

08.05.2017 | Kunst zu politischen Themen

01.05.2017 | Gesund durch Singen

22.04.2017 | Evergreens, Schlager und Hits

01.04.2017 | Impressionen vom Frühlingsmarkt

Osterdeko, Blumen, Handgefertigtes, Schmuck, Kunst und Seifen konnten Bewohner und Gäste auf unserem traditionellen Frühlingsmarkt bestaunen und erwerben.
Kaffee und Kuchen gehört natürlich auch dazu.
Und danach machten einige Bewohner noch einen kleinen Spaziergang durch die Frühlingsluft.

Impressionen vom Frühlingsmarkt
Impressionen vom Frühlingsmarkt
Impressionen vom Frühlingsmarkt

01.04.2017 | Offenes Singen für Jedermann

25.03.2017 | Saitensprünge im Alloheim

Am Samstag fand ein außergewöhnliches Konzert in der Stadtresidenz im Casino statt. Die “Saitensprünge” nahmen die Besucher mit auf eine Reise um die Welt. Mit Zupfinstrumenten, Akkordeon, Flöte, Harfe, Trommeln und Drehleier wurden Musikstücke aus verschiedenen Epochen gespielt, begleitet von einer ausdrucksstarken Gesangsstimme.. Alle Lieder wurden von Simone Rau in der Sprache des Landes vorgetragen. Das begeisterte Publikum klatschte lange Beifall und wurde mit einem englischen Segenslied a capella verabschiedet.

25.03.2017 | Weihnachtsfeier in der Seniorenresidenz

12.03.2017 | Über Betreuung und Pflege hinaus

03.03.2017 | Vernissage im Casino

Zur Eröffnung der Kunstausstellung von Frau Myck ,am 03.03. 2017 im Casino, haben sich viele Gäste eingefunden.
Bei einem Glas Sekt, guter Laune und Jazz am Klavier hatten die Besucher die Gelegenheit, die Künstlerin kennenzulernen.
Die einführenden Worte zu den angewandten Maltechniken sprach der ehemalige Oberbürgermeister der Stadt Wetzlar, Wolfram Dette.
Die Ausstellung ist täglich von 9.00 Uhr bis 17.00 Uhr geöffnet.

26.02.2017 | Vernissage in der Stadtresidenz im Casino

07.02.2017 | Über Betreuung und Pflege hinaus

01.02.2017 | Hessens Pflege-Azubis trafen sich in Giessen

HESSEN/GIESSEN. Mit einer exzellenten Ausbildung in einem Pflegeberuf sind Schulabgänger beruflich für die Zukunft bestens gewappnet. Die demographische Entwicklung belegt, dass Pflegefachkräfte dauerhaft zu den gesuchtesten Berufsbildern gehören und vielfältige Karrierechancen bestehen. Das sehen auch 25 Auszubildende so, die sich jetzt im Seniorenzentrum Annerod bei Gießen einen Tag lang zu einem umfangreichen Informationsaustausch trafen.

Aus insgesamt elf Senioreneinrichtungen zwischen Diemelstadt und Frankfurt reisten die 25 Auszubildenden an, die sich im 1. bis 3. Lehrjahr ihrer pflegerischen Ausbildung befinden. Das Ziel des ungewöhnlichen Treffens war ein kreativer Austausch und ein gegenseitiges Kennenlernen fernab von der eigenen Einrichtung und der Schule. „In diesem Jahr haben wir in allen Residenzen bundesweit insgesamt 530 Auszubildende“, freut sich Alloheim Regionalleiterin Karin Hofmann, „damit haben wir die Zahl der Auszubildenden im Vergleich zum Vorjahr um fast 50 Prozent gesteigert. Das ist ein Rekord!“ Wie Hofmann weiter ausführt, erkennen immer mehr Schulabgänger die Krisenfestigkeit von Pflegeberufen: „Wo sonst hat man die Möglichkeit, einen verantwortungsvollen Beruf in der Gesundheitsbranche auszuüben, Menschen wirklich zu helfen und echte Teamarbeit zu erleben?“

Das bestätigen auch die zum Azubi-Tag angereisten Auszubildenden, die zwischen Vorträgen und fachlichen Diskussionen auch ein musikalisches Unterhaltungsprogramm genießen konnten. Als Ansprechpartner für sie standen acht Residenzleitungen und Experten unterschiedlicher Fachbereiche aus ganz Hessen einen Tag lang für alle aufkommenden Fragen zur Verfügung. Dabei erläuterten die erfahrenen Manager nicht nur die richtigen Weichenstellungen für eine effektive Karriereplanung in der Pflege. Auf dem Programm standen auch praktische Themen wie die Grundlagen der „Basalen Stimulation“, die Ergotherapeutin Ute Czyz vom Frankfurter Seniorenzentrum Grünhof im Park eindrucksvoll erläuterte. Auf großes Interesse stieß auch der Bildvortrag von Susanne ter Jung aus Wetzlar. Sie berichtete vom Leben und Arbeiten im Bereich „Junge Pflege“, in dem Menschen im Alter zwischen 18 und 65 Jahren betreut werden, die beispielsweise unfallbedingt auf pflegerische Hilfe angewiesen sind und sehr spezielle Angebote benötigen.

Entsprechend positiv dann auch das Fazit aller Beteiligten am Ende dieses erlebnisreichen Tages. „Ich lerne sehr viel in diesem Beruf, auch über mich selbst“, brachte es ein Azubi auf den Punkt und ergänzt: „Ich habe lange im Büro gearbeitet, das war nichts für mich. Jetzt arbeite ich mit Menschen, denn das ist für mich eine sinnvolle Arbeit, auch wenn es manchmal stressig ist.“

Regionalleiterin Karin Hofmann resümiert: „Viele Auszubildende sind erstaunt, welche Karrieremöglichkeiten und Fortbildungsangebote es in der Pflegebranche existieren. Neben Förderung von Weiterbildungen und diversen Sondervergütungen bieten wir examinierten Pflegefachkräften beachtliche Aufstiegs- und Verdienstchancen.“

29.01.2017 | Karriere in der Pflege als „Chance“

Bei der führenden Jobmesse am 29. und 30. Januar 2017 in Gießen zeigen die Alloheim Senioren-Residenzen aus ganz Mittelhessen das vielfältige Karriere-Potenzial in der Pflegebranche auf

GIESSEN. Wer seine berufliche Zukunft in den Pflegeberufen sucht, hat große Chancen. Denn ein Job in einer Pflegeeinrichtung ist krisensicher, bietet vielfältige Aufgabengebiete und ungeahnte Entwicklungsmöglichkeiten. Um das ganze Karriere-Potenzial aufzuzeigen, präsentieren sich die mittelhessischen Alloheim Senioren-Residenzen am kommenden Wochenende mit einem breiten Informationsangebot bei der führenden Messe für Bildung, Jobs und Gründer „Chance“ am 25. und 26. Januar 2017.

Bereits zum zehnten Mal bietet die viel beachtete Berufsinformationsmesse beste Orientierung bei der Berufswahl und wartet mit vielen Informationen und Beratungsangeboten wie noch nie auf. Dabei ist das diesjährige Motto „Zukunft selbst gestalten“ aktueller denn je: „Bei uns steht die Suche nach ambitionierten Fachkräften, die sich in der Pflege verwirklichen wollen seit vielen Jahren ganz oben auf der Prioritätenliste“, erklärt Claudio Noch, Einrichtungsleiter der Senioren-Residenz Gießen. Gerade deshalb markieren sich alle mittelhessischen Alloheim-Residenzen den Termin der alljährlichen Karrieremesse mit Rotstift im Kalender und zeigen sich mit ihrem breiten Jobinformationsangebot.

Dieses Jahr geht es am Gemeinschaftsstand B6 in Halle 7 neben detailliertem Wissen rund um die bundesweite Alloheim-Gruppe vor allem um aktuelle Themen in der Seniorenpflege sowie Informationen aus erster Hand zu den umliegenden Residenzen aus Homberg/Ohm, Staufenberg, Fernwald, Pohlheim, Wetzlar Casino und Lahnblick sowie Gießen. „Um den Messebesuchern den Tag obendrein noch ein wenig zu versüßen, postieren wir zudem eine echte Popcornmaschine an unserem Stand sowie ein Glücksrad, bei dem es tolle Preise zu gewinnen gibt“, verrät Claudio Noch. Darüber hinaus wird Alloheim-Residenzleiter Patric Bonath aus Pohlheim im Rahmen des Symposiums für Berufsorientierung und Ausbildung am Sonntag, den 29. Januar 2017 um 16.15 Uhr in Halle 1, einen mit Spannung erwarteten Vortrag zum Thema „Karriere im Seniorenheim: Fakt oder Fiktion?“ halten.

Geöffnet hat die Karrieremesse „Chance“ am Sonntag, 29. Januar 2017 von 10 bis 17 Uhr und am Montag von 9 bis 16 Uhr. Der Eintritt kostet drei Euro, mit Ermäßigung sind es nur zwei Euro.

28.01.2017 | Brückenschlag der Kulturen

Schon zum dritten Mal hat uns die pakistanische Gemeinde aus Wetzlar zum neuen Jahr besucht.
Diesmal hatten die Kinder Gedichte und Lieder eingeübt. Während die Mütter mit unseren Bewohnern einen regen Austausch über ihre Kulturen hatten, wurden unsere Bewohner von den Kindern mit einer Rose und guten Wünschen für das neue Jahr beschenkt.

22.01.2017 | Harfenkonzert

Zu Beginn des Neuen Jahres verzauberte Frau Sobolewski Bewohner und Gäste mit ihren himmlischen Harfenklängen.
Mit viel Gefühl und Liebe zur Musik entführte sie die Zuhörer in eine andere Welt.
Schon jetzt freuen sich alle auf das nächste Konzert.

07.01.2017 | Kunst goes Wetzlar

31.12.2016 | Traditionelles Silvesterwürfeln

Jedes Jahr am Silvesternachmittag wird im Casino mit Bowle und guter Laune gewürfelt.Während man früher zum traditionellen Silvesterwürfeln durch die Kneipen zog, trifft man sich inzwischen im Casino.

Gewinne warten auf die Sieger – jeder ist herzlich willkommen.

18.12.2016 | Wichteln gegen die Einsamkeit

Die Aktion der Alloheim Gruppe gewinnt jedes Jahr an Zuspruch.
Es hat uns sehr berührt, wie liebevoll verpackt die Wichtelgeschenke abgegeben wurden.
Es erreichte uns sogar ein ganzes Paket voller Geschenke mit einer sehr bewegenden Botschaft.

16.12.2016 | Zwei Freunde, Zwei Gegensätze

Corona News

02.06.2020 | Besuche unter Auflagen wieder möglich

Großes Aufatmen in den Senioren-Residenzen: Nach der wochenlangen Abschottung sind Besuche in den Einrichtungen der Alloheim-Gruppe wieder möglich. Grundlage sind die Besuchskonzepte der einzelnen Residenzen, da nach wie vor bestimmte Auflagen gelten. So sollen Besuche nach Möglichkeit vorher in der Residenz angemeldet werden, die Besuchszeit ist begrenzt und auch Maskenpflicht, Abstands-, Hygiene- und Identitätsregeln sind noch nicht gelockert worden.

Die Besuchskonzepte sind an die jeweiligen Vorgaben der einzelnen Bundesländer angepasst. Diese können variieren, daher wird vornehmlich im Anmeldegespräch mit den Angehörigen über die individuellen Maßnahmen gesprochen, um entsprechend beim Besuch vor Ort einen reibungslosen Ablauf sicherzustellen. Darüber hinaus können die Angehörigen sich vorab immer an die Residenzen wenden, um Fragen und Abläufe zu besprechen.

08.05.2020 | Besuche in Seniorenresidenzen unter Auflagen bald wieder möglich

Konzepterstellung in enger Absprache mit Behörden

DÜSSELDORF. Das Besuchsverbot traf die Angehörigen und Bewohner der Alloheim Seniorenresidenzen gleichermaßen schwer. Telefonate oder Briefe konnten persönliche Treffen zwar nicht ersetzen, jedoch Einsamkeitsgefühlen ein stückweit vorbeugen. Doch jetzt sollen Besuche von Angehörigen in den Alloheim-Seniorenresidenzen bald wieder möglich sein – allerdings nur unter strengen Auflagen und unter Einhaltung des Infektionsschutzes. Der Grund: Pflegebedürfte Menschen und insbesondere Senioren zählen weiterhin zur Corona-Risikogruppe. Hinzu kommen unterschiedliche Regelungen in einzelnen Ländern und Kreisen.
„Der persönliche Besuch ihrer Liebsten fehlte unseren Bewohnern sehr“, lautet das einhellige Fazit der Alloheim-Einrichtungsleitungen in ganz Deutschland, „die am häufigsten gestellte Frage ist: ‚Wann sind Besuche endlich wieder möglich?‘“. Dass es nun Lockerungen beim Besuchsverbot geben wird, befürworten daher alle Residenzleitungen und ihre jeweiligen Teams. Allerdings muss bis dahin noch einiges organisatorisches erledigt werden. Denn: Alle Betreiber müssen sich an strenge Vorgaben der Bundesländer halten und dem jeweils zuständigen Gesundheitsamt sowie den Ordnungsbehörden ein detailliertes Besuchskonzept vorstellen.

Fest steht bereits, dass sowohl die Anzahl der Besucher, als auch die Zeit begrenzt sein werden. Weitere Auflagen: Alle Besuche müssen vorher angemeldet werden, es muss ein Mindestabstand von 1,5 bis 2 Meter während des gesamten Besuches eingehalten werden und es gelten strenge Hygieneregeln. Barriere-Maßnahmen wie Absperrungen, Plexiglasabtrennungen sollen darüber hinaus den direkten Kontakt zwischen Besucher und Bewohner als Schutzmaßnahme verhindern. Ebenso ist das Tragen eines dreilagigen Mund-Nasenschutz Pflicht. Geschenke, Essen, etc. müssen weiterhin separat abgegeben werden und dürfen aufgrund des Infektionsschutzes nach wie vor nicht persönlich überreicht werden.

Den Einrichtungsleitungen ist durchaus bewusst, dass sich Angehörige und Bewohner so schnell wie möglich wiedersehen möchten, allerdings bitten sie um Geduld. Derzeit arbeitet man mit Hochdruck an den Besuchskonzepten und ist dazu in einem engen Austausch mit den Bewohnerbeiräten und Behörden. Sobald ein Konzept abgestimmt ist, werden die Einrichtungen von sich aus die Angehörigen informieren. Insofern bitten die Alloheim-Mitarbeiter alle Besuchswilligen darum, von diesbezüglichen Nachfragen aus Rücksicht auf die Pflegekräfte abzusehen.

Bis die Konzepte fertig abgestimmt sind, ist noch einmal nachdrücklich darauf hinzuweisen, dass Besuche nicht erlaubt sind.

15.04.2020 | Covid-19-Krise: „Corona besiegen wir nur gemeinsam“

Raphael Gilberg, Geschäftsführer der Alloheim Senioren-Residenzen, zieht eine Zwischenbilanz zur aktuellen Krisenbewältigung

Düsseldorf, 15. April 2020 – Mehrmals täglich konferiert Raphael Gilberg am Telefon mit dem Management und Fachabteilungen. Er ist Geschäftsführer des operativen Bereichs der Alloheim-Gruppe, ein Unternehmen, das bundesweit als zweitgrößter privater Betreiber von Pflegeeinrichtungen für rund 30.000 Pflegebedürftige und 20.000 Mitarbeiter verantwortlich ist. Rund drei Wochen nach dem von Bund und Ländern ausgesprochenen „umfassenden Kontaktverbot“, das in besonderem Maße Bewohner und Mitarbeiter von Pflegeeinrichtungen betrifft, zieht Gilberg eine Zwischenbilanz. Sein Fazit: „Um den bestmöglichen Schutz für die Bewohner zu gewährleisten wünschen sich unsere Mitarbeiter und auch die Mitarbeiter anderer Träger einen klaren Handlungsrahmen.“ So wie es bereits in sehr vielen Landkreisen gelebt wird, brauchen Pflegekräfte kurze Wege in der Entscheidungsfindung gemeinsam mit den unterstützenden Behörden.

Auf den ersten Blick klingt der Sachverhalt gar nicht so kompliziert: Der Bewohner einer Pflegeeinrichtung verlässt trotz Belehrungen, Bitten und Erklärungen täglich die Residenz durch den Hauptausgang. Er möchte sein Leben weiterhin so gestalten wie bisher. Corona-Krise? Sie hat keine Auswirkungen auf ihn, er fühlt sich gesund. Abends möchte er – ebenfalls wie gewohnt – dann wieder hinein in die Residenz. „Genau hier beginnt das Problem aller Pflegeeinrichtungen in Deutschland“, sagt Raphael Gilberg, „da wir nicht wissen, wo der Bewohner war und welche Kontakte er hatte, dürften wir ihn nicht mehr ins Haus lassen, denn er stellt dadurch ein potentielles Infektionsrisiko für alle anderen Bewohner und Mitarbeiter dar. Was also tun? Ein Zimmer oder einen Wohnbereich zu verschließen wäre eine Freiheitsberaubung. Ihm den Zutritt verwehren? Auf welcher Rechtsgrundlage?“ Wie Gilberg anführt, fühlen sich die Einrichtungen bei derartigen Fragen oftmals alleingelassen. „Wer ist zuständig? Man verweist ans Ordnungsamt, das verweist an die Heimaufsicht. Die wiederum meint, das Gesundheitsamt sei zuständig und das schickt einen wieder zum Ordnungsamt. Ich verstehe sehr gut, dass die Nerven vieler Kollegen und Mitarbeiter blank liegen, weil eine immense Verantwortung auf ihren Schultern liegt. Mittlerweile gehen wir jetzt direkt an die Ministerien und bitten dort um Hilfe.“

Auch die völlig unterschiedlichen Regelungen und Verordnungen im Umgang mit der Krise in den einzelnen Bundesländern machen den überregional agierenden Trägern erheblich zu schaffen. Die hochgelobte Desinfektionsschleuse in Nordrhein-Westfalen – in Niedersachsen ist sie nichts wert und wird bemängelt. Andere Vorschriften, andere Regeln. Bereits Anfang März hat ein hochprofessionelles Alloheim-Experten-Team einen Pandemieplan für den Tag X entwickelt. Täglich wird er aktualisiert; oft mehrfach am Tag, manchmal stündlich. „Die Fragestellungen und Verordnungen unterscheiden sich in den Bundesländern. All das müssen wir im Blick haben, vergleichen, aktualisieren und an die jeweiligen Einrichtungen vor Ort kommunizieren. Das kostet viel Energie, Kraft und Zeit – und löst natürlich viele Rückfragen aus, denn vieles ist schlichtweg nicht nachzuempfinden.“

Dass auch die Krankenhäuser unter hohem Druck stehen, teilweise aktuelle Landesverordnungen gar nicht bekannt sind und für Verwirrung sorgen – auch das gehört zum Alltag von Raphael Gilberg und seinem Krisenstab. Aber auch das muss gelöst werden. „Ein immenses Problem ist die Rückverlegung von Bewohnern nach einem Krankenhausaufenthalt“, sagt er, „hier spielen sich mittlerweile Dramen ab bis hin zu unwürdigen Situationen für die Betroffenen.“ Zu schnell sei das Virus ins Haus geholt und damit eine Kettenreaktion nicht mehr zu stoppen. In Niedersachsen gelte beispielsweise eine 14-tägige Quarantänepflicht für aus dem Krankenhaus zurückkehrende Bewohner. Ist die nicht sichergestellt, dürfen die Bewohner qua Landesanordnung nicht mehr in die Einrichtung zurückkehren. „Die Krankenhäuser wollen den Patienten zurückschicken, weil sie das Pflegebett benötigen. Wir dürfen ihn aufgrund der Verordnung aber nicht aufnehmen. Nun diskutieren der Krankenwagenfahrer und die Verwaltung im Beisein des Bewohners vor der Tür, ob er wieder herein darf oder nicht? Der Fahrer will ihn nicht wieder mitnehmen, lädt ihn quasi vor der Tür schnell ab. Das ist menschenunwürdig!“

Sichtlich irritiert sind Angehörige und Mitarbeiter auch über die Tatsache, dass bei Rückkehrern aus dem Krankenhaus nicht standardmäßig ein Covid-19-Test gemacht wird. „Da weiß ja niemand, was los ist“, sagt Raphael Gilberg und ergänzt: „Wir haben aktuell in einem Haus in Niedersachsen im Demenzbereich eine Infektionswelle von Bewohnern und Mitarbeitern zu bewältigen. Sehr schnell folgten dann Gerüchte, wahrscheinlich seien es unsere Mitarbeiter gewesen, die das Virus ins Haus gebracht hatten. Das löst natürlich einen ungeheuren Druck auf die Pflegekräfte aus, die sich plötzlich rechtfertigen müssen. Das ist ein sinnloser Stress, der zu ihrem jetzigen Arbeitspensum noch dazukommt. Die Leute vergessen oft, dass wir gerade eine weltweite Pandemie haben. Da geht es nicht um Schuldige, sondern darum, wer wem hilft!“
Eine besondere Herausforderung stellen für ihn und die Pflegefachkräfte die speziellen Wohnbereiche mit demenziell erkrankten Bewohnern dar. Der Grund: Der fortschreitende, kognitive Verlust der Gedächtnisleistung der Betroffenen stellt eine nahezu unüberwindbare Hürde dar. „Schon im normalen Alltag betreuen speziell ausgebildete Kräfte diese doch sehr große Gruppe der Demenzerkrankten“, erklärt Raphael Gilberg, „diesen Bewohnern Maßnahmen erklären zu wollen, wie das Tragen einer Gesichtsmaske oder Hinweise, man möge Abstand zueinander halten, Desinfektionsmaßnahmen durchführen, das ist schlichtweg unmöglich.“ Dies sei auch der Grund dafür, dass sich Infektionen gerade in den Demenzbereichen in „atemberaubender Geschwindigkeit“ ausbreiten könnten. „Wenn krankheitsbedingt denjenigen das Verständnis fehlt, dass all unsere Aktivitäten grundsätzlich dem eigenen Schutz dienen, wird es sehr, sehr schwierig.“

Raphael Gilberg hofft, dass die dringend erforderlichen Optimierungen in der gemeinsamen Krisenbewältigung kurzfristig zielführend umgesetzt werden. Alle Pflegeeinrichtungen seien schließlich davon betroffen. „An vielen Standorten klappt die Zusammenarbeit mit den Behörden hervorragend“, freut er sich, „man tauscht sich auf kurzen Wegen aus, Mitarbeiter waren sogar an den Osterfeiertagen für uns erreichbar – das ist toll.“ Andererseits wisse er, so Gilberg weiter, dass auch in den Behörden viele Verunsicherungen mitschwingen. Sein Wunsch: „Für alle Pflegekräfte wäre es viel einfacher, wenn die Politik den direkten Kontakt zu denjenigen suchen und halten würde, die aus dem praktischen Alltag und ihren Erfahrungen berichten können.“

Gilberg

11.04.2020 | Achtung: Aktuelle Corona Information

Liebe Bewohnerinnen und Bewohner,
liebe Angehörige,

eine wohl beispiellose und herausfordernde Zeit bringt Bedenken, Unsicherheit aber auch Positives mit sich. Nach wie vor stehen für uns die Bewohnerinnen und Bewohner in allen Alloheim-Residenzen, Ihre Gesundheit, Ihr Wohlergehen und Ihre Lebensqualität an erster Stelle. Täglich erfahren wir, von welch großen Sorgen Familienangehörigen oder Freunde getragen werden. Besuchs- und Kontaktverbote unterbrechen den regen, für alle Seiten notwendigen und wichtigen Austausch, das Persönliche und Gefühlvolle. Wir möchten Ihnen diese Sorgen nehmen, denn wir erheben den Anspruch, auch in dieser schwierigen Zeit mit nahezu täglich wechselnden Parametern die Verpflichtungen gegenüber Ihnen, Ihrem und unserem Umfeld verlässlich zu erfüllen.

Ein Dankeschön an Sie alle, die verständnisvoll mit dieser Situation umgehen. Vor allem auch dann, wenn gewünschte Ansprechpartner in den Einrichtungen einmal nicht sofort telefonisch erreichbar sind oder wir nicht gleich alle Fragen in der Schnelligkeit beantworten können, wie Sie es gewohnt sind. Gerade die Älteren wissen aus eigener Erfahrung, welche manchmal auch unkalkulierbaren Überraschungen das Leben bereithalten kann. Erfreulich ist allerdings, dass unserem Land die Wichtigkeit und besondere Schutzbedürftigkeit der Seniorinnen und Senioren und die damit einhergehende Bedeutung der Pflege vor Augen geführt wird. Unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter leisten wirklich Beeindruckendes, wie Sie täglich selbst in vielfacher Hinsicht erfahren und beobachten können.

Was macht Alloheim?

Wir arbeiten in spezialisierten Teams, die sich untereinander abstimmen und alle Maßnahmen koordinieren. Dabei geht es nicht nur um Lösungen der wechselnden Herausforderungen, die neue Regelungen oder behördliche Vorgaben mit sich bringen, sondern auch darum, einen längerfristigen Ansatz zur Bewältigung dieser Krise zu entwickeln. Alloheim hat im Rahmen seiner Präventionsmaßnahmen unternehmensweit bereits am 19. März 2020 einen umfangreichen Pandemieplan etabliert und die Mitarbeiter in den Einrichtungen ausführlich geschult. Auf diesen Pandemieplan haben wir von zahlreichen Behörden oder Heimaufsichten anerkennende und sehr positive Rückmeldungen erhalten. Bereits Anfang März haben wir zum Schutze unserer Bewohner und Mitarbeiter alle Besucher gebeten, bis auf Weiteres von Besuchen der Bewohner unserer Einrichtungen abzusehen.

Außerhalb unseres Einflussbereiches liegt die frühzeitige Aufdeckung der nach wie vor bestehenden Infektionsrisiken. Um diese zu minimieren, fordern wir auch im Sinne aller Pflegeheime die flächendeckende Testung sämtlicher Neuaufnahmen und Verlegungen von einem Krankenhaus in die Pflegeeinrichtungen. Unser Fokus liegt darauf, unsere Mitarbeiter und Bewohner an allen Standorten zu schützen. Die zusätzliche, vor allem psychische Belastung unserer Mitarbeiter, durch leichtfertige Unterstellungen und Schuldzuweisungen, falls es zu Infektionen kommt, erschüttert uns sehr und ist traurig zugleich. Das Virus findet vielerlei Wege.

Umso dankbarer sind wir, weil wir von Ihnen nach wie vor einen so großen Zuspruch, Dank und Anerkennung für unsere Arbeit bekommen. Gemeinsam mit Ihnen in diesen herausfordernden Zeiten zusammenstehen zu können, das erfüllt uns mit Stolz!

Vielen Dank, dass Sie mit viel Verantwortung die getroffenen Maßnahmen zum Schutz Ihrer und unserer der Gesundheit beherzigen und die im persönlichen Umfeld entstandenen Einschränkungen so positiv und verständnisvoll annehmen. Wir werden diese Herausforderung gemeinsam bewältigen, indem wir aneinander glauben und uns gegenseitig bestärken, denn jeder von uns möchte baldmöglichst zurück zur Normalität.

Sorgen Sie gut für sich!
Herzliche Grüße
Ihr Alloheim-Team

19.03.2020 | Coronavirus: Schutz von Bewohnern und Mitarbeitern

Alloheim nimmt seine Verantwortung für das Wohl von Bewohnern, Mitarbeitern und Besuchern seiner Einrichtungen im Zusammenhang mit dem Infektionsschutz sehr ernst.

Wir beobachten die Entwicklungen zum Coronavirus insgesamt und die Situation in unseren Einrichtungen sehr aufmerksam und haben frühzeitig entsprechende Präventionsmaßnahmen eingeleitet.

Wir halten alle Mitarbeiter zur strikten Einhaltung der ohnehin vorgeschriebenen Basishygienemaßnahmen an und kontrollieren dies regelmäßig in allen Einrichtungen. Dies umfasst beispielsweise Händedesinfektion nach den Maßgaben der Weltgesundheitsorganisation WHO. Unterstützend haben wir in den vergangenen Tagen und Wochen die Schulungsmaßnahmen für Mitarbeiter zum Thema „Infektionsschutz“ in allen unseren Einrichtungen wiederholt. Zudem werden in unseren Einrichtungen Flächen wie zum Beispiel Fußböden, Bettgestelle, Nachttische gründlich desinfiziert. Unsere Mitarbeiter haben wir mit zusätzlichen Handdesinfektionsmitteln ausgestattet, die sie jederzeit griffbereit bei sich haben.

Angesichts der bundesweit stark ansteigenden Coronavirus-Infektionen gilt in unseren Residenzen zum Schutz von Bewohnern und Angehörigen ab sofort ein generelles Besuchsverbot. Besuche sind nur noch in dringenden Notfällen zulässig. Um Kontaktwege im erforderlichen Maß nachhalten zu können, werden Besucherlisten geführt. Als rein vorsorgliche Maßnahme zum Schutz von Bewohnern und Mitarbeitern hatten wir schon seit Anfang März 2020 alle Besucher gebeten, bis auf Weiteres Besuche der Bewohner unserer Einrichtungen möglichst zu vermeiden. Um in begründeten Fällen die Möglichkeiten eines Besuchs abzuklären und gegebenenfalls individuelle Schutzvorkehrungen vorab zu besprechen, hatten wir Angehörige und weitere Besucher gebeten, uns vorab telefonisch anzusprechen.

Darüber hinaus sagen wir zum Schutz unserer Bewohner und Mitarbeiter sämtliche in unseren Einrichtungen geplanten externen Veranstaltungen und Schulungen ab. Zusätzlich sind unsere Mitarbeiter angehalten, externe Meetings und Veranstaltungen zu meiden. Auch werden interne Meetings und Termine bundesweit ab sofort grundsätzlich durch Telefon- oder Videokonferenzen ersetzt oder verschoben. Damit reduzieren wir spürbar eine mögliche Ansteckungsgefahr für die Mitarbeiter, auch durch die reduzierten Reiseaktivitäten.

Wir haben auf Unternehmensebene ein zentrales Krisenteam etabliert, das auf Basis eines unternehmensweiten Pandemieplans die Koordination von Maßnahmen und die Kommunikation in die Einrichtungen übernimmt. Zudem haben wir in allen Einrichtungen ein lokales Kriseninterventionsteam aufgebaut, das sich im Falle eines begründeten Verdachts oder einer nachgewiesenen Infektion um professionelle Sofortmaßnahmen, strikte Einhaltung aller Prozesse und Zusammenarbeit mit den Gesundheits- und Ordnungsbehörden kümmert. Diese Teams bestehen aus Einrichtungsleitung, Pflegedienstleitung, Qualitätsbeauftragten und Hygienebeauftragten. Sie werden von den Regionalleitungen, den COOs und unserem zentralen Qualitätsmanagement unterstützt, mit denen alle Kriseninterventionsteams im regelmäßigen Informationsaustausch stehen.

Wir orientieren uns in unseren Einrichtungen strikt an den Empfehlungen des Robert-Koch-Instituts und haben diese in unser Hygienehandbuch sowie in die Abläufe bei einem Verdachts- oder Infektionsfall übernommen. Mitarbeiter aller Einrichtungen haben wir mit Informationsmaterial des Robert-Koch-Instituts (RKI) ausgestattet, mit Erläuterungen zum Coronavirus, entsprechenden Schutzmaßnahmen sowie Hinweisen zu Maßnahmen in begründeten Verdachtsfällen.

Allen behördlichen Empfehlungen und Anordnungen kommen wir in allen Einrichtungen selbstverständlich vollumfänglich und unverzüglich nach.