Corona News

Seniorenwohnanlage „Niebüll-Gath”

Bachstelzenring 3-7 | 25899 Niebüll | 04661 9625-0

Veranstaltungskalender

In unserer Residenz kommt keine Langeweile auf. Worauf Sie sich in den nächsten Tagen freuen können, erfahren Sie hier aus dem aktuellen Veranstaltungsplan (Änderungen vorbehalten).

Wenn Sie dazu Fragen haben oder kein Veranstaltungsplan angezeigt wird, wenden Sie sich bitte an Ihre Ansprechpartner in der Residenz.

Menüplan der Woche

Gutes Essen gehört zu einem guten Leben. Deshalb legen wir großen Wert darauf, unsere Bewohner mit einer abwechslungsreichen und schmackhaften Küche zu verwöhnen. Alle Speisen werden bei uns im Hause täglich frisch zubereitet. So können wir auch auf besondere Ernährungsanforderungen einzelner Bewohner eingehen.

Unser Küchenleiter wünscht Guten Appetit und freut sich über Ihre Anregungen.

Hier können Sie den aktuellen Menüplan als PDF herunterladen:

Menüplan - Mittagessen

Es ist leider kein aktueller Menüplan hinterlegt

Presse | Neues aus der Residenz

Hier finden Sie Presseartikel und Neuigkeiten aus unserem Residenzleben. Schauen Sie doch immer wieder mal rein.

29.03.2020 | Mit viel Fröhlichkeit die Bewohner erfreuen

01.02.2020 | Unser Veranstaltungsrückblick aus Februar 2020

06.12.2019 | Weihnachtliche Lesung mit Carlo v. Tiedemann in den Senioren-Residenzen Bredstedt, Niebüll und Leck

Schneeweißer Schnauzer, markante Stimme, gute Laune: Das kann nur der NDR-Star Carlo von Tiedemann sein. Im Norden ist er bekannt wie kaum eine zweite Persönlichkeit. Jetzt kommt die lebende Fernsehlegende exklusiv in die Senioren-Residenzen von Alloheim.

Am 6. Dezember liest v. Tiedemann in den Senioren-Residenzen in Bredstedt, Niebüll und Leck unbekannte, heitere und nachdenkliche Geschichten zur Advents- und Weihnachtszeit. Darunter sind Klassiker wie das weltbekannte Lied „Stille Nacht, heilige Nacht“ mit seiner ungewöhnlichen Entstehungsgeschichte . Oder, eher unbekannt, die wunderbar formulierte Antwort, die in der amerikanischen Zeitung 1897 zu lesen war, als die 8-jährige Virginia den Redakteur fragte: Gibt es den Weihnachtsmann?

Doch das Besondere an dieser Weihnachtslesung sind nicht nur die sorgfältig ausgewählten stimmungsvollen Texte – es ist die Geschichte des Moderators selber. Tiedemann hat nämlich sein eigenes „Weihnachts-Wunder“ erlebt und kann deswegen besonders authentisch von der Weihnachtszeit erzählen. Der heute 75-Jährige, ein gläubiger Christ, hat „eine böse Zeit“ hinter sich, Jahre, in denen er abgestürzt war in Schulden und Alkohol. Doch das ist inzwischen vorbei. Sein Vertrag mit dem NDR wurde bis zum nächsten Jahr verlängert.

Um so gespannter dürften seine Zuhörer und Fans auf den vorweihnachtlichen Auftritt des norddeutschen Urgesteins sein. In jeder Senioren-Residenz wird er ca. 45 Minuten lesen, auch Autogramme und Buch-Signierungen sind möglich. Zu der Lesung in adventlicher Umgebung sind nicht nur alle Residenz- Bewohner sowie deren Angehörige und Freunde eingeladen, sondern genauso die weitere Öffentlichkeit, die bei dieser Gelegenheit auch einen Blick in die Senioren-Residenz von Alloheim werfen kann. Veranstaltungen wie die Weihnachtslesung mit Carlo v. Tiedemann sind typisch für das Betreuungs- und Unterhaltungs-Programm in den Alloheim-Residenzen.

Die Lesung in der Senioren-Residenz Bredstedt, Toftweg 3 beginnt um 10:30Uhr.
In Niebüll, Bachstelzenring 3-7 um 14:30Uhr.
In Leck ,Ruhwinkel 2 um 16:00Uhr.

22.11.2019 | Ankergruppe feierte im Seniorenzentrum Gath

11.08.2019 | Neue Pflegedienstleitung in Niebüll

09.05.2019 | Zum Tag der Pflege sagen wir einmal ganz herzlichen Dankeschön

31.03.2019 | Bestnote für die Seniorenwohnanlage Niebüll-Gath

23.12.2018 | Das Wilhelminen-Hospiz sagt “Dankeschön”

19.12.2018 | Wichteln gegen die Einsamkeit

11.12.2018 | Die Geste ist das Geschenk: Wicheln gegen die Einsamkeit

28.11.2018 | Modenschau der Firma Deku- Moden

Am 28.11.2018 fand zum wieder einmal in der Seniorenwohnanlage Niebüll-Gath eine Modenschau der Firma Deku-Moden statt. Einige Bewohner präsentierten die Mode für alle Zuschauer, so dass es für alle zu einem besonderen Einkauferlebnis wurde. Frau Zornow der Firma Deku- Moden führte durch das Programm und sorgte auch nach der Veranstaltung für eine liebevoll Unterstützung und Beratung.

23.11.2018 | Tag der Offenen Tür und Karrieretag in der Seniorenwohnanlage

Am 23. November diesen Jahres wurde von der Seniorenwohnanlage Niebüll- Gath zum „Tag der offenen Tür“ geladen. Neben einer Hausführung durch die Residenz- bzw. Pflegedienstleitung konnten die Besucher kleine Einblicke in den pflegerischen Alltag erhaschen. Verschiedenste Unternehmen, wie das Sanitätshaus Krämer, das Bestattungsunternehmen Martensen & Nissen sowie das Wilhelminenhospiz präsentierten sich in der Cafeteria des Hauses.

Themen wie „Pflege im Alltag“ oder das „Wohnen im Alter“ wurden dort vorgestellt und verschiedene, persönliche Fragen konnten beantwortet werden.

Die Einrichtungsleitung Frau Miriam Beyer nutzte die Gelegenheit, dem Wilhelminenhospiz einen Scheck in Höhe von 200,00 Euro zu übergeben. Die Spendensumme wurde bei der Eisflatrate-Aktion der Seniorenresidenz gesammelt.

Frau Britta Petersen nahm den Scheck stellvertretend für das Wilhelminenhospiz entgegen und bedankte sich recht herzlich dafür.

Tag der Offenen Tür  und Karrieretag in der Seniorenwohnanlage
Tag der Offenen Tür  und Karrieretag in der Seniorenwohnanlage

25.09.2018 | Rückblick auf das Weinfest in Niebüll

11.09.2018 | Es ist so viel möglich

26.08.2018 | Mittagstisch in Niebüll für alle Bürger

25.08.2018 | Flohmarkt und Eisflatrate

Am 25. August fand in unserem Hause eine Eisflatrate-Party statt. Für einen einmaligen Beitrag wurden die Eisbecher immer wieder aufgefüllt. Der ebenfalls für diesen Tag geplante Flohmarkt wurde aufgrund der schlechten Wetterlage kurzerhand nach drinnen verlegt. Wir freuen uns, dass wir trotz dessen einen großen Zulauf hatten und dem entsprechend eine hohe Spendensumme verbuchen können.

Diese Spende in Höhe von 200,00 Euro wollen wir in den kommenden Wochen dem Wilhelminen- Hospiz für Ihre Arbeit zur Verfügung stellen.

Ihr Team der Seniorenwohnanlage “Niebüll-Gath”

05.08.2018 | Flohmarkt mit Eisflatrate und vielen Schätzen

07.06.2018 | Sommerfest in der Senioren-Residenz

25.04.2018 | Gedächtnisgroßmeister Jürgen Petersen besucht Niebüll-Gath

21.02.2018 | Modenschau für Senioren

14.02.2018 | Spiele und Hund: Senioren suchen Freizeit-Partner

12.02.2018 | Karneval in Niebüll-Gath

05.01.2018 | Viele Jobs unter einem Dach

31.12.2017 | Viele Geschenke für alleinstehende Senioren

30.11.2017 | Weihnachts-Aktion für Senioren ohne Angehörige

14.11.2017 | Erfolgreicher “Tag der offenen Tür”

13.09.2017 | Model mit 92

10.08.2017 | Eine Rikscha für Bewohner der Seniorenwohnanlage Gath

Corona News

19.03.2020 | Coronavirus: Schutz von Bewohnern und Mitarbeitern

Alloheim nimmt seine Verantwortung für das Wohl von Bewohnern, Mitarbeitern und Besuchern seiner Einrichtungen im Zusammenhang mit dem Infektionsschutz sehr ernst.

Wir beobachten die Entwicklungen zum Coronavirus insgesamt und die Situation in unseren Einrichtungen sehr aufmerksam und haben frühzeitig entsprechende Präventionsmaßnahmen eingeleitet.

Wir halten alle Mitarbeiter zur strikten Einhaltung der ohnehin vorgeschriebenen Basishygienemaßnahmen an und kontrollieren dies regelmäßig in allen Einrichtungen. Dies umfasst beispielsweise Händedesinfektion nach den Maßgaben der Weltgesundheitsorganisation WHO. Unterstützend haben wir in den vergangenen Tagen und Wochen die Schulungsmaßnahmen für Mitarbeiter zum Thema „Infektionsschutz“ in allen unseren Einrichtungen wiederholt. Zudem werden in unseren Einrichtungen Flächen wie zum Beispiel Fußböden, Bettgestelle, Nachttische gründlich desinfiziert. Unsere Mitarbeiter haben wir mit zusätzlichen Handdesinfektionsmitteln ausgestattet, die sie jederzeit griffbereit bei sich haben.

Angesichts der bundesweit stark ansteigenden Coronavirus-Infektionen gilt in unseren Residenzen zum Schutz von Bewohnern und Angehörigen ab sofort ein generelles Besuchsverbot. Besuche sind nur noch in dringenden Notfällen zulässig. Um Kontaktwege im erforderlichen Maß nachhalten zu können, werden Besucherlisten geführt. Als rein vorsorgliche Maßnahme zum Schutz von Bewohnern und Mitarbeitern hatten wir schon seit Anfang März 2020 alle Besucher gebeten, bis auf Weiteres Besuche der Bewohner unserer Einrichtungen möglichst zu vermeiden. Um in begründeten Fällen die Möglichkeiten eines Besuchs abzuklären und gegebenenfalls individuelle Schutzvorkehrungen vorab zu besprechen, hatten wir Angehörige und weitere Besucher gebeten, uns vorab telefonisch anzusprechen.

Darüber hinaus sagen wir zum Schutz unserer Bewohner und Mitarbeiter sämtliche in unseren Einrichtungen geplanten externen Veranstaltungen und Schulungen ab. Zusätzlich sind unsere Mitarbeiter angehalten, externe Meetings und Veranstaltungen zu meiden. Auch werden interne Meetings und Termine bundesweit ab sofort grundsätzlich durch Telefon- oder Videokonferenzen ersetzt oder verschoben. Damit reduzieren wir spürbar eine mögliche Ansteckungsgefahr für die Mitarbeiter, auch durch die reduzierten Reiseaktivitäten.

Wir haben auf Unternehmensebene ein zentrales Krisenteam etabliert, das auf Basis eines unternehmensweiten Pandemieplans die Koordination von Maßnahmen und die Kommunikation in die Einrichtungen übernimmt. Zudem haben wir in allen Einrichtungen ein lokales Kriseninterventionsteam aufgebaut, das sich im Falle eines begründeten Verdachts oder einer nachgewiesenen Infektion um professionelle Sofortmaßnahmen, strikte Einhaltung aller Prozesse und Zusammenarbeit mit den Gesundheits- und Ordnungsbehörden kümmert. Diese Teams bestehen aus Einrichtungsleitung, Pflegedienstleitung, Qualitätsbeauftragten und Hygienebeauftragten. Sie werden von den Regionalleitungen, den COOs und unserem zentralen Qualitätsmanagement unterstützt, mit denen alle Kriseninterventionsteams im regelmäßigen Informationsaustausch stehen.

Wir orientieren uns in unseren Einrichtungen strikt an den Empfehlungen des Robert-Koch-Instituts und haben diese in unser Hygienehandbuch sowie in die Abläufe bei einem Verdachts- oder Infektionsfall übernommen. Mitarbeiter aller Einrichtungen haben wir mit Informationsmaterial des Robert-Koch-Instituts (RKI) ausgestattet, mit Erläuterungen zum Coronavirus, entsprechenden Schutzmaßnahmen sowie Hinweisen zu Maßnahmen in begründeten Verdachtsfällen.

Allen behördlichen Empfehlungen und Anordnungen kommen wir in allen Einrichtungen selbstverständlich vollumfänglich und unverzüglich nach.