Pflege-Spezial

Seniorenresidenz „Am Kurpark”

Ostenallee 84 | 59071 Hamm | 02381 9055-0

Veranstaltungskalender

In unserer Residenz kommt keine Langeweile auf. Worauf Sie sich in den nächsten Tagen freuen können, erfahren Sie hier aus dem aktuellen Veranstaltungsplan (Änderungen vorbehalten).

Wenn Sie dazu Fragen haben oder kein Veranstaltungsplan angezeigt wird, wenden Sie sich bitte an Ihre Ansprechpartner in der Residenz.

Menüplan der Woche

Gutes Essen gehört zu einem guten Leben. Deshalb legen wir großen Wert darauf, unsere Bewohner mit einer abwechslungsreichen und schmackhaften Küche zu verwöhnen. Alle Speisen werden bei uns im Hause täglich frisch zubereitet. So können wir auch auf besondere Ernährungsanforderungen einzelner Bewohner eingehen.

Unser Küchenleiter wünscht Guten Appetit und freut sich über Ihre Anregungen.

Hier können Sie den aktuellen Menüplan als PDF herunterladen:

Menüplan - Mittagessen

Es ist leider kein aktueller Menüplan hinterlegt

Menüplan | Panna Cotta

Presse | Neues aus der Residenz

Hier finden Sie Presseartikel und Neuigkeiten aus unserem Residenzleben. Schauen Sie doch immer wieder mal rein.

12.09.2019 | Eis-Flatrate erbringt 500 Euro für den Tierpark

05.09.2019 | Seniorenresidenzen beteiligen sich am AOK Lauf in Hamm

Anfang September beteiligten sich unsere drei Seniorenresidenzen in Hamm am diesjährigen AOK-Firmenlauf.

Zahlreiche Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter schnürten sich die Laufschuhe und kamen am Ende gut und sicher im Ziel an.

Wir sagen danke bei allen Kolleginnen und Kollegen für ihren tollen Einsatz und freuen uns auf eine Wiederholung im kommenden Jahr.

Ihr Alloheim-Team

Firmenlauf

09.08.2019 | Tanztee in Seniorenresidenz

06.08.2019 | Abgekühlt zu den Alpakas

08.07.2019 | Sommerfest der Seniorenresidenz

29.05.2019 | Musikhochgenuss in der Residenz

23.03.2019 | Konzert in Seniorenresidenz

05.03.2019 | Karneval in der Seniorenresidenz

08.01.2019 | Neujahrsempfang für Senioren

Zahlreiche Residenzbewohner und Vertreter der Stadt Hamm sind der Einladung am Dienstag, dem 08.01.19 gefolgt, um zum Neujahrsempfang ins Restaurant der Senioren-Residenz Am Kurpark zu kommen. Die musikalische Untermalung übernahm Herr “Auf`m Hof”, der einigen Bewohnern auch schon von Konzerten der Hintzen-Stiftung, die im Haus stattfanden, bekannt war.

Bürgermeister Lindemann hielt eine Ansprache und wünschte allen Bewohnern und Gästen ein frohes, glückliches und gesundes Jahr 2019. Weiterhin ließ er respektvoll verlauten, dass unser Land nur so weit gekommen ist, weil die ältere Generation es wieder mit aufgebaut hat.

Zudem wählte er das Thema Zeit und ermunterte die Residenzbewohner, gut auf sich zu achten, um sich Zeit zu nehmen für persönliche Anliegen und Interessen. Seine Rede schloss er mit einem „Glück auf“.

Gemeinsam mit allen Besuchern wurde mit einem Glas Sekt auf das neue Jahr angestoßen.

Neujahrsempfang

04.01.2019 | Seniorin feiert 102. Geburtstag

Am 04.01.2019 feierte die älteste Bewohnerin unseres Hauses Am Kurpark ihren 102. Geburtstag. Mit wunderschönen Blumensträußen gratulierten die Familie, Freunde sowie der Soziale Dienst unserer Einrichtung dem Geburtstagskind. Das musikalische Geburtstagsständchen an ihrem Ehrentag erfreute die Seniorin sehr.

Wir sagen auch auf diesem Wege noch einmal alles erdenklich Gute.

Ihr Alloheim-Team

Seniorin feiert 102. Geburtstag

12.12.2018 | Wichteln für Senioren

27.11.2018 | Spende an Kinderhospizdienst

21.11.2018 | Offene Türen und Adventsmarkt

19.10.2018 | Hindernisse im Quartier entdecken

18.10.2018 | Oktoberfest gefeiert

28.09.2018 | Senioren werden 30

11.09.2018 | Modenschau in der Seniorenresidenz

Am Dienstag, 11.09.2018 war es mal wieder soweit. Der Modeverkauf mit Petra Feller aus Bergkamen kam wieder zu den Residenzbewohnern um aktuelle und modische Kleidung für Senioren im Hause anzubieten.

Die Herbst-/Winterkollektion 2018/2019 mit interessanten farbigen Oberteilen mit originellen Mustern zog die Begeisterung der Interessenten bei der Modenschau im Restaurant auf sich. Zusätzlich weckten Winterjacken mit farblich abgestimmten Schals die Aufmerksamkeit der Zuschauer. Freundlicherweise stellten sich zwei Bewohnerinnen, Frau W. und Frau R. als Modells für die Modenschau zur Verfügung.

Frau K., ein Modell aus dem Modeunternehmen, präsentierte aktuelle Outfits. Immer wieder gab es Applaus für die drei Modells vom Publikum. Über eine tolle Blume als Dankeschön für ihren Einsatz freuten sich alle 3 Damen sehr.

Modenschau in der Seniorenresidenz

30.08.2018 | Grillabend in der Senioren-Residenz

Am Donnerstag, 30.08.2018 fand der traditionelle Grillabend in der Seniorenresidenz Am Kurpark statt.

Bei wunderschönem Spätsommerwetter kamen sehr viele Residenzbewohner ins Restaurant, um gemeinsam einen schönen Nachmittag zu verbringen. Für ein buntes vielseitiges Schlagerprogramm sorgte Frau Sabina Gluch vom Sozialen Dienst. Zu alten bekannten Schlagern wurde ausgelassen gesungen und zu Liedern im Walzertakt geschunkelt. Für das leibliche Wohl sorgte die hauseigene Küche mit leckeren Salaten und Grillgenüssen.

Zufrieden gingen die Gäste zurück in ihre Wohnungen und auf die Wohnbereiche und blickten auf einen gelungenen, stimmungsreichen und kurzweiligen Abend zurück.

21.08.2018 | Besuch in Seniorenresidenz

27.07.2018 | Eis-Flatrate: So viel Eis essen wie möglich

04.07.2018 | Sommerfest bei den Senioren

12.06.2018 | Begrüßungskaffee in der Seniorenresidenz Am Kurpark

Der traditionelle Begrüßungskaffee für die neuen Bewohner des betreuten Wohnens fand am 12.06.2018 statt. Diesmal wurden die Einladungen von einer großen Anzahl an Residenzbewohnern angenommen. Das gemütliche Beisammensein bei Kaffee und selbstgebackenen Kuchen lud zum Plaudern und zum Erzählen ein. Bei einer lockeren Atmosphäre und interessanten Gesprächen lernte man sich untereinander besser kennen. Bei weiteren aktuellen und unterhaltsamen Themen konnten neue Kontakte zu Tischnachbarn geknüpft werden.

Zum Ende hin konnte man in zufriedene Gesichter schauen. Die Gäste dankten für einen kurzweiligen und gelungenen Nachmittag.

Ihr Team der Seniorenresidenz Am Kurpark

02.05.2018 | Tanz in den Mai

Am 02.05.2018 fand in der Seniorenresidenz Am Kurpark das traditionelle Maifest statt.

Sowohl eine Vielzahl der Residenzbewohner sowie auch die Bewohner vom stationären Bereich besuchten gerne diese alljährlich wiederkehrende Veranstaltung.
Die neue Einrichtungsleitung, Frau Auweiler-Goerke eröffnete diesen Nachmittag mit einer Begrüßungsrede und einem Maigedicht.

Anschließend ließen sich alle Gäste den Kaffee und die köstlichen Kuchenstücke schmecken.

Mit Gesang und auf seinem Keyboard begleitete der Musiker, Marco Zwetzschler, abwechslungsreich und unterhaltsam den Nachmittag. Ausgewählte und flotte Musiktitel tönten durch das Restaurant und luden die Bewohner zum Tanze ein. Ein Teil der Bewohner kamen gern dieser Aufforderung nach und haben schwungvoll das Tanzbein zum Walzer oder auch zu älteren Schlagern gehoben.
Im Programm ging es weiter mit vertrauten und älteren Volksliedern, dazu hörte man muntere Stimmen singen und es wurde geschunkelt.

Für das leibliche Wohl der Maifestbesucher wurde mit kulinarischen Grillgenüssen und verschiedenen Salaten gesorgt.
Mit dem Lied: „Servus, Ade und Auf Wiedersehen“ ließ man den gelungenen Tanz in den Mai ausklingen.

Tanz in den Mai

26.04.2018 | Drei Schüler beim „Boy‘s Day“ in Hamm

Hamm. Am 26. April fand in der Alloheim Senioren-Residenz „Am Kurpark“ in Hamm der bundesweit veranstaltete Boy‘s Day statt. Dabei handelt es sich um eine Aktion, bei der Jungen eher typisch weibliche Berufe testen konnten. Gleich vier Schüler, Miguel Olejniczak, Tim Dartmann, Luka Pavicevic und Harun Kaba, nutzen das Angebot, um sich über die vielseitigen, pflegerischen Berufe in der Praxis zu informieren.

Das Haus hautnah kennenlernen, den Betreuungskräften über die Schulter schauen – das stand für die vier Schüler beim Boy’s Day auf dem Tagesprogramm. Zwischendurch gab es viele Möglichkeiten Fragen zu stellen und sich über die internen Abläufe, Planungen oder auch Dokumentationsarten der Einrichtung umfassend zu informieren. Auch das Mittagessen nutzten die vier Schüler, um sich mit den Mitarbeitern der verschiedenen Bereiche auszutauschen und von ihren Berufserfahrungen erzählen zu lassen.

Einhellig war dann auch das Fazit der Teilnehmer des Boy’s Day: „Das war ein ganz besonderer Tag, an dem wir wirklich viel lernen und erfahren konnten.“

Drei Schüler beim „Boy‘s Day“ in Hamm

27.03.2018 | Erste “Bravo” -Rufe zu “Bel Ami”

13.03.2018 | “The Voice” beim Hintzen-Konzert

23.12.2017 | Wichteln gegen die Einsamkeit

02.12.2017 | Senioren-Wichteln

29.11.2017 | Adventsmarkt überall in der Seniorenresidenz

22.11.2017 | Offene Türen und Adventsmarkt

19.10.2017 | Musikalische Zeitreise

12.10.2017 | Von Beethoven bis zu den Beatles

22.09.2017 | Von der Klassik zum Rock

15.09.2017 | Demenz – Vielfalt im Blick

09.08.2017 | Eis bis zum Abwinken

13.07.2017 | Mandolinenorchester beim Hintzen-Konzert

06.07.2017 | Seniorenresidenz “Am Kurpark” lädt alle Bürger zum “Wilden Westen” ein

04.07.2017 | „Wilder Westen“ in der Seniorenresidenz am Kurpark

HAMM. Am kommenden Samstag veranstaltet die Seniorenresidenz „Am Kurpark“ in Hamm ab 14.30 Uhr ein ganz besonderes Sommerfest. Unter dem Motto „Wilder Westen“ geben sich dann nicht nur Cowboys und Indianer ein friedliches Stelldichein. Auch alle Bürger der Region sind herzlich zu diesem ausgefallenen Sommerfest eingeladen.

Wer kennt sie nicht, die Zeit des „Wilden Westens“ aus den berühmten Cowboy- und Westernfilmen mit Helden wie Winnetou oder Old Shatterhand. Heiß ging es her in der damaligen Zeit, die bekannt ist als eine Zeit der Siedler, Cowboys, Trapper und Indianer. Wer diese Zeiten einmal „live“ erleben will, sollte sich am kommenden Samstag in die Ostenallee 84 in Hamm begeben. Dort garantiert dann die Seniorenresidenz „Am Kurpark“ einen stimmungsvollen Nachmittag. Auf dem Programm stehen Country-Musik, gespielt von Frank Haufe, gegrillte Köstlichkeiten auf dem Feuer gegart und viele Spiele zum Mitmachen wie beispielsweise Hufeisen-Werfen. Aber auch Kaffee- und Kuchenliebhaber kommen auf ihre Kosten.

„Auch in diesem Jahr gibt es bei unserer Tombola viele tolle Preise zu gewinnen“, verspricht die Leiterin des Sozialen Dienstes, Andrea Sembowski. Als weitere besondere Attraktion kündigt sie den Auftritt des Bewohnerchors „Residenzlerchen“ an. Extra für diesen Tag und das Sommerfest haben die Chormitglieder verschiedene Gesangseinlagen geprobt und einstudiert. Auch auf eine Tanzvorführung der Mitarbeiter der Seniorenresidenz darf man gespannt sein. Gäste und Anwohner sind herzlich willkommen. Los geht es ab 14.30 Uhr in der Ostenallee 84 in Hamm.

02.07.2017 | Hammer Chor präsentiert sein Repertoire

HAMM. Am Sonntag, 2.7.2017 kommen Freunde des Chorgesanges im Restaurant der Senator Seniorenresidenz „Am Kurpark“ ganz auf ihre Kosten. An diesem Tag erklingen nämlich rund 50 starke Stimmen des Chors der Erlöskirche. Präsentiert werden Liedern über die Liebe, die Natur und bekannte Filmmusiken. Zu dieser Veranstaltung sind alle Bürger der Region ganz herzlich eingeladen.

Bereits 1963 wurde der Chor der Erlöskirche in Hamm gegründet. Heute besteht er aus etwa 65 gesangsstarken Mitgliedern. Obwohl der Schwerpunkt des Chors eigentlich bei kirchlicher Musik liegt, ist sein Repertoire sehr weit gefasst und reicht vom Barock bis zur Moderne.

Freunde und Fans eindrucksvoller Gesänge dürfen sich somit auf mehr als nur einen schönen Nachmittag in der Seniorenresidenz am Kurpark freuen. Es winken Live-Gesang und Genuß: Das bewährte Gastro-Team der Residenz verspricht, die Gäste mit selbst gemachten Kuchen und Kaffee ebenfalls zu verzaubern. Ab 16.00 Uhr tritt der Chor am 02.07.2017. in der Ostenallee 84 in 59071 Hamm auf.

13.04.2017 | Junge Flüchtlinge informieren sich in der Residenz “Am Kurpark”

04.04.2017 | Seniorenresidenz “Am Kurpark” öffnet ihre Tore für großes Frühlingskonzert

21.03.2017 | Hundertwasser in Seniorenresidenz

15.03.2017 | Tanzen im Sitzen

Pflege-Spezial

01.10.2019 | Demenz – wenn das Herz liebt, aber der Kopf vergisst

Demenz beginnt oft schleichend und sowohl Betroffene als auch Angehörige merken es zunächst nicht oder wollen nicht wahr haben, dass sich etwas verändert. Doch was bedeutet Demenz und wie geht man am besten mit demenzkranken Menschen um?
Ein Demenzkranker durchläuft oft verschiedene Stadien. Im frühen Stadium sieht es bei den Betroffenen eher wie eine Art Altersvergesslichkeit aus. Auch der Orientierungssinn kann nachlassen. Schreitet die Erkrankung weiter voran, haben die Betroffenen zunehmend Schwierigkeiten, sich neue Informationen zu merken, sich zu konzentrieren und Zusammenhänge zu erkennen. Sie vergessen wichtige Ereignisse aus ihrer Vergangenheit. Das kann für Angehörige besonders schmerzhaft sein, z.B. dann wenn sich der Erkrankte nicht mehr daran erinnern kann, dass er verheiratet ist.
Angehörige müssen umdenken
Im späten Stadium leiden die Betroffenen unter starken Stimmungsschwankungen. Es kann vorkommen, dass sie stundenlang aus dem Fenster starren. Viele verhalten sich ganz plötzlich aggressiv, obwohl sie es gar nicht so meinen. So ein Verhalten sollte man nicht als persönlichen Angriff auffassen.

Demenz01

Foto: Edler von Rabenstein – Adobe Stock

Demenzkranke können im späten Stadium oft die Signale ihres Körpers nicht mehr deuten und schaffen es z.B. nicht rechtzeitig ihre Blase zu leeren. Aber auch das Essverhalten ändert sich. Es gibt viele Gründe, die dazu führen, dass Menschen mit Demenz nicht mehr genügend Nahrung zu sich nehmen, was nicht selten zu einer Unter- bzw. Mangelernährung führen kann. Oftmals hilft nur gutes Beobachten um festzustellen, warum zu wenig gegessen oder die Nahrungkomplett verweigert wird. Mediq Deutschland hilft den Mitarbeiter/-innen von Alloheim dabei, die Gründe einer Essensverweigerung herauszufinden und bietet eine Auswahl geeigneter Zusatznahrungen an, die das Nährstoffdefizit ausgleichen und den Ernährungsstatus deutlich verbessern. Aber auch wenn es aufgrund der Demenz zu einer Inkontinenz kommt, steht Mediq Deutschland zur Seite und berät zu den geeigneten Produkten.
Neben einem veränderten Essverhalten und einer möglichen Inkontinenz fällt es Demenzkranken oft schwer, Worte oder gar Sätze zu bilden. Sie reden deswegen kaum noch. Das heißt aber nicht, dass man nicht mehr mit dem Betroffenen kommunizieren kann. Es ist wichtig weiterhin normal mit ihnen zu reden. Dabei ist es hilfreich, einfache Sätze zu bilden und den Blickkontakt aufrechtzuerhalten. Angehörige sollten akzeptieren, dass eineDiskussion über Sachfragen – wann ist was passiert? – wenig Sinn macht. Viel wichtiger ist es bei der Kommunikation eine gute Beziehung aufrechtzuerhalten. Was immer bleibt, ist der Weg über die Emotionen. Viele reagieren sehr sensibel auf Berührungen und Mimik. Vertraute Gerüche können ebenso ein Lächeln aufs Gesicht zaubern.
Demenz ist in den meisten Fällen ein normaler Prozess des Alterns, kann aber auch schon in jungen Jahren auftreten. In jedem Stadium ist es wichtig, die Würde des Betroffenen nicht zu verletzen. Angehörige sollten darauf achten, die nachlassenden Fähigkeiten des Demenzkranken nicht zu kritisieren und die Entwicklung genau zu beobachten, um zu wissen, welche Aufgaben Sie ihm noch anvertrauen können.
Interessierte können sich darüber hinaus genauer auf der Webseite von Mediq Deutschland über die Therapiemöglichkeiten beiMangelernährung aufgrund von Demenz informieren oder auch gerne persönlichen Kontakt mit dem Unternehmen suchen.
Mediq Deutschland GmbH
66661 Merzig
www.mediq.de

02.08.2019 | Wenn das Schlucken zum Problem wird

Schlucken ist für die meisten Menschen eine Selbstverständlichkeit. Erst wenn es zu Störungen oder Problemen beim Kauen und Schlucken kommt, wird klar, dass es sich bei diesem Zusammenspiel von Muskeln und Nerven um einen sehr komplexen Prozess handelt. Schluckstörungen (Dysphagie) sind meist die Folge von altersbedingten, körperlichen Veränderungen (z. B. Muskelsteifheit und Bewegungsarmut im Bereich der Mund-, Rachen- und Kehlkopfmuskeln, schlechte Zahnprothesen, Nachlassen des Schluckreflexes). Sie können aber auch als Folge von neurologischen Erkrankungen (Schlaganfall, Schädelhirntrauma, Alzheimer, Demenz, Morbus Parkinson, Multipler Sklerose) sowie Krebserkrankungen im Kopf-Hals-Bereich auftreten.

Grundsätzlich sollten Schluckbeschwerden immer fachmännisch von einem Arzt
oder Logopäden untersucht werden. Wichtig ist es, herauszufinden, ob es beim Schlucken sowohl von fester Nahrung als auch von Flüssigkeiten zu Problemen kommt. Der Schluckvorgang sollte genau beobachtet werden, um die Art der Schluckstörung bestmöglich beurteilen zu können.

Es ist daher umso wichtiger, dass Ärzte, Sprachtherapeuten, Ernährungstherapeuten und Fachpflegepersonal eng zusammen arbeiten, da viele Betroffene schnell Defizite in der Ernährung aufweisen und dies nicht selten zu einer Mangelernährung führt. Sie verlieren an Gewicht und Muskelmasse und werden zunehmend schwächer und lustloser. Grundsätzlich sollte die Therapie von Schluckstörungen eng mit der Behandlung der Grunderkrankung verknüpft sein. Dabei werden folgende Ziele verfolgt:

Schlucken

Bild: Copyright damato / Fotolia

1. Die Fähigkeit zur normalen Nahrungsaufnahme sollte weitestgehend wiedererlangt werden.
Logopäden versuchen mithilfe bestimmter Stimulations-, Bewegungs- und Schluckübungen, die gestörte Funktion wieder herzustellen. Darüber hinaus vermitteln sie Techniken zur besseren Haltung und einem sicheren Schlucken. Sollten Schluckstörungen nur aufgrund von Kaustörungen auftreten, können diese meist durch eine verbesserte Mundpflege oder eine Zahnbehandlung behoben werden.

2. Die Gefahr des Verschluckens sollte so gering wie möglich gehalten werden.
Wenn Getränke zu schnell den Rachen hinunter fließen, kann der Betroffene das Schlucken nicht mehr steuern und es besteht die Gefahr des Verschluckens. Dysphagiepatienten trinken daher meist zu wenig, aus Angst, sie könnten sich verschlucken. Hier helfen spezielle Trink-Becher. Durch eine besondere Geometrie kann der Becher geleert werden, ohne dass der Betroffene den Kopf in den Nacken legen muss. Zudem ist es hilfreich, die Konsistenz der Speisen und Getränke so anzupassen, dass das Schlucken vereinfacht wird. Entscheidend ist hierbei, die Nahrung an die individuelle Schluckkapazität anzupassen. Feste Speisen können beispielsweise püriert werden, während Flüssigkeiten mithilfe von Andickungsmitteln die passende Konsistenz erhalten. Je nach Dosierung wird die Flüssigkeit sirup-, honig- oder puddingartig. Damit wird das Schlucken erleichtert und die Nahrungsaufnahme insgesamt verbessert. Es sollte jedoch nicht vergessen werden, die Nahrung auch in einer appetitanregenden Form anzubieten und somit auch zum Essen zu motivieren.
Das Einnehmen von Tabletten kann ebenfalls problematisch sein. Tabletten können mehrfach geteilt oder gemörsert werden (unter Verwendung eines geeigneten Mörsers). Ob die verordneten Medikamente zum Teilen bzw. Mörsern geeignet sind, sollte im Vorfeld mit dem behandelnden Arzt oder Apotheker abgestimmt werden.

3. Positive Unterstützung des Kankheitsverlaufs, durch die Verbesserung des Ernährungszustandes.
Um den Ernährungszustand zu verbessern und ein Nährstoffdefizit auszugleichen, sollten in erster Linie kalorienreiche Lebensmittel gewählt werden. Darüber hinaus leistet der Einsatz von hochkalorischer Trinknahrung (z. B. Cenaman Trinknahrung) einen wichtigen Beitrag zur Nährstoffversorgung. Trinknahrung kann sowohl in Verbindung mit Andickungsmitteln verwendet als auch vielseitig in die normale Nahrung integriert werden. Sie ist verordnungsfähig und wird bei entsprechender Diagnosestellung von der Krankenkasse erstattet. Bei massiven Schluckstörungen und bei stark geschwächten, pflegebedürftigen Patienten gelingt es nur per Sondennahrung (PEG-Sonde, durch die Bauchwand in den Magen), alle Nährstoffe in ausreichender Menge zuzuführen und somit lebenswichtige Funktionen aufrechtzuerhalten.

Die MitarbeiterInnen von Alloheim und Assist stehen Ihnen bei allen Fragen rund um das Thema Schluckbeschwerden, Trinknahrung und Andickungsmittel gerne mit Rat und Tat zur Seite. Gemeinsam finden wir die bestmögliche Lösung.

Sprechen Sie uns an – wir beraten Sie gerne.

assist GmbH
66661 Merzig
www.assist.de