Corona News

Senioren-Residenz „Waldersee”

Max-Wartemann-Straße 14 | 23564 Lübeck | 0451 61085-0

Veranstaltungskalender

In unserer Residenz kommt keine Langeweile auf. Worauf Sie sich in den nächsten Tagen freuen können, erfahren Sie hier aus dem aktuellen Veranstaltungsplan (Änderungen vorbehalten).

Wenn Sie dazu Fragen haben oder kein Veranstaltungsplan angezeigt wird, wenden Sie sich bitte an Ihre Ansprechpartner in der Residenz.

Menüplan der Woche

Gutes Essen gehört zu einem guten Leben. Deshalb legen wir großen Wert darauf, unsere Bewohner mit einer abwechslungsreichen und schmackhaften Küche zu verwöhnen. Alle Speisen werden bei uns im Hause täglich frisch zubereitet. So können wir auch auf besondere Ernährungsanforderungen einzelner Bewohner eingehen.

Unser Küchenleiter wünscht Guten Appetit und freut sich über Ihre Anregungen.

Hier können Sie den aktuellen Menüplan als PDF herunterladen:

Presse | Neues aus der Residenz

Hier finden Sie Presseartikel und Neuigkeiten aus unserem Residenzleben. Schauen Sie doch immer wieder mal rein.

25.09.2020 | Margarete Enders feiert 104. Geburtstag

LÜBECK. Einen ganz besonderen Geburtstag feierte Margarete Enders in Lübeck. Am 24. September wurde die Bewohnerin der Alloheim Senioren-Residenz „Waldersee“ 104 Jahre alt und erhielt an diesem Tag auch die Urkunde für den „Club der 100-jährigen“.

Mit einem Fest und vielen Gratulanten beging Margarete Enders diesen außergewöhnlichen Geburtstag, der aufgrund der derzeitigen Hygienevorschriften in einem nicht ganz so lockeren und großen Rahmen stattfinden konnte. Die Jubilarin nahm es mit Gelassenheit und freute sich über die zahlreichen Glückwünsche, die ihr Freunde, Verwandte, viele Gäste, Mitbewohner und Pflegekräfte dann auch persönlich überbrachten.

„Das ist auch für uns alle ein ganz besonderer Geburtstag“, betonte Einrichtungsleiterin Kirsten Schenk, die dem „Geburtstagskind“ mit einem großen Blumenstrauß und einer Torte gratulierte. Seit 2008 lebt Margarete Enders in einer schönen 2- Zimmer Wohnung in der Alloheim Senioren-Residenz „Waldersee“ in der Max-Wartemann-Straße.
Bemerkenswert: Auch mit 104 ist sie noch sehr gelenkig, kann mit dem Mund ihre Knie berühren oder die Beine bis zum Oberkörper heben. Sie lebte „immer sehr gerne und mit viel Freude“ in Lübeck. Dank ihrer immer positiven Sichtweise auf das Leben versuchte sie auch mit dieser Lebenseinstellung nach den harten Zeiten des Weltkrieges aus allem „das Beste zu machen“. Als gelernte technische Zeichnerin hat sie diesen Beruf viele Jahre gerne ausgeübt. In ihrer Freizeit verbrachte sie, als Hundeliebhaberin, viel Zeit mit ihrem Hund Purzel.

Margarete Enders ist sehr beliebt, pflegt Freundschaften und bekommt regelmäßig Besuch von ihrer Nichte, die mit ihr – sofern es die Corona-bedingten Einschränkungen zulassen – einmal wöchentlich einen herrlichen Ausflug unternimmt. Sie hat ein enormes Gedächtnis, war sehr belesen und trägt den Bewohnerinnen und Bewohnern gerne Gedichte vor. Sie nimmt an vielen organisierten Angeboten der Einrichtung motiviert teil und singt bei den Musikveranstaltungen mit Leidenschaft mit.

Ebenfalls gratulierte der Bürgermeister, stellv. für die Hansestadt Lübeck, Herr Jan Lindenau mit einem langen Glückwunschschreiben, worüber sich Margarete Enders, als alteingesessene Lübeckerin, sehr freute.
Auch eine bemerkenswerte, frisch gedruckte Urkunde erhielt die Jubilarin zu ihrem Geburtstag: Seit vier Jahren ist sie Mitglied im „Club der 100-jährigen“. Den gründeten 2014 in Berlin zehn Bewohner der Alloheim-Seniorenresidenzen – alle mindestens 100 Jahre alt – als außergewöhnlichen, bundesweiten Zusammenschluss. Alle Mitglieder müssen mindestens 100 Jahre alt sein. Die Clubmitglieder wollen den Austausch der Generationen durch Vorträge und Diskussionen von Zeitzeugen mit Schulklassen fördern.

Geburtstag
Geburtstag

02.09.2020 | Eisflatrate

Am 2. September versammelten wir uns bei mildem Sommerwetter zum Eisessen im Garten.

Einmal bezahlen und soviel Eis essen, wie man möchte, nach diesem Motto schlemmten sich viele Bewohner durch unsere Eistruhe.

Die Einnahmen von 204,50 € spendeten wir an Familie Ewald. Wir hoffen, ihnen hiermit eine kleine Freude bereiten zu können, nach dem sie viele Schicksalsschläge erleiden mussten.

Eis
Eis
Eis

15.08.2020 | “Circus Happy”

Manege frei für den “Circus Happy”, hieß es im August. Die beiden Künstler zauberten ein buntes Programm mit Clownerien, Liedern, Trapez- und Jonglierkünsten auf die Bühne im Garten.

Die Bewohner kamen aus dem Staunen nicht mehr heraus und auch die Mitarbeiter wurden in einzelnen Aufgaben eingespannt.

Insgesamt war es ein schöner bunter Nachmittag.

Zirkus
Zirkus

10.07.2020 | Rückblick auf Christi-Himmelfahrt

Gemeinsam mit Herrn Behrenbeck und seinem Akkordeon verbrachten wir den Nachmittag bei schönem Wetter draußen im Garten.

Dazu gab es Sekt und Bier, worüber sich unsere Bewohner sehr freuten.

Wir genossen die Sonnenstrahlen und sangen zur stimmungsvollen Schlagermusik.

Himmelfahrt
Himmelfahrt

10.07.2020 | Post gegen die Einsamkeit: Ein Rückblick aus dem April 2020

Während die Corona Pandemie viele Einschränkungen mit sich brachte, so gingen auch einige schöne Ideen daraus hervor. Besonders rührend war die Aktion „Postkarten gegen Einsamkeit“. Dabei schrieben Menschen aus ganz Deutschland Postkarten an Senioren, die in Heimen wohnen. So gestaltete Leonie Aquarellkarten und Kira schickte ein Bild von ihren Katzen. Andere verschickten Kreuzworträtsel oder berichteten, wie sich die Spatzen vor ihnen im Bach waschen. Wir als Mitarbeiter hatten viel Freude daran, diese Post, besonders in den Ostertagen, zu verteilen. Doch die Freude der Bewohner war noch größer und manch einer schrieb zurück.

Briefe
Briefe
Briefe

10.07.2020 | Rückblick: Großzügiges Geschenk vom ARKO-Osterhasen

Wir trauten unseren Ohren nicht, als plötzlich der Anruf aus dem Hause ARKO am Kaufhof kam. Frau Schultz die Filialleiterin teilte uns mit, dass sie unsere Residenz auswählte um unseren Bewohnern sowie Mitarbeitern ein großzügiges Schokoladenpaket im Wert von 1000,- zukommen zulassen möchte. Gleich am nächsten Tag holten wir die Vielzahl an Paketen ab und teilten es unter den Bewohnern und Mitarbeitern auf.
Die Freude und der Appetit waren groß.

Wir sagen herzlichen Dank.

Ostern
Ostern

30.06.2020 | Erdbeerfest

Bei herrlichem Wetter feierten wir unser diesjähriges Erdbeerfest im schön dekorierten Garten. Nach einem leckeren Stück Erdbeerkuchen und einem Glas Erdbeerbowle unterhielten uns Herr Dreessen und Herr Moldenhauer mit schöner Musik. Sie spielten und sangen Lieder von den Comedien Harmonists, alte Seemannslieder und bekannte Schlager.

So war für alle etwas dabei und noch viele denken im Nachhinein an diesen gelungenen Tag zurück.

Erdbeere
Erdbeere
Erdbeere

29.05.2020 | Öffnung der Residenzen: „Immer ein kleines Fest“

In den Senioren-Residenzen der Alloheim-Gruppe in Schleswig-Holstein sind Besuche der Bewohner wieder möglich.

Großes Aufatmen in den Senioren-Residenzen in Schleswig-Holstein: Nach der wochenlangen Abschottung sind Besuche in den insgesamt 26 Einrichtungen der Alloheim-Gruppe generell wieder möglich. Alloheim ist der größte Anbieter von Pflegeplätzen in Schleswig-Holstein.

Grundlage sind die Besuchskonzepte der Residenzen, die von den Behörden jetzt durchgängig genehmigt worden sind. Demnach gelten nach wie vor bestimmte Auflagen. So sollen Besuche nach Möglichkeit vorher bei der Residenzleitung angemeldet werden, die Besuchszeit ist begrenzt und auch Maskenpflicht, Abstands-, Hygiene- und Identitätsregeln sind noch nicht gelockert worden.

Dennoch sind die Begegnungen zwischen den Pflegebedürftigen und ihren Freunden und Angehörigen „immer ein kleines Fest“, wie Anka Clausen, Leiterin der Senioren-Residenz im nordfriesischen Bredstedt stellvertretend für alle anderen Alloheime, erfahren hat. In ihrer Einrichtung kann man sich zum Beispiel in einem eigens aufgebauten Zelt, allerdings getrennt durch eine Zaunbarriere, näherkommen.

09.05.2020 | Eine Überraschung für alle Mütter der Senioren-Residenz

12.03.2020 | Frühlingskonzert

In unserem Garten sind schon viele schöne Frühjahrsblumen zu entdecken. So konnten wir schon einige Krokusse und Narzissen begutachten.

Sobald die Sonne scheint und der Himmel blau ist, freuen wir uns alle umso mehr auf den Frühling. Daher gab es am 12. März 2020 ein kleines Frühlingskonzert im Speisesaal.

Hr. Oswald kam das erste Mal in unsere Einrichtung und sang bekannte Frühjahrs-, Stimmungs- und Volkslieder in sein Mikrofon. Die Bewohner haben gleich angefangen mitzusingen und bewegten sich, der eine mit seinen Schuhen und der andere mit dem Oberkörper im Rollstuhl, rhythmisch dazu. Hr. Oswald ging durch den Saal und strahlte positive Stimmung aus.

Wir sagen danke und hoffen auf einen sonnenreichen Frühling.

Frühlingskonzert
Frühlingskonzert
Frühlingskonzert

28.02.2020 | Generationsbrücke Februar 2020

Im Februar stand die Begegnung der Generationsbrücke unter dem Motto Fasching. Die Kinder berichteten begeistert, als was sie sich dieses Jahr verkleiden möchten. So lernten die Bewohner was ein Ninja Warrior ist oder das Elsa die beliebteste Schneekönigin aus einem Kinofilm ist. Anschließend überlegte sich jedes Kind ein mögliches Kostüm für den jeweiligen Bewohnerpartner. Nun tobten sich die Paare bei dem Spiel mit den bunten Tüchern aus. Nach einem weiteren Lied wurde es ruhiger und gemeinsam erstellten sie bunte Clownsbilder. Danach war die Begegnung schon wieder vorbei und die Kinder liefen zurück in die KITA St. Thomas. Noch Tage danach erzählten die Senioren mit lächelnden Gesichtern von diesem Treffen. OT „Die haben so viel Energie und bringen uns zum Lachen.“

Generationenbrücke
Generationenbrücke
Generationenbrücke

19.02.2020 | Faschingsfeier für Senioren

Fridolin Fröhlich sorgte am 19.02.2020 mit seinem Akkordeon für musikalische Unterhaltung. Es gab Kaffee, bunte Donuts und wer mochte, der durfte sich auch ein Glas Sekt gönnen. Besonders positiv kamen die vielen bunten Kostüme der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter an. Zur Stimmungsmusik wurde gemeinsam geschunkelt und gesungen. Der ein oder andere Bewohner traute sich sogar auf die Tanzfläche. Am Ende verlangten die Bewohner eine Zugabe von Fridolin Fröhlich und applaudierten ihm zufrieden.

Karneval
Karneval
Karneval

24.12.2019 | Heiligabend in der Seniorenresidenz

Mit klassischer Geigenmusik von Herrn Golod wurde das Weihnachtsfest eingeleitet. So trafen sich an Heiligabend die Bewohner im Speisesaal, um diesen besonderen Tag bei Kaffee und weihnachtlichem Gebäck zu feiern.

Wir bedanken uns auch beim Künstler, für diesen tollen Auftritt.

Heiligabend
Heiligabend
Heiligabend

15.12.2019 | Gemeinsames Plätzchen backen

Um leckere Plätzchen für unsere Weihnachtsfeiern und andere Veranstaltungen zu haben, eröffneten wir die Weihnachtsbäckerei. Dort wurde fleißig der Teig ausgerollt, ausgestochen und beim Verzieren landete der eine oder andere Keks im Mund. Sehr lecker und eine willkommene Abwechslung für unsere Senioren.

Backen
Backen
Backen

10.12.2019 | Beethoven Weihnachtskonzert in der Waldersee-Residenz

Die Alloheim Senioren-Residenz läutet im Rahmen der bundesweiten Hauskonzertinitiative „Beethoven bei uns“ das 250. Geburtstagsjubiläumsjahr des Komponisten ein

Lübeck. Im kommenden Jahr jährt sich der Geburtstag von Ludwig van Beethoven zum 250. Mal. Grund genug für die Beethoven Jubiläums Gesellschaft dieses besondere Jahr entsprechend zu würdigen ¬ mit einer ganz besonderen Idee. Zeitgleich finden am 14. und 15. Dezember große und kleine Konzerte oder Soloauftritte von Künstlern statt, die an diesen beiden Tagen Beethoven-Kompositionen in ganz Deutschland an den unterschiedlichsten Orten spielen. Auch die Alloheim Seniorenresidenz „Waldersee“ ehrt den Künstler im Zuge dieser Aktion.

„Beethoven bei uns“ lautet das Motto, unter dem das nahende Jubiläumsjahr eingeläutet wird. An mehr als 600 Orten werden am 14. und 15. Dezember in ganz Deutschland Beethoven-Stücke gespielt, um den bedeutenden Komponisten, der von 1770 bis 1827 lebte, zu ehren. Kurator der Hauskonzert-Initiative ist der renommierte Konzertpianist Andreas Kern („Piano Battle“, „Piano City“), der im Auftrag der Bonner Beethoven Jubiläums Gesellschaft alle Auftritte und Konzerte koordiniert (Details unter Link zur Website Beethoven bei uns ). Auch die Alloheim Senioren-Residenz „Waldersee“ in Lübeck wird Teil dieser großartigen Jubiläumspräsentation sein. Am 14. Dezember wird es ab 14.30 Uhr einen öffentlichen Auftritt von Wolfgang Welter (Erzähler) und Nino Kotrikadze (Klavier) in der Max- Wartemann-Straße 14 geben.

„Unsere Bewohner und unser Team freuen sich schon sehr auf diesen Auftritt“, sagt Einrichtungsleiterin Kirsten Schenck, „auch bei uns hat Beethoven sehr viele Fans und Anhänger seiner Musik. So rundet kurz vor der Weihnachtszeit dieser Auftritt auch den festlichen Rahmen der kommenden Tage hervorragend ab.“

Die deutschlandweite Hauskonzert-Initiative „Beethoven bei uns“ reicht von der Familie, die beim Frühstück ein Karajan-Konzert streamt bis hin zu Kammermusikkonzerten im WDR Funkhaus in Köln mit Mitgliedern des WDR Sinfonieorchesters und Ensembles von sieben Musikhochschulen oder auch gemeinsamen Darbietungen von Freizeitmusikern. Aber Beethovens kommender Geburtstag wird nicht nur mit Konzerten gefeiert: Der schottische Graffitikünstler Michael Keip bringt zum Beispiel ein Portrait des Komponisten auf eine Kölner Häuserwand. Und in der Kieler Kunsthalle kann man bei Kerzenschein die Antikensammlung zu den Klängen von Beethovens Ouvertüren einmal ganz anders erleben.

30.11.2019 | Herzliche Einladung zum Adventsbasar

30.11.2019 | Adventsbasar

Am 30. November 2019 lud die Senioren- Residenz- Waldersee zum diesjährigen Adventsbasar ein. Neben den bekannten Ausstellern waren auch viele neue Kunsthandwerke dabei. So wurden Strickwaren, Adventsgestecke, Postkarten, Kosmetik- und Geschenkartikel und vieles mehr angeboten.

Nach dem Stöbern auf dem Basar konnten sich die Bewohner und Besucher mit einer warmen Waffel und einem Glas Glühwein oder Punsch verwöhnen lassen.

Basar
Basar
Basar

13.10.2019 | Projekt Generationsbrücke

Dieses Jahr startete wieder das Projekt Generationsbrücke, welches von der Sparkassenstiftung Lübeck gesponsert wird.

Ziel dabei ist es, Generationen miteinander zu verbinden.

Anfangs waren unsere Bewohner und die Kinder der Kita St. Thomas beim ersten gemeinsamen Treffen noch etwas aufgeregt. Doch schon beim Spiel mit Luftballons schmolz das Eis und die Mitarbeiter sahen viele strahlende Gesichter.

Wir freuen uns bereits auf die nächsten Begegnungen, die nun monatlich bei uns im Haus stattfinden werden.

Generationenbrücke
Generationenbrücke
Generationenbrücke

15.08.2019 | Unser Sommerfest 2019

Am 15. August 2019 war es nun wieder soweit. Unser Sommerfest unter dem Motto “50er Jahre” stand an. Um 16 Uhr versammelten sich die Bewohner, Angehörige und Besucher im Speisesaal. Fr. Schenck (unsere Residenzleitung) begrüßte alle Anwesenden und hielt eine kurze Begrüßungsrede.

Herr Wiatre sorgte für musikalische Stimmung im 50er Stil und Frau Warncke für den Tanz. Trotz des Regenwetters war die Stimmung ausgelassen und gut. Es wurde gelacht, getanzt und gesungen. Zu trinken gab es Bowle, Sekt und Bier. Besonders von der Deko waren alle begeistert. Aus Schallplatten wurden Girlanden gebastelt, 50 er Jahre Zeitungen lagen auf den Tischen und überall waren gepunktete Luftballons zu sehen. Die Mitarbeiter der sozialen Betreuung hatten sich passend zum Motto Kleider angezogen.

Einige Mitarbeiter trugen sogar ein Petticoat. Frau Stritz, Leitung der Sozialen Betreuung, machte Fotos mit der Polaroid Kamera. Die Bewohner und Besucher staunten nicht schlecht, als sie das Bild gleich in die Hand bekamen. “Das ist ja toll. Sowas hatten wir früher auch.”, meinten einige Senioren. Nach der Musik wurde draußen gegrillt. U.a. gab es auch Hawaii Toast, Eierplatten und diverse Salate.

Ein toller Nachmittag, der allen rundum gefallen hat und sicherlich noch lange in Erinnerung bleiben wird.

Sommerfest
Sommerfest
Sommerfest

01.08.2019 | ,,Oldie trifft Oldie“

Lübeck. Alte Oldtimer, Zweiräder und ein alter Traktor, die schon mehrere Jahrzehnte hinter sich haben, waren heute in der Alloheim Senioren-Residenz ,,Waldersee“ in Lübeck zu bestaunen.
Oldtimer-Clubs und Besitzer klassischer Vier- oder Zweiräder durften ihre ,,Schätze“ Interessierten und den Bewohnern der Residenz präsentieren.

Die herausgeputzten ,,Oldies“ waren bei den Bewohnern, den anderen ,,Oldies“, sehr beliebt und wurden bestaunt. Alte Erinnerungen kamen hoch. Baujahr 1959, keine Kopfstütze – doch die ,,Isabella“ des Herstellers Borgward ist verkehrstauglich. Mit rotem Kunstleder und für heutige Verhältnisse großem Lenkrad und kleinen Außenspiegeln stand sie glänzend auf den Rasen und wurde bewundert von den Bewohnern.

Der bald 90 Jahre alt werdende Bewohner Werner Capraro von der Residenz Alloheim kam aus dem Staunen kaum heraus. ,,Ich würde ihn sogar als Geschenk nehmen“, schmunzelte er zu der Besitzerin Claudia Jacob und ihrem Mann Thomas Jacob. Werner Capraro durfte am Lenkrad Probe sitzen, auch wenn das Einsteigen ein wenig Zeit in Anspruch nahm.

Neben der ,,Isabella“, von der es nur noch 35 im originalen Zustand in Deutschland gibt, wurden auch noch zwei historische Wagen der Marke Volvo präsentiert.

Oldietreffen
Oldietreffen
Oldietreffen

02.07.2019 | Senioren-Bustour durch Lübeck

Am Dienstag den 2. Juli 2019 war es nun endlich soweit. Unsere Oldtimer Bustour stand an. Wochen vorher war die Tour in der Residenz ein großes Thema und es gab viele Anmeldungen.
Herr Holstein (Touranbieter) erschien pünktlich zum vereinbarten Treffpunkt um 14.00 Uhr am Eingang unseres Hauses und bereitete alles vor. Herr Holstein war jahrelang Busfahrer in Lübeck und kennt daher die Straßen und Routen besonders gut. Nun ist er als Ehrenamtler im Verein Historischer Stadtverkehr Lübeck e.V. tätig und kümmert sich um die Oldtimer.

Aufgeregt stiegen unsere Bewohner in den Bus und wurden hierbei von der Sozialen Betreuung und einer Pflegefachkraft begleitet und unterstützt. Als jeder seinen Platz hatte, konnte die Fahrt beginnen.
Wir starteten von der Senioren Residenz Waldersee und fuhren am Drägerpark, Gustav- Radbruch- Platz vorbei in Richtung Hafen.

Während der Fahrt schauten alle Bewohner gespannt aus dem Fenster und tauschten sich untereinander aus. Jeder hatte etwas zu berichten und erzählte von damals. „Hier hat sich einiges verändert.“ war einer der vielen Sätze. In der Fackenburger Allee hielten wir bei einer Eisdiele an, wo die Bewohner alle Eis und Kaffee bekamen. Mit Genuss wurde das Eis dann natürlich verzerrt.

Danach ging die Fahrt weiter zum Holsten Tor. Anschließend wurden noch einige Straßen und Sehenswürdigkeiten bestaunt und Fotos geschossen. Als die Tour endete und die Bewohner ausstiegen, waren alle begeistert. „Das war wirklich toll.“ oder „Das können wir jeden Monat machen.“

Wir freuen uns schon jetzt auf eine Wiederholung und sagen noch einmal herzlichen Dank für diesen tollen Ausflug.

Senioren-Bustour durch Lübeck
Senioren-Bustour durch Lübeck
Senioren-Bustour durch Lübeck

27.06.2019 | Erdbeerfest

Schon seit einiger Zeit drehte sich in der Alloheim Senioren-Residenz „Waldersee“ in der Max-Wartemann-Straße alles um das Thema „Erdbeeren“. Jetzt fand das „Erdbeerfest“ in der Einrichtung statt und begeisterte Bewohner und Gäste gleichermaßen.

Jetzt war es endlich soweit. Mit viel Geschick und Kreativität hatte das Team des Sozialen Dienstes die Einrichtung dem Thema entsprechend dekoriert. Die Aufenthaltsräume waren geschmückt, die Erdbeerkuchen und Erdbeersahneschnittchen standen bereit. Und natürlich fehlte auch nicht die selbstgemachte Erdbeerbowle. Musikalisch sorgte der Brandenbaumer Chor für Unterhaltung und den musikalischen Rahmen des Tages. Da das Wetter den „Erdbeerfans“ gewogen war, konnten die Bewohner und ihre Gäste auf den Terrassen zusammensitzen und den Tag genießen. So lautete dann auch das einhellige Fazit: Das war ein toller Tag.

Erdbeerfest
Erdbeerfest
Erdbeerfest

22.05.2019 | Blumenverkauf erfreut Senioren

Passend zum Frühjahr wurden im Speisesaal unseres Hauses verschiedene Pflanzen und Blumen zum Verkauf angeboten. Das Angebot wurde von unseren Senioren rege wahrgenommen, so dass die Blumenpracht die Balkone und Terrassen unserer Bewohner schmücken.

Wir sagen danke, für diese tolle Möglichkeit.

Ihr Alloheim-Team

Blumenverkauf erfreut Senioren
Blumenverkauf erfreut Senioren

20.04.2019 | Ostern in der Residenz

Auch im Jahr 2019 feierten wir das Osterfest gebührend. Im Vorfeld wurden fleißig Eier beklebt, während an den Feiertagen unser Osterfest zum genießen der Klaviermusik von Frau Wittmann und zahlreichen Tortenkreationen einlud.

Ostern in der Residenz
Ostern in der Residenz
Ostern in der Residenz

08.04.2019 | Unsere Pastorin stellt sich vor

Gott, du bist mein Gott, den ich suche. Es dürstet meine Seele nach dir. Psalm 63,2

Mit diesem Psalm Vers möchte ich mich Ihnen als Ihre Pastorin vorstellen.
Gott, immer wieder unbegreiflich, manchmal scheinbar unendlich fern und dann wieder ganz nah. Ein Gott, an dem ich irre werden kann. Und dessen Nähe ich manchmal gerade dann erfahre, wenn das Tal des Lebensweges finster erscheint.

Die Frage nach Gott gehört zu meinem Leben, auch wenn ich sie selbst nicht immer höre.

Ich freue mich, wenn ich mit Ihnen diesem Gott nachspüren kann im Feiern des Gottesdienstes und im Gespräch. Gerne komme ich Sie besuchen. Bitte sprechen Sie mich an!

Seit 2013 lebe ich mit meiner Familie hier in Lübeck und bin seitdem Pastorin an St. Aegidien. Ich mag das Meer genauso wie die Berge, jogge, wandere und lese gerne. Ich habe fünf Kinder zwischen zehn und 26 Jahren.

Ihre Pastorin Nicola Nehmzow

Telefon: 38946197

Unsere Pastorin stellt sich vor

27.02.2019 | Faschingsfeier im Alloheim

Der Künstler Herr Röver und unserer Team der sozialen Betreuung sorgte an diesem Tag für einen stimmungsvollen und närrischen Nachmittag. Gemeinsam wurde getanzt und geschunkelt. Dabei wurden viele Sektgläser geleert.

Für die tollen Kostüme der Mitarbeiter und Bewohner gab es viel Lob und eine Menge Bewunderung.

Faschingsfeier im Alloheim
Faschingsfeier im Alloheim
Faschingsfeier im Alloheim

13.02.2019 | „Malen mit Senioren“

Schritt für Schritt wird aus einem Stück weißem Papier ein Kunstwerk. Herr Dose leitete unsere Senioren an, mit einem kleinen Lappen schichtweise Pastell-Kreide auf das Papier aufzutragen. Die Spannung stieg, als am Ende die Schablonen angehoben wurden und man jeweils ein wunderschönes Bild erkennen konnte.

Wir sagen danke für das Engagement.

Ihr Alloheim-Team

„Malen mit Senioren“
„Malen mit Senioren“
„Malen mit Senioren“

31.01.2019 | Neujahrskonzert in der Senioren-Residenz

Herr Siviak verzauberte an diesem Tag die Zuhörer mit Melodien aus den unterschiedlichsten Epochen.

Bei Kaffee und Kuchen lauschten die Bewohner den Klängen des Klaviers.

Bei manch einem kullerten sogar die Tränen der Freude über die Wangen.

Danke für diese unvergesslichen Momente.

Ihr Alloheim-Team

Neujahrskonzert in der Senioren-Residenz
Neujahrskonzert in der Senioren-Residenz

31.12.2018 | Silvesterabend in der Senioren-Residenz “Waldersee”

Das Jahr wurde auch in unserem Haus gebührend verabschiedet. Mit stimmungsvoller Musik von Herrn Behrenbek wurde geschunkelt und getanzt. Nach dem sich alle Anwesenden mit Berlinern gestärkt hatten und in geselliger Runde, bei anregenden Gesprächen auch das ein oder andere Glase Sekt genossen hatte, hörte man viele „Aaaa´s und Oooo´s” beim spektakulären Feuerwerk.

Silvesterabend in der Senioren-Residenz "Waldersee"
Silvesterabend in der Senioren-Residenz "Waldersee"

12.12.2018 | Weihnachtsfeiern erfreuen Senioren

Einer der Höhepunkte des Jahres sind stets unsere gemeinschaftlichen Weihnachtsfeiern. Herr D. sang als Unterhalter mit unseren Bewohnern und den zahlreichen, anwesenden Mitarbeitern fröhliche und besinnliche Weihnachtslieder. Diese wurden mit Triangeln und anderen Instrumenten begleitet.

Und natürlich überraschte auch der Weihnachtsmann alle Anwesenden mit seinen Gaben. Abgerundet wurde der Tag mit einem Festessen, welches von unserer Küche wie immer in bester Qualität auf den Tisch gezaubert wurde.

Wir wünschen frohe Weihnachten.

Ihr Alloheim-Team

Weihnachtsfeiern erfreuen Senioren
Weihnachtsfeiern erfreuen Senioren
Weihnachtsfeiern erfreuen Senioren

28.11.2018 | In der Weihnachtsbäckerei

Gemeinsam haben wir mit den Bewohnern Plätzchen ausgestochen und diese nach dem Backen mit Puderzucker und bunten Streuseln verziert. Alle waren begeistert und freuten sich auf die Leckereien. Auf den Weihnachtsfeiern wurden die bunten Plätzchen mit Genuss verzerrt.

In der Weihnachtsbäckerei
In der Weihnachtsbäckerei

25.11.2018 | Ein Rückblick auf unseren Adventsbasar

Am 24. November veranstalteten wir in unserem Haus einen tollen Adventsbasar.

Neben vielen süßen Leckereien gab es auch liebevoll gestaltete Handarbeiten und weihnachtliche Dekorationsartikel. Hier war für jeden Geschmack etwas dabei.

Wir sagen danke an alle Beteiligten und freuen uns schon jetzt auf eine Wiederholung im kommenden Jahr.

Ihr Alloheim-Team

Ein Rückblick auf unseren Adventsbasar
Ein Rückblick auf unseren Adventsbasar
Ein Rückblick auf unseren Adventsbasar

24.11.2018 | Adventsmarkt bietet Kunsthandwerk und Inspirationen

Am Samstag, den 24.11.2018, findet in der Alloheim Senioren-Residenz „Waldersee“ in Lübeck von 13:00 bis 16:30 Uhr wieder der traditionelle Adventsbasar statt, der mittlerweile zum festen Bestandteil in Lübeck gehört. Gäste und Besucher sind herzlich Willkommen.

An zahlreichen Ständen bieten verschiedene Anbieter im Foyer, aber auch im Restaurant, viel Schönes zum Advent und Weihnachtliches aus unterschiedlichen Materialien an. Untermalt wird der Markt mit weihnachtlicher Musik. Wer das Individuelle und Besondere liebt, kann sich hier von künstlerischer Kreativität und den schönen Dingen des Lebens verzaubern und inspirieren lassen. Kunsthandwerk und Besonderes aus Holz, Honig- und Pralinenprodukte, aber auch „anziehende“ Dinge wie Schmuck, Taschen, Strickwaren und Kerzen, Gesundes und vieles mehr werden dann auf dem Adventsbasar im Erdgeschoß der Einrichtung in der Max-Wartemann-Straße 14 angeboten.

„Es ist garantiert für jeden Geschmack etwas dabei“, verspricht Einrichtungsleiterin Kirsten Schenck, „unser Adventsbasar ist eine gute Gelegenheit, um entweder Ideen und Anregungen für Geschenke zu bekommen, aber auch, wenn man sich selbst mit etwas Schönem beschenken möchte.“

Auch die Bewohner der Einrichtung waren in den letzten Wochen sehr kreativ und bieten unterschiedliche, handgemachte Dinge an. Gastronomisch sollen die Besucher ebenfalls voll auf ihre Kosten kommen. So wird das Team um Küchenchefin Karina Bawold die Gäste an diesem Tag mit Glühwein, Kaffee und Waffeln verwöhnen.

21.11.2018 | So romantisch war es im November – Lichterfest im Alloheim

Am 21. November fand unser jährliches Lichterfest statt.

Gemeinsam bei einem Glas Wein, Canapés und Salzstangen lauschten wir den Klängen der Musik und genossen zusammen den wunderschönen Abend.

Die Soziale Betreuung machte mit ihrem Weinservice jedem Sommelier Konkurrenz.

Wir sagen danke für diesen tollen Tag.

So romantisch war es im November.
So romantisch war es im November.
So romantisch war es im November.

01.10.2018 | Oktoberfest in der Senioren-Residenz

Bayrisches Flair wohin das Auge sah, das gab es zum Oktoberfest in der Senioren-Residenz Waldersee. Alle hatten an diesem Tag viel Spaß bei Kaffee und Kuchen, sowie Brezeln und Bier.

Auch die Mitarbeiterinnen der Sozialen Betreuung fühlten sich im Dirndl so richtig zünftig. Das Team sorgte mit einem unterhaltsamen Programm für stimmungsvolle Abwechslung.

Wir sagen danke und freuen uns jetzt schon auf eine Wiederholung in 2019.

Oktoberfest in der Senioren-Residenz
Oktoberfest in der Senioren-Residenz

28.09.2018 | Unsere Schüler haben es geschafft, sie haben ihren Abschluss gemacht

Am 28. September durften wir Michel B. und Miquel D.-F. zum bestandenem Examen gratulieren. Sie dürfen sich jetzt examinierte Altenpfleger nennen. Seit dem 1. Oktober unterstützen sie das Team auf den Wohnbereichen unserer Einrichtung als Pflegefachkräfte.

Teresia S.-M. und Anjeza M. haben ihr einjähriges Examen zur Altenpflegehelferin bestanden, auch hier gratulieren wir ganz herzlich. Für Anjeza geht es ab dem 1. Oktober weiter. Nun folgen noch einmal drei Jahre mit der großen Ausbildung zur Pflegefachkraft.

Wir wünschen weiterhin Kraft und Ausdauer „beim drücken der Schulbank“.

Das gesamte Team gratuliert von Herzen und mit ganz viel Respekt zu eurer erfolgreich bestandenen Prüfung!

Unsere Schüler haben es geschafft, sie haben ihren Abschluss gemacht

27.09.2018 | Senioren feiern Weinfest

Ein ganz besonderes Fest feierten die Seniorinnen und Senioren der Residenz Waldersee. Zum einem gemütlichen Weinfest hatte das Team der sozialen Betreuung geladen. Und die Damen der sozialen Betreuung hatten sich natürlich auch passende dazu in Schale geworfen. Es wurde getanzt, geschunkelt und gesungen. Mit dem Duo Csardas Paprika hatten sichtlich alle ihren Spaß.

Natürlich wurde auch mit Käsehäppchen und viel Wein für das Leibliche Wohl gesorgt.

Senioren feiern Weinfest
Senioren feiern Weinfest
Senioren feiern Weinfest

23.08.2018 | Begleitung im Andersland: Kostenfreie Kursreihe für Angehörige von Menschen mit Demenz

Lübeck, zum 23.08.2018. WÖRHEIDE Konzepte bietet in Kooperation mit der Alloheim Senioren-Residenz Waldersee in Lübeck eine spezielle Kursreihe für Angehörige von Menschen mit Demenz an.

In Deutschland sind 1,5 Million Menschen von einer Demenzerkrankung betroffen. Über 70 Prozent der Erkrankten werden zu Hause von Angehörigen versorgt, die selbst schon die Lebensmitte überschritten haben. Erfahrungen zeigen, dass bei Angehörigen ein großes Informationsbedürfnis besteht und dass diese sich Austauschmöglichkeiten mit anderen Betroffenen wünschen, da häufig soziale Kontakte durch die intensive und zeitaufwendige Versorgung eines Menschen mit Demenz abbrechen. Die Kursreihe „Begleitung im Andersland“ berücksichtigt diese Bedürfnisse. Unter der Leitung der erfahrenen Diplom-Gerontologin Reinhild Wörheide und ihres engagierten Dozententeams werden Informationen zum Verlauf der Demenz insbesondere im Hinblick auf diagnostische und therapeutische Maßnahmen, zum Umgang mit den besonderen Verhaltensweisen von Menschen mit Demenz, zur Pflegeversicherung, zu rechtlichen Aspekten und zu Entlastungsmöglichkeiten vermittelt. Laut Reinhild Wörheide ist das Ziel der Kursreihe, den erheblichen Belastungen und der zunehmenden Isolation der Angehörigen entgegen zu wirken.

Eingeladen sind Angehörige von Menschen mit Demenz, z.B. LebenspartnerInnen, Kinder und Enkel, Nachbarn, Freunde und Verwandte, sowie Interessierte, die sich im privaten Umfeld engagieren. Frau Wörheide und ihr Dozententeam möchten in einer überschaubaren, in sich geschlossenen Gruppe und in entspannter Atmosphäre einen Rahmen schaffen, in dem Informationsvermittlung und entlastende Gespräche möglich werden. Für die TeilnehmerInnen ist die Kursreihe kostenfrei.

Bei einem unverbindlichen Informationstermin am Donnerstag, den 23. August, um 18 Uhr in der Alloheim Senioren-Residenz Waldersee, Max-Wartemann-Straße 14
23564 Lübeck, werden die Inhalte der Kursreihe vorgestellt.

Wer noch Fragen hat oder sich anmelden möchte (ist nicht erforderlich, spontane Gäste sind auch herzlich willkommen), kann die Ergotherapeutin Frau Stritz und das engagierte Team der Senioren-Residenz unter der Nummer 0451 61085-187erreichen.

25.07.2018 | Ein gemütlicher Spaziergang an der Wakenitz

25.07.2018 | Bootsausflug begeistert Senioren

Voller Vorfreude begann die gemeinsame Schifffahrt von dem Anleger der Moltkebrücke. Von dort aus ging es mit dem Schiff nach Absalonshorst.

Frau R. unsere Heimführsprecherin begleitete das freudige Treiben.

Gemeinsam genossen wir das Mittagessen bei schönstem Wetter auf der Terrasse des Restaurants. Jeder suchte sich sein Leibgericht aus und ließ es sich bei tollem Blick über die Wakentiz schmecken.

Ein Ausflug der allen Beteiligten noch lange in Erinnerung bleiben wird.

Ihr Team der Senioren-Residenz “Waldersee”

Bootsausflug begeistert Senioren
Bootsausflug begeistert Senioren
Bootsausflug begeistert Senioren

04.07.2018 | Sommerfest 2018

23.05.2018 | Blumenverkauf bringt den Sommer in die Residenz

Wenn die Blumen blühen lacht das Herz. Auch dieses Jahr bringen wir den Sommer ins Haus.

Zu unserer Blumenaktion konnten sich die Senioren unseres Hauses den einen oder anderen Blumentopf für den Balkon auswählen. Ganz nebenbei wurde dann die ein oder andere Tasse Kaffee getrunken, ein Stück Kuchen gegessen und sich gemütlich über alte Zeiten ausgetauscht.

Blumenverkauf bringt den Sommer in die Residenz
Blumenverkauf bringt den Sommer in die Residenz
Blumenverkauf bringt den Sommer in die Residenz

01.05.2018 | Ein Rückblick auf den Boy’s Day

09.04.2017 | Altenpflege: ein Beruf ganz nah am Menschen

Corona News

02.06.2020 | Besuche unter Auflagen wieder möglich

Großes Aufatmen in den Senioren-Residenzen: Nach der wochenlangen Abschottung sind Besuche in den Einrichtungen der Alloheim-Gruppe wieder möglich. Grundlage sind die Besuchskonzepte der einzelnen Residenzen, da nach wie vor bestimmte Auflagen gelten. So sollen Besuche nach Möglichkeit vorher in der Residenz angemeldet werden, die Besuchszeit ist begrenzt und auch Maskenpflicht, Abstands-, Hygiene- und Identitätsregeln sind noch nicht gelockert worden.

Die Besuchskonzepte sind an die jeweiligen Vorgaben der einzelnen Bundesländer angepasst. Diese können variieren, daher wird vornehmlich im Anmeldegespräch mit den Angehörigen über die individuellen Maßnahmen gesprochen, um entsprechend beim Besuch vor Ort einen reibungslosen Ablauf sicherzustellen. Darüber hinaus können die Angehörigen sich vorab immer an die Residenzen wenden, um Fragen und Abläufe zu besprechen.

08.05.2020 | Besuche in Seniorenresidenzen unter Auflagen bald wieder möglich

Konzepterstellung in enger Absprache mit Behörden

DÜSSELDORF. Das Besuchsverbot traf die Angehörigen und Bewohner der Alloheim Seniorenresidenzen gleichermaßen schwer. Telefonate oder Briefe konnten persönliche Treffen zwar nicht ersetzen, jedoch Einsamkeitsgefühlen ein stückweit vorbeugen. Doch jetzt sollen Besuche von Angehörigen in den Alloheim-Seniorenresidenzen bald wieder möglich sein – allerdings nur unter strengen Auflagen und unter Einhaltung des Infektionsschutzes. Der Grund: Pflegebedürfte Menschen und insbesondere Senioren zählen weiterhin zur Corona-Risikogruppe. Hinzu kommen unterschiedliche Regelungen in einzelnen Ländern und Kreisen.
„Der persönliche Besuch ihrer Liebsten fehlte unseren Bewohnern sehr“, lautet das einhellige Fazit der Alloheim-Einrichtungsleitungen in ganz Deutschland, „die am häufigsten gestellte Frage ist: ‚Wann sind Besuche endlich wieder möglich?‘“. Dass es nun Lockerungen beim Besuchsverbot geben wird, befürworten daher alle Residenzleitungen und ihre jeweiligen Teams. Allerdings muss bis dahin noch einiges organisatorisches erledigt werden. Denn: Alle Betreiber müssen sich an strenge Vorgaben der Bundesländer halten und dem jeweils zuständigen Gesundheitsamt sowie den Ordnungsbehörden ein detailliertes Besuchskonzept vorstellen.

Fest steht bereits, dass sowohl die Anzahl der Besucher, als auch die Zeit begrenzt sein werden. Weitere Auflagen: Alle Besuche müssen vorher angemeldet werden, es muss ein Mindestabstand von 1,5 bis 2 Meter während des gesamten Besuches eingehalten werden und es gelten strenge Hygieneregeln. Barriere-Maßnahmen wie Absperrungen, Plexiglasabtrennungen sollen darüber hinaus den direkten Kontakt zwischen Besucher und Bewohner als Schutzmaßnahme verhindern. Ebenso ist das Tragen eines dreilagigen Mund-Nasenschutz Pflicht. Geschenke, Essen, etc. müssen weiterhin separat abgegeben werden und dürfen aufgrund des Infektionsschutzes nach wie vor nicht persönlich überreicht werden.

Den Einrichtungsleitungen ist durchaus bewusst, dass sich Angehörige und Bewohner so schnell wie möglich wiedersehen möchten, allerdings bitten sie um Geduld. Derzeit arbeitet man mit Hochdruck an den Besuchskonzepten und ist dazu in einem engen Austausch mit den Bewohnerbeiräten und Behörden. Sobald ein Konzept abgestimmt ist, werden die Einrichtungen von sich aus die Angehörigen informieren. Insofern bitten die Alloheim-Mitarbeiter alle Besuchswilligen darum, von diesbezüglichen Nachfragen aus Rücksicht auf die Pflegekräfte abzusehen.

Bis die Konzepte fertig abgestimmt sind, ist noch einmal nachdrücklich darauf hinzuweisen, dass Besuche nicht erlaubt sind.

15.04.2020 | Covid-19-Krise: „Corona besiegen wir nur gemeinsam“

Raphael Gilberg, Geschäftsführer der Alloheim Senioren-Residenzen, zieht eine Zwischenbilanz zur aktuellen Krisenbewältigung

Düsseldorf, 15. April 2020 – Mehrmals täglich konferiert Raphael Gilberg am Telefon mit dem Management und Fachabteilungen. Er ist Geschäftsführer des operativen Bereichs der Alloheim-Gruppe, ein Unternehmen, das bundesweit als zweitgrößter privater Betreiber von Pflegeeinrichtungen für rund 30.000 Pflegebedürftige und 20.000 Mitarbeiter verantwortlich ist. Rund drei Wochen nach dem von Bund und Ländern ausgesprochenen „umfassenden Kontaktverbot“, das in besonderem Maße Bewohner und Mitarbeiter von Pflegeeinrichtungen betrifft, zieht Gilberg eine Zwischenbilanz. Sein Fazit: „Um den bestmöglichen Schutz für die Bewohner zu gewährleisten wünschen sich unsere Mitarbeiter und auch die Mitarbeiter anderer Träger einen klaren Handlungsrahmen.“ So wie es bereits in sehr vielen Landkreisen gelebt wird, brauchen Pflegekräfte kurze Wege in der Entscheidungsfindung gemeinsam mit den unterstützenden Behörden.

Auf den ersten Blick klingt der Sachverhalt gar nicht so kompliziert: Der Bewohner einer Pflegeeinrichtung verlässt trotz Belehrungen, Bitten und Erklärungen täglich die Residenz durch den Hauptausgang. Er möchte sein Leben weiterhin so gestalten wie bisher. Corona-Krise? Sie hat keine Auswirkungen auf ihn, er fühlt sich gesund. Abends möchte er – ebenfalls wie gewohnt – dann wieder hinein in die Residenz. „Genau hier beginnt das Problem aller Pflegeeinrichtungen in Deutschland“, sagt Raphael Gilberg, „da wir nicht wissen, wo der Bewohner war und welche Kontakte er hatte, dürften wir ihn nicht mehr ins Haus lassen, denn er stellt dadurch ein potentielles Infektionsrisiko für alle anderen Bewohner und Mitarbeiter dar. Was also tun? Ein Zimmer oder einen Wohnbereich zu verschließen wäre eine Freiheitsberaubung. Ihm den Zutritt verwehren? Auf welcher Rechtsgrundlage?“ Wie Gilberg anführt, fühlen sich die Einrichtungen bei derartigen Fragen oftmals alleingelassen. „Wer ist zuständig? Man verweist ans Ordnungsamt, das verweist an die Heimaufsicht. Die wiederum meint, das Gesundheitsamt sei zuständig und das schickt einen wieder zum Ordnungsamt. Ich verstehe sehr gut, dass die Nerven vieler Kollegen und Mitarbeiter blank liegen, weil eine immense Verantwortung auf ihren Schultern liegt. Mittlerweile gehen wir jetzt direkt an die Ministerien und bitten dort um Hilfe.“

Auch die völlig unterschiedlichen Regelungen und Verordnungen im Umgang mit der Krise in den einzelnen Bundesländern machen den überregional agierenden Trägern erheblich zu schaffen. Die hochgelobte Desinfektionsschleuse in Nordrhein-Westfalen – in Niedersachsen ist sie nichts wert und wird bemängelt. Andere Vorschriften, andere Regeln. Bereits Anfang März hat ein hochprofessionelles Alloheim-Experten-Team einen Pandemieplan für den Tag X entwickelt. Täglich wird er aktualisiert; oft mehrfach am Tag, manchmal stündlich. „Die Fragestellungen und Verordnungen unterscheiden sich in den Bundesländern. All das müssen wir im Blick haben, vergleichen, aktualisieren und an die jeweiligen Einrichtungen vor Ort kommunizieren. Das kostet viel Energie, Kraft und Zeit – und löst natürlich viele Rückfragen aus, denn vieles ist schlichtweg nicht nachzuempfinden.“

Dass auch die Krankenhäuser unter hohem Druck stehen, teilweise aktuelle Landesverordnungen gar nicht bekannt sind und für Verwirrung sorgen – auch das gehört zum Alltag von Raphael Gilberg und seinem Krisenstab. Aber auch das muss gelöst werden. „Ein immenses Problem ist die Rückverlegung von Bewohnern nach einem Krankenhausaufenthalt“, sagt er, „hier spielen sich mittlerweile Dramen ab bis hin zu unwürdigen Situationen für die Betroffenen.“ Zu schnell sei das Virus ins Haus geholt und damit eine Kettenreaktion nicht mehr zu stoppen. In Niedersachsen gelte beispielsweise eine 14-tägige Quarantänepflicht für aus dem Krankenhaus zurückkehrende Bewohner. Ist die nicht sichergestellt, dürfen die Bewohner qua Landesanordnung nicht mehr in die Einrichtung zurückkehren. „Die Krankenhäuser wollen den Patienten zurückschicken, weil sie das Pflegebett benötigen. Wir dürfen ihn aufgrund der Verordnung aber nicht aufnehmen. Nun diskutieren der Krankenwagenfahrer und die Verwaltung im Beisein des Bewohners vor der Tür, ob er wieder herein darf oder nicht? Der Fahrer will ihn nicht wieder mitnehmen, lädt ihn quasi vor der Tür schnell ab. Das ist menschenunwürdig!“

Sichtlich irritiert sind Angehörige und Mitarbeiter auch über die Tatsache, dass bei Rückkehrern aus dem Krankenhaus nicht standardmäßig ein Covid-19-Test gemacht wird. „Da weiß ja niemand, was los ist“, sagt Raphael Gilberg und ergänzt: „Wir haben aktuell in einem Haus in Niedersachsen im Demenzbereich eine Infektionswelle von Bewohnern und Mitarbeitern zu bewältigen. Sehr schnell folgten dann Gerüchte, wahrscheinlich seien es unsere Mitarbeiter gewesen, die das Virus ins Haus gebracht hatten. Das löst natürlich einen ungeheuren Druck auf die Pflegekräfte aus, die sich plötzlich rechtfertigen müssen. Das ist ein sinnloser Stress, der zu ihrem jetzigen Arbeitspensum noch dazukommt. Die Leute vergessen oft, dass wir gerade eine weltweite Pandemie haben. Da geht es nicht um Schuldige, sondern darum, wer wem hilft!“
Eine besondere Herausforderung stellen für ihn und die Pflegefachkräfte die speziellen Wohnbereiche mit demenziell erkrankten Bewohnern dar. Der Grund: Der fortschreitende, kognitive Verlust der Gedächtnisleistung der Betroffenen stellt eine nahezu unüberwindbare Hürde dar. „Schon im normalen Alltag betreuen speziell ausgebildete Kräfte diese doch sehr große Gruppe der Demenzerkrankten“, erklärt Raphael Gilberg, „diesen Bewohnern Maßnahmen erklären zu wollen, wie das Tragen einer Gesichtsmaske oder Hinweise, man möge Abstand zueinander halten, Desinfektionsmaßnahmen durchführen, das ist schlichtweg unmöglich.“ Dies sei auch der Grund dafür, dass sich Infektionen gerade in den Demenzbereichen in „atemberaubender Geschwindigkeit“ ausbreiten könnten. „Wenn krankheitsbedingt denjenigen das Verständnis fehlt, dass all unsere Aktivitäten grundsätzlich dem eigenen Schutz dienen, wird es sehr, sehr schwierig.“

Raphael Gilberg hofft, dass die dringend erforderlichen Optimierungen in der gemeinsamen Krisenbewältigung kurzfristig zielführend umgesetzt werden. Alle Pflegeeinrichtungen seien schließlich davon betroffen. „An vielen Standorten klappt die Zusammenarbeit mit den Behörden hervorragend“, freut er sich, „man tauscht sich auf kurzen Wegen aus, Mitarbeiter waren sogar an den Osterfeiertagen für uns erreichbar – das ist toll.“ Andererseits wisse er, so Gilberg weiter, dass auch in den Behörden viele Verunsicherungen mitschwingen. Sein Wunsch: „Für alle Pflegekräfte wäre es viel einfacher, wenn die Politik den direkten Kontakt zu denjenigen suchen und halten würde, die aus dem praktischen Alltag und ihren Erfahrungen berichten können.“

Gilberg

11.04.2020 | Achtung: Aktuelle Corona Information

Liebe Bewohnerinnen und Bewohner,
liebe Angehörige,

eine wohl beispiellose und herausfordernde Zeit bringt Bedenken, Unsicherheit aber auch Positives mit sich. Nach wie vor stehen für uns die Bewohnerinnen und Bewohner in allen Alloheim-Residenzen, Ihre Gesundheit, Ihr Wohlergehen und Ihre Lebensqualität an erster Stelle. Täglich erfahren wir, von welch großen Sorgen Familienangehörigen oder Freunde getragen werden. Besuchs- und Kontaktverbote unterbrechen den regen, für alle Seiten notwendigen und wichtigen Austausch, das Persönliche und Gefühlvolle. Wir möchten Ihnen diese Sorgen nehmen, denn wir erheben den Anspruch, auch in dieser schwierigen Zeit mit nahezu täglich wechselnden Parametern die Verpflichtungen gegenüber Ihnen, Ihrem und unserem Umfeld verlässlich zu erfüllen.

Ein Dankeschön an Sie alle, die verständnisvoll mit dieser Situation umgehen. Vor allem auch dann, wenn gewünschte Ansprechpartner in den Einrichtungen einmal nicht sofort telefonisch erreichbar sind oder wir nicht gleich alle Fragen in der Schnelligkeit beantworten können, wie Sie es gewohnt sind. Gerade die Älteren wissen aus eigener Erfahrung, welche manchmal auch unkalkulierbaren Überraschungen das Leben bereithalten kann. Erfreulich ist allerdings, dass unserem Land die Wichtigkeit und besondere Schutzbedürftigkeit der Seniorinnen und Senioren und die damit einhergehende Bedeutung der Pflege vor Augen geführt wird. Unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter leisten wirklich Beeindruckendes, wie Sie täglich selbst in vielfacher Hinsicht erfahren und beobachten können.

Was macht Alloheim?

Wir arbeiten in spezialisierten Teams, die sich untereinander abstimmen und alle Maßnahmen koordinieren. Dabei geht es nicht nur um Lösungen der wechselnden Herausforderungen, die neue Regelungen oder behördliche Vorgaben mit sich bringen, sondern auch darum, einen längerfristigen Ansatz zur Bewältigung dieser Krise zu entwickeln. Alloheim hat im Rahmen seiner Präventionsmaßnahmen unternehmensweit bereits am 19. März 2020 einen umfangreichen Pandemieplan etabliert und die Mitarbeiter in den Einrichtungen ausführlich geschult. Auf diesen Pandemieplan haben wir von zahlreichen Behörden oder Heimaufsichten anerkennende und sehr positive Rückmeldungen erhalten. Bereits Anfang März haben wir zum Schutze unserer Bewohner und Mitarbeiter alle Besucher gebeten, bis auf Weiteres von Besuchen der Bewohner unserer Einrichtungen abzusehen.

Außerhalb unseres Einflussbereiches liegt die frühzeitige Aufdeckung der nach wie vor bestehenden Infektionsrisiken. Um diese zu minimieren, fordern wir auch im Sinne aller Pflegeheime die flächendeckende Testung sämtlicher Neuaufnahmen und Verlegungen von einem Krankenhaus in die Pflegeeinrichtungen. Unser Fokus liegt darauf, unsere Mitarbeiter und Bewohner an allen Standorten zu schützen. Die zusätzliche, vor allem psychische Belastung unserer Mitarbeiter, durch leichtfertige Unterstellungen und Schuldzuweisungen, falls es zu Infektionen kommt, erschüttert uns sehr und ist traurig zugleich. Das Virus findet vielerlei Wege.

Umso dankbarer sind wir, weil wir von Ihnen nach wie vor einen so großen Zuspruch, Dank und Anerkennung für unsere Arbeit bekommen. Gemeinsam mit Ihnen in diesen herausfordernden Zeiten zusammenstehen zu können, das erfüllt uns mit Stolz!

Vielen Dank, dass Sie mit viel Verantwortung die getroffenen Maßnahmen zum Schutz Ihrer und unserer der Gesundheit beherzigen und die im persönlichen Umfeld entstandenen Einschränkungen so positiv und verständnisvoll annehmen. Wir werden diese Herausforderung gemeinsam bewältigen, indem wir aneinander glauben und uns gegenseitig bestärken, denn jeder von uns möchte baldmöglichst zurück zur Normalität.

Sorgen Sie gut für sich!
Herzliche Grüße
Ihr Alloheim-Team

19.03.2020 | Coronavirus: Schutz von Bewohnern und Mitarbeitern

Alloheim nimmt seine Verantwortung für das Wohl von Bewohnern, Mitarbeitern und Besuchern seiner Einrichtungen im Zusammenhang mit dem Infektionsschutz sehr ernst.

Wir beobachten die Entwicklungen zum Coronavirus insgesamt und die Situation in unseren Einrichtungen sehr aufmerksam und haben frühzeitig entsprechende Präventionsmaßnahmen eingeleitet.

Wir halten alle Mitarbeiter zur strikten Einhaltung der ohnehin vorgeschriebenen Basishygienemaßnahmen an und kontrollieren dies regelmäßig in allen Einrichtungen. Dies umfasst beispielsweise Händedesinfektion nach den Maßgaben der Weltgesundheitsorganisation WHO. Unterstützend haben wir in den vergangenen Tagen und Wochen die Schulungsmaßnahmen für Mitarbeiter zum Thema „Infektionsschutz“ in allen unseren Einrichtungen wiederholt. Zudem werden in unseren Einrichtungen Flächen wie zum Beispiel Fußböden, Bettgestelle, Nachttische gründlich desinfiziert. Unsere Mitarbeiter haben wir mit zusätzlichen Handdesinfektionsmitteln ausgestattet, die sie jederzeit griffbereit bei sich haben.

Angesichts der bundesweit stark ansteigenden Coronavirus-Infektionen gilt in unseren Residenzen zum Schutz von Bewohnern und Angehörigen ab sofort ein generelles Besuchsverbot. Besuche sind nur noch in dringenden Notfällen zulässig. Um Kontaktwege im erforderlichen Maß nachhalten zu können, werden Besucherlisten geführt. Als rein vorsorgliche Maßnahme zum Schutz von Bewohnern und Mitarbeitern hatten wir schon seit Anfang März 2020 alle Besucher gebeten, bis auf Weiteres Besuche der Bewohner unserer Einrichtungen möglichst zu vermeiden. Um in begründeten Fällen die Möglichkeiten eines Besuchs abzuklären und gegebenenfalls individuelle Schutzvorkehrungen vorab zu besprechen, hatten wir Angehörige und weitere Besucher gebeten, uns vorab telefonisch anzusprechen.

Darüber hinaus sagen wir zum Schutz unserer Bewohner und Mitarbeiter sämtliche in unseren Einrichtungen geplanten externen Veranstaltungen und Schulungen ab. Zusätzlich sind unsere Mitarbeiter angehalten, externe Meetings und Veranstaltungen zu meiden. Auch werden interne Meetings und Termine bundesweit ab sofort grundsätzlich durch Telefon- oder Videokonferenzen ersetzt oder verschoben. Damit reduzieren wir spürbar eine mögliche Ansteckungsgefahr für die Mitarbeiter, auch durch die reduzierten Reiseaktivitäten.

Wir haben auf Unternehmensebene ein zentrales Krisenteam etabliert, das auf Basis eines unternehmensweiten Pandemieplans die Koordination von Maßnahmen und die Kommunikation in die Einrichtungen übernimmt. Zudem haben wir in allen Einrichtungen ein lokales Kriseninterventionsteam aufgebaut, das sich im Falle eines begründeten Verdachts oder einer nachgewiesenen Infektion um professionelle Sofortmaßnahmen, strikte Einhaltung aller Prozesse und Zusammenarbeit mit den Gesundheits- und Ordnungsbehörden kümmert. Diese Teams bestehen aus Einrichtungsleitung, Pflegedienstleitung, Qualitätsbeauftragten und Hygienebeauftragten. Sie werden von den Regionalleitungen, den COOs und unserem zentralen Qualitätsmanagement unterstützt, mit denen alle Kriseninterventionsteams im regelmäßigen Informationsaustausch stehen.

Wir orientieren uns in unseren Einrichtungen strikt an den Empfehlungen des Robert-Koch-Instituts und haben diese in unser Hygienehandbuch sowie in die Abläufe bei einem Verdachts- oder Infektionsfall übernommen. Mitarbeiter aller Einrichtungen haben wir mit Informationsmaterial des Robert-Koch-Instituts (RKI) ausgestattet, mit Erläuterungen zum Coronavirus, entsprechenden Schutzmaßnahmen sowie Hinweisen zu Maßnahmen in begründeten Verdachtsfällen.

Allen behördlichen Empfehlungen und Anordnungen kommen wir in allen Einrichtungen selbstverständlich vollumfänglich und unverzüglich nach.