Pflege-Spezial

„Günter-Lütgens-Haus”

Charles-Ross-Ring 89-91 | 24106 Kiel | 0431 33979-0

Veranstaltungskalender

In unserer Residenz kommt keine Langeweile auf. Worauf Sie sich in den nächsten Tagen freuen können, erfahren Sie hier aus dem aktuellen Veranstaltungsplan (Änderungen vorbehalten).

Wenn Sie dazu Fragen haben oder kein Veranstaltungsplan angezeigt wird, wenden Sie sich bitte an Ihre Ansprechpartner in der Residenz.

Menüplan der Woche

Gutes Essen gehört zu einem guten Leben. Deshalb legen wir großen Wert darauf, unsere Bewohner mit einer abwechslungsreichen und schmackhaften Küche zu verwöhnen. Alle Speisen werden bei uns im Hause täglich frisch zubereitet. So können wir auch auf besondere Ernährungsanforderungen einzelner Bewohner eingehen.

Unser Küchenleiter wünscht Guten Appetit und freut sich über Ihre Anregungen.

Hier können Sie den aktuellen Menüplan als PDF herunterladen:

Presse | Neues aus der Residenz

Hier finden Sie Presseartikel und Neuigkeiten aus unserem Residenzleben. Schauen Sie doch immer wieder mal rein.

14.12.2019 | Wichteln gegen die Einsamkeit

17.03.2018 | In der Pflege kann man Gutes und Sinnvolles tun

05.02.2018 | Gemeinsam gegen den Blutkrebs: Herzlichen Dank!

Die Alloheim Seniorenresidenz „Günter-Lütgens-Haus“ bedankt sich herzlich für die überragende Unterstützung der DKMS-Typisierungsaktion

KIEL. Um ihre Kollegin bei ihrem Kampf gegen den Blutkrebs zu unterstützen, organisierte die Seniorenresidenz „Günter-Lütgens-Haus“ am 24. Januar 2018 eine groß angelegte Typisierungsaktion. Durch die tatkräftige Unterstützung von Freunden, Bekannten und Bürgern der Region konnten 264 Personen in die Stammzellspender-Kartei aufgenommen werden.

„Wir sind einfach nur sprachlos und glücklich über die Hilfe und Unterstützung“, freut sich Jens Krüger, Einrichtungsleiter der Seniorenresidenz „Günter-Lütgens-Haus“. In Kooperation mit der DKMS fand am 24. Januar 2018 eine groß angelegte Typisierungsaktion in der Einrichtung statt. Um Seval Andres, alleinerziehende Mutter einer kleinen Tochter und Mitarbeiterin der Residenz, bei ihrem Kampf gegen den Blutkrebs beizustehen, organisierte das Team der Einrichtung die großangelegte Stammzell-Typisierungsaktion: „Bereits während der Planung war klar, dass wir dringend auf die Hilfe der Öffentlichkeit angewiesen sind“, erzählt der Einrichtungsleiter, „doch die enorme Resonanz und Unterstützung von Kollegen, Freunden, Bekannten und den Bürgern der Region hätten wir uns nie erträumt.“

Durch die tatkräftige Hilfe von 30 Freiwilligen wurde die Aktion ein voller Erfolg: Neben einer Spendensumme von 1.589€, die in vollem Umfang an die DKMS gehen, konnten 264 Personen typisiert und als potentielle Spender in die Stammzell-Kartei eingetragen werden. „Über 400 Bürger besuchten unsere Aktion“, erzählt Jens Krüger, „ob als Freiwillige für die Typisierung, zur moralischen Unterstützung im Hintergrund oder als aktive Helfer: Es ist einfach fantastisch, mit welcher Tatkraft hier alle mitgeholfen haben.“ Für den großen Erfolg der Aktion möchte sich der Einrichtungsleiter nun herzlich bei allen „guten Seelen“ der Veranstaltung bedanken: „Pamela Kölbl und Simon Stifter haben als Mitarbeiter der DKMS eine tolle Arbeit bei der Planung und Durchführung der Typisierung gemacht. Ganz besonders verausgabt haben sich die Mitarbeiter meiner Residenz. Aber auch allen anderen Helfern, ob aus den anderen Kieler Alloheim-Häusern oder aus dem privaten Umfeld, gebührt mein herzlichster Dank.“ Desweiterein möchte Jens Krüger sich bei allen Kooperationspartnern der Einrichtung, sowie bei Holstein Kiel und der Kieler Verkehrsgesellschaft für die Unterstützung der Aktion bedanken. „Großen Dank auch an die Bäckerei Steiskal, die uns mit Kuchen gestärkt hat und die Alevitische Gemeinde Kiel: Neben einem exotischen Buffet, dessen Erlös ebenfalls an die DKMS geht, war die tatkräftige Hilfe beim Ablauf der Typisierung einfach Goldwert.“

Nach der erfolgreichen Stammzell-Typisierungsaktion bleibt für das Team der Seniorenresidenz „Günter-Lütgens-Haus“ nur noch Hoffen: „Wir werden Seval Andres auch weiterhin tatkräftig unterstützen und gemeinsam mit ihr den Blutkrebs besiegen. Seval Andres ist ein wunderbarer Mensch, eine tolle Mutter und geschätzte Mitarbeiterin. Das ganze Team steht absolut hinter ihr.“, sagt der Einrichtungsleiter.

24.01.2018 | Seval will Leben: Alloheim-Kollegen organisieren am 24.1. Stammzell-Typisierungsaktion

KIEL. Seval Andres ist 31 Jahre alt und hat Blutkrebs. Um der alleinerziehenden Mutter und Kollegin bei ihrem Kampf gegen die Erkrankung zu helfen, veranstaltet die Seniorenresidenz „Günter-Lütgens-Haus“ am 24. Januar eine Stammzell-Typisierungsaktion in der Einrichtung. Ab 14 Uhr können sich dort alle Freiwilligen kostenfrei als Knochenmarkspender registrieren lassen.

Blutkrebs – eine Schockdiagnose, die das Leben von einer Sekunde auf die andere für immer verändert. Seval Andres, alleinerziehende Mutter einer vierjährigen Tochter, erfuhr erst vor wenigen Wochen von ihrer Erkrankung. Der Alltag der 31-Jährigen ist seitdem bestimmt von Krankenhausaufenthalten, Chemotherapien und dem ständigen Kampf ums Überleben. Um ihrer Kollegin in dieser Zeit beizustehen und gemeinsam den Krebs zu besiegen, organisieren die Mitarbeiter der Seniorenresidenz „Günter-Lütgens-Haus“ in Kiel gemeinsam mit der DKMS eine großangelegte Stammzell-Typisierungsaktion.
„Seval Andres benötigt dringend einen passenden Spender“, sagt Jens Krüger, Leiter der Residenz, „nur so kann sie ihren Kampf gegen den Blutkrebs gewinnen.“ Bei den Senioren der Einrichtung ist die 31-Jährige besonders aufgrund ihrer großen Herzlichkeit und Empathie beliebt. „Ihre fröhliche und lebenslustige Art hat Seval Andres zu einem echten Goldschatz in unserem Haus werden lassen“, sagt Jens Krüger, „wir setzen wirklich alles daran, um unserer Kollegin zu helfen.“

Die Registrierungsaktion der Seniorenresidenz gemeinsam mit der DKMS findet am 24. Januar im Günter-Lütgens-Haus, Charles-Ross-Ring 89-91 in Kiel statt. „Bei dieser Typisierung können sich alle Freiwilligen in der Deutschen Knochenmarkspenderdatei kostenfrei registrieren lassen. Wird ein passender Spender für Seval Andres oder einen anderen Leukämie-Patienten gefunden, kann eine Stammzellspende helfen, die Krebserkrankung erfolgreich zu bekämpfen und Leben zu retten“, betont Jens Krüger. Von 14 bis 20 Uhr sind alle Bürger, die sich als Knochenmarkspender registrieren lassen wollen, herzlich willkommen. Die Registrierung ist absolut schmerzfrei und geschieht lediglich über einen sanften Abstrich der Mundschleimhaut in wenigen Sekunden. Wer bereits in der Datei eingetragen ist und Seval Andres zusätzlich unterstützen möchte, kann sich gerne jederzeit bei der Seniorenresidenz melden: „Wir benötigen dringend Freiwillige, die uns beispielsweise als Einweiser oder bei der Daten-Dokumentation während der Aktion unterstützen“, bittet Krüger. Da jede Registrierung durch die DKMS finanziert wird, sind auch Spenden herzlich willkommen.

Im Lebensmittelpunkt von Seval Andres steht ihre vierjährige Tochter Emma: „Ich bitte Sie um Ihre Unterstützung“, sagt die 31-Jährige, „ich möchte meine Kleine aufwachsen sehen und als Mutter für sie da sein können. Lassen Sie sich typisieren – ich danke es Ihnen von Herzen.“

20.12.2017 | Endspurt beim Wichteln gegen die Einsamkeit

Pflege-Spezial

23.01.2020 | Leben mit Behinderung

In Deutschland leben etwa 9,4 % der Bevölkerung mit einer Behinderung. Das Leben mit einer Behinderung stellt besondere Anforderungen an die Wohnsituation der Betroffenen und wird auf Grund der persönlichen Gegebenheiten unterschiedlich gehandhabt. Je nach Grad und Art der Behinderung, sowie der persönlichen Präferenz, gibt es viele verschiedene Möglichkeiten, wie Menschen mit einer Behinderung leben können.
Im Wesentlichen kann man zwei Wohnformen unterscheiden: ambulant betreutes oder stationäres Wohnen.

Menschen mit Behinderung, die in ihren eigenen vier Wänden leben, sind oft auf Unterstützung angewiesen. Häufig werden Sie von Familienmitgliedern, Freunden oder einem Pflegedienst ambulant betreut. Mit modernen Techniken kann die Pflege stark unterstütz werden. Ein Beispiel wäre der Fortschritt in der Sprachsteuerung von technischen Geräten und Hilfsmitteln.

Eine weitere Form des behindertengerechten Wohnens bieten Wohngruppen oder Pflegeheime. Die Räumlichkeiten in solchen Einrichtungen sind barrierefrei eingerichtet und sind deshalb sehr interessant für relativ selbständige Menschen mit Behinderung. Zudem ist in Pflegeheimen und Wohngruppen die ständige Betreuung von geschultem Fachpersonal gewährleistet.

In beiden der genannten Wohnformen sind die Bewohner mit Behinderung meist auf intensive Pflege angewiesen. Um diese zu jeder Zeit zu gewährleisten, ist ein starker Partner wie Mediq Deutschland erforderlich. In enger Zusammenarbeit mit allen an der Therapie beteiligten Personen, ist es unser Ziel, eine Umgebung zu schaffen, in der die Betroffenen ein möglichst barrierefreies Leben führen können. Der Mensch steht dabei im Mittelpunkt all unserer Aktivitäten.

Rollstuhl Frau

WAS BEDEUTET DIE VERSORGUNG VON MENSCHEN MIT BEHINDERUNGEN GENAU?

  • Unsere Dienstleistungen und Angebote unterstützen die individuelle Lebensentwicklung und -entfaltung.
  • Die Reduzierung der Barrieren steht für uns im Vordergrund. So kann eine gleichberechtigte Teilnahme am Leben gewährleistet werden.
  • Die Versorgung (Enterale und parenterale Ernährung, Tracheostoma, Stoma, Wunde) darf nicht Lebensinhalt sein, sondern Hilfsmittel zu einem möglichst gleichberechtigten Leben.
  • Wir respektieren die individuellen Bedürfnisse und orientieren uns weitgehend an den normalen Lebensbedingungen.
  • Wir respektieren die Eigenverantwortung und das Recht auf Selbstbestimmung.
  • Wir begleiten und ergänzen. Wir fördern ohne zu überfordern.
  • Wir schulen, um zu befähigen und stellen Arbeitshilfen für verschiedene Therapiebereiche zur Verfügung.

WIR ARBEITEN NICHT FÜR SIE, SONDERN MIT IHNEN.

Die Mediq Deutschand Fachkräfte – examinierte Pflegekräfte mit speziellen Zusatzqualifikationen – stehen allen Beteiligten mit Rat und Tat zur Seite. Speziell geschult, verfügen sie über ein großes medizinisches Fachwissen und bieten Menschen mit Behinderung und deren Angehörigen entsprechende Unterstützung an.

Kostenlose Service-Nummer
0 800-33 44 800
www.mediq.de

02.12.2019 | Jetzt wird`s weihnachtlich!

„Alle Jahre wieder“ ertönt zur Weihnachtszeit in den Alloheim-Senioreneinrichtungen Weihnachtsmusik. Dazu riecht es nach leckeren Plätzchen, Kerzenwachs und Tannengrün. Es wird gemeinsam gebastelt, dekoriert und gesungen. Besonders die Musik spielt in der Weihnachtszeit eine große Rolle. Musik öffnet die Herzen der Bewohner und alte Erinnerungen werden geweckt. Für viele wirkt die Musik beruhigend, für manche aber auch belebend. Durch Musik wird nachweislich das Gedächtnis trainiert und sogar Demenzkranke, die sonst nur noch wenig reden, singen mit. „Mit Musik geht manches besser“ trifft demnach besonders für Demenzkranke zu. Alt bekannte Lieder aus der Kindheit und Jugend, kommen bei den Bewohnern grundsätzlich besser an als Lieder aus den aktuellen Charts.

So lecker kann Weihnachten mit Trinknahrung sein

Vor allem Bewohner, die aufgrund von ernährungsbedingter Mangelerscheinungen hochkalorische Trinknahrung zu sich nehmen müssen, sollten das Weihnachtsfest ohne Einschränkungen genießen können. Aus diesem Grund möchten wir Ihnen das Rezept für Apfel-Zimt-Muffins mit Cenaman Trinknahrung vorstellen. Die Cenaman Trinknahrung ist vielseitig einsetzbar und kann problemlos in die normale Nahrung integriert werden. Bereiten Sie die Apfel-Zimt-Muffins für den Besuch in der Pflegeeinrichtung vor und versüßen Sie sich und Ihren Angehörigen den Besuch.

Zutaten für 12 Muffins
220 g Mehl, 2 kleine Äpfel, 1 TL Zimt, 1 ¼ TL Natron, 80 g Butter, 200 ml Cenaman drink energy 2.0 Vanille (1 Flasche), 1 Ei, 1 Pck. Vanillinzucker, 12 Papierförmchen

Zubereitung
Äpfel schälen, das Kerngehäuse entfernen und in kleine Würfel schneiden. Mit 1 EL Zucker und 1/4 TL Zimt bestreuen. Mehl, restlichen Zucker, Natron, weiche Butter, Ei, Cenaman drink energy 2.0 Vanille, Vanillinzucker miteinander verrühren, mit der Apfelmischung zu einem glatten Teig verarbeiten. Backofen auf 200°C (Umluft 180°C) vorheizen. Papierförmchen auf dem Muffinblech verteilen. Den Teig in die Förmchen füllen. Den restlichen Zucker mit Zimt mischen und über den Muffins verteilen. Danach im Ofen etwa 18 Minuten backen. Die Muffins aus dem Ofen nehmen und noch etwa fünf Minuten in der Form ruhen lassen. Herausnehmen und servieren.
Für die Dekoration
Die Muffins leicht mit Puderzucker bestäuben. Für den perfekten Genuss empfehlen wir dazu eine Kugel Vanilleeis und Sahne. Einen Apfel in Scheiben schneiden und aufgefächert auf dem Teller als Dekoration platzieren.

Nährwertangaben
kcal/kj pro Muffin: 214/895
kcal/kj Gesamt: 2.568 / 10.740
Eiweiß in g pro Muffin: 214/895
Eiweiß in g Gesamt: 2.568 / 10.740
Kohlenhydrate in g pro Muffin: 33,5
Kohlenhydrate in g Gesamt: 402
Fett in g pro Muffin: 7,1
Fett in g Gesamt: 85,2

Wir wünschen Ihnen einen guten Appetit sowie ein frohes und besinnliches Weihnachtsfest.

Sie haben Interesse an weiteren leckeren Rezepten mit Cenaman Drink, dann wenden Sie sich an das Pflegepersonal oder den zuständigen Mediq Deutschland Mitarbeiter. Wir unterstützt die Pflegekräfte in den Pflegeeinrichtungen mit vielen Ideen, um gemeinsam die Lebensqualität zu verbessern.

Mediq Deutschland GmbH
66661 Merzig
www.mediq.de

Muffins