Corona News

Alloheim Senioren-Residenz „Kaisergarten”

Breitscheidstraße 32 | 16321 Bernau | 03338 39858-0

Veranstaltungskalender

In unserer Residenz kommt keine Langeweile auf. Worauf Sie sich in den nächsten Tagen freuen können, erfahren Sie hier aus dem aktuellen Veranstaltungsplan (Änderungen vorbehalten).

Wenn Sie dazu Fragen haben oder kein Veranstaltungsplan angezeigt wird, wenden Sie sich bitte an Ihre Ansprechpartner in der Residenz.

Menüplan der Woche

Gutes Essen gehört zu einem guten Leben. Deshalb legen wir großen Wert darauf, unsere Bewohner mit einer abwechslungsreichen und schmackhaften Küche zu verwöhnen. Alle Speisen werden bei uns im Hause täglich frisch zubereitet. So können wir auch auf besondere Ernährungsanforderungen einzelner Bewohner eingehen.

Unser Küchenleiter wünscht Guten Appetit und freut sich über Ihre Anregungen.

Hier können Sie den aktuellen Menüplan als PDF herunterladen:

Presse | Neues aus der Residenz

Hier finden Sie Presseartikel und Neuigkeiten aus unserem Residenzleben. Schauen Sie doch immer wieder mal rein.

03.09.2019 | Tschüss und winke, winke

08.08.2019 | Eis essen für den guten Zweck

28.05.2019 | Flamencotänzerin Theresa Lantez in Bernau

Dem Flamenco begegnet man hierzulande eher selten. Man würde ihn eher in Spanien erwarten, aber am Dienstag hielt er Einzug in Bernau, genauer gesagt in die Seniorenresidenz Kaisergarten.
Denn dort stellte die Flamencokünstlerin Theresa Lantez ihr künstlerisches Können vor, welches ihr schon in die Wiege gelegt wurde.

Obwohl Theresa Lantez sich seit ihrem 16. Lebensjahr ausschließlich dem Flamenco widmet, kommt ihr ihre frühe Ballettausbildung sicher heute noch zu Gute, denn in den Flamenco fließen verschiedenste Tanzstile ein.

Persönlich ist der Flamenco, weil damit seit jeher Gefühle und Empfindungen ausgedrückt werden.

Die Alegria zum Beispiel ist eine leichte, fröhliche Ausprägung des Flamencos und wird vorwiegend auf Festen getanzt.

Er kann aber auch Ausdruck von Kummer und Schmerz sein.

Dabei ist der Tanz selbst nicht intim, denn beim Flamenco tanzt jeder für sich allein.

Der Auftritt im Kaisergarten hat schon einen Eindruck vermittelt, wie groß die Bandbreite an Ausdrucksformen im Flamenco ist. Natürlich vorausgesetzt, man beherrscht den Tanz wie es Theresa Lantez tut.

Link zu www.odf-tv.de, 28.05.2019: Flamencotänzerin Theresa Lantez in Bernau

07.05.2019 | Ein Hauch von Andalusien im Kaisergarten

13.09.2018 | Neue Residenzleiterin stellt sich vor

Bernau (e.b.). Die Alloheim Senioren Residenz Kaisergarten wird seit April von Birgit Knebel geleitet. Sie ist bereits 20 Jahre in der Pflege tätig und absolvierte nebenberuflich ein Betriebswirtschaftsstudium mit dem Schwerpunkt Personalmanagement. „Ich wurde sehr freundlich von den Bewohnern und dem Pflegeteam aufgenommen.

Auch die Stadt Bernau habe ich gleich ins Herz geschlossen. Sie hat eine angenehme Ausstrahlung und die Bürger scheinen recht zuvorkommend miteinander umzugehen“, so ihr erster Eindruck. Birgit Knebel besitzt eine gerontopsychiatrische Ausbildung und umfangreiche Erfahrungen im Demenz-Bereich. Viele Jahre arbeitete sie als Assistentin der Geschäftsführung und leitete selbst mehrere Jahre eine große Seniorenresidenz. „Nach einer intensiven Einarbeitungszeit möchte ich nun auch den Kontakt zu Bernau und seinen Bürgern weiter vertiefen. So planen wir beispielweise Fachvorträge in unserem Haus. Natürlich ist auch unser jährliches Sommerfest schon in Vorbereitung. Darüber hinaus wird es ein Angehörigenfest geben. An erster Stelle jedoch steht für mich der weitere Ausbau des positiven Miteinanders von Pflegeteam und Bewohnern unseres Hauses“, sagt Birgit Knebel.

Dabei möchte sie Bewährtes fortführen aber auch Platz für Neues schaffen. Gemeinsame Aktivitäten von Bewohnern und Pflegepersonal sind hier besonders förderlich. So wird es weiterhin Ausflüge, Restaurantbesuche, Fotosafaris und Modenschauen geben. Aber auch regelmäßige Gottesdienste, gemeinsames Backen oder Spezialitäten- und Kaminabende mit einem gemütlichen Plausch sind feste Programmpunkte. Darüber hinaus bietet auch die Gestaltung des hauseigenen Gartens, den Bewohnern die Möglichkeit, sich einzubringen. „`Wir dienen Ihrer Lebensqualität´ – ist der Leitspruch der Alloheim Senioren-Residenzen. So arbeiten wir täglich daran, noch besser auf die Bedürfnisse unserer Bewohner einzugehen, sodass unser Haus schließlich zu einem wirklichen zu Hause für sie wird“, erklärt Birgit Knebel.

13.09.2018 | Gesundheitstag in Bernau

Das Team der Alloheim Senioren-Residenz “Kasiergarten” beteiligte sich am vergangenen Donnerstag am Gesundheitstag in der Stadt Bernau.

An einem Informationsstand der Einrichtung informierte Residenzleiterin Birgit Knebel über Möglichkeiten der Betreuung und Pflege in einer stationären Senioren-Residenz. Darüber hinaus konnten sich die Besucher auch über die beruflichen Perspektiven in der Pflegebranche ein Bild machen. Auch ein regionales TV-Team erkundigte danach und war dankbar für sach-und fachkundige Auskünfte.

Sollten Sie Fragen zur Angebotspalette unserer Einrichtung haben, stehen wir Ihnen in einem persönlichen Gespräch gerne zur Verfügung.

Gesundheitstag in Bernau
Gesundheitstag in Bernau

24.12.2017 | Alloheim Senioren-Residenz “Kaisergarten” lädt zum Neujahrsschwimmen ein

08.12.2017 | Wichteln für Senioren

04.11.2017 | Kurzzeit-Pflegeplätze schon jetzt reservieren

28.10.2017 | Tipps für Senioren

26.08.2017 | Eisflatrate: Erlöse werden an das Kinder- und Familienzentrum “Regenbogen” gespendet

05.08.2017 | Einladung zum Sommerfest

09.07.2017 | Der Kaisergarten lädt zum Zweirad-Treffen am 14.07.2017 alle Interessierte ein

08.07.2017 | Kurzzeitpflege: Alloheim vernetzt sich durch neue Service-Nummer

06.05.2017 | Zweiradtreffen

01.04.2017 | Pflegefachkräfte sind gefragt

01.04.2017 | Neue Berufshorizonte für Jungs

04.03.2017 | Jobinteressenten willkommen

04.03.2017 | Schönstes Kinderkostüm gekürt

18.02.2017 | Schönstes Kinderkostüm gesucht

28.01.2017 | Die schönsten Tattoos im Kaisergarten

14.01.2017 | Der Countdown läuft, letzter Aufruf zur Tattoo Convention

17.12.2016 | Tattoo Convention in Senioren-Residenz

05.12.2016 | Wohnen mit Hotel-Charakter

28.11.2016 | Wichteln gegen die Einsamkeit

Corona News

19.03.2020 | Coronavirus: Schutz von Bewohnern und Mitarbeitern

Alloheim nimmt seine Verantwortung für das Wohl von Bewohnern, Mitarbeitern und Besuchern seiner Einrichtungen im Zusammenhang mit dem Infektionsschutz sehr ernst.

Wir beobachten die Entwicklungen zum Coronavirus insgesamt und die Situation in unseren Einrichtungen sehr aufmerksam und haben frühzeitig entsprechende Präventionsmaßnahmen eingeleitet.

Wir halten alle Mitarbeiter zur strikten Einhaltung der ohnehin vorgeschriebenen Basishygienemaßnahmen an und kontrollieren dies regelmäßig in allen Einrichtungen. Dies umfasst beispielsweise Händedesinfektion nach den Maßgaben der Weltgesundheitsorganisation WHO. Unterstützend haben wir in den vergangenen Tagen und Wochen die Schulungsmaßnahmen für Mitarbeiter zum Thema „Infektionsschutz“ in allen unseren Einrichtungen wiederholt. Zudem werden in unseren Einrichtungen Flächen wie zum Beispiel Fußböden, Bettgestelle, Nachttische gründlich desinfiziert. Unsere Mitarbeiter haben wir mit zusätzlichen Handdesinfektionsmitteln ausgestattet, die sie jederzeit griffbereit bei sich haben.

Angesichts der bundesweit stark ansteigenden Coronavirus-Infektionen gilt in unseren Residenzen zum Schutz von Bewohnern und Angehörigen ab sofort ein generelles Besuchsverbot. Besuche sind nur noch in dringenden Notfällen zulässig. Um Kontaktwege im erforderlichen Maß nachhalten zu können, werden Besucherlisten geführt. Als rein vorsorgliche Maßnahme zum Schutz von Bewohnern und Mitarbeitern hatten wir schon seit Anfang März 2020 alle Besucher gebeten, bis auf Weiteres Besuche der Bewohner unserer Einrichtungen möglichst zu vermeiden. Um in begründeten Fällen die Möglichkeiten eines Besuchs abzuklären und gegebenenfalls individuelle Schutzvorkehrungen vorab zu besprechen, hatten wir Angehörige und weitere Besucher gebeten, uns vorab telefonisch anzusprechen.

Darüber hinaus sagen wir zum Schutz unserer Bewohner und Mitarbeiter sämtliche in unseren Einrichtungen geplanten externen Veranstaltungen und Schulungen ab. Zusätzlich sind unsere Mitarbeiter angehalten, externe Meetings und Veranstaltungen zu meiden. Auch werden interne Meetings und Termine bundesweit ab sofort grundsätzlich durch Telefon- oder Videokonferenzen ersetzt oder verschoben. Damit reduzieren wir spürbar eine mögliche Ansteckungsgefahr für die Mitarbeiter, auch durch die reduzierten Reiseaktivitäten.

Wir haben auf Unternehmensebene ein zentrales Krisenteam etabliert, das auf Basis eines unternehmensweiten Pandemieplans die Koordination von Maßnahmen und die Kommunikation in die Einrichtungen übernimmt. Zudem haben wir in allen Einrichtungen ein lokales Kriseninterventionsteam aufgebaut, das sich im Falle eines begründeten Verdachts oder einer nachgewiesenen Infektion um professionelle Sofortmaßnahmen, strikte Einhaltung aller Prozesse und Zusammenarbeit mit den Gesundheits- und Ordnungsbehörden kümmert. Diese Teams bestehen aus Einrichtungsleitung, Pflegedienstleitung, Qualitätsbeauftragten und Hygienebeauftragten. Sie werden von den Regionalleitungen, den COOs und unserem zentralen Qualitätsmanagement unterstützt, mit denen alle Kriseninterventionsteams im regelmäßigen Informationsaustausch stehen.

Wir orientieren uns in unseren Einrichtungen strikt an den Empfehlungen des Robert-Koch-Instituts und haben diese in unser Hygienehandbuch sowie in die Abläufe bei einem Verdachts- oder Infektionsfall übernommen. Mitarbeiter aller Einrichtungen haben wir mit Informationsmaterial des Robert-Koch-Instituts (RKI) ausgestattet, mit Erläuterungen zum Coronavirus, entsprechenden Schutzmaßnahmen sowie Hinweisen zu Maßnahmen in begründeten Verdachtsfällen.

Allen behördlichen Empfehlungen und Anordnungen kommen wir in allen Einrichtungen selbstverständlich vollumfänglich und unverzüglich nach.