Pflege-Spezial

Alloheim Senioren-Residenz „Brunswik”

Kreuzstraße 95-96 | 38118 Braunschweig | 0531 18057-0

Veranstaltungskalender

In unserer Residenz kommt keine Langeweile auf. Worauf Sie sich in den nächsten Tagen freuen können, erfahren Sie hier aus dem aktuellen Veranstaltungsplan (Änderungen vorbehalten).

Wenn Sie dazu Fragen haben oder kein Veranstaltungsplan angezeigt wird, wenden Sie sich bitte an Ihre Ansprechpartner in der Residenz.

Alloheim Senioren-Residenz „Brunswik”

Datum Uhrzeit | Treffpunkt Veranstaltung Informationen zur Veranstaltung
Sonntag,
01.12.19
15:00 Uhr
Residenz
Die Blechbläser sind zu Gast Pünktlich zur Weihnachtszeit, besuchen uns die Blechbläser um mit uns gemeinsam Weihnachtslieder zu spielen und zu singen.

Menüplan der Woche

Gutes Essen gehört zu einem guten Leben. Deshalb legen wir großen Wert darauf, unsere Bewohner mit einer abwechslungsreichen und schmackhaften Küche zu verwöhnen. Alle Speisen werden bei uns im Hause täglich frisch zubereitet. So können wir auch auf besondere Ernährungsanforderungen einzelner Bewohner eingehen.

Unser Küchenleiter wünscht Guten Appetit und freut sich über Ihre Anregungen.

Hier können Sie den aktuellen Menüplan als PDF herunterladen:

Presse | Neues aus der Residenz

Hier finden Sie Presseartikel und Neuigkeiten aus unserem Residenzleben. Schauen Sie doch immer wieder mal rein.

08.11.2019 | Virtuelle Reise zum Mauerfall

Am 08.11.2019 luden wir zum Themenabend und Jubiläum “30 Jahre Mauerfall”.

Gespickt mit Videobeiträgen zum Bau und Fall der Mauer, zur Entwicklung danach mit dem besonderen Augenmerk auf den Harz, lauschten Gäste und Bewohner den Moderatoren. Auch unsere Senioren erzählten von ihren Erlebnissen und Eindrücken. Als Zeitzeugen unterhielten Sie mit interessanten und auch lustigen Geschichten die anwesenden Gäste und gaben hier viel Wissenswertes weiter.

Für an Demenz erkrankte Mensche gab es am Vormittag eine extra Veranstaltung, bei welcher mit dem Fokus auf die Krankheit ebenfalls kurze Clips und ein angepasstes Quiz veranstaltet wurden.
Zur geschmacklichen Abrundung gab es Mauerkuchen und extra kreierte “Wall-Drinks”.

Gäste und Bewohner waren glücklich und zufrieden über einen informativen Abend, dessen Thema zum Glück Geschichte ist.

Mauerfall
Mauerfall
Mauerfall

07.11.2019 | Zu Gast bei der Ausbildungsmesse

Am 07.11.2019 lud das Arbeitsamt Braunschweig wieder zur Ausbildungsmesse. Ziel war es Schülern, Quereinsteigern und Interessierten die Möglichkeit zu geben, sich ausreichend über das Berufsfeld Pflege zu informieren.

Wir waren mit dabei, informierten und berieten rund um die neue Ausbildung (Generalistik) im kommenden Jahr sowie in unserem Haus.

Da der Spaß auch nicht zu kurz kommen sollte, probierten wir zusammen mit vielen weiteren Interessenten gleich mal GERT, den Alterssimulationsanzug, aus.

So konnten die Besucher einen Eindruck von Krankheiten oder Gebrechen bekommen und auf die Pflege sowie den Umgang mit Senioren sensibilisiert werden.

Ausbildungsmesse
Ausbildungsmesse

30.10.2019 | Junge Pflege feiert Halloween Party

Am 30.10.2019 war es wieder soweit, der Wohnbereich Junge Pflege feierte seine schon fast traditionelle Halloween Party mit großen und kleinen Kobolden, Geistern, Hexen und Gespenstern.

Natürlich gab es für diese als Stärkung, schaurig schöne Leckereien ganz im Stil der Geisternacht. Dann ging es über zum Geisterkegeln, Fledermaus werfen und ins phantasievolle Gruselkabinett mit Halloween typischen Kurzgeschichten.

Am Ende waren alle rund um begeistert und wünschten sich, dass der Abend nie aufhört.

Halloween

24.10.2019 | Kunterbuntes Herbstfest

Am 24.10.2019 feierten wir unser kunterbuntes Herbstfest.

Es wurde herbstlichen Gedichten und Geschichten gelauscht, gesungen und gelacht. Für noch mehr Spaß sorgte ein, der Jahreszeit entsprechendes, Quiz.

Natürlich gab es auch allerlei Leckereien wie Torte, Kuchen und Kaffee. Am Ende klang das Fest musikalisch untermalt mit selbstgemachter Kürbissuppe aus.

Herbstfest
Herbstfest

23.10.2019 | Modenschau und Verkauf in der Senioren-Residenz „Brunswik“

Am 23. Oktober dreht sich in Braunschweig alles um Mode für Senioren

Braunschweig. „Mode, die zu Ihnen kommt“ ¬ unter diesem Motto steht am 23. Oktober, die Senioren-Residenz „Brunswik“ in der Braunschweiger Kreuzstraße. An diesem Tag präsentiert die Einrichtung seniorengerechte und modische Kleidungsstücke der aktuellen Winterkollektion in einer großen Modenschau. Alle Bürger sind zu diesem Verkaufs- und Showtag herzlich eingeladen.

„Wir wollen mit diesem Service unseren Bewohnern und allen Senioren der Region die Möglichkeit geben, stressfrei und in gewohnter Umgebung einkaufen zu gehen“, sagt Larissa Siegel, die in der Einrichtung den Sozialen Dienst leitet. Zu diesem Zweck wird sich der Veranstaltungsraum der Einrichtung am 23.10.18 ab 09.00 Uhr in eine Boutique verwandeln ¬ mit reich bestückten Kleiderständern, vielfältiger Modeauswahl und natürlich einem breiten Angebot an Accessoires wie Schals oder Modeschmuck. „Wir helfen je nach Bedarf den Senioren natürlich auch bei der Anprobe“, sagt Larissa Siegel, „in lockerer Atmosphäre und völlig ohne Zwang kann man stöbern oder sich fachkundig beraten lassen.“

Auch Angehörige sind zu dieser ganz besonderen Modenschau eingeladen, die im Veranstaltungssaal der Senioren-Residenz in der Kreuzstraße 95-96 stattfindet. Der Veranstaltungsort ist barrierefrei zu erreichen. Für das leibliche Wohl wird mit Kaffee und frischem Kuchen gesorgt.

07.10.2019 | Große Resonanz beim Maustag im „Brunswik“

Seniorenresidenz organisiert für die Fans der „Sendung mit der Maus“ einen ganz besonderen Tag

BRAUNSCHWEIG. „Türen auf“ lautete in der vergangenen Woche Donnerstag das Motto für alle kleinen Fans der Sendung mit der Maus. Bereits zum 9. Mal wurde mit diesem Aktionstag Kindern ermöglicht, unter der Schirmherrschaft des bekannten WDR-Maskottchens in verschiedenen Bereichen auf Entdeckertour zu gehen. Das Team der Alloheim Senioren-Residenz in Braunschweig bot den Kindern ein breitgefächertes Programm an. Viele Maus-Fans kamen.

Kindern einen eindrucksvollen Blick hinter verschlossene Türen bieten, das ist der Sinn des „Türöffner-Tages“, der bundesweit für alle kleinen Fans der Sendung mit der Maus stattfindet. In der Alloheim Senioren-Residenz in der Kreuzstraße konnten die vielen teilnehmenden Kinder spielerisch einen intensiven Einblick in die Welt der Pflege und der Medizin bekommen. Vorbereitet hatte das Team um Einrichtungsleiter Christian Richter kindgerechte Informationen, um zum Beispiel verschiedene Erkrankungen vorzustellen. Eine rund ein Meter große Pappmaus wartete an einer Station auf Erste Hilfe und wurde von den Kindern eifrig mit Pflastern beklebt und mit Mullbinden verbunden. Beim „Mäuse-Abklatschen“ bestand die Aufgabe darin, von der Decke herabhängende Mäuse mit einem Lifter anzuheben. Die Kinder hingen dabei in einem Netz, so dass man die Funktion des Lifters spielerisch erklären konnte.

Großen Anklang fand auch der „Rollator-Parcours“, bei dem die Kinder einen abgesteckten Kurs mit einem Rollator bewältigen mussten, ohne dass die darauf befestigten Plüschtiere Maus und Elefant herunterfallen durften.

„Auch Ergometer oder Aufstehhilfe haben wir in spielerische Wettbewerbe integriert“, sagt Christian Richter, „die Kleinen stellten viele Fragen, machten eigene, praktische Erfahrungen und erfuhren sozusagen ganz nebenbei, welche Aufgaben in einer Pflegeeinrichtung anfallen und wie es ist, wenn man altersbedingt nicht mehr alles so einfach bewältigen kann.“

Positiv dann auch am Ende des Maustages die Bilanz aller Beteiligten und ein großes Lob von Eltern und Senioren an das Einrichtungsteam: „Mit Einfallsreichtum, Kreativität und Spaß wurde den Kindern heute sehr viel beigebracht“, brachte es eine Mutter auf den Punkt.

Maustag
Maustag
Maustag

03.10.2019 | Türen auf für kleine Mäuse

Die Alloheim Seniorenresidenz „Brunswik“ gibt kleinen Fans der „Sendung mit der Maus“ einen Einblick hinter die Kulissen.

Braunschweig. Am 3. Oktober ist es wieder soweit: Schon zum 9. Mal heißt es in ganz Deutschland „Türen auf“! Auch die Alloheim Seniorenresidenz „Brunswik“ nimmt an dieser Aktion von „Die Maus“ und WDR teil und schickt kleine Entdecker auf einen Probierparcours durch die gesamte Einrichtung.

Schon Generationen von Kindern sind mit ihr groß geworden. „Die Maus“ hat in Deutschland mittlerweile Kultstatus. Anlässlich ihres 40. Geburtstags im Jahr 2011 fand zum ersten Mal ein bundesweiter „Türöffner-Tag“ statt. Bauernhöfe, Krankenhäuser, Labore und Fabriken luden dafür kleine Maus-Fans zu sich ein und ermöglichten den Kindern einen spannenden Blick hinter die sonst verschlossenen Türen. Seitdem findet der „Türöffner-Tag“ jedes Jahr statt und begeistert immer mehr junge Fans der Fernseh-Maus.
„Diesmal öffnen auch wir unsere Türen für diesen tollen Aktionstag“, sagt Einrichtungsleiter Christian Richter, „am 3. Oktober haben alle interessierten Kinder die Möglichkeit, einen spannenden Experimentierparcours durch die Wohnbereiche der Jungen Pflege im ‚Brunswik‘ zu erleben.“ Das Team der Einrichtung arbeitet schon lange an der selbstentworfenen Forscherreise. „Wir möchten den Kindern zeigen, wie es sich anfühlt, wenn man eine Behinderung hat“, so der Einrichtungsleiter, „dafür haben unsere Mitarbeiter der sozialen Betreuung gemeinsam mit unseren jungen Bewohnern verschiedene Stationen aufgebaut.“ Im Anschluss erfahren die Maus-Fans mehr über die Abläufe der Jungen Pflege und die dazugehörigen Krankheitsbilder. Kind gerecht werden diese vermittelt und es können selbst diverse Sport- und Hilfsgerät ausprobiert werden. Sämtliche Fragen wollen wir den Kleinen Maus-Fans beantworten“, erzählt Christian Richter. Zur Stärkung zwischendurch gibt es allerlei gesundes und eine selbstgebackene Maus-Torte. Schließlich wird am jährlichen „Türöffner-Tag“ ja der Geburtstag der Maus gefeiert.

„Unser Team und unsere Bewohner freuen sich schon sehr auf diese tolle Aktion“, sagt der Einrichtungsleiter, „gerade unsere Bewohner der ‚Jungen Pflege‘ sind oft selbst mit der ‚Sendung mit der Maus‘ aufgewachsen und verbinden daher viele Kindheitserinnerungen mit dieser Fernsehfigur.“

Maus-Fans, die gerne einen Blick hinter die Türen der Alloheim Seniorenresidenz „Brunswik“ werfen möchten, können sich auf der Website www.maus-tueren-auf.de für den Besuch in der Einrichtung anmelden oder kommen einfach vorbei. „Wir hoffen auf viel kleine Gäste in unserem Haus“, so Christian Richter, „bei uns gibt es vieles zu entdecken und zu erleben.“

30.09.2019 | Oldie-Treffen mit Musik und vielen Erinnerungen

BRAUNSCHWEIG. Viel Andrang herrschte jetzt in der Alloheim Senioren-Residenz „Brunswik“. Besitzer und Fans klassischer Automobile und Zweiräder waren zum „Oldie meets Oldie“-Event mit Live-Musik eingeladen. Über 300 Besucher kamen.

Begeistert waren nicht nur die Senioren der Braunschweiger Einrichtung. Erinnerungen an eigene Erfahrungen mit den mittlerweile zu Old- oder Youngtimern gereiften Fahrzeugen, Erlebnisse oder auch Fachsimpelei – all das sorgte für viel Gesprächsstoff und gute Laune. Angetan war man besonders von einem 80 Jahre alten Feuerwehrwagen des Fördervereins der Feuerwehr Braunschweig. Aber auch Besitzer amerikanischer oder italienischer Fahrzeuge ließen es sich nicht nehmen, die Einrichtung und deren Bewohner mit ihren automobilen Schätzen zu besuchen. Mehrere Stunden lang hatten Besucher und Bewohner die Gelegenheit, Fahrzeuge aus ihrer Jugend wiederzusehen.

Abgerundet und höchst unterhaltsam gestalteten Einrichtungsleiter Christian Richter und sein Team auch den Rahmen des Treffens in der Kreuzstraße. Neben vielfältige Leckereien vom Grill und einer breiten Getränkeauswahl sorgte die Live-Band „Wild at Hearts“ für Begeisterung mit ihren Rock- und Blues-Stücken der 60er Jahre. Zwei vom Publikum geforderte Zugaben belegten die mitreißende Stimmung. Die Organisatoren Fahrzeugbesitzer, Gäste und Bewohner kamen dann auch einhellig zu dem Schluß: „Das war ein gelungener Tag mit vielen Highlights!“

Oldies
Oldies
Oldies

13.09.2019 | Oldie meets Oldie

Du hast Lust auf echte Autos der sechziger Jahre und dazugehörigen Rock and Blues dieser Zeit?

Dann bist Du herzlich eingeladen, am 13.09.2019 ab 17 Uhr mit uns durch den Abend zu Feiern. Es gibt Oldtimer der 50er und 60er Jahre zu bestaunen. Ebenfalls kann mit den Experten gefachsimpelt werden und dabei Deftiges vom Grill gespeißt werden. Als besonderer Showact tritt die Band “Wild at Heart” auf und spielt feinsten Rock and Blues dieser Epoche.

28.08.2019 | “Stärkung am frühen Morgen”

Am 28.08.2019 überraschten die Pflegedienstleitungen Melanie Schwalenberg und Antje Conrads, zusammen mit dem Einrichtungsleiter Christian Richter das gesamte Team mit einem kleinen Frühstückssnack. Ab halb sechs am Morgen war der “rote Teppich” ausgerollt und jeder Mitarbeiter der das “Brunswik” betrat, erhielt einen Kaffee und ein Croissant vom Bäcker.

Auch an den Spätdienst wurde gedacht, welcher ebenfalls mit Kaffee und Croissant begrüßt wurde. Die kleine Frühstücksüberraschung lag den beiden Pflegedienstleitungen und dem Einrichtunsleiter sehr am Herzen, so war es ihnen besonders wichtig, einmal danke für die tolle Zusammenarbeit zu sagen.

Frühstück

13.08.2019 | Pflege-Azubis können noch Ausbildungsplätze ergattern

BRAUNSCHWEIG. Gute Nachricht für alle Schulabgänger, die in 2019 noch einen Ausbildungsplatz suchen: In der Braunschweiger Alloheim Senioren-Residenz „Brunswik“ in Braunschweig gibt es noch für dieses Jahr Ausbildungsplätze in der Pflege oder Verwaltung.

Die Gründe, warum viele Schulabgänger im laufenden Jahr noch keine Zusage oder keinen festen Ausbildungsplatz haben, sind vielfältig. Beruflich wäre das Jahr somit quasi „verloren“, da erst wieder im kommenden Jahr die Bewerbungsphase für Ausbildungsplätze beginnt. „Das muss aber nicht sein, denn Teamplayer, die Freude am Umgang mit Menschen haben und die an ihrer Zukunft arbeiten möchten, sind in der Pflegebranche genau richtig und können noch in diesem Jahr bei uns ihre Ausbildung beginnen“, sagt Christian Richter, Einrichtungsleiter der Alloheim Senioren-Residenz „Brunswik“” in Braunschweig. Wie Richter unterstreicht, sind die beruflichen Perspektiven bei einer abgeschlossenen Pflegeausbildung „mehr als brillant“. Zudem wird die Ausbildung sehr gut bezahlt.

Auch langfristig sind Pflegefachkräfte sehr gefragt. „Mittlerweile bewerben sich auch viele Quereinsteiger aus anderen Berufszweigen“, sagt Christian Richter, „die planbare, dauerhafte Sicherheit, die unser Beruf bietet, steht bei vielen an oberster Stelle. Sogar dann, wenn man sich auch als älterer Erwachsener für einen Berufswechsel entscheidet und in die Gesundheitsbranche einsteigen möchte. In diesem Jahr haben wir sogar zusätzliche Ausbildungsplätze geschaffen.“
Wer sich nun sozusagen, auf den letzten Drücker’ dazu entschließt, eine Ausbildung in einem pflegerischen Beruf machen zu wollen, sollte sich jetzt noch bewerben. Auch ein Praktikum in dem man einmal in den Beruf hineinschnuppern kann, ist für Interessierte möglich.

Interessant: Wer einen pflegerischen Beruf in einer Alloheim Senioren-Residenz beginnt, bekommt einen Mentor an die Seite gestellt. „Das ist dann jemand aus unserem Team mit sehr viel Berufserfahrung, der sich der Fragen der Azubis annimmt, Tipps gibt und ihnen immer zur Seite steht“, sagt Christian Richter, „jede Woche bieten wir Fachunterricht an, in dem schulische Dinge aufgearbeitet werden und man sich im Team auf seine Prüfung vorbereitet.“

Aber auch um die perspektivische Karriere-Entwicklung nach der Ausbildung kümmert sich die Einrichtungsleitung rechtzeitig: So wird schon sehr früh im Rahmen eines Karrierewochenendes mit den Auszubildenden über Weiterbildungsmaßnahmen gesprochen. „Das gestalten wir sehr individuell“, weiß Christian Richter, „bislang haben wir noch für jeden den richtigen Job in unserem Unternehmen nach der Ausbildung gefunden.

Schulabgänger, interessierte Quer- oder Wiedereinsteiger, die aktuell noch auf der Suche nach einem geeigneten Ausbildungsberuf sind und damit noch in diesem Jahr beginnen wollen, sollten sich darum mit ein paar Zeilen bei der Einrichtungsleitung bewerben oder direkt in der Alloheim Senioren-Residenz in der Kreuzstraße 95-96 vorbeischauen.

09.08.2019 | Tischlein-Deck-Dich: Seniorenzresidenz Alloheim feiert Eisparty

08.08.2019 | Mondlandungsjubiläum begeisterte

Zum 50. Jahrestag der Mondlandung organisierte die Alloheim Senioren-Residenz „Brunswik“ einen großen Thementag – Viele Erinnerungen wurden geweckt
BRAUNSCHWEIG. Anlässlich des 50-jährigen Jubiläums der Mondlandung lud jetzt die Alloheim Senioren-Residenz zu einer virtuellen Reise mit einem breitgefächerten Unterhaltungsprogramm ein. Speziell für Demenzkranke hatte sich das Team etwas Besonderes einfallen lassen. Viele Bürger nahmen an der Veranstaltung teil.

Im schillernden Raumanzug präsentierte sich themengerecht das ganze Team um Einrichtungsleiter Christian Richter, welchen man ihre eigene Begeisterung für das Thema „Mondlandung“ sichtlich anmerkte. Um dieses Jahrtausendereignis von 1969 den zahlreichen Besuchern auf eine lockere Art und Weise nahe zu bringen, hatten er und die Mitarbeiter des „Brunswik“ vielerlei Programmpunkte vorbereitet. Neben unterschiedlichen Videoclips, kreativen „Apollo-Dekorationen“, atmosphärischen Weltraumklängen und einem unterhaltsamen „Mond-Quiz“, hatte die Einrichtung dementiell Erkrankte Senioren und deren Angehörige eingeladen, um das Thema zum Gedächtnistraining und Gefühlsstimulation zu nutzen.

Aber auch die Besucher verfielen schnell dem Bann der damaligen Mondlandung. Nicht nur die Senioren konnten sich genau daran erinnern, wie sie seinerzeit vor ihren Schwarz-Weiß-Röhrenfernsehern diesen unvergesslichen Tag verbrachten und welche Gedanken sie damals hatten. So entstanden schnell viele Gespräche, in denen vor allem die jungen Besucher die Gelegenheit nutzten, um die damaligen Zeitzeugen tiefgehend zu befragen.

„Es war eine sehr unterhaltsame und lehrreiche Mondjubiläumsfeier“, fasst Christian Richter den Tag in der Kreuzstraße zusammen, „ unsere Bewohnerin Traute Schmidt erzählte beispielsweise, dass ihr Schwager damals mitverantwortlich für die Funkverbindung von der Erde zum Mond war. Das hat uns alle sehr erstaunt!“

Mondlandung
Mondlandung

05.08.2019 | Azubis starten Pflege-Ausbildung im „Brunswik“

Braunschweig. Mit einer exzellenten Ausbildung in einem Pflegeberuf sind Schulabgänger beruflich für die Zukunft bestens gewappnet. Die demografische Entwicklung belegt, dass Pflegefachkräfte dauerhaft zu den gesuchtesten Berufsbildern gehören und vielfältige Karrierechancen bestehen. Das sehen Kim Schmieding, Christine Voreza, Gina-Marie Al-Madi, Mike Lengyl und Chela Derose genauso: Sie beginnen jetzt ihre Ausbildung zur Pflegefachkraft in der Alloheim Senioren-Residenz „Brunswik“ in der Kreuzstraße. Das gesamte Team der Residenz und die Bewohner hießen die „Neuen“ herzlich willkommen.

„In diesem Jahr haben wir in all unseren Residenzen bundesweit insgesamt rund 1000 Auszubildende“, freut sich Einrichtungsleiter Christian Richter, „alleine in unserem Haus haben dieses Jahr 6 neue Auszubildende begonnen. Damit steuern wir auf hohem Niveau einen entscheidenden Beitrag zur Überwindung des Fachkraftmangels bei.“

Wie Christian Richter weiter ausführt, erkennen immer mehr Schulabgänger auch in Braunschweig die Krisenfestigkeit und die Zukunftschancen nach einer Ausbildung in Pflegeberufen: „Wo sonst hat man die Möglichkeit, nah und verantwortungsbewusst am Menschen zu arbeiten?“, sagt Richter.

Er prognostiziert, dass sich dies auch im nächsten Jahr nicht ändern wird, wenn in ganz Deutschland die Ausbildungsreform in der Pflege, die so genannte „Generalistik“ greift. „Die Chancen für unsere Auszubildenden werden sogar noch besser, da die Ausbildung nun Einblicke in alle Pflegebereiche gewährt und nicht nur in die Altenpflege“, umreißt Christian Richter die Veränderungen, „wir sind schon heute gut auf die zukünftigen Anforderungen vorbereitet und haben starke Kooperationspartner für uns gewinnen können. Schon in den nächsten Wochen startet bei uns der Bewerbungsprozess für das kommende Jahr.“

Im Zuge der Begrüßung der neuen Auszubildenden stellte Christian Richter die Ausbildungsbegleiter und Praxisanleiter vor. Sie stehen den Auszubildenden während ihrer gesamten Ausbildungszeit zur Seite, sind Ansprechpartner für alle praktischen Belange und beraten, falls es schulische Sorgen gibt.

Die neuen Azubis in Braunschweig blicken sehr positiv auf ihre Ausbildung. „Wir freuen uns auf unsere berufliche Zukunft in einer professionellen und sympathischen Umgebung“, so die einhellige Meinung.

Zuckertütenübergabe

02.08.2019 | 50 Jahre Mondlandung: Eine virtuelle Reise zum Mond

Die Alloheim Senioren-Residenz „Brunswik“ feiert am 2.8. das Jubiläum „50 Jahre Mondlandung“ – Quiz mit Preisen – Spezielles Demenz-Programm

BRAUNSCHWEIG. Am kommenden Freitag lädt die Alloheim Senioren-Residenz in der Kreuzstraße anlässlich des 50-jährigen Jubiläums der Mondlandung zu einer virtuellen Reise in den Weltraum ein. Mit einem Quiz, Videobeiträgen und viel Weltraum-Ambiente soll das Jubiläumsjahr mit allen Bürgern gefeiert werden.

„Unsere Reise zum Mond beginnt um 17 Uhr“, lacht Einrichtungsleiter Christian Richter, „sie ist gespickt mit Videobeiträgen zur Mondlandung und einem Quiz rund um die Mondlandung. Wir wollen dabei aber auch Zeitzeugen hören, die erzählen, wie sie all das damals empfunden haben.“

Ebenfalls haben Richter und sein Team speziell für dementiell Erkrankte einen weiteren Block vorbereitet, der an das Krankheitsbild angepasst ist. „Um 15 Uhr starten wir mit diesem Programmpunkt“, so Christian Richter, „auf unterhaltsame Weise möchten wir bei dieser Patientengruppe Erinnerungen wecken und auf spielerische Weise das Gedächtnis trainieren.“

Kurzweilig und unterhaltsam zugleich soll die Mondjubiläumsfeier im „Brunswik“ sein, zu deren beider Veranstaltungen alle Bürger Braunschweigs eingeladen sind. Neben atmosphärischen Weltraumklängen und passender Musik-Untermalung gibt es Mondkuchen oder auch Moonshine-Drinks. Der Eintritt ist frei und der Veranstaltungsort in der Kreuzstraße 95 ist barrierefrei zu erreichen.

02.08.2019 | QUALITÄTSÜBERPRÜFUNG IN DER SENIOREN-RESIDENZ „BRUNSWIK“

Der Medizinische Dienst der Krankenkassen bewertetet – Gesamtnote 1,1

BRAUNSCHWEIG. Der Medizinische Dienst der Krankenkassen nahm jetzt in der Alloheim Senioren-Residenz „Brunswik“ in Braunschweig die Einrichtung unter die Lupe. „Hoch zufrieden mit den Ergebniss“ ist Einrichtungsleiter Christian Richter. Der MDK vergab die Note 1,1.

Regelmäßig überprüft und bewertet der MDK bundesweit alle Senioreneinrichtungen. Ziel ist es, für alle Beteiligten einen Status zu erheben, etwaige Mängel zu erkennen, aber auch die Bewohner in das Bewertungsszenario mit Zufriedenheitsbefragungen einzubinden. „Die Endnote 1,1 hat uns alle sehr gefreut“, sagt Christian Richter, „das Bewertungsergebnis zeigt, dass es bei uns rund läuft, wir uns weiter entwickeln und der Teamgeist mit Blick auf die Lebensqualität aller Bewohner auch gelebt wird.“

In drei Bewertungsfeldern bekam die Einrichtung die Bestnote, also ein glattes „sehr gut“: für den Umgang mit demenzkranken Bewohnern, für die soziale Betreuung und Alltagsgestaltung sowie im Bereich Wohnen, Verpflegung, Hauswirtschaft und Hygiene. Die Einrichtung verfügt ausschließlich über Einzelzimmer, betreibt einen geschützten Demenzbereich und sowie die Spezialabteilung „Junge Pflege“.

23.06.2019 | Das Tripple ist geschafft!

Am 23.06.2019 verteidigte unser Team erfolgreich die “Goldene Ananas” beim Drachenbootrennen auf dem Salzgitter See.

Angespornt durch Freunde und Fans hielten die “Allohaie” tapfer mit der Konkurrenz mit und mussten sich nur um wenige Meter geschlagen geben. Am Ende erpaddelten sie die dritte goldene Ananas in Folge und hatten einen Tag mit jeder Menge Spaß.

Natürlich sind die Allohaie im nächsten Jahr wieder dabei. Das neue Ziel der Paddler ist dann ein Platz in den Top 10. Wir sagen Danke an Freunde und Fans und freuen uns auf das nächste Jahr, wenn es wieder heißt “Ready, Attention, Go!”

Drachenbootrennen
Drachenbootrennen
Drachenbootrennen

21.06.2019 | Attention, Ready, GO!!!

Auch in diesem Jahr ist es wieder soweit, wir sind dabei und bereit. Am 21.06. 19 starten die ALLOHAIE wieder beim Braunschweiger Nachtlauf und anschließend am 23.06.2019 beim Drachenbootrennen auf dem Salzgittersee. Das Ziel beim Nachtlauf ist das gemeinschaftliche Ankommen. Das Ziel beim Drachenbootrennen ist das Tripple. Was manch bekannter Fußballclub schon geschafft hat, schaffen wir erst recht. Drei goldene Ananas in Folge! Hauptsache der Spaß kommt nicht zu kurz und wir werden von euch angefeuert. Seit dabei am Salzgittersee oder beim Braunschweiger Nachtlauf. Nähere Infomationen erhaltet Ihr bei uns vor Ort.

Attention, Ready, GO!!!
Attention, Ready, GO!!!

18.06.2019 | Klang und Leben Konzert

Es blieb kein Auge trocken am 18.06.2019, als die Bewohner und Gäste laut und fröhlich die Musik der Gruppe “Klang und Leben” mit sangen. Mit ausgesuchten Songs der 1930’er Jahre erreichten die Musiker ihr zahlreiches Publikum im Hand umdrehen. Es wurde gelacht , gesungen und getanzt.

Zum Ende des Konzertes sangen die ergriffenen Gäste ein Ständchen für die Band.

Wir sagen danke für diese tolle Aktion.

Ihr Alloheim-Team

Klang und Leben
Klang und Leben
Klang und Leben

18.06.2019 | Konzert für Menschen mit Demenz

In der Alloheim Senioren-Residenz „Brunswik“ erforschen am 18. Juni Wissenschaftler, was Musik bei dementiellen Erkrankungen bewirkt

BRAUNSCHWEIG. „Klang und Leben“ lautet das Motto eines sehr speziellen Konzertes, das am 18. Juni in der Alloheim Senioren-Residenz „Brunswik“ für Menschen mit dementiellen Erkrankungen veranstaltet wird. Vier Musiker des „Klang und Leben“-Teams werden an diesem Tag unter wissenschaftlicher Leitung der Hochschule für Musik, Theater und Medien aus Hannover positive Stimmungen mit ihren Instrumenten hervorrufen.

Die Musiker von „Klang und Leben“ haben sich auf die musikalische Begleitung von an Demenz erkrankten Menschen spezialisiert. Grundlage ihres Konzertes in der Braunschweiger Kreuzsstraße ist eine breit angelegte, wissenschaftliche Studie der in Hannover ansässigen Hochschule für Musik, Theater und Medien. Vor diesem Hintergrund ist das Konzertangebot den wissenschaftlichen Erkenntnissen angepasst.
„Ziel des musikalischen Quartetts und Konzertes ist es, Demenzkranken einen berührenden Nachmittag zu schenken“, sagt Alloheim-Einrichtungsleiter Christian Richter, „das Musikprogramm ist derart gestaltet, dass mit der Musik Orientierung, Vertrauen und Geborgenheit vermittelt und erreicht werden.“ Wie Richter weiter anführt, sollen anhand speziell ausgewählter Stücke der 20er und 30er Jahre Erinnerungen hervorgerufen werden. „Jeder Mensch hat zu verschiedenen Musikstücken eine emotionale Bindung“, sagt er, „genau hier kann man musikalisch und wissenschaftlich ansetzen, um eine positive Gefühlswelt und entsprechende Empfindungen auszulösen.“

Das Musiker Quartett, besteht aus dem Gitarristen Graziano Zampolin, der als Demenzcoach für die musikalische und fachliche Leitung zuständig ist. Am Klavier agiert Andreas Mayer, Karsten Kniep am Schlagzeug und Jens Eckhoff an Gitarre und Cajon. Jens Eckhoff ist auch als Gitarrist, Keyboarder und Co-Autor der Gruppe „Wir sind Helden“ bekannt. Die wissenschaftliche Evaluation des Projektes wird durch Prof. Dr. med. E. Altenmüller, Direktor des Instituts für Musikphysiologie und Musikmedizin bei der Hochschule für Musik, Theater und Medien Hannover, durchgeführt. Eingeladen zu diesem besonderen Konzert sind alle interessierten Bürger sowie natürlich dementiell erkrankte Menschen mit ihren Angehörigen. Der Eintritt ist frei.

12.05.2019 | Ausflug zum Tierpark Essehof

Am 09.05.2019 besuchten wir den Tierpark Essehof im Braunschweiger Norden. Unsere Bewohner hatten sich den Ausflug zu den Tieren sehr gewünscht. Neun Bewohner genossen sichtlich die Zeit und hatten viel Spaß beim Streicheln und Füttern der Tiere. Nach einem großen und schönen Spaziergang gab es noch einen Abstecher ins Tierpark Cafe wo bei Kaffee und Kuchen der Tag seinen Ausklang fand.

Ausflug zum Tierpark Essehof
Ausflug zum Tierpark Essehof

24.04.2019 | Wir sagen danke zum “Tag der Bürofachkräfte”

Am 24.04.2019 war der Tag der Sekretärinnen/ Bürofachkräfte. Diesen Tag nutzte das Team der Senioren-Residenz „Brunswik“ um sich bei den Bürokräften des Hauses mit einer kleinen Aufmerksamkeit in Form eines Blumenstraußes für die stetig gute und freundliche Zusammenarbeit zu bedanken.

Bei der Übergabe waren die Damen der Verwaltung ergriffen und freute sich riesig. Denn jeder einzelne Mitarbeiter ist wichtig, damit die Prozesse in einer Pflegeeinrichtung reibungslos funktionieren und die uns anvertrauten Senioren optimal betreut sind.

Wir sagen noch einmal lieben Dank für eure tolle Unterstützung.

Ihr Alloheim-Team

Wir sagen danke zum "Tag der Bürofachkräfte"

15.04.2019 | Erfolgreiche Ostereiersuche im Alloheim “Brunswik”

Am 15.April wurde es wieder Bunt. Zusammen mit 13 Kindern der Kindertagesstätte Schefflerstraße malten, beklebten und tupften unsere Senioren lustige Ostereier in allen Variationen. Doch damit nicht genug. Spätestens nach der Bunten gemeinsamen Zeit tauten auch die Kleinsten auf und konnten ihre Fähigkeiten in der Osterschule bei 4 verschiedenen Stationsaufgaben unter Beweis stellen.

Nach jeder erfolgreich gemeisterten Station galt es ein Puzzleteil mitzunehmen, um am Ende gemeinsam einen Osterhasen aus dem Puzzle entstehen lassen zu können. Zum Schluss gab es wieder die gemeinsame Suche nach den 5 goldenen Ostereiern im Garten unseres Hauses. Nach dem Finden der 5 goldenen Eier gab es einen Korb voller Überraschungen für die Kleinen mit Spielzeugen für die Kita und natürlich Süßigkeiten und Urkunden.

Begeistert von der gemeinsamen Zeit freuten sich alle und entschlossen, sich dieses Jahr zu weiteren gemeinsamen Veranstaltungen zu treffen.

Wir sagen danke für diesen tollen Besuch.

Ihr Alloheim-Team

Erfolgreiche Ostereiersuche im Alloheim "Brunswik"
Erfolgreiche Ostereiersuche im Alloheim "Brunswik"
Erfolgreiche Ostereiersuche im Alloheim "Brunswik"

12.04.2019 | Großes Ostereiersuchen für Kinder in Seniorenresidenz

11.04.2019 | Autogrammstunde mit Andrea Berg

Am 11.04.2019 besuchte Andrea Berg die Löwenstadt Braunschweig. Unsere eingefleischten Fans hielt diese Nachricht nicht mehr auf den Stühlen. Spontan wurde so ein Besuch bei der Autogrammstunde in der Braunschweiger Markthalle organisiert. Der Besuch bescherte rührende Momente mit der “Königin des Schlagers”, es wurde gesungen und gelacht. Sogar Freudentränen kullerten bei dem ein oder anderen Fan.
Als Andenken wurde ein gemeinsames Foto gemacht und viele Autogramme durch Andrea Berg geschrieben.

Wir sagen danke für diesen tollen Moment!

Autogrammstunde mit Andrea Berg

Bild Braunschweiger Zeitung.

29.03.2019 | Liebe, die lange währt: 50 Jahre verheiratet

Ehepaar Hurraß feiert Hochzeitsjubiläum in der Alloheim Senioren-Residenz „Brunswik“

BRAUNSCHWEIG. 50 Jahre lang verheiratet zu sein – das ist schon eine ganz große Besonderheit. Jetzt konnte das Ehepaar Hurraß das „Goldene Hochzeitsjubiläum“ in Braunschweig feiern. Geheiratet hatte das Paar am 29. März 1969.

Treue, Verständnis, Kompromissfähigkeit und Demut – das sind wohl die wesentlichen Eigenschaften, um ein 50-jähriges Ehejubiläum feiern zu können. Martha-Magdalene (79) und Karl-Heinz Hurraß (84) können das bestätigen. In der Alloheim Senioren-Residenz „Brunswik“ in der Kreuzstraße feierte das Paar jetzt mit Freunden und Familie diesen außergewöhnlichen Tag. Martha-Magdalene Hurraß wohnt krankheitsbedingt bereits seit einiger Zeit im Alloheim-Pflegezentrum, während ihr Ehemann noch zuhause in Braunschweig lebt. Wöchentlich besucht er seine Frau, isst mit ihr zu Mittag im Speisesaal und verbringt viel Zeit mit ihr. Auch für die Mitarbeiter der Pflegeeinrichtung war es ein besonderes Bedürfnis, gemeinsam mit Karl-Heinz Hurraß den 50. Hochzeitstag feierlich und schön zu gestalten. So organisierte das Team um Einrichtungsleiter Christian Richter einen Gottesdienst mit der Braunschweiger Friedenskirche und richtete liebevoll einen Raum zum Feiern her, wobei alle Bereiche Hand in Hand arbeiteten. Die Jubilare wurden dann in den Raum begleitet und waren überrascht, welche Aufmerksamkeit sie bekamen und ob der Vielzahl der Gratulanten. Auch die hauseigene Küche hatte viel vorbereitet. Musikalisch abgerundet wurde das Fest durch den Frauenchor Schooler, in dem Martha Hurraß vor ihrem Einzug sehr aktiv war.

Die Hausleitung gratulierte ganz offiziell mit Blumen und erfuhr so von einigen Stationen aus dem Leben des Ehepaar Hurraß. Die aus Berlin angereiste Tochter Julia erzählte viel aus dem Leben der beiden. Martha-Magdalene arbeitet früher als diplomierte Dolmetscherin für Französisch und Englisch, ihr Mann, der wie seine Frau ein großer Fan des Segelfliegens ist, war viele Jahre lang Ingenieur beim Deutschen Zentrum für Luft- und Raumfahrt.

Die wohl am häufigsten gestellte Frage war an diesem Tag wohl die nach dem „Rezept“ für eine lange, glückliche Ehe. „Vertrauen, Zuwendung und Beständigkeit, darum geht es in der Ehe“, sagte Karl-Heinz Hurraß, der seine Frau beim Tanztee im Atrium in Braunschweig kennengelernt hat.

Sehr gerührt war die Jubilarin über die große Mühe, die sich ihr Mann bei der Organisation der Festlichkeit gemacht hatte. Die Tränen ließen sich nicht verbergen – aber es waren Tränen der Freude.

Liebe, die lange währt: 50 Jahre verheiratet
Liebe, die lange währt: 50 Jahre verheiratet
Liebe, die lange währt: 50 Jahre verheiratet

28.03.2019 | Junior Mitarbeiter zum Boys Day im “Brunswik”

Insgesamt elf Schüler nahmen am Boys Day teil und holten sich mit Begeisterung am Ende des Tages die Urkunden zum Junior Mitarbeiter im „Brunswik“ ab. Um alle Bereiche der Residenz kennen lernen zu können, folgten die Schüler einem Aufgabenparcours und erhielten für jede absolvierte Aufgabe einen Stempel. Mit allen Stempeln wurden sie sodann zum Junior Mitarbeiter und bekamen neben einer tollen Urkunde unseres Hauses noch eine kleine Überraschung.

Junior Mitarbeiter zum Boys Day im "Brunswik"

21.03.2019 | Welttag der Hauswirtschaft

Am 21.03.2019 war der Welttag der Hauswirtschaft. Diesen Tag nutzte das Team der Senioren-Residenz „Brunswik“ um sich bei den Reinigungskräften des Hauses mit einer kleinen Aufmerksamkeit in Form eines Blumenstraußes für die stetig gute und gründliche Arbeit zu bedanken. Bei der Übergabe war das komplette Hauswirtschaftsteam ergriffen und freute sich riesig. Denn jeder einzelne Mitarbeiter ist wichtig, damit die Prozesse in einer Pflegeeinrichtung reibungslos funktionieren und die uns anvertrauten Senioren optimal versorgt sind.

Wir sagen noch einmal lieben Dank für eure tolle Unterstützung.

Ihr Alloheim-Team

Welttag der Hauswirtschaft

15.03.2019 | Wie bleibe ich im hohen Alter jung, frisch und beweglich?

Am 15. März 2019 um 9:30 Uhr laden wir zusammen mit dem Team des Braunschweiger “Workout” Gesundheitsstudios zu unserer Info-Veranstaltung, rund um das Thema Sport im hohen Alter ein. Die Experten des Gesundheitsstudios geben Tipps und Informationen und begleiten ebenfalls, wenn gewollt, die sportliche Ertüchtigung mit Fachwissen und Übungen.

Wir freuen uns auf Ihren Besuch.

Ihr Alloheim-Team

04.03.2019 | Schüler testen Pflegeberufe

BRAUNSCHWEIG. Ein Job in der Pflegebranche zählt zu den zukunftssichersten Arbeitsplätzen. In der Alloheim Seniorenresidenz „Brunswik“ informierten sich jetzt Schülerinnen und Schülern zwei Tage lang über die Chancen dieses Berufszweiges.

Ob in der Verwaltung, in der Haustechnik, als Mitarbeiter der Küche oder klassisch in der Pflege. Ein Ausbildungsplatz in der Alloheim Seniorenresidenz „Brunswik“ bietet unzählige Möglichkeiten und Variationen. „Viele junge Menschen haben das enorme Potential eines Einstiegs in die Pflegebranche bereits erkannt“, weiß Einrichtungsleiter Christian Richter, „wir wollen daher gezielt Schülerinnen, Schüler und Schulabgänger über die Chancen einer Ausbildung in unserem Haus praxisnah informieren.“

Im Rahmen eines zweitägigen Projekts mit der 10. Klasse der Georg-Eckert-Realschule in Braunschweig konnten die Jugendlichen jetzt einen umfassenden Eindruck von der Arbeit in der Seniorenresidenz gewinnen. Nach einer theoretischen Vorstellung des Hauses, hatten die Schülerinnen und Schüler die Möglichkeit, bereits erste Erfahrungen in der praktischen Arbeit zu sammeln.

„Die Interessensgebiete der Schüler sind sehr weit gespannt“, stellt Christian Richter fest, „durch die breite Auswahl an den doch sehr unterschiedlichen Tätigkeiten in unserer Residenz, bieten wir in punkto Ausbildung ein sehr breites Spektrum an. Das überraschte die Schülerinnen und Schüler schon sehr.“ Gemeinsam mit den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern informierte der Einrichtungsleiter über Ausbildungszeiten, Weiter- und Fortbildungsmöglichkeiten. „Erfreulich war, dass wir durchweg positive Rückmeldungen zu unserem Projekt bekommen haben“, resümiert Richter, „die Pflegebranche bietet gerade jungen Leuten eine sichere Zukunft mit Perspektiven und Arbeitsplatzsicherheit. Das Aufgabenfeld – auch in der Verwaltung – ist vielseitig, und allein die Einstiegsgehälter beeindruckten die Schüler des Projekts ganz offensichtlich. Es ist uns eine Herzensangelegenheit, mit Vorurteilen aufzuräumen und den jungen Menschen die sich für sie ergebenden Chancen fundiert zu vermitteln.“

Auch auf der „BONA“-Messe, einer Ausbildungsmesse in Salzgitter, war die Seniorenresidenz „Brunswik“ und ihr Team zeitgleich vertreten. „Das Interesse an unseren Ausbildungsplätzen ist derzeit enorm“, erzählt Christian Richter, „wir freuen uns über jeden, der Informationen über unser Haus sucht, sich einen ersten Eindruck von unserer Arbeit verschaffen möchte oder sich bereits entschieden hat und gern ein Teil unseres Teams werden will. Mein Tipp: Statt langer Bewerbungsbriefe kommt man am besten direkt bei uns vorbei.“

Schüler testen Pflegeberufe
Schüler testen Pflegeberufe

01.03.2019 | Fasching und Schatzsuche im „Brunswik“

Am 1. März übernehmen die Kinder das Zepter in der Residenz

BRAUNSCHWEIG. Bunte und ausgefallene Kostüme, viel Musik und leckere Essen stehen am 1. März im Mittelpunkt der Alloheim Seniorenresidenz „Brunswik“ in Braunschweig. Ab 14 Uhr übernehmen die kleinen Närrinnen und Narren das Zepter in der Residenz und begeben sich dabei nicht nur auf eine ganz besondere Schatzsuche.

„Zwei Kindergärten haben schon zugesagt“, freut sich Einrichtungsleiter Christian Richter, der die Idee zu dieser ausgefallenen Faschingsparty für die jüngste Generation hatte. Das führte auch gleich zu großer Begeisterung: Mit Luftschlangen, bunten Girlanden und Ballons bereiten Bewohner und Mitarbeiter der Residenz in der Kreuzstraße bereits seit Tagen das anlassgerechte „närrische“ Ambiente für die kleinen Gäste vor.
„Das Programm ist sehr vielseitig“, sagt Christian Richter, „gleich zu Beginn stehen Nudeln und Tomatensoße zur Stärkung für alle bereit. Nach dem gemeinsamen Essen werden die Kinder dann in zwei Altersgruppen aufgeteilt. Für die etwas älteren veranstalten wir eine große Schnitzeljagd mit verschiedenen Aufgaben quer durch unser Haus. Die 3 bis 6-jährigen erwartet ein betreutes Spieleparadies.“

Alle Gäste zusammen werden bei Tanz und Musik am Ende der Schnitzeljagd eine Pinata als Überraschungsschatz finden. Das ist eine Figur aus Pappmaché, die randvoll mit Süßigkeiten gefüllt ist und gemeinsam ausgepackt wird. Danach wird das beste Kostüm gekürt. Die Jury besteht zu gleichen Teilen aus Bewohnern und Kindern.

„Der Eintritt ist natürlich frei“, sagt Christian Richter, „unser Ziel ist es, möglichst vielen Kindern Braunschweigs einen unvergesslichen Tag zu bereiten, bei dem sie ausgelassen sein können, ihre Verkleidungen vor einem großen Publikum präsentieren und ganz viel Spaß haben dürfen.“

Los geht es am 1. März um 14 Uhr. Enden wird die Veranstaltung dann gegen 17 Uhr.

14.02.2019 | Sixties-Party im Brunswik

BRAUNSCHWEIG. Ü65-Senioren aufgepasst: Die Pflegeeinrichtung Brunswik lädt herzlich zur 60er-Jahre Party ein. Am 14. Februar verwöhnt die Residenz ab 17 Uhr ihre Gäste stilecht mit kulinarischen Genüssen der Sixties und fetziger Live-Musik. Passend zum Valentinstag organisiert die Einrichtung damit einen ausgelassenen Abend voller Tanz, Musik und ausgelassener Stimmung.

Kalter Hund, Mett und Käse-Igel – mit einem kulinarischen Rahmenprogramm im Sixties-Style und typischen alkoholischen und nicht- alkoholischen Getränken wie Eierlikör, Bowle und selbstgemixten Cocktails aus der Zeit der 60er-Jahre veranstaltet die Senioreneinrichtung „Brunswik“ in Braunschweig eine fetzige Ü65-Party. Alle Bürger der Region, sowie Freunde und Angehörige der Bewohner der Seniorenresidenz sind herzlich dazu eingeladen: Einzige Teilnahmevoraussetzung ist das Alter – Eintritt nur für Über-65-Jährige.

Los geht’s am Valentinstag, den 14. Februar, ab 17 Uhr in der Kreuzstrasse 95-96. „Passend zu diesem Tag der Romantik und Liebe empfangen wir alle unsere weiblichen Gäste ganz nach Tradition mit einer roten Rose“, lacht Einrichtungsleiter Christian Richter. Außerdem wird jedem Gast beim Eintritt eine Nummer ausgehändigt: „Später werden damit alle Teilnehmer der Party aufgerufen – für ein besseres Kennenlernen und ganz im Sinne dieses besonderen Tages.“, sagt Christian Richter.

Für ausgelassene Stimmung und stilechte Musik zum Singen und Mittanzen sorgt an diesem Abend eine Live-Band: Klassiker, wie beispielsweise Lieder von den Beatles dürfen dabei natürlich nicht fehlen. „Wir freuen uns schon sehr auf die Sixties-Party in unserer Seniorenresidenz“, sagt der Einrichtungsleiter, „unser ganzes Team hofft auf viele Gäste und einen unvergesslichen Abend.“

10.01.2019 | So schützen sich Senioren vor Kriminalität

Vortrag: Polizei Braunschweig gibt am Donnerstag Tipps in der Alloheim Senioren Residenz

BRAUNSCHWEIG. Vom sogenannten „Enkeltrick“ über Diebstähle, Betrügereien an der Haustür bis hin zu Abzocke bei Kaffeefahrten oder Telefonverkäufen: Groß ist die Bandbreite von Delikten, mit denen Kriminelle zunehmend versuchen, Senioren zu schädigen. Damit diese keine Chance haben und was im Falle einer Straftat zu tun ist, darüber wird Oberkommissar Martin Opiela von der Polizei in Braunschweig im Zuge eines Vortrags am 10. Januar in der Alloheim Senioren Residenz „Brunswik“ aufklären und wichtige Tipps geben.

„Besonders Menschen ab dem 60. Lebensjahr werden Opfer von Trickdieben und Trickbetrügern. Die Fallzahlen sind konstant hoch. Die ,Maschen‘ der Täter vielfältig“, sagt der Experte, „wenn man bestimmte Regeln befolgt, kann man sich jedoch gut gegen diese Täter schützen.“ Seniorinnen und Senioren sind nach Angaben der Polizei besonders von Betrügereien an der Haustür, Trickdiebstahl aus Wohnungen, Taschendiebstahl, Handtaschenraub und Raubdelikten aus Wohnungen betroffen. Körperverletzungen gegenüber Seniorinnen und Senioren sind eher im sozialen Nahbereich bekannt. Eine Studie des Kriminologischen Forschungsinstituts Niedersachsen belegt jedoch, dass Seniorinnen und Senioren ungleich stärker unter den Folgen von Straftaten leiden als jüngere Menschen.

„Wir möchten darum im Zuge der Vorbeugung gemeinsam mit dem Experten der Polizei aufklären und allen Senioren, aber auch Angehörigen und dem Pflegepersonal entsprechende Verhaltensregeln an die Hand geben“, sagt Einrichtungsleiter Christian Richter von der Alloheim Seniorenresidenz „Brunswik“.

Am kommenden Donnerstag sind deshalb ab 10 Uhr interessierte Bürger der Region und Angehörige zu diesem interessanten Vortrag in die Residenz in die Kreuzstrasse 95 eingeladen, der an aktuellen Beispielen aus der Praxis die Vorgehensweise der Straftäter und ihre neuesten Tricks zum Inhalt hat. Der Experte der Polizei wird anhand verschiedener Fälle erklären, wie man sich am besten schützt und vorbeugend aktiv werden kann und entsprechendes Informationsmaterial verteilen. Zudem besteht im Anschluß an den Vortrag die Möglichkeit, ganz individuelle Fragen zu stellen und sich beraten zu lassen. Die Veranstaltung ist kostenlos und kann barrierefrei erreicht werden.

02.01.2019 | Bescherung für einsame Senioren: Bürger zeigen Herz bei Wichtelaktion gegen Einsamkeit

Braunschweig. Senioren ohne Angehörige standen Weihnachten für viele Bürger auch in diesem Jahr im Mittelpunkt der Aktion „Wichteln gegen die Einsamkeit“. Ziel war es, alten Menschen, die keine Angehörigen mehr haben, eine Weihnachtsfreude zu machen und ihnen zu signalisieren, dass viele Menschen an sie denken. Vor diesem Hintergrund hatte die Alloheim Senioren Residenz in Braunschweig dazu aufgerufen, Geschenke zu packen, in der Einrichtung abzugeben, damit alleinstehende Senioren beschenkt werden konnten. Heiligabend wurden die Geschenke verteilt.

Viel zu tun hatten die Mitarbeiter der Senioren Residenz „Brunswik“ am Heiligen Abend. Sie und viele ehrenamtliche Helfer verteilten die zahlreichen, meist anonym in der Residenz abgegebenen Geschenke an alleinlebende Senioren. Viele Bürger hatten mitgemacht und zum Teil noch am 24. Dezember ihre Wichtelgeschenke in der Residenz persönlich abgegeben. Selbst Gebasteltes, von Kindern gemalte Bilder, Gutscheine oder altersgerechte Aufmerksamkeiten fanden so liebevoll verpackt ihren Weg zu den Empfängern. Damit setzten die Bürger ein Zeichen für alle Senioren, die Weihnachten nicht im Kreis einer Familie verbringen konnten. Jedes noch so kleine Päckchen fand dankbare Hände, sorgte für Freude, aber auch für Tränen der Rührung.

„Unser ganz großer Dank geht an alle Bürger, die den Senioren dadurch ein wundervolles Weihnachtsfest ermöglicht haben“, sagt stellvertretend für alle Beschenkten Christian Richter, Einrichtungsleiter der Residenz, „mit Nächstenliebe, Engagement und gelebter Mitmenschlichkeit haben viele Menschen gezeigt, dass ihnen die ältere Generation am Herzen liegt und sie ihnen gerne eine Freude machen. Das ist mehr als gelungen!“
Auch im kommenden Jahr will das Team der Residenz die Wichtelaktion wieder organisieren und für alleinlebende Senioren gemeinsam mit den Bürgern ein Zeichen setzen.

Bescherung für einsame Senioren: Bürger zeigen Herz bei Wichtelaktion gegen Einsamkeit

19.12.2018 | Weihnachtsüberraschung für „Handball-Minis“

BRAUNSCHWEIG. Ganz besondere Weihnachtspräsente erreichten jetzt die „Handballminis“ des Sportvereins „SG Adenstedt“. Die Alloheim Seniorenresidenz „Brunswik“ sponserte den Nachwuchssportlern neue Trikots. In leuchtendem Grün können die kleinen Handballer nun ins neue Jahr starten.

Zehn Jahre hatten die Kinder-Trikots des Handballvereins „SG Adenstedt“ im Landkreis Peine bereits auf dem Buckel. Passend zur Vorweihnachtszeit und pünktlich zum 125-jährigen Jubiläum des Vereins, entschied sich die Alloheim Seniorenresidenz „Brunswik“ daher, den „Handballminis“ eine Freude zu bereiten. „Passend zur Farbe unserer Residenz haben wir Grün für die Trikot-Sätze gewählt“, lacht Einrichtungsleiter Christian Richter, „jetzt können die Nachwuchssportler 2019 mit einem neuen Look in die Saison starten.“

Der „SG Adenstedt“ ist ein Handballverein, der größtenteils von Ehrenamtlichen geleitet wird. Besonders die Förderung von Kindern liegt den Verantwortlichen sehr am Herzen. „Der Verein betreut und begleitet seine ‚Superminis’ in einem Alter von fünf bis sechs Jahren und die etwas älteren ‚Minis’ bis acht Jahre“, sagt Christian Richter, „für diese beiden Kindergruppen haben wir jetzt neue Trikot-Sätze gesponsert.“

Damit möchten Richter und sein Team im Namen der Seniorenresidenz das Talent der jungen Sportler fördern und den Betreuern der Kleinen für ihr Engagement und Herzblut bei ihrem ehrenamtlichen Einsatz danken. „Der ‚SG Adenstedt’ macht hier eine ganz tolle Arbeit und das wollen wir aktiv unterstützen“, bekräftigt der Einrichtungsleiter. Im Rahmen eines Hallenturniers übergab Christian Richter die nagelneuen Trikotsätze dem Trainer der Gruppen. Nun können die „(Super-)Minis“ des Vereins in leuchtendem Grün das Spielfeld erobern. „Diese Weihnachtsüberraschung ist uns geglückt“, freut Richter, „die kleinen Handballer waren begeistert von unserem Präsent.“

Weihnachtsüberraschung für „Handball-Minis“

03.12.2018 | Rührende Aktion in Salzgitter, Braunschweig und Helmstedt: Wichteln gegen die Einsamkeit

02.12.2018 | Weihnachtskonzert des Blechbläserensemble “NovemBrass”

Am 02.12.18, pünktlich zum ersten Advent gab das Blechbläserensemble “NovemBrass” ein Weihnachtskonzert in unserem Haus.

Es wurden deutsche und internationale Weihnachtslieder gespielt und unsere Bewohner und Gäste stimmten freudig mit ein. Sie sangen und klatschten zur Musik.

Wir sagen danke für diesen tollen Besuch.

Ihr Alloheim Team

Weihnachtskonzert des Blechbläserensemble "NovemBrass"
Weihnachtskonzert des Blechbläserensemble "NovemBrass"

09.11.2018 | Kinder-Party im Alloheim „Brunswik“: Junge Pflege feiert After-Halloween in der Kreuzstraße

BRAUNSCHWEIG. Am 9. November wird es in der Braunschweiger Kreuzstraße richtig gruselig. An diesem Tag wollen die Bewohner der Alloheim Residenz „Brunswik“ auf dem Wohnbereich der „Jungen Pflege“ mit allen Kindern der Region eine stimmungsvolle After-Halloween-Party feiern, die es in sich hat. Der Startschuß zu dieser besonderen Party fällt um 14.30 Uhr.

„Die Bewohner und das Personal der Jungen Pflege feiern hier im Haus zusammen mit der Kindertagesstätte Schwedenheim“, sagt Einrichtungsleiter Christian Richter. Ausgelegt und organisiert ist die After-Halloween Party ganz auf den Geschmack von Kindern, die einen erlebnisreichen Tag erwarten dürfen. „Im Angebot haben wir Gruselgeschichten, Geisterkegeln, Fledermaus werfen und natürlich ein phantasievolles Gruselkabinett“, kündigt Richter lachend an, „das beste Kostüm wird prämiert. Vor allem steht aber natürlich der Spaß im Vordergrund.“ Es darf sich also nochmal verkleidet werden.

Für gruselige Spannung ist somit gesorgt. Einem aufkommenden Monsterhunger wird mit Halloween-typischen Snacks begegnet. Zur Party eingeladen sind alle Kinder aus Braunschweig. Eine Anmeldung ist nicht notwendig. Die Teilnahme an der Veranstaltung ist kostenfrei.

Kinder-Party im Alloheim „Brunswik“: Junge Pflege feiert After-Halloween in der Kreuzstraße

30.10.2018 | Mit der Harley zur Eis-Flatrate

11.10.2018 | Qualitätsüberprüfungen der Senioren-Residenz „Brunswik“

Der Medizinische Dienst der Krankenkassen und die Lebensmittelkontrolleure der Stadt bewerteten – Gesamtnote 1,2

BRAUNSCHWEIG. Gleich zwei Qualitätsprüfungen wurden jetzt in der Alloheim Senioren-Residenz „Brunswik“ in Braunschweig durchgeführt. Zum einen wurde die Einrichtung vom Medizinischen Dienstes der Krankenkassen (MDK) unter die Lupe genommen; parallel dazu untersuchte ein Team der städtischen Lebensmittelkontrolle das Haus. „Hoch zufrieden mit den Ergebnissen“ ist Einrichtungsleiter Christian Richter. Der MDK vergab die Note 1,2, und auch die Kontrolleure in punkto Hygiene und Lebensmittel äußerten sich mehr als sehr positiv.

Regelmäßig überprüft und bewertet der MDK bundesweit alle Senioreneinrichtungen. Ziel ist es, für alle Beteiligten einen Status zu erheben, etwaige Mängel zu erkennen, aber auch die Bewohner in das Bewertungsszenario mit Zufriedenheitsbefragungen einzubinden. „Die Endnote 1,2 hat uns alle sehr gefreut“, sagt Christian Richter, „das Bewertungsergebnis zeigt, dass es bei uns rund läuft und der Teamgeist mit Blick auf die Lebensqualität aller Bewohner auch gelebt wird.“

In drei Bewertungsfeldern bekam die Einrichtung die Bestnote, also ein glattes „sehr gut“: für den Umgang mit demenzkranken Bewohnern, für die soziale Betreuung und Alltagsgestaltung sowie im Bereich Wohnen, Verpflegung, Hauswirtschaft und Hygiene. Die Einrichtung verfügt ausschließlich über Einzelzimmer, betreibt einen geschützten Demenzbereich und seit kurzem auch die Spezialabteilung „Junge Pflege“.

Auch die beiden Lebensmittel-Kontrolleure der Stadt Braunschweig, die parallel unter anderem die Küchenbereiche der Einrichtung in der Kreuzstraße überprüften, waren mehr als zufrieden mit den Ergebnissen. Im Abschlussbericht teilten sie Richter mit, dass sich sowohl der bauliche Zustand als auch die Betriebshygiene sehr gut darstellen und sich die Qualität bei den Lebensmitteln auf einem konstant hohen Niveau befindet. Ein Lob, das Christian Richter und alle Mitarbeiter in ihrer Arbeit bestätigt und anspornt.

28.09.2018 | Sissy Kinoabend in Braunschweig

Zu Ehren der Filmikone Romy Schneider und der österreichischen Kaiserin Sissy, verwandeln wir unser Haus in einen stilgerechten Kinosaal. Über einen roten Teppich spazierend und nach einem Begrüßungssekt, dürfen alle Interessierten und Gäste im vorbereiteten Kinosaal platz nehmen und in die herzzerreißende Geschichte der jungen Kaiserin eintauchen.

Für Verpflegung ist natürlich ebenfalls gesorgt, so gibt es neben Kinopopcorn sämtliche alkoholischen und nicht alkoholischen Getränke.

Vor und nach der Filmvorstellung können unsere Gäste in der Romy Schneider Ausstellung durch das Filmleben der Schauspielerin stöbern. Als Andenken an diesen Kinoabend kann sich jeder Gast mit dem „lebendigen“ Kaiserpaar in einer Fotobox ablichten lassen.

Die Kinokarte kostet an der Abendkasse 1 Euro.

Sissy Kinoabend in Braunschweig

03.09.2018 | Eisflatrate: Spende geht an hilfsbedürftige Kinder

15.08.2018 | Coole Sache: Eisflat-Party in Seniorenresidenz

02.08.2018 | Tierischer Geburtstag in der Senioren-Residenz „Brunswik“

BRAUNSCHWEIG. Die Senioren-Residenz „Brunswik“ feiert in diesem Monat einen ganz besonderen Geburtstag. Der kleine Graupapagei Coco wird am 4. August stolze 40 Jahre alt. Zusammen mit seiner Besitzerin wohnt Coco bereits seit sieben Jahren in der Einrichtung und begeistert Senioren, Besucher und Mitarbeiter mit kleinen Kunststücken.

„Aus dem Ei geschlüpft ist Coco in Afrika“, erzählt Monika Wesselowski. Die Besitzerin des Graupapageis adoptierte ihren tierischen Begleiter, als dieser gerade mal ein halbes Jahr alt war. Seitdem hat Coco viele Reisen unternommen und dabei nahezu alle großen deutschen Städte kennengelernt. „Er hat mich durch ganz Deutschland begleitet. Ob mit dem Bus oder Bahn, Coco war überall dabei“, erzählt die 1944 geborene Brandenburgerin. Monika Wesselowski hatte für die Fernfahrten extra einen Reisekäfig angeschafft. Heute nutzt Coco sein kleines Reich als Bett oder als Rückzugsort.

„Die meiste Zeit haben wir zusammen in Frankfurt am Main und in Hamburg gelebt“, erzählt die ehemalige Sekretärin, „vor 7 Jahren sind wir dann gemeinsam in die Senioren-Residenz ‚Brunswik’ gezogen.“ Dort war Coco ab dem ersten Tag der Liebling von Bewohnern, Besuchern und Mitarbeitern. „Der kleine Papagei ist äußerst begabt“, lacht Einrichtungsleiter Christian Richter, „durch seinen Aufenthalt in Afrika spricht Coco neben deutsch auch französisch und hat außerdem allerhand Kunststücke auf Lager.“ Ganz besonders zeichnet sich der kleine Graupapagei jedoch durch sein ausgeprägtes Einfühlungsvermögen aus. „Wenn ich den Raum betrete, weiß Coco sofort, wie es mir geht“, sagt Monika Wesselowski, „je nach Befinden sucht er dann meine Nähe zum Aufheitern oder gestreichelt werden.“ Liebevoll kümmert sich der Papagei auch an schlechten Tagen um seine Besitzerin. „Komm mal her“ ruft Coco dann und versucht Monika Wesselowski mit seiner ganzen Zuneigung wieder zum Strahlen zu bringen.

Am 4. August feiert die ganze Senioren-Residenz jetzt gemeinsam den 40. Geburtstag ihres „Mitbewohners“. „Unsere Senioren und Mitarbeiter werden Coco selbstverständlich an seinem großen Tag besuchen und sich von ihm ein Lächeln ins Gesicht zaubern lassen“, erzählt der Einrichtungsleiter, „wir alle freuen uns schon auf das Geburtstagswochenende und eine tolle Feier.“

Zu seinem Ehrentag wird der Graupapagei natürlich mit leckerem Geburtstagsfutter verwöhnt werden und ganz bestimmt auch die ein oder andere Extra-Streicheleinheit erhalten.

Tierischer Geburtstag in der Senioren-Residenz „Brunswik“
Tierischer Geburtstag in der Senioren-Residenz „Brunswik“

21.07.2018 | Sommerfest in der Senioren-Residenz “Brunswik”

Am 21.07.2018 feierten wir unser Sommerfest. Bei leckerem vom Grill, schöner Musik durch das Duo Cantado und Auftritten der Cheerleadergruppe “Wild Cats” aus Braunschweig, der Seniorenbegegnungsstätte “Wundertüte” und dem Bewohnerchor mit anschließendem Tellertango verbrachten wir den sommerlich schönen Tag in unserer Residenz bei herrlicher Livemusik.

Sommerfest in der Senioren-Residenz "Brunswik"
Sommerfest in der Senioren-Residenz "Brunswik"
Sommerfest in der Senioren-Residenz "Brunswik"

03.07.2018 | Letzte Chance: Hier gibt es noch Ausbildungsplätze

30.06.2018 | Senioren besuchen das Sommerfest der AWO-Fremersdorferstraße

Die AWO-Fremersdorfer Straße feierte am 30.06.2018 ihr Sommerfest. Der Einladung folgten wir und verbrachten ein wunderschön organisiertes Fest bei kühlen Getränken, Kuchen, gemeinsamen Tanzen, Zuckerwatte, Seifenblasen und einer menge Spaß den Kindern auf der Hüpfburg zuzuschauen. Zum Abschied ließen groß und klein gemeinsam Luftballons zu dem Thema “Ich wünsche Dir etwas…” steigen. Die ausgelassene Stimmung machte sich auch spät bei der Rückfahrt bemerkbar. Es wurde gesungen und sich über diesen tollen Tag unterhalten.

Senioren besuchen das Sommerfest der AWO-Fremersdorferstraße
Senioren besuchen das Sommerfest der AWO-Fremersdorferstraße

17.06.2018 | Die ALLOHAIE verteidigen erfolgreich die goldene Ananas

Am 17.06.2018 war es wieder soweit, das Team der ALLOHAIE, zusammengestellt aus den Alloheim Residenzen Braunschweig und Salzgitter „Lebenstedt“ griff beim Drachenbootrennen auf dem Salzgittersee zu den Paddeln.
Mit stetiger Zeitverbesserung während der drei Läufe, wurde im Bronze-Finale, nach hartem Kampf, jedoch nur die goldene Ananas erkämpft. Diese sicherte sich das Team damit zum zweiten mal in Folge. Auch wenn dies den letzten Platz bedeutete, wurden die Köpfe nicht hängen gelassen. Das Team feierte sich selbst bei der Übergabe des “Ananas-Pokals” für eine super Mannschaftsleistung. Gemeinsam will man auch im kommenden Jahr wieder angreifen. Dann entweder zur Platzierungsverbesserung oder zum Kampf um das “Goldene-Ananas-Triple”.

Die ALLOHAIE verteidigen erfolgreich die goldene Ananas
Die ALLOHAIE verteidigen erfolgreich die goldene Ananas
Die ALLOHAIE verteidigen erfolgreich die goldene Ananas

15.06.2018 | Tag der Senioren in Braunschweig

Am 15.06.2018 präsentierten wir uns auf dem Tag der Senioren in Braunschweig. Im Schatten des Domes informierten Lendita J. und Lena P. über unsere Residenz und die Bereiche Altenpflege und die “Junge Pflege”. Es wurden Besichtigungstermine ausgemacht und Kontakte geknüpft. Eine reger Austausch mit unserem Team führte zu zufriedenen und informierten Besuchern.

Fest steht, im nächsten Jahr sind wir wieder dabei!

Ihr Team der Alloheim Senioren-Residenz “Brunswik”

Tag der Senioren in Braunschweig

08.06.2018 | Alloheim-Team startet beim Braunschweiger Nachtlauf

Am 08.06.2018 startete das “Alloheim-Dream-Team” der Residenz „Brunswik“ zum Braunschweiger Nachtlauf. In unterschiedlichen Lauflängen angemeldet, 6000m und 9000m, schlugen sich unsere Damen sehr erfolgreich und setzten so auch ein Zeichen für die Sportlichkeit und Dynamik der Pflege.

Alloheim-Team startet beim Braunschweiger Nachtlauf
Alloheim-Team startet beim Braunschweiger Nachtlauf
Alloheim-Team startet beim Braunschweiger Nachtlauf

26.05.2018 | Kreativität triff Pflege

Die Seniorenresidenz „Brunswik“ lädt am 26. Mai zum Tag der offenen Tür ein.

BRAUNSCHWEIG. In der Seniorenresidenz „Brunswik“ wird es am 26. Mai kreativ:
Ab 10 Uhr lädt die Einrichtung alle Bürger und Interessierten zum Tag der offenen Tür ein. Unter dem Motto „Kreativität trifft Pflege“ erwartet die Gäste der Veranstaltung ein vielfältiges Rahmenprogramm für Jung und Alt, sowie interessante Einblicke in den Alltag des Seniorenzentrums.

Spaß, Unterhaltung und informative Einblicke in das Leben einer Seniorenresidenz: All das verspricht das vielfältige Rahmenprogramm des Seniorenzentrums „Brunswik“ am Tag der offenen Tür. „Kreativität trifft Pflege“ lautet das Motto der Veranstaltung am 26. Mai. Die kunterbunte Auswahl an Aktionen und Angeboten wird diesem Slogan mehr als gerecht: Neben Kinderschminken und einem professionellen Karikaturzeichner dürfte besonders der große Kindermalwettbewerb das Herz kleiner Künstler höher schlagen lassen. Bewertet und ausgezeichnet werden die Gemälde anschließend von einer Bewohnerjury: „Unsere Gewinner erwarten tolle Geschenke und Gutscheine“, verrät Einrichtungsleiter Christian Richter. Auch für das leibliche Wohl der Gäste ist bestens gesorgt. Neben Köstlichkeiten vom Grill, selbst gebackenen Kuchen, Kaffee und gekühlten alkoholischen und nicht-alkoholischen Getränken, begeistert die Küche der Einrichtung Jung und Alt auch mit leckerer Zuckerwatte.

Kunst und Kreativität spielen auch im Alltag der Seniorenresidenz „Brunswik“ eine große Rolle: So wurde der Wohnbereich der „Jungen Pflege“ von Bewohnern der Einrichtung selbst gestaltet. Werke von Andy Warhol und Roy Lichtenstein wurden dafür in künstlerischer Eigeninterpretation auf Papier gebracht. Mit Manfred Samtleben wohnt in dem Seniorenzentrum sogar ein echter Künstler: Der mittlerweile 76-Jährige entdeckte seine Liebe zur Malerei bereits im Alter von sechs Jahren. Seine Künstlerkarriere begann zunächst mit Naturbildern und entwickelte sich über die Jahre weiter bis hin zum Surrealismus. Auch seit seinem Einzug vor drei Jahren malt der an Parkinson erkrankte Bewohner weiter seine Gemälde – in seinem Zimmer oder im Garten der Einrichtung. Für den Tag der offenen Tür hat sich Manfred Samtleben etwas ganz Besonderes ausgedacht. Mit einer Ausstellung seiner Werke möchte der Künstler Kindern und Erwachsenen die Malerei näherbringen – und steht als Betreuer des Kindermalwettbewerbs den kleinen Teilnehmern hilfreich mit Tipps und Tricks zur Seite.

Alle Angehörigen, Freunde und interessierten Bürger der Region sind herzlich zum kreativen Tag der offenen Tür in der Seniorenresidenz „Brunswik“ eingeladen. Los geht’s am 26. Mai ab 10 Uhr. Bis 16 Uhr bietet die Einrichtung ihren Gästen Spaß und Unterhaltung, aber auch Führungen und informative Einblicke in das Seniorenzentrum an. „Wir hoffen auf viele Besucher in unserer Residenz und freuen uns auf einen entspannten und erlebnisreichen Tag“, sagt Christian Richter.

09.05.2018 | Veranstaltungshinweis: Demenzstammtisch wieder am 09.05.2018

26.04.2018 | Acht Schüler beim „Boy‘s Day“ in Braunschweig

Braunschweig. Am 26. April fand in der Alloheim Senioren-Residenz „Brunswik“ in Braunschweig der bundesweit veranstaltete Boy‘s Day statt. Dabei handelt es sich um eine Aktion, bei der Jungen eher typisch weibliche Berufe testen konnten. Gleich acht Schüler, nutzen das Angebot, um sich über die vielseitigen, pflegerischen Berufe in der Praxis zu informieren.

Das Haus hautnah kennenlernen, den Betreuungskräften über die Schulter schauen – das stand für die acht Schüler beim Boy’s Day auf dem Tagesprogramm. Zwischendurch gab es viele Möglichkeiten Fragen zu stellen und sich über die internen Abläufe, Planungen oder auch Dokumentationsarten der Einrichtung umfassend zu informieren. Auch das Mittagessen nutzten die Schüler, um sich mit den Mitarbeitern der verschiedenen Bereiche auszutauschen und von ihren Berufserfahrungen erzählen zu lassen.

Einhellig war dann auch das Fazit der Teilnehmer des Boy’s Day: „Das war ein ganz besonderer Tag, an dem wir wirklich viel lernen und erfahren konnten.“

Acht Schüler beim „Boy‘s Day“ in Braunschweig
Acht Schüler beim „Boy‘s Day“ in Braunschweig

16.04.2018 | Modenschau und Verkauf in der Senioren-Residenz „Brunswik“

Am 16. April dreht sich in Braunschweig alles um Mode für Senioren

Braunschweig. „Mode, die zu Ihnen kommt“ ¬ unter diesem Motto steht am 16. April, die Senioren-Residenz „Brunswik“ in der Braunschweiger Kreuzstraße. An diesem Tag präsentiert die Einrichtung seniorengerechte und modische Kleidungsstücke der aktuellen Kollektion in einer großen Modenschau. Alle Bürger sind zu diesem Verkaufs- und Showtag herzlich eingeladen.

„Wir wollen mit diesem Service unseren Bewohnern und allen Senioren der Region die Möglichkeit geben, stressfrei und in gewohnter Umgebung einkaufen zu gehen“, sagt Tabea Füllekrug, die in der Einrichtung den Sozialen Dienst leitet. Zu diesem Zweck wird sich der Veranstaltungsraum der Einrichtung am 16.04.18 ab 09.00 Uhr in eine Boutique verwandeln ¬ mit reich bestückten Kleiderständern, vielfältiger Modeauswahl und natürlich einem breiten Angebot an Accessoires wie Schals oder Modeschmuck. „Wir helfen je nach Bedarf den Senioren natürlich auch bei der Anprobe“, sagt Tabea Füllekrug, „in lockerer Atmosphäre und völlig ohne Zwang kann man stöbern oder sich fachkundig beraten lassen.“

Auch Angehörige sind zu dieser ganz besonderen Modenschau eingeladen, die im Veranstaltungssaal der Senioren-Residenz in der Kreuzstraße 95-96 stattfindet. Der Veranstaltungsort ist barrierefrei zu erreichen. Für das leibliche Wohl wird mit Kaffee und frischem Kuchen gesorgt.

26.03.2018 | Großes Ostereiersuchen für alle Kinder

Am 26. März lädt die Braunschweiger Senioren-Residenz „Brunswik“ Kinder und Eltern ab 9..30Uhr zum großen, gemeinsamen Ostereiersuchen in die Kreuzstraße ein. Neben vielen bunten Eiern wird zusammen mit den Senioren, den Kindern der KITA „Fremersdorferstraße“ und allen Gästen rund um das Thema Ostern gebastelt, gemalt und natürlich Eier gefärbt. Im Anschluss daran dürfen die im Garten versteckten Ostereier gesucht werden.

Da der Osterhase fleißig war, werden auch fünf goldene Ostereier versteckt, die eine kleine Überraschung mit sich bringen. Eingeladen sind alle bis zu 10 Jahre alten Kinder der Region.
Die gemeinsamen Basteleien werden dann im Bereich der Residenz aufgehängt, um Bewohner und die Nachbarn über Ostern zu erfreuen. Die Teilnahme ist kostenlos.

Wir freuen uns auf Ihren Besuch !

Ihr Team der Alloheim Senioren-Residenz “Brunswik”

Großes Ostereiersuchen für alle Kinder

14.03.2018 | Sixties-Party begeistert Senioren

Bei Schlager- und sechziger Jahre Musik blieb kein Tanzbein ruhig und die Tanzfläche war bis zur letzten Minute gut besucht. Das Duo Cantado aus Braunschweig heizte den zahlreichen Gästen mit Livemusik kräftig ein. Für den kleinen Hunger stellte das Küchenteam der Residenz Speißen ganz im Still der sechziger Jahre bereit und verwöhnte die Gäste mit dem eigens entworfenen „Brunswik-Cocktail.“
Die Veranstaltung war ein voller Erfolg, was sich auch im Verlangen der Gäste wiederspiegelte, welche einen weiteren Tanzabend für dieses Jahr forderten.

Sixties-Party begeistert Senioren
Sixties-Party begeistert Senioren

14.02.2018 | Sixties-Party in der Seniorenresidenz “Brunswik”

BRAUNSCHWEIG. Ü70-Senioren aufgepasst: Die Pflegeeinrichtung Brunswik lädt herzlich zur 60er-Jahre Party ein. Am 14. Februar verwöhnt die Residenz ab 17 Uhr ihre Gäste stilecht mit kulinarischen Genüssen der Sixties und fetziger Live-Musik. Passend zum Valentinstag organisiert die Einrichtung damit einen ausgelassenen Abend voller Tanz, Musik und ausgelassener Stimmung.

Kalter Hund, Mett und Käse-Igel – mit einem kulinarischen Rahmenprogramm im Sixties-Style und typischen alkoholischen und nicht- alkoholischen Getränken wie Eierlikör, Bowle und selbstgemixten Cocktails aus der Zeit der 60er-Jahre veranstaltet die Senioreneinrichtung „Brunswik“ in Braunschweig eine fetzige Ü70-Party. Alle Bürger der Region, sowie Freunde und Angehörige der Bewohner der Seniorenresidenz sind herzlich dazu eingeladen: Einzige Teilnahmevoraussetzung ist das Alter – Eintritt nur für Über-70-Jährige.

Los geht’s am Valentinstag, den 14. Februar, ab 17 Uhr in der Kreuzstrasse 95-96. „Passend zu diesem Tag der Romantik und Liebe empfangen wir alle unsere weiblichen Gäste ganz nach Tradition mit einer roten Rose“, lacht Einrichtungsleiter Christian Richter. Außerdem wird jedem Gast beim Eintritt eine Nummer ausgehändigt: „Später werden damit alle Teilnehmer der Party aufgerufen – für ein besseres Kennenlernen und ganz im Sinne dieses besonderen Tages.“, sagt Christian Richter.

Für ausgelassene Stimmung und stilechte Musik zum Singen und Mittanzen sorgt an diesem Abend eine Live-Band: Klassiker, wie beispielsweise Lieder von den Beatles dürfen dabei natürlich nicht fehlen. „Wir freuen uns schon sehr auf die Sixties-Party in unserer Seniorenresidenz“, sagt der Einrichtungsleiter, „unser ganzes Team hofft auf viele Gäste und einen unvergesslichen Abend.“

05.02.2018 | Einladung zum Karrieretag

16.01.2018 | Seniorentheater „Wundertüte“

Für Lacher und Freudentränen sorgte am 16.01.2018 das Seniorentheater „Wundertüte“ des Louise Schröder Hauses aus Braunschweig. Mit viel Witz und Engagement wurden unseren Bewohnern verschiedenste Sketche präsentiert. Eine ganze Stunde machten die Darsteller der „Wundertüte „ ihrem Namen alle Ehre und ließen kaum Zeit zum Luft holen. Damit der Spaß nicht zu kurz kommt, sind sich alle Bewohner und Mitarbeiter einig, die nächsten Termine mit der „Wundertüte“ schon zu planen.

Seniorentheater „Wundertüte“
Seniorentheater „Wundertüte“

13.01.2018 | Ein großes Dankeschön für all die Wichtelgeschenke

05.01.2018 | Regelmäßiger Demenzstammtisch in Braunschweig: Alloheim „Brunswik“ will Erfahrungsaustausch fördern

BRAUNSCHWEIG. Rund 1,4 Millionen Menschen leiden allein in Deutschland an einer Demenz; weltweit sind es fast 40 Millionen. Diese degenerative Erkrankung des Gehirns ist weiter auf dem Vormarsch. Experten sind sich darüber einig, dass bis zum Jahr 2050 voraussichtlich drei Millionen Menschen daran erkrankt sein werden. Nicht nur die Betroffenen selbst leiden an den Folgen der Demenz ¬ auch für die Angehörigen führt dies zu einschneidenden Lebensveränderungen. Mit einem regelmäßig veranstalteten Demenzstammtisch will die Braunschweiger Alloheim Seniorenresidenz Hilfe für Betroffene anbieten und Angehörigen ein Forum zum Erfahrungsaustausch ermöglichen. Das erste Treffen findet am 10. Januar statt.

Wann ist der Zeitpunkt gekommen, einen Demenzerkrankten in die Kurzzeit- oder Dauerpflege zu bringen? Woran erkenne ich als Angehöriger, dass ich überfordert bin und unbedingt selbst Hilfe in Anspruch nehmen sollte? „Das sind nur zwei Themen, die Betroffene beschäftigt“, sagt Christian Richter, Einrichtungsleiter der Alloheim Senioren-Residenz „Brunswik“ in Braunschweig. Nach vielen Gesprächen und häufig wiederkehrende Fragen auch in Bezug auf richtiges Verhalten im Umgang mit Demenzpatienten wollen Richter und sein Team mit dem jetzt ins Leben gerufenen Demenzstammtisch „Brunswiktreff“ praktische Hilfen anbieten und vor allem für eine gegenseitige Austauschmöglichkeit von Betroffenen sorgen. „Alle sechs Wochen laden wir deshalb Interessenten, Angehörige, Betroffene und Mitarbeiter zu uns ein, damit man sich in lockerer Atmosphäre treffen und austauschen kann“, umreißt Christian Richter die Idee, „konzeptionell aufgebaut ist der Stammtisch vor dem Hintergrund effektiver Selbsthilfe. Moderiert und begleitet wird er von unserer Wohnbereichsleiterin Carola Close, die sehr viel Erfahrung zu diesem Thema einbringen kann.“

Das erste Treffen findet am 10. Januar ab 18 Uhr in der Kreuzstrasse 95-96 statt. Danach wird der Demenzstammtisch alle sechs Wochen organisiert. Richter weist darauf hin, dass auch Angehörige eingeladen sind, die an Demenz erkrankte Senioren daheim betreuen.

Demenzstammtisch Braunschweig

29.12.2017 | Viele Geschenke für alleinstehende Senioren: Großartige Bürgerbeteiligung beim Wichteln gegen die Einsamkeit

Braunschweig. Alleinlebende Senioren standen Weihnachten im Fokus der Aktion „Wichteln gegen die Einsamkeit“. Alte Menschen, die niemanden mehr haben ¬ ob Ehepartner oder Verwandte. Und genau für diese Zielgruppe setzten die Bürger der Region ein großartiges Zeichen. Die Alloheim Senioren-Residenz in Braunschweig hatte dazu aufgerufen, alleinstehende Senioren zu beschenken. Heiligabend wurden die Geschenke verteilt.

Für Rührung, Dankbarkeit und viele Freudentränen sorgten die meist anonym abgegebenen Geschenke, die die Mitarbeiter der Senioren Residenz „Brunswik“ am Heiligen Abend stellvertretend für die vielen Spender an die Senioren übergaben. Viele Bürger hatten mitgemacht und zum Teil noch am 24. Dezember ihre Wichtelgeschenke in der Residenz persönlich abgegeben. Ob phantasievolle Basteleien, Gutscheine, Bücher oder altersgerechte Aufmerksamkeiten: Die liebevoll verpackten Päckchen fanden ihren Weg zu den Empfängern und wurden in bester Wichtelmanier verteilt. Damit setzten die Bürger ein Zeichen für alle Senioren, die Weihnachten nicht im Kreise einer Familie verbringen können. Jedes noch so kleine Päckchen fand dankbare Hände.

„Ein ganz großer Dank geht an alle Bürger, die dieses wundervolle Weihnachtsfest für so viele Menschen ermöglicht haben“, sagt stellvertretend für alle Beschenkten Christian Richter, Einrichtungsleiter der Residenz, „Nächstenliebe und Mitmenschlichkeit ohne viel Aufsehen darum zu machen ¬ das ist nicht alltäglich und schon mehr als eine Besonderheit.“
Auch im kommenden Jahr will das Team der Residenz die Wichtelaktion wieder organisieren.

Wichteln gegen die Einsamkeit.

29.11.2017 | Wichteln gegen die Einsamkeit

08.11.2017 | Internationaler Tag der Putzfrauen

Am 08.11.2017 war der internationale Tag der Putzfrauen. Diesen Tag nutzte das Team der Senioren-Residenz „Brunswik“ um sich bei den Reinigungskräften des Hauses mit einer kleinen Aufmerksamkeit in Form eines Blumenstraußes für die stetig gute und gründliche Arbeit zu bedanken. Bei der Übergabe war das komplette Hauswirtschaftsteam ergriffen und freute sich riesig. Denn jeder einzelne Mitarbeiter ist wichtig, damit die Prozesse in einer Pflegeeinrichtung reibungslos funktionieren und die uns anvertrauten Senioren optimal versorgt sind.

Internationaler Tag der Putzfrauen

24.10.2017 | Kinder-Party im Alloheim „Brunswik“ – Junge Pflege feiert Halloween in der Kreuzstraße

BRAUNSCHWEIG. Am 30. Oktober wird es in der Braunschweiger Kreuzstraße richtig gruselig. An diesem Tag wollen die Bewohner der Alloheim Residenz „Brunswik“ auf dem Wohnbereich der „Jungen Pflege“ mit allen Kindern der Region eine stimmungsvolle Halloween-Party feiern, die es in sich hat. Der Startschuß zu dieser besonderen Party fällt um 15 Uhr.
„Die Bewohner und das Personal der Jungen Pflege feiern hier im Haus zusammen mit KöKi, dem Verein zur Förderung körperbehinderter Kinder“, sagt Einrichtungsleiter Christian Richter, „ebenso mit von der Partie sind das Kinder- und Familienzentrum Schwedenheim und die AWO Kindertagesstätte „Fremersdorfer Straße“. Ausgelegt und organisiert ist die Halloween Party ganz auf den Geschmack von Kindern, die einen erlebnisreichen Tag erwarten dürfen. „Im Angebot haben wir Gruselgeschichten, Geisterkegeln, Fledermaus werfen und natürlich ein phantasievolles Gruselkabinett“, kündigt Richter lachend an, „das beste Kostüm wird natürlich prämiert. Vor allem steht aber natürlich der Spaß im Vordergrund.“
Für gruselige Spannung ist somit gesorgt. Einem aufkommenden Monsterhunger wird mit Halloween-typischen Snacks begegnet. Zur Party eingeladen sind alle Kinder aus Braunschweig. Eine Anmeldung ist nicht notwendig. Die Teilnahme an der Veranstaltung ist kostenfrei.

Kinder-Party im Alloheim „Brunswik“ - Junge Pflege feiert Halloween in der Kreuzstraße

12.10.2017 | Schollmeyers-Feierabendüberraschung in der Alloheim Senioren-Residenz “Brunswik”

24.09.2017 | “Keine Ahnung, wen du wählen sollst? Dann wähle uns!”

18.08.2017 | Spendenübergabe im Rahmen der Eisflatrate für den guten Zweck

11.08.2017 | Alloheim-Team dankt neuem Residenzleiter

14.07.2017 | Vier Pfoten sorgen im Seniorenzentrum für Lebensfreude

Begleithund Whoppy tritt seinen Dienst an – Tiertherapie gewinnt immer mehr an Bedeutung

BRAUNSCHWEIG. Whoopy kennt sich schon aus. Die dreijährige Leonberger-Hündin steuert schon nach dem Betreten der Alloheim Senioren-Residenz „Brunswik“ in der Kreuzstraße zielsicher auf die Tür zu, hinter der sich ihre betagten Fans befinden. Whoopy ist ein erfahrener Begleit-Hund. Mehrmals wöchentlich besucht sie unter der Leitung ihrer Besitzerin Sabine Retzlaff seit Anfang Juli die Bewohner der Residenz. Das Ziel: Den Senioren zu noch mehr Lebensqualität verhelfen.
„Vorrangig geht es darum, bei den Bewohnern für Ruhe und Entspannung zu sorgen, den Erwerb von sozialen Kompetenzen zu ermöglichen oder auszubauen, aber auch die Kommunikation und Gedächtnisleistung immer weiter zu verbessern. Die Erfolge sind wirklich beeindruckend“, umreißt Christian Richter, Einrichtungsleiter der Seniorenresidenz „Brunswik“ das herausragende Konzept
Sobald Whoppy erscheint, sieht man schon das erste Lächeln auf den Gesichtern der Senioren. Die Hündin wird wahrgenommen, begrüßt wedelnd die Anwesenden und lässt sich streicheln. Und sie sorgt für Aufmerksamkeit, ¬also genau den Effekt, den die Therapeuten erreichen möchten. Die gesamte Zeit sind die Senioren auf die Tiere fixiert und vor allem konzentriert. „Die körperliche Nähe zwischen Tier und Mensch ist sehr wichtig“, erklärt Christian Richter, „es werden Körperkontakte ermöglicht und das bietet viele Möglichkeit der nonverbalen Kommunikation. Das wirkt möglichen Depressionen entgegen, Antriebsschwächen kann man so gut ausgleichen und die Tiere regen sozusagen spielerisch Gedächtnis, Sprache und Motorik an.“
Zwar gehören viele Residenzen der Alloheim-Gruppe zu den wenigen Einrichtungen, in die Bewohner mit ihrem Haustier auch einziehen können, aber dennoch müssen sich gerade an Demenz erkrankte Senioren oft von ihrem Tier trennen. „Sie reagieren ganz besonders positiv auf die Hundebesuche“, sagt Christian Richter, „man sieht förmlich, wie positive Erinnerungen bei den Bewohnern in den Vordergrund treten, der Kontakt zu dem Tier gesucht wird und das Gespräch untereinander stattfindet.“

So haben Studien gezeigt, dass der Besuch eines Therapie-Hundes zum Beispiel bei bettlägerigen Menschen deren Blutdruck senken kann, auf die Atemfrequenz beruhigend wirkt und sogar den Kreislauf stabilisieren kann.

Die Ausbildung eines Therapiehundes ist umfangreich und findet meist in verschiedenen Einrichtungen statt. In den meisten Fällen arbeiten die Therapieteams, also Hund und Besitzer, ehrenamtlich. „Das ist keine Selbstverständlichkeit“, sagt Christian Richter, „auch aus diesem Grund sind wir dankbar, dass Whoppy regelmäßig in unsere Einrichtung kommt.“ Jede Stunde wird ein anderer Wohnbereich besucht, so dass auch bettlägerige Bewohner Besuch von den Tieren bekommen. „Kommen Sie wieder!“, hieß es zum Abschied dann einhellig. Sehr besondere Nachmittage, auf deren Wiederholungen sich alle Beteiligten freuen.

Link zu: News38, 15.07.2017: Leonberger bringt Lächeln zurück

Vier Pfoten sorgen im Seniorenzentrum für Lebensfreude

18.06.2017 | Spektakuläres Blaulicht-Fest in der Senioren-Residenz „Brunswik“

Am 18. Juni 2017 veranstaltet die Alloheim Senioren-Residenz „Brunswik“ ab 10:30 Uhr das erste Blaulicht-Fest in Braunschweig ¬– Einsatzfahrzeuge der Freiwilligen Feuerwehr und der Johanniter sowie Rettungshunde und eine Motorradstaffel sorgen für ein abwechslungsreiches Programm

BRAUNSCHWEIG. Beim ersten Braunschweiger Blaulichtfest dreht sich alles um das Thema „Leben retten“. Mit Brandlöschungsmanövern, realistischer Vermisstensuche samt Rettungshunden, Erste-Hilfe-Techniken und jeder Menge Einsatzfahrzeuge machen die lokalen Rettungskräfte die Alloheim Senioren-Residenz „Brunswik“ am Sonntag, den 18. Juni 2017 von 10.30 -16.00 Uhr zu einem spektakulären Blaulicht-Schauplatz.

„Mit von der Partie ist alles, was die Braunschweiger Rettungswelt zu bieten hat“, freut sich Alloheim-Residenzleiter Christian Richter. Mit zwei top-ausgestatteten Einsatzfahrzeugen ist die Freiwillige Feuerwehr Braunschweig Innenstadt vor Ort und die Johanniter aus dem Ortsverband Braunschweig zeigen, was einen modernen Rettungswagen ausmacht. Hinzu kommen eine einsatzerprobte Johanniter-Rettungshundestaffel, die auf einem speziellen Parcours die Suche nach Vermissten nachstellt, sowie eine beeindruckende Stauhilfe-Motorradstaffel aus dem Ortsverband Salzgitter. Realistisches Wund- und Kinderschminken bieten die Ehrenamtlichen der Johanniter-Jugend in einem originalen Notfallzelt an. Und was im Ernstfall bei einer Reanimierung zu beachten ist, erläutert ein erfahrener Erste-Hilfe-Ausbilder interessierten Besuchern.

Für die kleinen Gäste steht ein spaßiges Zielwasser-Schießen mit echten Feuerwehr-Löschlanzen an einer präparierten Torwand auf dem Programm. Des Weiteren sind eine Bobbycar-Strecke sowie eine Carrera-Rennbahn aufgebaut. Als Andenken an das spektakuläre Blaulichtfest, können sich die Besucher auf den beeindruckenden Zweirädern der Motorradstaffel vor einer Leinwand-Kulisse ablichten lassen.

Für das leibliche Wohl der Blaulicht-Festgäste sorgen Würstl vom heißen Grill, kühles Eis sowie eine Zuckerwattemaschine und leckere Kaltgetränke. Ein Party-DJ sorgt für musikalische Unterhaltung. Tolle Preise gibt es zudem bei der großen Blaulicht-Tombola zu gewinnen, und für die Jugend der ehrenamtlichen Johanniter werden fleißig Spenden gesammelt, damit Ausrüstung und Bekleidung auf modernem Stand gehalten werden können.

Mehr zum Blaulichtfest finden Sie unter diesem Link zur Webseite der Johanniter

Mehr zum Blaulichtfest finden Sie unter diesem Link zum Facebook-Profil der Feuerwehr Braunschweig

11.06.2017 | “ALLOHAIE” beim Drachenbootrennen 2017

Am Sonntag den 11.06.2017 nahm das Team “ALLOHAI.M” zum ersten mal am Drachenbootrennen auf dem Salzgitter See teil. Eine motivierte Mannschaft, bestehend aus den beiden Häusern Braunschweig und Salzgitter-Lebenstedt zeigte Stärke für gute Pflege in der Region. Die Haie wurden von Rennen zu Rennen besser und verpaßten, unter frenetischem Jubel der über 5000 Zuschauer sowie der mitgereisten Fans, im letzten Lauf nur knapp um einen halben Meter den neunten Platz. Da der Spaß im Vordergrund stand, wurde selbst die Trophäe für den letzten Platz, also die sprichwörtliche “goldene Ananas” wie ein Sieg gefeiert.

Schon jetzt freuen wir uns auf 2018 wenn es wieder heißt, “ALLOHAIE” an Bord.

Mehr zum Drachenboot-Cup 2017 erfahren Sie unter diesem Link

"ALLOHAIE" beim Drachenbootrennen 2017
"ALLOHAIE" beim Drachenbootrennen 2017
"ALLOHAIE" beim Drachenbootrennen 2017

16.05.2017 | Bestnote für die Senioren-Residenz „Brunswik“

Der Medizinische Dienst der Krankenkassen prüfte in Braunschweig – Gesamtnote 1,0

BRAUNSCHWEIG. Große Freude herrscht derzeit in der Alloheim Senioren-Residenz „Brunswik“ in Braunschweig. Nach der aktuellen Prüfung des Medizinischen Dienstes der Krankenkassen (MDK) erhält die Pflege-Einrichtung in der Kreuzstraße die Note 1,0 und gehört damit zu den Top-Häusern Niedersachsens.

Regelmäßig überprüft und bewertet der MDK bundesweit alle Senioreneinrichtungen. Ziel ist es, für alle Beteiligten einen Status zu erheben, etwaige Mängel zu erkennen, aber auch die Bewohner in das Bewertungsszenario mit Zufriedenheitsbefragungen einzubinden. „Die Note 1,0 zu bekommen, das hat uns alle hier sehr gefreut“, sagt Einrichtungsleiter Christian Richter, „das Bewertungsergebnis zeigt uns, dass das gesamte Team und unsere Partner professionell, mit Begeisterung Hand in Hand und verlässlich zusammenarbeiten und unsere Bewohner hochzufrieden mit unserer Arbeit sind. Das motiviert und zeigt, dass unser Leitsatz ,Wir dienen Ihrer Lebensqualität’ keine leere Floskel ist.“

Gleich in vier Bewertungsfeldern bekam die Einrichtung die Bestnote, ein glattes „sehr gut“: bei Pflege und medizinischer Versorgung, beim Umgang mit demenzkranken Bewohnern, für die soziale Betreuung und Alltagsgestaltung sowie im Bereich Wohnen, Verpflegung, Hauswirtschaft und Hygiene. Die Einrichtung verfügt ausschließlich über Einzelzimmer, betreibt einen geschützten Demenzbereich und seit kurzem auch die Spezialabteilung „Junge Pflege“.

Christian Richter weist darauf hin, dass dies jetzt natürlich kein Grund sei, sich auszuruhen. „Das gesamte Mitarbeiterteam wird alles daran setzen, um diese Bewertung auch in der Zukunft zu halten!“

15.04.2017 | Boy’s Day: Zukunftstag in der Alloheim Senioren-Residenz

31.03.2017 | Gemeinsame Ostereiersuche in der Senioren-Residenz „Brunswik“

Am 30.03.2017 veranstaltete die Senioren-Residenz „Brunswik“ zusammen mit der AWO Kindertagesstätte Fremersdorfer Straße und dem Kinder- und Familienzentrum „Schwedenheim“ das alljährliche Ostereier bemalen. Mit musikalischer Unterhaltung wurde emsig durch jung und alt, mit viel Spaß, ein Ei bunter als das nächste bemalt. Gemeinsam wurden Kinderlieder gesungen und viel gelacht. Zuletzt wurden nach der ganzen Malerei die versteckten Ostereier im Garten gesucht. Jeder der eins der fünf extra versteckten goldenen Eier fand, bekam eine riesen Gummibärkiste geschenkt.

31.03.2017:  Gemeinsame Ostereiersuche in der Senioren-Residenz „Brunswik“
31.03.2017: Gemeinsame Ostereiersuche in der Senioren-Residenz „Brunswik“

15.03.2017 | Karrieretag für Pflegeberufe

14.03.2017 | Karrieretag

17.02.2017 | Elsbeth Behrens verlor nie Mut und Humor

14.02.2017 | Senioren zeigen Herz am Valentinstag

BRAUNSCHWEIG. Zum Valentinstag wollten die Bewohner der Alloheim Senioren-Residenz „Brunswik“ ein Zeichen der Freundschaft zur Stadt Braunschweig und den hier lebenden Bürgern setzen. Vor diesem Hintergrund verteilten Senioren der Einrichtung unterstützt vom Alloheim-Mitarbeiterteam mehrere Hundert Schokoladen Herzen an Passanten in der Innenstadt. „Wir wollen allen Braunschweiger Bürgern damit ein herzliches Dankeschön sagen und uns für Ihre beständige Freundlichkeit, Solidarität und Unterstützung bedanken“, begründet Christa Söffing (Bewohnerin) die Aktion. Großen Anklang fanden dann auch die verschenkten Herzen am „Tag der Liebe“, die allen Empfängern ein Lächeln auf den Mund zauberten. Um den Valentinstag abzurunden, wurde parallel dazu die Fassade der Einrichtung an der Kreuzstraße mit einem großen Herz aus Luftballons geschmückt, um auch für die Anwohner einen weithin sichtbaren Gruß und ein Dankeschön aus der Residenz zu senden.

Wollten sich zum Valentinstag bei den Braunschweiger Bürgern auf eine ganz besondere Art mit Herz bedanken: Alloheim Einrichtungsleiter Christian Richter (links) und Bewohner der Residenz in der Kreuzstrasse.

30.01.2017 | Karrieretag in “Brunswik”

10.12.2016 | Wichteln gegen die Einsamkeit

Pflege-Spezial

01.10.2019 | Demenz – wenn das Herz liebt, aber der Kopf vergisst

Demenz beginnt oft schleichend und sowohl Betroffene als auch Angehörige merken es zunächst nicht oder wollen nicht wahr haben, dass sich etwas verändert. Doch was bedeutet Demenz und wie geht man am besten mit demenzkranken Menschen um?
Ein Demenzkranker durchläuft oft verschiedene Stadien. Im frühen Stadium sieht es bei den Betroffenen eher wie eine Art Altersvergesslichkeit aus. Auch der Orientierungssinn kann nachlassen. Schreitet die Erkrankung weiter voran, haben die Betroffenen zunehmend Schwierigkeiten, sich neue Informationen zu merken, sich zu konzentrieren und Zusammenhänge zu erkennen. Sie vergessen wichtige Ereignisse aus ihrer Vergangenheit. Das kann für Angehörige besonders schmerzhaft sein, z.B. dann wenn sich der Erkrankte nicht mehr daran erinnern kann, dass er verheiratet ist.
Angehörige müssen umdenken
Im späten Stadium leiden die Betroffenen unter starken Stimmungsschwankungen. Es kann vorkommen, dass sie stundenlang aus dem Fenster starren. Viele verhalten sich ganz plötzlich aggressiv, obwohl sie es gar nicht so meinen. So ein Verhalten sollte man nicht als persönlichen Angriff auffassen.

Demenz01

Foto: Edler von Rabenstein – Adobe Stock

Demenzkranke können im späten Stadium oft die Signale ihres Körpers nicht mehr deuten und schaffen es z.B. nicht rechtzeitig ihre Blase zu leeren. Aber auch das Essverhalten ändert sich. Es gibt viele Gründe, die dazu führen, dass Menschen mit Demenz nicht mehr genügend Nahrung zu sich nehmen, was nicht selten zu einer Unter- bzw. Mangelernährung führen kann. Oftmals hilft nur gutes Beobachten um festzustellen, warum zu wenig gegessen oder die Nahrungkomplett verweigert wird. Mediq Deutschland hilft den Mitarbeiter/-innen von Alloheim dabei, die Gründe einer Essensverweigerung herauszufinden und bietet eine Auswahl geeigneter Zusatznahrungen an, die das Nährstoffdefizit ausgleichen und den Ernährungsstatus deutlich verbessern. Aber auch wenn es aufgrund der Demenz zu einer Inkontinenz kommt, steht Mediq Deutschland zur Seite und berät zu den geeigneten Produkten.
Neben einem veränderten Essverhalten und einer möglichen Inkontinenz fällt es Demenzkranken oft schwer, Worte oder gar Sätze zu bilden. Sie reden deswegen kaum noch. Das heißt aber nicht, dass man nicht mehr mit dem Betroffenen kommunizieren kann. Es ist wichtig weiterhin normal mit ihnen zu reden. Dabei ist es hilfreich, einfache Sätze zu bilden und den Blickkontakt aufrechtzuerhalten. Angehörige sollten akzeptieren, dass eineDiskussion über Sachfragen – wann ist was passiert? – wenig Sinn macht. Viel wichtiger ist es bei der Kommunikation eine gute Beziehung aufrechtzuerhalten. Was immer bleibt, ist der Weg über die Emotionen. Viele reagieren sehr sensibel auf Berührungen und Mimik. Vertraute Gerüche können ebenso ein Lächeln aufs Gesicht zaubern.
Demenz ist in den meisten Fällen ein normaler Prozess des Alterns, kann aber auch schon in jungen Jahren auftreten. In jedem Stadium ist es wichtig, die Würde des Betroffenen nicht zu verletzen. Angehörige sollten darauf achten, die nachlassenden Fähigkeiten des Demenzkranken nicht zu kritisieren und die Entwicklung genau zu beobachten, um zu wissen, welche Aufgaben Sie ihm noch anvertrauen können.
Interessierte können sich darüber hinaus genauer auf der Webseite von Mediq Deutschland über die Therapiemöglichkeiten beiMangelernährung aufgrund von Demenz informieren oder auch gerne persönlichen Kontakt mit dem Unternehmen suchen.
Mediq Deutschland GmbH
66661 Merzig
www.mediq.de

02.08.2019 | Wenn das Schlucken zum Problem wird

Schlucken ist für die meisten Menschen eine Selbstverständlichkeit. Erst wenn es zu Störungen oder Problemen beim Kauen und Schlucken kommt, wird klar, dass es sich bei diesem Zusammenspiel von Muskeln und Nerven um einen sehr komplexen Prozess handelt. Schluckstörungen (Dysphagie) sind meist die Folge von altersbedingten, körperlichen Veränderungen (z. B. Muskelsteifheit und Bewegungsarmut im Bereich der Mund-, Rachen- und Kehlkopfmuskeln, schlechte Zahnprothesen, Nachlassen des Schluckreflexes). Sie können aber auch als Folge von neurologischen Erkrankungen (Schlaganfall, Schädelhirntrauma, Alzheimer, Demenz, Morbus Parkinson, Multipler Sklerose) sowie Krebserkrankungen im Kopf-Hals-Bereich auftreten.

Grundsätzlich sollten Schluckbeschwerden immer fachmännisch von einem Arzt
oder Logopäden untersucht werden. Wichtig ist es, herauszufinden, ob es beim Schlucken sowohl von fester Nahrung als auch von Flüssigkeiten zu Problemen kommt. Der Schluckvorgang sollte genau beobachtet werden, um die Art der Schluckstörung bestmöglich beurteilen zu können.

Es ist daher umso wichtiger, dass Ärzte, Sprachtherapeuten, Ernährungstherapeuten und Fachpflegepersonal eng zusammen arbeiten, da viele Betroffene schnell Defizite in der Ernährung aufweisen und dies nicht selten zu einer Mangelernährung führt. Sie verlieren an Gewicht und Muskelmasse und werden zunehmend schwächer und lustloser. Grundsätzlich sollte die Therapie von Schluckstörungen eng mit der Behandlung der Grunderkrankung verknüpft sein. Dabei werden folgende Ziele verfolgt:

Schlucken

Bild: Copyright damato / Fotolia

1. Die Fähigkeit zur normalen Nahrungsaufnahme sollte weitestgehend wiedererlangt werden.
Logopäden versuchen mithilfe bestimmter Stimulations-, Bewegungs- und Schluckübungen, die gestörte Funktion wieder herzustellen. Darüber hinaus vermitteln sie Techniken zur besseren Haltung und einem sicheren Schlucken. Sollten Schluckstörungen nur aufgrund von Kaustörungen auftreten, können diese meist durch eine verbesserte Mundpflege oder eine Zahnbehandlung behoben werden.

2. Die Gefahr des Verschluckens sollte so gering wie möglich gehalten werden.
Wenn Getränke zu schnell den Rachen hinunter fließen, kann der Betroffene das Schlucken nicht mehr steuern und es besteht die Gefahr des Verschluckens. Dysphagiepatienten trinken daher meist zu wenig, aus Angst, sie könnten sich verschlucken. Hier helfen spezielle Trink-Becher. Durch eine besondere Geometrie kann der Becher geleert werden, ohne dass der Betroffene den Kopf in den Nacken legen muss. Zudem ist es hilfreich, die Konsistenz der Speisen und Getränke so anzupassen, dass das Schlucken vereinfacht wird. Entscheidend ist hierbei, die Nahrung an die individuelle Schluckkapazität anzupassen. Feste Speisen können beispielsweise püriert werden, während Flüssigkeiten mithilfe von Andickungsmitteln die passende Konsistenz erhalten. Je nach Dosierung wird die Flüssigkeit sirup-, honig- oder puddingartig. Damit wird das Schlucken erleichtert und die Nahrungsaufnahme insgesamt verbessert. Es sollte jedoch nicht vergessen werden, die Nahrung auch in einer appetitanregenden Form anzubieten und somit auch zum Essen zu motivieren.
Das Einnehmen von Tabletten kann ebenfalls problematisch sein. Tabletten können mehrfach geteilt oder gemörsert werden (unter Verwendung eines geeigneten Mörsers). Ob die verordneten Medikamente zum Teilen bzw. Mörsern geeignet sind, sollte im Vorfeld mit dem behandelnden Arzt oder Apotheker abgestimmt werden.

3. Positive Unterstützung des Kankheitsverlaufs, durch die Verbesserung des Ernährungszustandes.
Um den Ernährungszustand zu verbessern und ein Nährstoffdefizit auszugleichen, sollten in erster Linie kalorienreiche Lebensmittel gewählt werden. Darüber hinaus leistet der Einsatz von hochkalorischer Trinknahrung (z. B. Cenaman Trinknahrung) einen wichtigen Beitrag zur Nährstoffversorgung. Trinknahrung kann sowohl in Verbindung mit Andickungsmitteln verwendet als auch vielseitig in die normale Nahrung integriert werden. Sie ist verordnungsfähig und wird bei entsprechender Diagnosestellung von der Krankenkasse erstattet. Bei massiven Schluckstörungen und bei stark geschwächten, pflegebedürftigen Patienten gelingt es nur per Sondennahrung (PEG-Sonde, durch die Bauchwand in den Magen), alle Nährstoffe in ausreichender Menge zuzuführen und somit lebenswichtige Funktionen aufrechtzuerhalten.

Die MitarbeiterInnen von Alloheim und Assist stehen Ihnen bei allen Fragen rund um das Thema Schluckbeschwerden, Trinknahrung und Andickungsmittel gerne mit Rat und Tat zur Seite. Gemeinsam finden wir die bestmögliche Lösung.

Sprechen Sie uns an – wir beraten Sie gerne.

assist GmbH
66661 Merzig
www.assist.de