News

Kommunikation zwischen Bewohner und Angehörige

27.03.2020 | Hagen

„Care-Station“ und „Videotelefonie“ statt Besuchen!

Kontakt und Fürsorge passieren auf verschiedenen Wegen!

Hier im Seniorenzentrum Am Theater bringen die Angehörigen ihr Care-Pakete/“Taschen“ für ihre Liebsten und stellen sie in den Zwischenraum der Eingangstür, auch „Desinfektions-Schleuse“ genannt.
Personal holt das Care-Paket herein und bringt es dem Bewohner. Bei Wäschebedarf oder Ähnlichem führt der Weg auch zurück zum Angehörigen. Wäsche in den Zwischenraum zur „Care-Station“ und der Angehörige nimmt sie zum Waschen mit.

So kann der „Pakettransfer“ kontaktlos und ohne körperliche Berührung über die Bühne gehen. Die Bewohner erhalten wunderschöne Pakete mit den unterschiedlichsten Inhalten, von Knabbersachen über Briefe, frisches Obst, aktuelle Zeitschriften etc.

Welch eine große Freude für die Bewohner, wenn das Care-Paket in Taschenform ausgepackt wird.

Um aber auch face-to-face zu kommunizieren, hat der Soziale Dienst vom Seniorenzentrum Videotelefonie-Termine festgelegt, an denen die Bewohner ihre Angehörige und Freunde sehen und sprechen können.
Somit sind weitere Wege der „körperlosen“ Kommunikation gegeben, die helfen, die Zeit des Besuchsverbots erträglicher zu machen.