News

Seniorenresidenzen wollen Mütter ehren

Auch in diesem Jahr wird der Muttertag „auf Distanz“ stattfinden müssen. Trotz sanfter Besuchslockerungen sind gerade Seniorinnen davon betroffen, die diesen Ehrentag normalerweise mit ihrer gesamten Familie feiern würden. Um allen Müttern in den Alloheim Senioren-Residenzen am 9. Mai ein herzliches Dankeschön auszusprechen, wollen die Einrichtungen den Tag trotz der Beschränkungen besonders machen. Im Blick hat man dabei auch die Mitarbeiterinnen der Residenzen, die in der fortdauernden Corona-Pandemie jeden Tag Unglaubliches leisten.

09.05.2021

Auch wenn die Bewohnerinnen am Muttertag nicht im großen Angehörigenkreis zusammenkommen können, werden in den Residenzen keine Einsamkeitsgefühle aufkommen. Da zum Schutz der Bewohner keine ganz großen Feiern stattfinden können, organisieren die Pflegeteams intern in kleinen Gruppen den festlichen Rahmen. Es soll die Leistung aller Mütter in den Häusern am 9. Mai hervorgehoben und ihnen dafür ein herzliches ‚Danke‘ ausgesprochen werden.

Im Mittelpunkt stehen in diesem Jahr aber auch die Mütter unter den Mitarbeiterinnen der Residenzen. Sie müssen täglich Beruf und Familie unter einen Hut bekommen und auch in diesem Jahr als ‚Heldinnen des Alltags‘ Unglaubliches leisten, um den Ansprüchen in der Pflege und der eigenen Familie gerecht zu werden. Für ihren unermüdlichen Einsatz möchten die Residenzen ihren Mitarbeiterinnen danken.

Ganz ohne Feierlichkeiten wird der Muttertag in den Senioren-Residenzen somit nicht stattfinden. Die Mitarbeiter werden kreative Ideen ausarbeiten, um den Bewohnern trotz der Einschränkungen in der Corona-Krise eine Freude zu bereiten. Damit wird der Muttertag allen Müttern unter den Senioren und in den Teams versüßt werden.