News

Mediq-Deutschland-News: Plötzlich Pflegefall – Wie ein Aneurysma alles verändert

07.04.2022

Darstellung eines Aneurysmas im Kopf

Von einem Aneurysma spricht man, wenn eine dauerhafte Erweiterung eines Blutgefäßes vorliegt. Diese kann erblich sein oder erst im Laufe des Lebens entstehen. Die Blutgefäßerweiterung kann bei Veränderungen der Gefäßwand an bestimmten Stellen der Gefäße auftreten. Meist spürt man die Bildung nicht, die Folgen jedoch können fatal sein.

Wie kann man Aneurysmen vorbeugen?

Einen hundertprozentigen Schutz vor Aneurysmen gibt es leider nicht. Allerdings lässt sich das Risiko für erblich Vorbelastete zur Entstehung eines Aneurysmas deutlich senken: Eine ausgewogene, fettarme und abwechslungsreiche Ernährung sowie regelmäßige Bewegung senken das Risiko für Übergewicht, Bluthochdruck oder Diabetes und dadurch auch das Risiko für ein Aneurysma. Auch der Verzicht auf Nikotin, Drogen und Alkohol kann vorbeugen.

Aneurysma und seine Folgen

Ein Aneurysma kann sich an unterschiedlichen Stellen des Körpers ansiedeln - oft sind Kopf oder Oberkörper (Bauchaorta) betroffen. Dort kann es verschiedene Areale treffen, was wiederum eine schlimme Auswirkung auf den Körper haben kann. Drückt das Aneurysma beispielsweise auf das Atemzentrum, kann dies zu einer unzureichenden Atmung führen und dadurch eine künstliche Beatmung notwendig werden. Auch Einschränkungen des Schluck- oder Sehzentrums können Folgen einer Auswölbung des Blutgefäßes sein. Platzt oder reißt die Gefäßwand des Aneurysmas beispielsweise im Kopf oder in der Nähe der Herzgegend, gerät der Betroffene in Lebensgefahr. Die Blutungen im Oberkörper sind meist so stark, dass der Betroffene innerhalb kürzester Zeit innerlich verblutet, wenn ihm nicht direkt geholfen wird. Wird ein Aneurysma rechtzeitig erkannt, kann es mit Hilfe einer Operation behandelt werden. Trotz guter medizinischer Versorgung und maximaler Therapiemöglichkeiten kann es zu Folgeschäden kommen, wie zum Beispiel Wundinfektionen oder bleibenden motorischen Schäden, die eine dauerhafte Pflegebedürftigkeit verursachen.

Pflegefall – Was nun?

Die durch das Aneurysma bedingte neue Lebenssituation bringt viele Veränderungen – sowohl für den Betroffenen selbst als auch für seine Angehörigen – mit sich. So wird oft eine Versorgung mit medizinischen Hilfsmitteln, Verbandmitteln sowie medizinischer Ernährung notwendig. Genau hier können wir, die Mediq Deutschland GmbH, kompetent unterstützen: Gemeinsam mit den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern von Alloheim sorgen wir für eine optimale medizinische Versorgung der betroffenen Bewohner.

Mediq Deutschland GmbH
66661 Merzig
Telefon: 0 800-33 44 800
E-Mail: kundenservice@mediq.de
Internet: www.mediq.de