News

Leipziger Senioren-Residenzen spielen Fußball für den guten Zweck

07.10.2019

Mitarbeiter der Senioren-Residenz “Gohlis” und des Seniorenzentrums „Althen” aus Leipzig machten in diesem Jahr beim traditionellen Benefiz-Fußballturnier von Porsche Leipzig, dem „Leipziger Rasen Cup”, mit. Gespielt wurde in der „soccerworld“ auf der Alten Messe.

Die Idee zur Teilnahme hatte David Prager, Wohnbereichsleiter und Qualitätsbeauftragter der Residenz „Gohlis“: „Ich hatte von dem Fußball-Cup gelesen und mir gedacht, warum nicht einfach mal im Kollegenkreis fragen, wer Lust und Zeit hat mitzumachen“, berichtet Prager. Nachdem ein paar Teilnehmer in der Einrichtung „Gohlis“ gefunden waren, wurde kurzerhand auch in „Althen“ angefragt. „Als wir genug Spieler zusammen hatten, haben wir uns einmal die Woche zum Training getroffen“, erzählt David Prager. „Das war unser erstes Turnier. Andere Mannschaften machen seit vielen Jahren schon mit und hatten einen ganz anderen Trainingsstand. Entsprechend war unser Ziel ganz klar, einfach Spaß zu haben und nicht Letzter zu werden.“ Und das hat auch geklappt. Am Ende wurde die Vorrunde erfolgreich absolviert und Platz 21 von 27 teilnehmenden Mannschaften erreicht. „Das ist schon gut, aber der Ehrgeiz hat uns nun gepackt“, sagt der Wohnbereichsleiter. „Wir wollen auf jeden Fall im nächsten Jahr wieder mitmachen und dann vielleicht noch den einen oder anderen Platz weiter vorne belegen.“ Angefeuert wurde das Alloheim-Team von Freunden und Kollegen. Damit das Team in einem einheitlichen Look spielen konnte, stellte Alloheim die Fußball-Trikots für das Benefiz-Turnier zur Verfügung. Natürlich in den Unternehmensfarben Grün und Weiß.

Das Startgeld von 500 Euro pro Mannschaft wurde auch in diesem Jahr wieder in voller Höhe gespendet. Insgesamt kamen so 14.000 Euro zusammen. Diese gingen zu gleichen Teilen an die Mitteldeutsche Kinderkrebsforschung und den Arbeiter-Samariter-Bund Regionalverband Leipzig e.V.. Dieser organisiert unter dem Motto „Einmal noch…“ besondere Krankentransporte mit dem „Wünschewagen“. Ehrenamtliche Helfer erfüllen ihren sterbenskranken Fahrgästen einen letzten Herzenswunsch – sei es ein Tag am Meer oder ein Stadionbesuch beim Lieblingsfußballverein. Die Mitteldeutsche Kinderkrebsforschung unterstützt Projekte in der medizinischen Forschung gegen Krebs bei Kindern und Jugendlichen.