News

Berliner Staatssekretärin bedankt sich für Alloheims Engagement in der Coronakrise

Die Coronakrise hat gerade Menschen, die pflegebedürftige Angehörige zu Hause betreuen und pflegen wie auch kleinere Pflegeeinrichtungen vor große Herausforderungen gestellt. Die Alloheim Senioren-Residenz „Schwyzer Straße“ in Berlin bot deshalb ihre Hilfe an: Als Teil des vom Berliner Senat initiierten Projekts der Notfallpflege nahm sie von Februar bis Ende Juni 2021 Pflegebedürftige im Rahmen einer Kurzzeitpflege auf, bis ein endgültiger Platz gefunden werden konnte. Für dieses Engagement dankte die die Berliner Staatssekretärin für Pflege, Barbara König, nun der Einrichtung in einem Schreiben.

05.07.2021

„Die strengen Hygieneauflagen, eventuelle Quarantänemaßnahmen und auch die persönliche Belastung brachten neben den häuslich Pflegenden auch einige Pflegeeinrichtungen und ihre Mitarbeiter in der Coronakrise an ihre Grenzen“,  weiß Ilona Kirchmeier, Leiterin der Alloheim Senioren-Residenz „Schwyzer Straße“. Um diese Situation zu entschärfen und häuslich Pflegenden wie Pflegeeinrichtungen Hilfe anzubieten, beteiligte sich die Berliner Alloheim Senioren-Residenz „Schwyzer Straße“ am Projekt mit einer temporären Notfall-Kurzzeitpflege.

„Ziel war es, Pflegebedürftige zeitlich befristet bei uns aufzunehmen, wenn eine Betreuung in der eigenen Wohnung, der Wohngemeinschaft oder der Pflegeeinrichtung nicht möglich war“, erklärt Kirchmeier, „auch als Übergangslösung nach einem Krankenhausaufenthalt konnte die Notfallpflege greifen.“ Aufgenommen wurden dabei ausschließlich Corona-negative Senioren.

Für ihr besonderes Engagement erhielt die Einrichtung jetzt die Anerkennung der Staatssekretärin für Pflege, Barbara König. In einem Dankesschreiben würdigt sie deren Hilfe in diesen schwierigen Situationen: „In kürzester Zeit haben Sie temporäre Notfallkapazitäten bereitgestellt und damit dazu beigetragen, dass Berlinerinnen und Berlinern in Krisensituationen unmittelbar konkrete Hilfe und Pflege angeboten sowie akute Not abgewendet werden konnten.“ Dafür möchte sich die Staatssekretärin herzlich bei der Pflegeeinrichtung bedanken. „Mit Ihrem Engagement haben Sie die Senatsverwaltung für Gesundheit, Pflege und Gleichstellung wirkungsvoll bei der Pandemiebewältigung unterstützt.“

Die Alloheim Einrichtung „Schwyzer Straße“ war das vierte Haus, das sich der von der Senatsverwaltung für Gesundheit, Pflege und Gleichstellung in Berlin ins Leben gerufenen Notfallversorgung angeschlossen hatte. Von Februar bis Ende Juni 2021 stand die Senioren-Residenz mit einer Kapazität von elf Plätzen in Einzelzimmerversorgung dafür zur Verfügung. „Es freut es uns sehr, dass wir unseren Teil zur Entlastung des Gesundheitssystems in Berlin beitragen konnten“, sagt Kirchmeier. „Ein großer Dank gilt dabei dem gesamten Alloheim-Team, das sich ganz klar dazu bekannte: Wir wollen helfen! Die großartige Leistung und das unglaubliche Engagement eines jeden Einzelnen machten es erst möglich, dass wir andere Einrichtungen in Berlin entlasten konnten!“