Logo AGO

Seniorenzentrum AGO Bad Vilbel

Friedberger Straße 175 | 61118 Bad Vilbel | 06101 9836-0

Veranstaltungskalender

In unserer Residenz kommt keine Langeweile auf. Worauf Sie sich in den nächsten Tagen freuen können, erfahren Sie hier aus dem aktuellen Veranstaltungsplan (Änderungen vorbehalten).

Wenn Sie dazu Fragen haben oder kein Veranstaltungsplan angezeigt wird, wenden Sie sich bitte an Ihre Ansprechpartner in der Residenz.

Seniorenzentrum AGO Bad Vilbel

Datum Uhrzeit | Treffpunkt Veranstaltung Informationen zur Veranstaltung
Donnerstag,
20.07.17
19:00 Uhr
Cafe Köstlich
Tanzabend Liebe Bewohner, Angehörige und Anwohner Dortelweils. Wir wollen mit Ihnen einen gemütlichen Tanzabend verbringen. Der Musiker „Werner Dörr“ wird musikalisch für gute Stimmung und Schwung in den Hüften sorgen. Bitte melden sie sich im Café Köstlich oder beim Sozialen Dienst verbindlich an bis 13.07.
Freitag,
28.07.17
18:00 Uhr
Cafe Köstlich
Männerstammtisch Alle Männer des Seniorenzentrums/ Service Wohnens und Dortelweiler Bürger sind herzlich eingeladen zu einem zünftigen Stammtisch, welcher begleitet wird durch unser Personal. Für Verpflegung ist gesorgt. Anmeldung ist zwingend erforderlich bis 20.07.2017 im Café Köstlich oder beim Sozialen Dienst
Freitag,
18.08.17
18:00 Uhr
Cafe Köstlich
Männerstammtisch Alle Männer des Seniorenzentrums/ Service Wohnens und Dortelweiler Bürger sind herzlich eingeladen zu einem zünftigen Stammtisch, welcher begleitet wird durch unser Personal. Für Verpflegung ist gesorgt. Anmeldung ist zwingend erforderlich bis 10.08.2017 im Café Köstlich oder beim Sozialen Dienst
Montag,
21.08.17
14:00 Uhr
Foyer des Seniorenzentrums
Modemobil Annacker kommt ins Haus Damen und Herrenmode, Schuhe, Socken, Nachtwäsche in großartiger Qualität können sie heute bei uns kaufen. Professionelle Beratung wird hier groß geschrieben. Sie können Bar oder mit EC zahlen. Auch Dortelweiler Bürger sind herzlich eingeladen.
Samstag,
26.08.17
15:00 Uhr
Im AGO Seniorenzentrum
Großes Sommerfest im AGO Seniorenzentrum Fühlen Sie sich Alle herzlich eingeladen zu einem bunten Treiben mit vielen kleinen Höhepunkten. Musikalisch und kulinarisch bleiben sollten keine Wünsche offen bleiben. Das Fest zieht sich über den Außenbereich durch das ganze Haus. Wir freuen uns auf Sie.
Dienstag,
19.09.17
14:00 Uhr
Foyer des Seniorenzentrums
das ASM Schuhmobil kommt ins Haus Bewegung ist Leben! 620 Paar Schuhe. Elegante, Leichte, weiche Schuhe. Hausschuhe, Sandalen, Therapieverbandschuhe (mit Stretchmaterial, Klettverschluss, Waschbar bis 40°) und Sonderweiten. Professionelle Schuhverkäufer mit Seniorenerfahrung. Auch Dortelweiler Senioren sind eingeladen zu kommen.
Donnerstag,
21.09.17
19:45 Uhr
Cafe Köstlich
Tanzabend Liebe Bewohner, Angehörige und Anwohner Dortelweils. Wir wollen mit Ihnen einen gemütlichen Tanzabend verbringen. Der Musiker „Werner Dörr“ wird musikalisch für gute Stimmung und Schwung in den Hüften sorgen. Bitte melden sie sich im Café Köstlich oder beim Sozialen Dienst verbindlich an bis 14.09.
Freitag,
29.09.17
18:00 Uhr
Cafe Köstlich
Männerstammtisch Alle Männer des Seniorenzentrums/ Service Wohnens und Dortelweiler Bürger sind herzlich eingeladen zu einem zünftigen Stammtisch, welcher begleitet wird durch unser Personal. Für Verpflegung ist gesorgt. Anmeldung ist zwingend erforderlich bis 21.09.2017 im Café Köstlich oder beim Sozialen Dienst
Freitag,
20.10.17
14:00 Uhr
Foyer des Seniorenzentrums
mobiler Wäschvertrieb EKA Wäsche aller Art können sie heute erwerben. Büstenhalter, Miederwaren, Unterwäsche, Nachtwäsche, Socken und eine kleine Auswahl von Oberbekleidung und Hosen. Frau Selveta Adrovic steht ihnen als Verkäuferin, mit Rat und Tat zur Seite. Dortelweiler Bürger sind natürlich auch eingeladen zu kommen.
Freitag,
20.10.17
18:30 Uhr
Cafe Köstlich
nostalgischer Kinoabend Kino wie in der Jugendzeit. Knisternder Ton und Farben in Technicolor. Die Filmrolle wird noch per Hand eingelegt. Erinnern sie sich an die „guten alten Zeiten“ und genießen sie den nostalgischen Flair mit Matthias Flick. Veranstaltung ist ausschließlich für Bewohnern des Seniorenzentrums!
Freitag,
27.10.17
18:00 Uhr
Cafe Köstlich
Männerstammtisch Alle Männer des Seniorenzentrums/ Service Wohnens und Dortelweiler Bürger sind herzlich eingeladen zu einem zünftigen Stammtisch, welcher begleitet wird durch unser Personal. Für Verpflegung ist gesorgt. Anmeldung ist zwingend erforderlich bis 19.10.2017 im Café Köstlich oder beim Sozialen Dienst
Montag,
13.11.17
14:00 Uhr
Foyer des Seniorenzentrums
Modemobil Annacker kommt ins Haus Damen und Herrenmode, Schuhe, Socken, Nachtwäsche in großartiger Qualität können sie heute bei uns kaufen. Professionelle Beratung wird hier groß geschrieben. Sie können Bar oder mit EC zahlen. Auch Dortelweiler Bürger sind herzlich eingeladen.
Donnerstag,
23.11.17
19:45 Uhr
Cafe Köstlich
Tanzabend Liebe Bewohner, Angehörige und Anwohner Dortelweils. Wir wollen mit Ihnen einen gemütlichen Tanzabend verbringen. Der Musiker „Werner Dörr“ wird musikalisch für gute Stimmung und Schwung in den Hüften sorgen. Bitte melden sie sich im Café Köstlich oder beim Sozialen Dienst verbindlich an bis 16.11.
Freitag,
24.11.17
18:00 Uhr
Cafe Köstlich
Männerstammtisch Alle Männer des Seniorenzentrums/ Service Wohnens und Dortelweiler Bürger sind herzlich eingeladen zu einem zünftigen Stammtisch, welcher begleitet wird durch unser Personal. Für Verpflegung ist gesorgt. Anmeldung ist zwingend erforderlich bis 16.11.2017 im Café Köstlich oder beim Sozialen Dienst
Sonntag,
10.12.17
14:00 Uhr
Außengelände und Eingangsbereich des Seniorenzentrums
AGO Weihnachtsmarkt Händler aus Bad Vilbel und Umkreis laden ein zum verweilen. Musikalisch wird das Blasorchester Wachenbuchen Adventsklänge anbieten. Kulinarisch kommen sie durch diverse Händler auf ihre Kosten. Bratwurst, Glühwein, Eierpunsch, Waffeln. Da bleibt kein Wunsch unerfüllt. Wir freuen uns auf Sie.
Sonntag,
31.12.17
19:00 Uhr
Cafe Köstlich
Silvesterfeier 19.00 Uhr bis ca. 01.00 Uhr - mit unserem Musiker Werner Dörr. Für Kurzweil wird gesorgt. Kommen sie mit unseren Bewohnern ins Gespräch und feiern sie gemütlich Silvester. Auf Knallwerk um 24.00 Uhr werden wir aber verzichten und bitten auch Keines mitzubringen. Verbindliche Anmeldung bis 18.12.2017 ZWINGLICH erforderlich.

Menüplan der Woche

Gutes Essen gehört zu einem guten Leben. Deshalb legen wir großen Wert darauf, unsere Bewohner mit einer abwechslungsreichen und schmackhaften Küche zu verwöhnen. Alle Speisen werden bei uns im Hause täglich frisch zubereitet. So können wir auch auf besondere Ernährungsanforderungen einzelner Bewohner eingehen.

Unser Küchenleiter wünscht Guten Appetit und freut sich über Ihre Anregungen.

Hier können Sie den aktuellen Menüplan als PDF herunterladen:

Presse | Neues aus der Residenz

Hier finden Sie Presseartikel und Neuigkeiten aus unserem Residenzleben. Schauen Sie doch immer wieder mal rein.

18.05.2017 | Dichter begeistert Demenzkranke

16.05.2017 | Poesie fühlen, sprechen, erleben

Mit seinem Projekt »Weckworte« begeistert Lars Ruppel Demenz-Patienten, auch in Bad Vilbel. Er gibt Angehörigen und Pfleger Tipps, wie sie mit Gedichten Senioren erreichen.

Von Christine Fauerbach (Wetterauerzeitung vom 16.5.2017)

Lars Ruppel kann zwar keine Krankheit durch den Vortrag von Gedichten heilen. Er begegnet den Betroffenen intellektuell und menschlich auf Augenhöhe. Im AGO-Seniorenheim begeistert er mit seinem Projekt »Weckworte«. (Foto: cf)
Uneingeschränkte Aufmerksamkeit ist Lars Ruppel sicher. Egal, ob er im AGO- Seniorenheim oder auf der Bühne in der Alten Mühle spricht. Mit Gedichten und Reimen, mit klassischer und moderner Poesie, weckt er die Lust an Worten und Bewegung. Das wirkt sich auf die Lebensfreude aus. Schnell strahlen die Menschen, die im Stuhlkreis um ihn herum sitzen. Ein Teil von ihnen lebt im AGO-Heim, andere treffen sich im »Café Kleeblatt« für Menschen mit Demenz. Mit dabei sind auch Angehörige, Pfleger und Schüler von zwei Deutschkursen des Georg-Büchner-Gymnasiums. Ruppel präsentiert sein Projekt »Weckworte«. Mit ihm zeigt er, wie Pflegekräfte und Angehörige klassische Gedichte zur Förderung kultureller Vielfalt in die tägliche Pflege integrieren können.
Ruppel ist Erfinder des Alzheimer-Poesie-Projektes »Weckworte«. Entwickelt hat er es vor acht Jahren als Poesie-Projekt für Menschen mit Demenz. Inzwischen ist daraus eine Konzeption für eine Fortbildung entstanden. Ruppel zeigt Angehörigen und Pflegekräften wie sie Gedichte performen und in den Pflegealltag einbauen können.
»Es ist zwar bislang nicht wissenschaftlich untersucht worden, ob Poesie gegen das Vergessen hilft oder einen therapeutischen Effekt hat, aber es ist eine tolle Erweiterung meines Arbeitsspektrums als Dichter, die mir Spaß macht.« Anstelle von Beifall sieht er in lachende Gesichter, hört wie die Menschen begeistert mit ihm Gedichte rezitieren. Und er freut sich über »das tolle Feedback« von den Pflegern und Yvonne Göttig vom AGO- Seniorenheim. Hier haben 120 Senioren ein zweites Zuhause gefunden und es werden weitere 44 Bewohner von den 80 Pflegekräften im betreuten Wohnen umsorgt.
»Mit diesem Workshop stellen wir das Thema Demenz in den Mittelpunkt, wollen den Teilnehmern die Scheu nehmen. Fühlen, sprechen, erleben und wahrnehmen können auch an Demenz erkrankte Menschen«, sagen Dr. Hans-Ulrich Callies und Hannelore Lutz von der Nachbarschaftshilfe als Mitveranstalter. »Ich habe eine Technik entwickelt, die auf Interaktion und dem Wiederholen von Texten, der szenischen Darstellung und dem Übertragen von Gedichten durch Berührung beruht«, erklärt der 32-jährige Poetry-Slammer sein bundesweit angebotenes Projekt. Neben dem Vortragen der Gedichte, sodass sie »auch Schwerhörige und Demente verstehen«, beruht ein Teil auf der sprachlichen Schulung von jungen Menschen und dem Vermitteln von Kontakten mit der Zielgruppe. Denn: »Sprache spielt im Alltag eine große Rolle. Wenn die Sprache endet, endet auch die Welt«, sagt Ruppel. Die Faszination Sprache deutet er in seinem Motivationsspruch an: »Ich bin müde, ich bin ein Pinguin, ich kann gar nichts, außer ganz gut Gedichte vortragen.«
Es folgt ein Mix aus Versen, die er abwechselnd mit Schülern, Pflegekräften oder Gästen vorträgt. Bei Gedichten wie »Herr Ribbeck« (Fontane), »Mondnacht« (Eichendorff), »Morgenwonne« (Ringelnatz), »Mutters Hände« (Tucholsky) oder »Was es ist« (Erich Fried) sind die Senioren hellwach und fallen begeistert in die Rezitation ein. Aufmerksam hören sie bei Gedichten wie »Der Riese Timpetu« von Alwin Freudenberg oder »Das Reh springt hoch« von Heinz Erhardt zu. Voller Freude machen sie bei Spielen wie die »Reise nach Jerusalem« mit. Begeistert vom Workshop sind auch Schülerinnen wie Kübra (17): »Ich finde es gut, dass das Thema Demenz in der Gesellschaft aktuell ist und auf so unterhaltsame Weise vorgetragen wird.«