Pflege-Spezial

Klosterresidenz „Maria Hilf"

Marienstraße 1 | 50181 Bedburg | 02463 9986-0

Stationäre Pflege

lebensqualität im mittelpunkt

Wir sehen gute Pflege als „Basisauftrag“, den wir mit Professionalität und Empathie erfüllen. Aber es geht uns um mehr. Unser Ziel ist es, den Bewohnern ihre Zeit in unserer Residenz so angenehm wie möglich zu gestalten. Sie sollen sich bei uns wohlfühlen und trotz körperlicher Einschränkungen eine hohe Lebensqualität genießen.

Unsere Pflege-Residenz bietet insgesamt 88 Pflegeplätze in 76 Einzelzimmern und 6 Doppelzimmern, die auf zwei überschaubare, familiäre Wohnbereiche verteilt sind. Bei uns sind pflegebedürftige Menschen aller Pflegegrade willkommen und wir arbeiten mit allen Kostenträgern (Pflege- und Krankenkassen sowie Sozialhilfeträgern) zusammen.

hohe wohnqualität

Unsere hellen, freundlichen Bewohnerzimmer bieten beste Voraussetzungen, um sich wohlzufühlen. Alle Zimmer sind ausgestattet mit:

  • einem seniorengerechtem Bad teilweise Tandembad)
  • Komfort-Pflegebett
  • teilweise Balkon
  • ansprechender Möblierung, bestehend aus Schrank, Tisch, Stühlen, Sideboard und Nachtschrank (Einrichtung mit eigenen Möbeln möglich)
  • TV- und Telefonanschluss (Internetanschluss möglich)
  • 24-Stunden-Schwesternruf

Zusätzlich zu den Bewohnerzimmern, die Privatsphäre bieten, gibt es fünf großzügige, behagliche Wohnküchen. Hier können die Bewohner Kontakte pflegen und gemeinsamen Aktivitäten nachgehen. Für medizinische Bäder oder Wohlfühlbäder stehen drei moderne Pflegebäder zur Verfügung. Ein großer Balkon lädt zum Entspannen im Freien ein.

Schere
Backen 2
Mensch ärgere dich nicht gelb

aktivitäten und betreuungsangebote

Aktivität und soziale Kontakte sind gut für Körper und Geist. Unsere Bewohner können vielfältige Betreuungsangebote in der Gruppe nutzen, wie z.B. Fahrten zum Kegeln oder Einkaufen, Spielerunden oder regelmäßige Besuche unseres beliebten Therapiehundes.

Zusätzlich sorgen übers Jahr verschiedene Ausflüge, Kulturveranstaltungen und jahreszeitliche Feste immer wieder für Höhepunkte. Langeweile kommt bei uns ganz sicher nicht auf.

Kurzzeitpflege

Sie können die häusliche Pflege zeitweise nicht, noch nicht oder nicht im erforderlichen Umfang erbringen – z.B. nach einer stationären oder intensivmedizinischen Behandlung des Pflegebedürftigen oder wegen besonderen Umständen in Ihrem eigenen Leben?

Wenn auch teilstationäre Pflege nicht ausreicht, kann hier das Modell Kurzzeitpflege aushelfen. Gerne umsorgen wir Ihren Angehörigen in dieser Zeit im Rahmen der Kurzeitpflege in der stationären Pflege unserer Residenz.

Die Kurzzeitpflege ist in der Regel auf maximal acht Wochen im Jahr befristet und wird erst ab Pflegegrad 2 von der Pflegekasse bezuschusst.

Ist Ihr zu pflegender Angehöriger nicht dauerhaft pflegebedürftig (ohne Pflegegrad), sondern braucht Kurzzeitpflege aufgrund einer schweren Krankheit oder einer akuten Verschlimmerung einer Krankheit nach einem Krankenhausaufenthalt, einer ambulanten Operation oder einer ambulanten Krankenhausbehandlung, zahlt unter gewissen Voraussetzungen auch die Krankenkasse einen Zuschuss zur Kurzzeitpflege.

Eine Kombination der Kurzzeitpflegeleistungen mit den Leistungen der Verhinderungspflege ist möglich. Dadurch erhöht sich der Leistungsanspruch an die Pflegekassen auf bis zu 3.224,00 € im Jahr für die pflegebedingten Aufwendungen und Leistungen der medizinischen Behandlungspflege.

Geeignet ist eine Kurzzeitpflege übrigens auch dann, wenn ihr zu pflegender Angehöriger sich nach einem Krankenhausaufenthalt weiter umsorgen lassen möchte oder die Pflege zu Hause noch nicht möglich ist.

Selbstverständlich können Sie die Kurzzeitpflege (ohne Pflegegrad oder mit Pflegegrad 1) in unserer Residenz als reine private Leistung in Anspruch nehmen.

Verhinderungspflege

Sie pflegen zuhause einen Angehörigen bereits länger als 6 Monate und können für einen bestimmten Zeitraum die Pflege nicht selbst leisten oder brauchen einfach einmal eine Auszeit?

Im Rahmen der Verhinderungspflege umsorgen wir Ihren Angehörigen gerne in unserer stationären Pflege – auch wenn er keinen Pflegegrad hat. Die Verhinderungspflege können Sie bis zu 28 Tage im Kalenderjahr in Anspruch nehmen. Gerne unterstützen wir Sie bei der Beantragung der Zuzahlungen der Pflegekasse.

Eine Kombination der Verhinderungspflege mit zuvor in Anspruch genommener Kurzzeitpflege ist problemlos möglich.

Pflege bei Demenz

Pflegebedürftige Bewohner mit Demenz erhalten durch speziell qualifizierte Mitarbeiter eine intensive Betreuung, die auch aktivierende Therapiekonzepte umfasst. Damit fördern wir gezielt die Alltagskompetenz und Lebensqualität demenzieller Bewohner.

Unser Service: Schnell zur guten Pflege

hilfe bei der „pflegebürokratie“

Wer Pflege braucht, sollte sie möglichst schnell und einfach bekommen.
Leider sieht die Realität oft anders aus und viele Menschen, die für sich oder für einen Angehörigen Pflege benötigen, fühlen sich angesichts der Fülle von Paragraphen, Formularen und Fachbegriffen zu Recht überfordert.

Wenden Sie sich in so einem Fall am besten direkt an Alloheim. Wir helfen Ihnen bei der Klärung Ihrer Ansprüche und beim Ausfüllen von Formularen. Auch bei Behördengängen oder Gesprächen mit den Kostenträgern (Pflege- und Krankenkassen sowie Sozialhilfeträger) unterstützen wir Sie gerne.

Unser Motto heißt: Wir dienen Ihrer Lebensqualität. Dazu gehört auch, dass Sie oder Ihre Angehörigen zügig und sorgenfrei die richtige Pflege bekommen.

pflege nach dem krankenhaus

Wenn nach einem Krankenhausaufenthalt stationäre oder mobile Pflege nötig ist, hilft das Alloheim Überleitungs-Management. Wir sorgen in enger Zusammenarbeit mit den Kliniken und den Betroffenen dafür, dass am Tag der Entlassung alles vorbereitet ist und die Versorgung durch den Umzug in unsere Pflegeresidenz nahtlos fortgeführt wird.

Preise

Wenn Sie sich über die Kosten unserer Pflegeleistungen in der Stationären Pflege
informieren möchten, setzen Sie sich bitte mit uns in Verbindung. Wir beraten Sie gerne persönlich und erstellen Ihnen ein konkretes Angebot, das auf Ihre individuellen Bedürfnisse zugeschnitten ist.

Auch wenn Sie Fragen zur Beantragung bei den Kostenträgern (Pflege- und Krankenkassen sowie Sozialhilfeträger) oder zu weiteren Möglichkeiten der finanziellen Unterstützung haben, sprechen Sie uns bitte einfach an.

Wir helfen Ihnen gerne.