Pflege-Spezial

Alloheim mobil Ambulanter Pflegedienst "Düsseldorf"

Kurfürstenstraße 10 | 40211 Düsseldorf | 0211 2381963

Kurzzeitpflege

Sie können die häusliche Pflege zeitweise nicht, noch nicht oder nicht im erforderlichen Umfang erbringen – z.B. nach einer stationären oder intensivmedizinischen Behandlung des Pflegebedürftigen oder wegen besonderen Umständen in Ihrem eigenen Leben?

Wenn auch teilstationäre Pflege nicht ausreicht, kann hier das Modell Kurzzeitpflege aushelfen. Bei Umwidmung der Kurzzeitpflegeleistungen in Verhinderungspflege umsorgen wir Ihre Angehörigen zuhause mit unserer mobilen Pflege.

Die Kurzzeitpflege ist in der Regel auf maximal acht Wochen im Jahr befristet und wird erst ab Pflegegrad 2 von der Pflegekasse bezuschusst.

Ist Ihr zu pflegender Angehöriger nicht dauerhaft pflegebedürftig (ohne Pflegegrad), sondern braucht Kurzzeitpflege aufgrund einer schweren Krankheit oder einer akuten Verschlimmerung einer Krankheit nach einem Krankenhausaufenthalt, einer ambulanten Operation oder einer ambulanten Krankenhausbehandlung, zahlt unter gewissen Voraussetzungen auch die Krankenkasse einen Zuschuss zur Kurzzeitpflege.

Eine Kombination der Kurzzeitpflegeleistungen mit den Leistungen der Verhinderungspflege ist möglich. Dadurch erhöht sich der Leistungsanspruch an die Pflegekassen auf bis zu 3.224,00 € im Jahr für die pflegebedingten Aufwendungen und Leistungen der medizinischen Behandlungspflege.

Geeignet ist eine Kurzzeitpflege übrigens auch dann, wenn ihr zu pflegender Angehöriger sich nach einem Krankenhausaufenthalt weiter umsorgen lassen möchte oder die Pflege zu Hause noch nicht möglich ist.

Selbstverständlich können Sie die Kurzzeitpflege (ohne Pflegegrad oder mit Pflegegrad 1) durch unsere mobile Pflege als reine private Leistung in Anspruch nehmen.

Verhinderungspflege

Sie pflegen zuhause einen Angehörigen bereits länger als 6 Monate und können für einen bestimmten Zeitraum die Pflege nicht selbst leisten oder brauchen einfach einmal eine Auszeit?

Im Rahmen der Verhinderungspflege umsorgen wir Ihren Angehörigen gerne in unserer stationären Pflege – auch wenn er keinen Pflegegrad hat. Die Verhinderungspflege können Sie bis zu 28 Tage im Kalenderjahr in Anspruch nehmen. Gerne unterstützen wir Sie bei der Beantragung der Zuzahlungen der Pflegekasse.

Eine Kombination der Verhinderungspflege mit zuvor in Anspruch genommener Kurzzeitpflege ist problemlos möglich.

Mobile Pflege

Lebensqualität im Mittelpunkt

Wir sehen gute Pflege als „Basisauftrag“, den wir mit Professionalität und Empathie erfüllen. Aber es geht uns um mehr. Unser Ziel ist es, durch unsere Arbeit pflegebedürftigen psychisch kranken Menschen und ihren Angehörigen eine möglichst hohe Lebensqualität zu ermöglichen.

Alloheim Mobil Düsseldorf bietet eine von den Krankenkassen anerkannte ambulante psychiatrische Fachpflege (§ 37 Abs. 2 SGB V) im häuslichen Umfeld sowie im Rahmen der integrierten Versorgung (Soziotherapie). Dabei arbeiten wir mit speziell qualifizierten, multiprofessionellen Teams aus Sozialarbeitern, Sozialpädagogen und Fachpflegemitarbeitern. In diesem Kontext betreuen wir auch psychisch erkrankte Menschen im Rahmen des Ambulant Betreuten Wohnens. Mehr dazu erfahren Sie unter dem Punkt „Spezialpflege”.

Unsere Leistungen

Grundpflege nach SGB XI
Unter Grundpflege versteht man die pflegerische Versorgung eines Menschen, der vorübergehend oder dauerhaft nicht alleine seine alltäglichen Grundverrichtungen bewältigen kann. Die Grundpflege ist eine Leistung der Pflegeversicherung für pflegebedürftige Menschen. Leistungen erhält, wer in Grundpflege und hauswirtschaftliche Versorgung mindestens 90 Minuten täglich Hilfe braucht, d.h.: Hilfen bei der Körperpflege, der Ernährung, der Mobilität und im Haushalt.
Leistungen sind u.a.:

  • Waschen, Duschen, Baden
  • Zahnpflege
  • Kämmen, Rasieren
  • Darm- und Blasenentleerung
  • Mundgerechte Zubereitung der Nahrung
  • Aufnahme der Nahrung
  • An- und Auskleiden
  • Verlassen und Wiederaufsuchen der Wohnung, z.B. für Arztbesuche
  • Allgemeine Betreuung, wie z.B. Begleitung bei Spaziergängen
  • Einsatz von Haushaltshilfen
  • 24-Stunden-Rufbereitschaft

Behandlungspflege nach SGB V
Medizinische Behandlungspflege nach SGB V umfasst alle Tätigkeiten, die auf ärztliche Verordnung hin von Pflegekräften aus der Gesundheits- und Altenpflege durchgeführt werden. Das kann zum Beispiel dann vorkommen, wenn ein Patient nach einer Operation aus dem Krankenhaus entlassen wird, er weiterhin das Bett hüten muss und seine Wunde fachgerecht versorgt werden soll.
Darunter fallen Tätigkeiten wie:

  • Wundversorgung, der Verbandswechsel,
  • Medikamentengabe,
  • Dekubitusbehandlung oder
  • Injektionen
  • Blutdruck- und Blutzuckermessung
  • Pflege nach ambulanten Operationen (Krankenhausvermeidung)
  • Stoma- und Sonden-Versorgung
  • enterale und parenterale Ernährung
  • Port-Versorgung
  • Atemwegs-Therapie
  • Tracheotomie-Versorgung
  • Diabetes-Versorgung
  • Peritonealdialyse (Einzelfallentscheidung)

Weitere Leistungen

  • Verhinderungs- und Urlaubspflege – auch pflegende Angehörige brauchen einmal Urlaub oder werden krank. Die Organisation einer kurzzeitigen (Urlaubs)vertretung für pflegende Angehörige wird über die Verhinderungspflege nach § 39 SGBXI geregelt und verfügt über €1.612 – jährlich
  • Betreuungs- und Entlastungsleistungen nach § 45b SGB XI stehen allen Pflegebedürftigen iHv €104/€208 zu. Sowohl die geistig oder psychisch als auch die körperlich beeinträchtigten Pflegebedürftigen erhalten weitere Unterstützung, um möglichst lange ein selbstbestimmtes Leben in den eigenen Wänden führen zu können. Die kann z.B. sein: Unterstützung im Haushalt (z. B. Einkaufs- und Botengänge), Bewältigung von allgemeinen oder pflegebedingten Anforderungen des Alltages (z. B. Fahr- und Begleitdienste), eigenverantwortliche Organisation individuell benötigter Hilfeleistungen (z. B. praktische Hilfen bei Anträgen und Korrespondenzen).
  • Kostenfreier Beratungsbesuch (Pflegeeinsätze nach § 37 Abs. 3, SGB XI) – Pflegebedürftige, die ausschließlich Geldleistung, das sogenannte Pflegegeld beziehen, sind verpflichtet in regelmäßigen Abständen einen Pflegeeinsatz durch einen zugelassenen Pflegedienst abzurufen. Wir führen diese Beratungsgespräche gerne mit Ihnen gemeinsam durch.
  • Schulung in der Häuslichkeit – Angehörige von pflegebedürftigen haben Anspruch auf ausführliche Beratungen in den eigenen vier Wänden gem. § 45 SGB XI –je nach Pflegefall und Pflegestufe
  • Pflegeüberleitungsmanagement für Krankenhäuser
  • Ambulant Betreutes Wohnen §53 SGBXII für Psychisch Kranke

Spezialpflege

Sozialpsychiatrische Pflege

Ambulante psychiatrische Pflege

Unsere ambulante psychiatrische Pflege hilft psychisch erkrankten Menschen, schwierige Lebenssituationen und Krisen zu bewältigen, die bisher einen stationären Aufenthalt notwendig machten. Sie schließt eine therapeutische Lücke und ermöglicht in kritischen Situationen eine schnelle Unterstützung im vertrauten häuslichen Umfeld.

Psychiatrische Fachkräfte übernehmen die tägliche Betreuung zuhause und arbeiten eng mit Kliniken, Ärzten, Beratungsstellen und Therapeuten sowie anderen psychosozialen Diensten in den Gemeinden zusammen. Unser Fachpersonal verfügt über umfangreiche Erfahrungen in der Arbeit mit Menschen mit psychischer bzw. seelischer Behinderung und Suchterkrankung. Wir verfolgen einen soziotherapeutischen Ansatz, der sich fördernd, lebens- und ressourcenorientiert nach den individuellen Bedürfnissen der Klienten richtet.

Die psychiatrische Pflege wird vom behandelnden Arzt verordnet (§ 37 Abs.2 SGB V). Sie kann längstens für vier Monate bewilligt werden und maximal 14 Einsätze pro Woche umfassen. Ist nach diesen vier Monaten absehbar, dass der Patient weiterhin Unterstützung zur Bewältigung seiner Erkrankung benötigt, kommen eventuell Hilfen vom Sozialamt in Betracht, wie z. B. Eingliederungshilfe. Diese Hilfe ist dann einkommens- und vermögensabhängig.

Ambulant Betreutes Wohnen

Das Angebot des Ambulant Betreuten Wohnens richtet sich an psychisch erkrankte volljährige Menschen im Stadtgebiet Düsseldorf, die in einer eigenen Wohnung allein oder in selbst gewählten Lebensgemeinschaften oder Partnerschaften leben. Mit unseren Leistungen unterstützen wir die Rückkehr zu einem selbstständigen, selbstbestimmten Leben und die Teilhabe am Leben in der Gemeinschaft.

Dazu gehören verschiedene Maßnahmen, z. B. Unterstützung bei der Alltagsbewältigung im häuslichen Wohnbereich, insbesondere bei der eigenverantwortlichen Selbstversorgung, Anleitung zur Entwicklung einer individuellen Tagesstruktur, Unterstützung bei Behördenangelegenheiten sowie im Umgang mit Krankheit und Gesundheit. Unsere Mitarbeiter leisten aufsuchende Hilfe unter Berücksichtigung der individuellen Lebensverhältnisse.

Die Intensität und der Umfang dieser Leistung richten sich nach den individuellen Fähigkeiten und Bedürfnissen des Einzelnen und werden in Absprache mit dem Kostenträger festgelegt. Ambulant Betreutes Wohnen ist eine Leistung der Eingliederungshilfe. Wir beraten Sie gerne hinsichtlich der sozialrechtlichen Voraussetzungen und unterstützen Sie bei der Beantragung der Finanzierung beim Kostenträger.

Dialyse

Dialyse zu Hause (Heimdialyse)

Chronisch nierenkranken Menschen bieten wir die ambulante Dialyse zuhause an. Eine Heimdialyse bringt viele Vorteile: Sie ermöglicht große Flexibilität und zeitliche Unabhängigkeit, denn die Dialysebehandlung kann ganz individuell dem Lebensstil und den beruflichen Notwendigkeiten angepasst werden. Zudem sorgt die erhöhte Eigenverantwortung im Rahmen der medizinischen Behandlung für höhere Zufriedenheit und mehr Lebensqualität.

Zentrale Voraussetzung für eine Heimdialyse ist unabhängig von der Therapieform – Hämodialyse oder Peritonealdialyse – die medizinische Stabilität des Patienten. Außerdem sollte der Patient fähig und bereit sein, selbstständig für sich zu sorgen und den Umgang mit dem Dialyseverfahren und gegebenenfalls dem Dialysegerät zu erlernen.

Ist die Entscheidung zugunsten der Heimdialyse gefallen, schulen unsere Pflegekräfte den Patienten intensiv in der Ausübung des entsprechenden Verfahrens. Und sollten doch einmal Probleme auftreten, sind Pflegepersonal und Ärzte für den Betroffenen telefonisch immer erreichbar.

Unser Service: Schnell zur guten Pflege

Hilfe bei der „Pflegebürokratie“

Wer Pflege braucht, sollte sie möglichst schnell und einfach bekommen.
Leider sieht die Realität oft anders aus und viele Menschen, die für sich oder für einen Angehörigen Pflege benötigen, fühlen sich angesichts der Fülle von Paragraphen, Formularen und Fachbegriffen zu Recht überfordert.

Wenden Sie sich in so einem Fall am besten direkt an Alloheim. Wir helfen Ihnen bei der Klärung Ihrer Ansprüche und beim Ausfüllen von Formularen. Auch bei Behördengängen oder Gesprächen mit den Kostenträgern (Pflege- und Krankenkassen sowie Sozialhilfeträger) unterstützen wir Sie gerne.

Unser Motto heißt: Wir dienen Ihrer Lebensqualität. Dazu gehört auch, dass Sie oder Ihre Angehörigen zügig und sorgenfrei die richtige Pflege bekommen.

Pflege nach dem Krankenhaus

Wenn nach einem Krankenhausaufenthalt stationäre oder mobile Pflege nötig ist, hilft das Alloheim Überleitungs-Management. Wir sorgen in enger Zusammenarbeit mit den Kliniken und den Betroffenen dafür, dass am Tag der Entlassung alles vorbereitet ist und die Versorgung nahtlos fortgeführt wird – sei es durch den Umzug in eine stationäre Pflegeeinrichtung oder durch eine mobile Pflege zuhause.